Farbauswahl von MISSION Gold Class Water Colours

Wieviel Farbe braucht ein Aquarell?

.

Ich male  meine Aquarelle gerne mit kräftigen Farben und Kontrasten. Auch wenn ich unterschiedliche Motive, wie Kraniche, Blumen & Blüten, Jazz Bilder o.a. male, komme ich mit sechs bis sieben Farben pro Bild aus. Für mein Distel AquarellVorsicht: stachlig“ habe ich sieben Farben von Schmincke und Winsor Newton eingesetzt. Für das Mohnaquarell Farben des Sommers bin ich mit sechs Farben ausgekommen. Es macht Spaß, Aquarelle mit den passenden Farben in Szene zu setzen. Hierzu bedarf es nicht viele Farben, nur die passenden und ein Bild zum Leuchten zu bringen. Wichtig ist es die Eigenschaften der Farben zu kennen, wie sie fließen, auftrocknen, welche Farben lasierend eingesetzt werden können und welche eher deckend. Über die besten Aquarellfarben kann man trefflich streiten, es geht um Glaubensfragen und Testergebnisse.  Seit ein paar Tagen probiere ich die

aus. Es war schon interessant die Farben aus den Tuben mal auf Papier zu bringen und die Palette der Aquarellfarben von Mijello zu sehen. Mein erster Eindruck war … sehr,  sehr bunt und farbintensiv 😉 So würde ich meine Palette nicht wählen. Aber die Farbwahl hängt stark von persönlichen Vorlieben, Farbempfinden sowie die Motivwahl ab. Sehr gefallen haben wir die Verläufe der einzelnen Farben. Interessant ist auch das Mischverhalten der Farben. Hier einmal drei Beispiele von

  • Vandyke grün W537 und Permanent, gelbes Licht W522,
  • Preußisch Blau W544 und Permanent, gelbes Licht W522 sowie
  • Karmesin Rot W514 und Permanent, gelbes Licht W522.

.

Bei den ersten Versuchen verschiedene Farben als Lasuren übereinander zu legen, hatte ich den Eindruck, dass die Farben auf dem Papier schnell anlösen und sich dann vermischen. Aber dieses kann auch vorrangig an dem Aquarellpapier liegen. Alle hier vorgestellten Proben habe ich auf Hahnemühle “Britannia”, 300 g / m , Matt realisiert. Die Eigenschaften eines Aquarells hängen stark von der Wahl des Papiers ab.  Als nächstes werde ich die Aquarellfarben von Mijello  in einigen Aquarellbildern ausprobieren.

Ich bin auf das Ergebnis mit den MISSION Gold Class Water Colours gespannt.

Aquarell Haus am Tegernsee – Step by Step (6)

Skizze auf die Leinwand und der erste Farbauftrag

Nun in den vergangenen Tagen habe ich einige Dinge in Bezug auf die ersten Versuche am Motiv, dem Aquarell auf Leinwand und meinem Handwerkszeug beschrieben. Nun wird es ernst. 😉
Ich habe eine Skizze mit Blei- und Aquarellstift auf die Leinwand gebracht. Ausgehend von dieser Skizze habe ich mich mit den beiden größten Flächen auseinander gesetzt. Für den Himmel habe ich eine Mischung aus Preussisch Blau und Paynes Grau bläulich gewählt. Ich habe die Mischung zügig und recht wässrig auf. Für den Rasen habe ich Olivgrün gelblich gewählt. Nach untenhin habe ich die Farbe immer wässriger gestaltet und dann Nepalgeld sowie Wasser in die Fläche gegeben. Bevor der Himmel ganz getrocknet war, habe an einigen Stellen die Farbe zurück genommen, um Andeutungen von Wolken zu schaffen. Die Bergkette rechts habe ich von oben her Delft blau hineingegeben, die Lasur nach unten wässrigen gestaltet und etwas Horkus grün hineinlaufen lassen… In der Zeit, in der die Farbe trocknet, hatte ich Zeit die nächsten Schritte zu überlegen.

P.S.: Hier finden Sie die anderen Reiträge zu dem Step by Step für das Aquarell: Haus am Tegernsee
Recherche mittels Foto
Motivauswahl
Aquarell auf Papier
Aquarell auf Leinwand
Stifte & Pinsel
P.S.S. Diese Serie beschreibt die Entstehung eines Bildes als Auftrag.

P.S.S.: Mehr über dieses Haus können Sie bei der  Architektin Monika Pöppl erfahren.