Susanne Mull – über die Vor- und Nachteile der Plein Air Malerei aus Sicht einer Pastellmalerin

Susanne Mull – über die Vor- und Nachteile der Plein Air Malerei aus Sicht einer Pastellmalerin

Die Zeitschrift Palette berichtet über sieben Künstlern und ihrem Umgang mit der Freiluftmalerei.

Wir haben es Ende Februar und z.Z. haben wir traumhafte Frühlingstage und es juckt in den Fingern, am liebsten würde ich meine Sachen packen und draußen malen. Ich sehne mich nach den Start der Plein Air Saison mit den ersten Kursen und Reisen. In den vergangenen Tagen hatte ich schon über meinen Artikel zu Plein Air Malerei in der Zeitschrift Palette berichtet. Ich konnte in der Ausgabe 01 / 2021 der Palette den Artikel PLEIN-AIR-MALEREI – MOMENTE ZWISCHEN GLÜCK UND BERUFSRISIKOveröffentlichen. Für diesen Artikeln habe ich eignen Erfahrungen von meinen Aquarellkursen und Malreisen eingebracht, aber auch andere Künstler interviewt. 

.

.

ave des Date - Plein Air 2021 - Malen an der Ostsee
Save des Date – Plein Air 2021 – Malen an der Ostsee

Ich organisiere ich in Zusammenarbeit mit der Tourismus, Freizeit & Kultur GmbH Kühlungsborn und der Kunsthalle Kühlungsborn das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee. So habe ich die Chance genutzt, meine Kollegen, die als Dozenten für das Festival arbeiten, nach ihren Erfahrungen und Erlebnissen bei der Freiluftmalerei zu befragen. Sonja Jannichsen (Aquarellistin), Susanne Mull (Pastellmalerin)Max Struwe (Aquarellist)Jens Hübner (Urban Skechter), Thomas Freund (Ölmaler) und Hinrich JW Schüler (Acryl Maler) haben mir ihre Geschichten, Erfahrungen berichtet. Es war spannend zu hören, wie meine Kollegen mit dem Thema entsprechend ihren Neigungen und Techniken umgehen und welche Geschichten Sie bei der Plein Air Malerei erlebt haben.

Susanne Mull bei der Malerei in den Weinbergen (c) Privat
Susanne Mull bei der Malerei in den Weinbergen (c) Privat

Die Kollegen haben mir aus ihrem Erleben eine Vielzahl von Erfahrungen und Erlebnisse berichtet. In dem Artikel der Palette konnte leider nur eine Kurzfassung veröffentlicht werden, so dass ich auf meinem Blog versuchen werde, meine Kollegen mehr „Platz“ zu bieten und allen Interessierten an deren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Hier auf meinem Blog hatte als erstes Thomas Freund über seine Erfahrungen bei der Plein Air Malerei berichtet. In dem en zweiten Artikel in dieser Serie möchte ich Susanne Mull eine naturalistische Pastellmalerin aus Dienheim / Rheinland-Pfalz „zitieren“.

.

Susanne Mull berichtet von „Pros“ und „Kontras“ der Plein Air Malerei

Ich hatte das Glück sie zeitweise bei einem Pastellkurs an der Ostsee begleiten zu können. Bei der Einführung zu dem Kurs brachte sie den Teilnehmern die „Pros“ und „Kontras“ nahe. Wir saßen alle windgeschützt und warm beim Tee und Kaffee einer Gaststätte und lauschten den Worten von Susanne. Vor den Panoramafenstern peitschte der Wind die Ostsee und der Sand folgt durch die Luft.

.

