Peter Endler . Kapitän des Schleppers Petersdorf (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ein Portrait von Peter Endler, dem Kapitän des Schleppers Petersdorf als Aquarell

Ein Portrait von Peter Endler, dem Kapitän des Schleppers Petersdorf als Aquarell

Warum bei mir immer wieder Aquarelle mit Schiffen und Menschen vom Meer entstehen?

 

Ich bin Rostock geboren und an der Ostsee groß geworden, habe dort meine Kindheit und Jugend verbracht und … und auch heute leben wir in der Nähe der Ostsee. So ist es nicht verwunderlich, dass viele meiner Bilder maritime Motive, wie Boote und Schiffe, Landschaften von der Ostsee, Leuchttürme und Menschen vom Meer zeigen. Die Menschen an den Küsten sind ein ganz besonderer Schlag, denn ihr Leben wird vom Meer bestimmt. Immer wieder habe versucht, die Menschen als Portrait oder zu mindestens als Bestandteil meiner Aquarelle gemalt. So sind Bilder mit den Fischern und Händlern auf den Fischmärkten von Catania und Marseille, mit Larry unserem Scout in Juneau, einem Strandkorbwärter  von Binz und Käpt´n Charly von einem Treff auf der Hanse Sail entstanden.

Als ich im vergangenen Jahr im Mai eingeladen wurde, den Schlepper Petersdorf im Rostocker Stadthafen zu besuchen und mit dem Schlepper Petersdorf eine Ausfahrt während der Hanse Sail 2021 zu unternehmen, durfte ich die Menschen kennen lernen, die das Traditionsschiff erhalten und pflegen. Hierzu gehörten Dieter Mühlner und Wolfgang Dethloff vom Verein „Schlepper Petersdorf e. V.“ und Peter Endler, Kapitän des Schleppers Petersdorf u.a. Bei meinem ersten Besuch des Schleppers Petersdorf im Stadthafen Rostocks hatte Peter Endler mir das Schiff vorgestellt, von Geschichte des Schleppers erzählt. Es war herrlich, dem 78-jährigen Seebären zu lauschen, wie er mit Stolz die Geschichte des Schleppers erzählte und davon berichtete wie die Menschen das Traditionsschiff am Leben halten. Mit Stolz stellte er sein Schiff vor, berichtete von den technischen Highlights, wie die Maschine, Schleppvorrichtung, … und den Besatzungsmitgliedern. Bei seinen Erzählungen über gute und schlechte Zeiten, über die Technik, über den Gegensatz zwischen demokratischer Entscheidungsfindung in Verein und Befehl eines Kapitäns bei der Fahrt des Schiffes, war immer ein verschmitztes Lächeln in seinem Gesicht und den Augen zu erkennen. Bei meiner ersten Begegnung mit ihm habe ich Kapitän Engler in seiner Arbeitskluft und einem Zigarillo in der Hand erlebt. Ein ganz anderes Outfit als bei offiziellen Anlässen, wie den Ausfahrten des Schleppers, denn kann trägt der Kapitän selbstverständlich Uniform. Aber das verschmitzte Lächeln bleibt. Die Gespräche mit Peters Endler und die Erlebnisse an Bord des Schiffes waren für mich die Motivation für eine Serie von Aquarellen mit dem Schlepper, technischen Einrichtungen und dem Käpt’n  zu malen. Das Portrait von Peter Endler, dem Kapitän des Schleppers Petersdorf habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 36 x 48 cm gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Portrait und die Lichtstimmung die notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Es macht immer wieder Spaß Menschen in meinen Aquarellen zu malen, egal ob als kleiner Teil eines Bildes oder als Portraitmalerei in Aquarell. Doch sehen Sie selbst hier mein neues maritimes Aquarell von Peter Endler, ein paar Fotos von dem Kapitän sowie Schnappschüsse und Aquarelle von „seinem Schlepper“.

