Wieder hier © ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu von Hanka Koebsch

Wieder hier © ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu

.

von Hanka Koebsch

Beobachtungen des Uhus in den Wildparks als Grundlage für unsere Wild Life Aquarelle

 

Manche Motive für unsere Aquarelle machen laufstark auf sich aufmerksam, wie zum Beispiel die Kraniche mit ihrem Trompetenkonzert. Andere Motive finden wir auf Grund auffälligen Farben, wie die Blumen und Blüten. Aber bei vielen unseren Wild life Aquarellen verhält es sich ganz anders. Wenn man Aquarelle mit Damwild,  mit Wölfen, mit Adlern oder Eulen malen will, dann machen sich die Motive rar. Das Überleben der Tiere hängt davon ab, dass sie sich gegen über ihren Fressfeinden und Futtertieren unsichtbar machen. Als Hanka und ich gehört hatte, dass der Uhu wieder nach Deutschland zurückgekehrt ist, hätten wir gerne diesen stolzen Vogel in freien Natur beobachtet. Die Uhus sind nach einer Auswilderung in Schleswig – Holstein und im Harz brüten die Raubvögel auch wieder in Mecklenburg – Vorpommern. Aber einen Uhu, den König der Nacht zu beobachten, ist schwierig.   Der Uhu ist auf Grund seines Gefieders sehr gut getarnt, er fliegt absolut lautlos und jagt in der Morgen- und Abenddämmerung. In der Regel sitzt der Uhu in guter Deckung und beobachtet seine Umgebung. Hier ist es in guten Gesellschaft der Familie der Eulenvögel. Nicht umsonst hatte Hanka ihr Aquarell mit der WaldohreuleIch seh dich“ genannt. Also bleibt die Frage: Wie entdeckt man Motive für die Aquarellmalerei von diesen Vögeln? Wir besuchen aus Interesse an diesen Vögeln und anderen Tieren den Zoo in Rostock, den Wildpark in Güstrow, den Vogelpark in Marlow, den Wildpark – Lüneburger Heide u.a. Eindrucksvoll ist es Uhus in den Flugshows mit den Jägern der Lüften zu beobachten. Für uns sind diese Parks immer wieder wunderbare Orte, um Tiere zu beobachten. Auf der Basis der wenigen Spuren, die wir von Eulen und dem Uhu in unseren Wäldern gefunden haben und den Erlebnissen aus den Wildparks Hanka ihr Wild Life Aquarell mit dem Uhu gemalt.

Wieder hier (c) ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu von Hanka Koebsch
Wieder hier (c) ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Aquarellbild auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Das Papier erlaubt wunderbare weiche Übergänge für den Hintergrund und einen guten Kontrast. Wir würden uns freuen irgendwann die Uhus in der freien Wildbahn zu beobachten, denn sie sind wieder hier in unserer gemeinsamen Heimat.

Der NABU irrt #sdw12

Der NABU irrt bei der „Stunde der Wintervögel“

.

Der NABU hat zur Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ aufgerufen. Eine Forschung, bei der jeder mitmachen kann, in derer Rahmen jeder Vögel in Gärten und Parks zählen kann. Doch gestern peitschte der Sturm den Regen durch die Landschaft, dass in unserem Garten und auch bei unseren Spaziergängen mit unseren Hunden kaum ein Vogel zu sehen war. So hatte ich das Gefühl, dass sich mehr Wintervögel bei uns an der Kaffeetafel zu beobachten waren, als in den Gärten und Park So lag der Schluss nahe, dass sich der NABU irrt. 😉 Hier meine Aquarelle, die ein paar Spatzen auf unserer Kaffeetafel zeigten…

Besuch bei der Kaffeetafel (1) – Aquarelle mit frechen Spatzen an die ich beim Twittern denke
Besuch bei der Kaffeetafel (1) – Aquarelle mit frechen Spatzen an die ich beim Twittern denke

Besuch bei der Kaffeetafel (2) – Aquarelle mit frechen Spatzen an die ich beim Twittern denke
Besuch bei der Kaffeetafel (2) – Aquarelle mit frechen Spatzen an die ich beim Twittern denke

Besuch bei der Kaffeetafel – Aquarelle mit frechen Spatzen an die ich beim Twittern denke
Besuch bei der Kaffeetafel – Aquarelle mit frechen Spatzen an die ich beim Twittern denke

Aber wenn Sie bei etwas besseren Wetter, die Chance haben, Vögel in Gärten, Parks oder bei einem Spaziergang  zu beobachten, nehmen Sie sich die Zeit. Es macht riesigen Spaß Vögel zu beobachten, wenn das Wetter stimmt. Hier ein paar Schnappschüssen die für die Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“ im Mai taugen könnten.

Wie bei einer Kuckucksuhr (c) Frank Koebsch
Wie bei einer Kuckucksuhr (c) Frank Koebsch

Jetzt hat der Spatz mich entdeckt (c) Frank Koebsch
Jetzt hat der Spatz mich entdeckt (c) Frank Koebsch

Spatz mit seiner Beute (c) FRank Koebsch
Spatz mit seiner Beute (c) FRank Koebsch

Aber gestern waren die Vögel nicht in den Parks und Garten sondern an unserer Kaffeetafel und damit bleibe ich bei der Stunde der Wintervögel, der NABU irrt #sdw12 … 😉