Pros – für die Plein Air Malerei

 

  • Die Wahrnehmung und das Sehen werden intensiver geschult.
  • Die Natur wirkt auf uns mit einer unverfälschten Farbigkeit.
  • Farben, Tonwerte werden Farben subjektiv wahrgenommen. Es ist immer wieder einer Herausforderung die Farben in der Natur zu entdecken.
  • Schattenfarben können sehr differenziert erkannt werden.
  • Damit ergeben sich höhere Anforderungen als beim Malen nach einem Foto. Die Kameras bereiten durch ihre Programme die Motive bereits technisch auf.
  • Man nimmt die Umgebung mit allen Sinnen wahr und die Eindrücke fließen in die Werke ein oder wirken auf die Malerei. Hier einige Beispiele:
    • Kälte kann zu steifen Händen führen
    • Hitze lässt die Luft flimmern und man fühlt sich matt.
    • Straßenlärm trägt vielleicht zur Unruhe bei.
    • Vogelzwitschern kann entspannen.
    • Staub/Sandsturm können mit einem Mal die Sicht einschränken.
    • Die Sonne kann blenden. Der veränderliche Sonnenstand führt zu veränderten Farben und Schatten.
    • Der Geruch weckt persönliche Assoziationen.
    • Mückenstiche nerven
    • Barfuß stehen, kann die Wahrnehmung intensivieren.
  •  In der Regel arbeitet man zügiger.

 

Pastellkreiden von Susanne Mull © Frank Koebsch (1)
Pastellkreiden von Susanne Mull © Frank Koebsch (1)

Kontras – gegen die Plein Air Malerei

 

  • Es gibt Zuschauer, auch lästige und richtig geschwätzige.
  • Es ist manchmal schwer den Motivausschnitt zu finden.
  • Transferleistung in die Zweidimensionalität
  • besondere Lichtstimmungen haben nur eine kurze Dauer.
  • Es gibt Wetterschwankungen und die Wolken verändern sich ständig.
  • Oft fehlen Licht und Schatten.
  • Das Material muss vor Ort „geschleppt“ werden, damit ergeben sich Beschränkungen in den Pastellfarben.
  • Die Zeit ist begrenzt, meist entstehen nur kleine Formate.
  • „Läusepipi“ – Insekten hinterlassen ihre Spuren.
  • Transport fertiger Pastelle ist risikoreich.
  • Manchmal reichen die Möglichkeiten nur für eine Farbskizze für eine spätere Arbeit im Atelier.

.

Das Wetter am Vormittag unterstrich die Ausführungen von Susanne Mull drastisch. Am Nachmittag und an den nächsten Tagen änderte sich das Wetter und die Pros für die Plein Air Malerei kamen mehr zu Geltung. Trotz der Nachteile ist zieht es viele Pastellmaler in die Natur zum Malen. Hier ein paar Schnappschüsse von Susanne und den Teilnehmern des Plein Air Festivals der vergangenen Jahre.

.

Vielleicht haben die Schilderung der Vor- und Nachteile der Plein Air Malerei von Susanne Mull ja Ihr Interesse geweckt, dann schauen Sie doch einmal in den Artikel der Palette oder am besten begleiten Sie meine Kollegen und mich beim Plein Air Festival vom 02. bis zum 09. Mai 2021 in Kühlungsborn. Wir würden uns freuen und eines kann ich Ihnen verraten, gemeinsam an der Ostsee zu malen und auszustellen macht einfach Spaß. 

Passt Ihnen dieser Termin nicht, dann würde ich mich freuen, mit Ihnen im Rahmen einer meiner Malreisen zu malen.

Virales Marketing mit Aquarell Videos?

boesner tv versus youtube

.

Welches Video hat die meisten Zuschauer ?
Welches Video hat die meisten Zuschauer ?

Ich habe mich über die Videos von Astrid Volquardsen auf boesner TV sehr gefreut, da wir Astrid als Pastellmalerin sehr schätzen. Ich habe schon oft auf boesner tv gestöbert. Aber in diesem Zusammenhang habe ich zum ersten Mal sehr interessiert auf die Anzahl der views der Videos geachtet. Das Video SchulterBLICK wurde seit dem 16. November 2010 über 1.720 mal und das Video Nordische Landschaften seit dem 09. November 2010 über 3.780 angesehen. Dieses ist ein ganz tolles Ergebnis, welches sich mit Youtube für die Themen Pastell- oder auch Aquarellmalerei kaum oder gar nicht erreichen lassen. Ich hatte in der Artikelreihe Video im Bereich der Kunst (1) mir etliche Beispiele in diesem Segment der Youtube Video angeschaut. (Tabelle –  Vergleich von Videos auf Basis der SEO Daten von Martin Mißfeldt durch FRank Koebsch)