Peter Endler . Kapitän des Schleppers Petersdorf (c) Aquarell von Frank Koebsch
Peter Endler . Kapitän des Schleppers Petersdorf (c) Aquarell von Frank Koebsch

Zu der Serie von Aquarellen mit Motiven vom Schlepper gehören u.a. auch die Bilder „Wegweisend“ mit dem Kreiselkompass, „Voll voraus“ mit dem Maschinentelegrafen, der „Schiffsglocke“ des Schleppers sowie Aquarelle „Treffen der Generationen“, „Rückkehr von der Ausfahrt der Hanse Sail“, „Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock“ und „Rostocker Stadthafen mit dem Schlepper Petersdorf“.  Es hat Spaß gemacht den Schlepper und seinen Kapitän aufs Papier zu bannen.

Vielleicht sind Sie ja dem alten Seebären im Rostocker Stadthafen oder bei einer der Ausfahrten des Museumsschiffes begegnet und haben Interesse an dem Aquarell „Peter Endler – Kapitän des Schleppers Petersdorf“, dann können Sie das Bild hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen.  Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Aquarell „Peter Endler . Kapitän des Schleppers Petersdorf“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Peter Endler . Kapitän des Schleppers Petersdorf“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Aquarellkurs – Schweriner Schloss

AquarellkursSchweriner Schloss

Das Malen am Schweriner See – ein wunderbares Erlebnis

.

Im September wollte der Sommer nicht weichen und so waren die Herbstaquarelle noch nicht das absolute Wunschthema in den Malkursen. Am letzten Wochenende im September hatten wir uns deshalb hatten wir uns deshalb in der VHS Schwerin getroffen, um dann nach einer kurzen Einführung, an den Schweriner See zu gehen, um das Schweriner Schloss zu malen.  Ich arbeite seit einigen Jahren gemeinsam mit der VHS Schwerin zusammen. In der Vergangenheit haben wir schon viele interessante Aquarellkurse in Schwerin organisiert. Gerne erinnere ich mich an die Portraitmalerei in Aquarell in der Galerie Alter und Neuer Meister und die Plein Air Malerei in Willigrad, in Freilichtmuseum Schwerin Mueß oder dem Aquarellkurs am Schweriner See. Dieses Mal hatten wir uns als Motiv das Schweriner Schloss ausgesucht. Hier die Kursbeschreibung

Das Schweriner Schloss ist eines der bekanntesten Motive in Mecklenburg – Vorpommern. Um ein stimmungsvolles Aquarell vom Schloss und der Umgebung zu malen, kommt es darauf an, die Silhouette des Schlosses zu erfassen. Frank Koebsch zeigt Ihnen, wie Sie ohne Kenntnisse von Perspektive und Architektur das Schweriner Schloss malen können.
Begonnen wird mit kleinen Farbstudien im Schlosspark. Danach erfolgt in der VHS die Erarbeitung des großen Aquarells.

Hier ein paar Schnappschüssen von unserem Skizzieren und Aquarellieren am Schweriner See sowie eines meiner Aquarelle. Wir hatten wunderbares Wetter und einen tollen Blick auf Schloss. Die goldene Kuppel glänzte wunderbar, denn die Sonne hatte unser Motiv ganz toll ausgeleuchtet.

.

.

Am Nachmittag haben wir dann unsere Aquarelle in den Räumen der VHS Schwerin fertig gestellt. Es war ein schöner Tag und ich freue mich auf die kommenden Malreisen und Aquarellkurse. In den nächsten Tagen werde ich um Rahmen der Malreise Faszination Rügen gemeinsam mit Malschülern an der Ostsee malen.

Portraitmalerei in Aquarell

Portraitmalerei in Aquarell

Ein Aquarellkurs in der Kerativwerkstatt der Galerie Alte und Neue Meister Schwerin

.

Heute möchte ich  über einen Aquarellkurs im Staatlichen Museum Schwerin berichten. Ich hatte in Zusammenarbeit mit der VHS Schwerin und der Frau Baumgart (Museumspädagogin und Verantwortliche für die Kreativwerkstatt des Museums) zu einen Aquarellkurs: Grundlagen des Portraits eingeladen. Diese Kurse sind immer gut besucht und es macht riesigen Spaß mit den Malschülern in die Geheimnisse der Portraitmalerei einzusteigen, wie die Fotos der vergangenen Portraitkurse in Schwerin und Rostock zeigen. Mir macht die Portraitmalerei in Aquarell immer riesigen Spaß. So sind vielen Bilder von Menschen entstanden, egal ob im Rahmen meiner Jazz Aquarelle oder der Beobachtungen der Damen mit ihren Hüten im Rahmen des Ladiesday, der Kinder auf den Karussells oder ….  Hier eine kleine Auswahl meiner Portraits in Aquarell.

