Galerie B.

Galerie B. in Menden

Die Galerie B. zeigt unsere Aquarelle und Pastelle

.

Traum im Mohnfeld (c) Aquarell von Frank Koebsch
Traum im Mohnfeld (c) Aquarell von Frank Koebsch

Wenn man seine Bilder verkaufen will, muss man dieses auch präsentieren. Ich hatte in den vergangenen Tagen über unsere Ausstellung in Heringsdorf berichtet. Mit jeder Ausstellung lernen mehr Menschen unsere Aquarelle, Pastelle und uns kennen. Für die Malerei ist es unverzichtbar, dass direkte Feedback von den Menschen aus den Ausstellungen heraus zu bekommen. Ausstellungen sind aber immer mit einem großen persönlichen Aufwand verbunden, so dass zu einer guten Präsentation als Künstler auch eine ständige Präsenz im Internet mit einer Web Seite und im Bereich Social Media gehört. Eine weitere Möglichkeit ist es mit Partner, Bildverwerter und Galerien zusammen zu arbeiten. Einer unserer Partner, um unsere Bilder und uns bekannt zu machen ist die Galerie B. in Menden, Krichstr. 3 im Sauerland. Die Galerie wird durch Frau und Hr. Henke der Firma dms druck betrieben. Beide haben seit dem vergangenen Herbst ein Ladengeschäft in der Innerstadt von Menden als Galerie ausgebaut und präsentieren gekonnt, Bilder regionaler Künstler und eine Auswahl von überregionalen Künstlern. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der Galerie B., denn durch die Kooperation konnten wir bereits mehrere Bilder im Sauerland verkaufen. Eines der dort verkauften Bilder ist das Aquarell Traum im Mohnfeld, welches auf der Foto des Fensters der Galerie zu sehen ist.

Also wenn Sie mal in der Nähe von Menden sind, schauen Sie doch einfach mal vorbei, denn ein Besuch in der Galerie B. lohnt sich.

Entwicklung der Blogs aus Mecklenburg Vorpommern

Fragen zur Vernetzung der Kultureinrichtungen und Künstler

.

Mecklenburg Vorpommern scheint kein Land der Blogger zu sein,
Mecklenburg Vorpommern scheint kein Land der Blogger zu sein,

Ich hatte schon einmal einen Artikel mit der Überschrift Mecklenburg Vorpommern scheint kein Land der Blogger zu sein, oder ? veröffentlicht und auch die Situation der Kultureinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern im Web2.0 untersucht. Klar ist Japan das Land der Blogger und Tweeter.  Im internationalen Vergleich nimmt Deutschland keinen der ersten Plätze ein und das Fazit lautet: Die Deutschen, kein Volk der Blogger. Nun mein Artikeln zu den Blogs aus Mecklenburg Vorpommern stammt vom 19. Dezember 2010 und basiert auf der Auswertungen des Barnim-Blog Eberswalde und Bernau.

Am 13. August wurde hier auf Basis von Wikio wieder eine Rankingliste  der Blogs aus MVerstellt. Ich habe aus Interesse eine Gegenüberstellung der Entwicklung der ersten zehn Blogs erstellt, um zu sehen wie die einzelnen Blogs entwickelt haben. Die Tabelle zeigt, dass sich die meisten Blogs im Rahmen des Wikio Rankings verbessern konnten, was natürlich klasse ist. Auch von den noch im Dezember 2010 genannten Top Ten Blogs ist keiner wirklich abgestürzt.

Entwicklung der Blogs in Mecklenburg Vorpommern zwischen Dezember 2010 und August 2011
Entwicklung der Blogs in Mecklenburg Vorpommern zwischen Dezember 2010 und August 2011

Was mir natürlich wie im Dezember 2011 in der Seele weh tut, ist das kein weiterer Blog von Kultureinrichtungen oder Künstlern überhaupt in diesem Ranking sichtbar ist. Also hat sich trotz der positiven Entwicklung vieler Blogs in MV bei der Situation der  Kultureinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern und das Web2.0 nichts getan. Dieser Sachverhalt wirft für mich Fragen auf:

  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen der wirtschaftlichen Situation der Künstler und der Kultureinrichtungen im MV und der Präsenz im WEB 2.0?
  • Spiegelt die Präsenz im WEB 2.0 auch die Vernetzung im realen Leben wieder?
  • Wie lassen sich diese Fragen untersuchen?

Auf jeden Fall haben wir mit unserer konzertierten Aktion, der Blogparade 10 Fragen zur Kunst nachgewiesen, wie man sich im Web vernetzen kann und dieses auch auf das reale Leben übertragen kann, doch hierzu demnächst mehr.