Dieses war auch der Anlass mal zu schauen wie es um unser Video Aquarelle, Pastelle und Fotos von Rügen – Bilder vom Meer & mehr steht. Denn ich wollte unteranderem dieses Video schon ab August 2010 nutzen, um auf unsere Ausstellung in der Galerie Lichtblick in Binz ab Mai 2011 hinweisen. Hierzu hatte ich mir auch das Ziel gesteckt bis Mai 2011 2.500 Klicks zu erreichen. Eine anspruchsvolle Aufgabe, denn wir haben einen wesentlich geringeren Bekanntheitsgrad als die in der Tabelle gegenüberstellten Künstler.

Youtube zeigt für unser Rügenvideo an, dass es über 1.500 Aufrufe gab. Wenn man sich die Darstellung Entwicklung unseres Videos – Aquarelle, Pastelle und Fotos von Rügen – Bilder vom Meer & mehr anschaut, so stellt man fest, dass der Hype um dieses Video vorbei ist und es in den letzten Wochen pro Tag 5 – 10 angeklickt wurde. Aber wo kommen die Klicks her? Youtube liefert hierzu folgende Aussagen Wie wird unser Video gefunden? In der Darstellung  ist  zu sehen, dass 49% der Zugriffe auf das Video über andere Webseiten erfolgte. Die Ergebnisse für die Google- und Youtube Suche von  nur 15% zeigen an, dass Videos über die Aquarell- und Pastellmalerei sehr selten gesucht werden, denn das Video ist in Google gut positioniert – vgl. Sie mit der Darstellung Ergebnis auf Google mit den Keyword  YouTube – Aquarell. In der YouTube-Suche hat das Video mit seinen nur 1.500 Click bereits die Position 10 erreicht. Nun die Analyse der Zugriffe über die externen Webseiten kann man in der Darstellung Von welchen Seiten aus wurde auf unser Video zu gegriffen? sehen. Das Video wird auf einigen fremden Seiten und Blogs gezeigt. Hierfür noch einmal meinen Dank an alle. Aber die Masse der Zugriffe mit 18% kommt über unsere gute alte WEB Seite www.atelier-koebsch.de/ und 16 % über diesen Blog. Für mich ist es eine Überraschung, dass unsere Web Seite so viele Besucher in Richtung unseres Videos leitet. Ein weiterer großer Anteil der der Zugriffe erfolgt aus den Foren wie kunstnet, aquarellforum, artcafe, aquarellgasse und artoffer mit ca. 30%. Facebook ist nur mit 3 % dabei, was mich an die Diskussion Reicht Facebook für die Kommunikation? erinnert. (vgl. Sie auch mit Warum Sie nicht nur auf Facebook setzen sollten?). Erfreut und überrascht bin ich dagegen über die 1% aller Zugriffe über Twitter. Denn Twitter ermöglicht es erst in der letzten Zeit Video weiter zu leiten und damit bietet Twitter neue Chancen für bildende Künstler.

Die spannende Frage für unser Video ist: Können wir die Zielstellung von 2.500 bis Anfang Mai 2011 erreichen? Bei 10 Zugriffen pro Tag ergeben sich 300 im Monat, bei noch 5 Monaten sind 1.500 Clicks drin und damit auch die 2.500 in Summe.

Nun als Ergebnis dieses Artikels kann man ganz einfach sagen, dass ein Video auf boesner TV einen größeren Erfolg bringt, als ein Video auf Youtube. Ideal ist es dann, wenn die Produktion von boesner TV auch noch auf dem Youtube channel von boesner und dem Künstler läuft. Aber als Einstieg in virales Marketing eignen sich Theme aus im Bereich der Pastell- und Aquarellmalerei nicht. Oder …. 😉 man muss einen Film mit dem NDR drehen. Nein auch dann nicht, denn der Sendebeitrag läuft dreimal und ist dann verschwunden.
.
P.S.: Hier geht es zu unserem Rügenvideo
.

Aquarelle, Pastelle und Fotos von Rügen - Bilder vom Meer & mehr
Aquarelle, Pastelle und Fotos von Rügen – Bilder vom Meer & mehr