.

.

Die Möglichkeiten in der Galerie Alte und Neue und Meister zu malen, sind ideal, denn während des Aquarellkurses  kannten wir immer wieder schauen, wie die Meister Portrait gemalt haben. Es ist schon klasse, wenn man in den Gemälden sehen kann, wie sich Hautfarbe mit verschiedenen Lichtsituationen ändern kann, wie die Augen  ein Gesicht zum Leben erwecken kann. Es ist immer wieder eine wunderbare Chance, das eigene Sehen zu schulen. So war es auch klasse, dass wir neben der ständigen Ausstellung der Galerie Alte und Neu Meister auch die Ausstellung „Kunstraub-Raubkunst“ nutzen konnten. Es war ein tolles Wochenende. Hier ein paar Impressionen von den beiden Tagen in Schwerin.

.

.

Begonnen haben wir wie immer mit etwas Theorie und dann der Gestaltung, von Auge, Nase und Mund, bevor wir uns an ein komplettes Gesicht gewagt haben. Die größte Herausforderung ist zu Beginn immer wieder der Punkt: Wie male ich ein Auge, damit das Portrait lebendig wird. Ich hatte in der Vergangenheit hierzu mal eine Step bei Step Anleitung erarbeitet, um zu zeigen, wie mit verschiedenen Lasuren und etwas Nass in Nass – Technik ein Auge malt. Ist diese Hürde genommen, stellt sich meist die notwendige Lockerheit und das Selbstvertrauen ein, um am Ende des zweiten Tages ein gutes Portrait mit nach Hause zu nehmen. Alle Teilnehmer des Kurses können bestätigen:

Die Portraitmalerei in Aquarell macht Spaß 😉

Aquarellkurs: Grundlagen des Portraits

Aquarellkurs: Grundlagen des Portraits

Aquarell malen in der Kreativwerkstatt der Schweriner Galerie Alter und Neuer Meister

.

Ich male immer wieder gerne Portraits und Menschen, egal ob in meinen Jazz Aquarellen, bei meinen Laternenkindern, den Karussellbildern, den Aquarellen von den Fischmärkten Marseille und Catania oder den Impressionen vom Ladies Day auf den Galopprennbahnen. Es macht einfach Spaß zu versuchen, das typische eines Menschen in einem Bild einzufangen. Neben der Körperhaltung und  den Gesten ist das Gesicht eines Menschen das wichtigste.

Viele Malschüler trauen sich nicht, Menschen in ihren Bildern zu malen und schon gar kein Portrait. Deshalb biete ich seit einiger Zeit immer wieder Aquarellkurse „Grundlagen für das Portrait“ an. Es ein wunderbares Erlebnis wenn man den Malschülern Schritt für Schritt helfen, kann sich an das wichtigste heranzuarbeiten, wenn sie ihre Scheu überwinden und so langsam die ersten Aquarelle mit den Portraits entstehen und wie sich dann Stolz auf den Gesichtern ab zeichnet. Ich bin der felsenfesten Überzeugung: Malen kann mal lernen, auch Menschen malen 😉 Hier ein paar Fotos aus vergangenen Aquarellkursen: Grundlagen des Portrait aus Schwerin und Rostock.

Zurzeit bin ich wieder dabei einen solchen Aquarellkurs für den  22. und 23. November 2014 in Zusammenarbeit mit der VHS Schwerin vorzubereiten. Als Ort habe ich wieder die Kreativwerkstatt der Galerie Alter und Neuer Meister in Schwerin gewählt. Die Galerie Alte und Neue Meister liegt mitten in Schwerin in unmittelbarer Nähe vom Schloss. Die Galerie beherbergt eine der umfangreichsten Sammlungen niederländischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts aber auch Gemälde namhafter Maler des frühen 20. Jahrhunderts wie Max Liebermann, Lovis Corinth, Franz von Stuck, Alexej von Jawlensky und Pablo Picasso, … und der Malerei aus der DDR.  Für uns ein idealer Ort, um immer wieder zu schauen, die alte und neue Meister mit der Portraitmalerei umgegangen sind.

Hier die offizielle Kursbeschreibung für den Aquarellkurs: Grundlagen des Portraits.

Lassen Sie uns gemeinsam den Versuch unternehmen, die Grundlagen des Portraits zu entdecken. Am ersten Tag lernen wir den Aufbau des Gesichtes kennen, Einzelheiten zeichnerisch zu erfassen und mit den Mitteln des Aquarells zu gestalten. Am zweiten Tag werden wir ein Portrait nach einem Foto malen. Die Aquarellmalerei stellt für das Portrait eine besondere Herausforderung dar und bietet aber ebenso fantastische Gestaltungsmöglichkeiten. Wir werden lernen, beides in Einklang zu bringen.
Unser Veranstaltungsort bietet hervorragende Möglichkeiten. Während des Kurses werden wir immer wieder schauen, wie Alte und Neue Meister Portraits gemalt haben. Eine wunderbare Chance, das eigene Sehen zu schulen.

Termin: 22. und 23. November 2014

Damit alle Teilnehmer das Kursziel erreichen, werden wir uns Schritt für Schritt vorgehen. Hier ein Beispiel, wie man z.B. ein Auge malt und am Ende des zweiten Tages werden alle ihr ganz persönliches Portrait mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Lust haben, gemeinsam mit uns Portraits in Aquarell zu malen, melden Sie sich doch ganz einfach bei der Volkshochschule in Schwerin über diesen Link an.

Grundlagen für das Portrait in der Aquarellmalerei 2015.
Grundlagen für das Portrait in der Aquarellmalerei 2015.

Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen die Grundlagen der Portraitmalerei zu entdecken.

Fotos aus dem Aquarellkurs: Grundlagen des Portraits

Fotos und ein kleiner Bericht aus dem

Aquarellkurs: Grundlagen des Portraits

.

Vor zwei Wochen hatte ich die Chance in dem Schweriner Museum, der Galerie der Alten und Neuen Meister einen zweitätigen Kurs zum Thema Portrait zu gestalten. Es war phantastisch in der Kreativwerkstatt des Staatlichen Museums Schwerin einen Kurs zu geben und dort zu malen. Die Galerie der Alten und Neuen Meister zeigt immerhin eine der schönsten Sammlungen europäischer Kunst, die durch die Schenkung Christoph Müller  ergänzt wurde. Meine Aufgabe war es in dem Kurs den Malschüler eine Einführung in die Portraitmalerei und ihnen Hinweise zur Umsetzung mit dem Aquarell zu geben. Ich konnte hierbei auf meine Erfahrungen mit meinen Jazz Aquarellen und Portraits zurück greifen. Aber viel interessanter war mit den Malschülern die Bilder in der Sammlung zu entdecken und über die Gestaltungsmöglichkeiten der Portraits zu sprechen. Ich habe versucht Bilder von Jan Lievens, den „Singender Zinkspieler“ von Gerard van Honthorst, den „Lachenden Knaben mit Flöte“ von Frans Hals, das „Selbstbildnis (1926)“ von Paul Kuhfuss, „Der Vater“ von Ulrich Hachulla, das Schwebendes Liebespaar von Wolfgang Mattheuer,  u.a. mit den Aquarellkurs einzubauen. Ich denke, dass es allen Teilnehmern Spaß gemacht auch wenn die beiden Tage anstrengend waren. Doch  schauen Sie selbst, hier sind ein paar Schnappschüsse, meist von den Kursteilnehmern selbst 😉

.

.

Am ersten Tag haben wir uns mir den Grundlagen beschäftigt, geübt wie man Augen, Nase und Mund malt und wie sich diese zu einem Gesicht zusammen fügen lassen. Es hat Spaß gemacht mit den Teilnehmern die Unterschiede zwischen Jungen und alten Gesichtern zu erarbeiten und zu entdecken, wie man die Augen lebendig gestaltet. Am zweiten Tag haben wir dann Schritt für Schritt ein Portrait von einem Foto gemalt. Es ist spannend zu sehen, wie die Portraits entstanden und wie die Malschüler jeder mit seinen Mitteln die Bilder umgesetzt haben.  Es war für die meisten Teilnehmer ihr erster Versuch  ein Portrait zu malen. Ich denke, dass am Ende des zweiten Tages klasse Ergebnisse erreicht wurden 😉 Aber nicht meine Einschätzung ist das wichtigste. Der Workshop wurde von allen gut angenommen und so können wir in den nächsten Monaten wieder in der Kreativwerkstatt des Museums malen. Gleichzeitig wollen die Malschüler die nächsten Schritte der Portraitmalerei mit mir gehen. Ein besseres Ergebnis zum Abschluss des Aquarellkurses: Grundlagen des Portraits kann ich mir nicht wünschen. Oder?

Besten Dank an die Teilnehmer des Kurses für ihr Interesse und die Fotos, es hat auch mir Spaß gemacht ;-).

Das Portrait im Aquarell

Das Portrait  im Aquarell

Meine Empfehlungen Martin Lutz und Werner Maier

.

Ich male immer wieder gerne Menschen. So sind verschiedene Serien von Aquarellen entstanden, wie meine Karussell Aquarelle z.B. dieser Knirps auf dem Karussellpferd, meine Ballett Aquarelle z.B. meine Ballerina oder meine Jazz Aquarelle z.B. Color in the voice of Darryll Smith u.a. Portraits zu malen, ist immer wieder eine besondere Herausforderung.

.

Das Portrait im Aquarell - Martin Lutz
Das Portrait im Aquarell – Martin Lutz

.

Bei der Portraitmalerei in Aquarell kommt noch im Vergleich zu anderen Maltechniken noch hinzu, dass es fast keine Korrekturmöglichkeiten gibt. Es gibt Künstler, die diese Malerei wunderbar beherrschen. Zwei Künstler, die ich hierbei besonders bewundere sind Martin Lutz und Werner Maier. Ich hatte in der Vergangenheit schon einmal das Buch “Gesichter und Figuren in Aquarell” von Martin Lutz vorgestellt. Ich mag seine Art zu malen, wie er sehr oft mit Flachpinseln und scheinbar ganz wenigen Mitteln schafft, das Wesentliche zu erfassen. Ich war und bin von dem Buch begeistert. Auf der WebSeite von Martin Lutz finden Sie als typisches Beispiel das Aquarell Neuigkeiten, für mich ein wunderbares Bild.

.

Werner Maier hat eine ganz andere Art Portraits mit dem Aquarell zu erstellen. Er erfasst zeichnerisch mit wenigen Strichen das Wesentliche der Person und gibt dem Ganzen mit den Mitteln des Aquarells mehr Ausstrahlung. In dem Buch „Faszination Aquarell“ hat er einige seiner Portraits veröffentlicht. Für mich so eine Art und Weise zu malen, die sich ganz wesentlich von meiner unterscheidet. Ich habe einmal zum Vergleich das Buch „Faszination Portrait“ auf mein Aquarell out of season – Ulricke Mai und Lutz Gerlach gelegt. Diese Verschiedenheit hat für mich seinen Reiz. Also habe ich seit dem vergangenen Jahr eine Möglichkeit zu finden bei ihm ein wenig in Lehre zu gehen. Nach zwei vergeblichen Versuchen auf Grund von eigenen Aquarellkursen, Urlaub und Ausstellungen hat es jetzt geklappt und ich besuche einen Kurs bei Werner Maier.

.

Gegensätzliche Lösungen für das Portrait im Aquarell - Frank Koebsch versus Werner Maier
Gegensätzliche Lösungen für das Portrait im Aquarell – Frank Koebsch versus Werner Maier

.

Ich freue mich riesig auf diese Zeit, denn ich kann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Der Kurs findet bei in Leutershausen im Atelier 20 von Ilse und Ekkehardt Hofmann statt und ich kann die beiden nach einigen Jahre wieder sehen. Ich bin gespannt Werner Maier kennen zu lernen, mit ihm und den anderen Kursteilnehmern kennen zu lernen.

Wie gefallen Ihnen meine Portraits in Aquarell?