Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4, Seite 18 u 19

Ein Artikel in dem Palette Magazin über Reise Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch

Ein Artikel in dem Palette Magazin über Reise Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch

 

Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4 - Ankündigung
 

Wenn man sich unsere AquarelleAndere Wege“, „Plausch auf dem Fischmarkt von Catania“,   „Entdeckungen im Grönlandeis“, „Sámi mit ihren Rentieren im norwegischen Winter“, „Was für ein Ausblick“, „Grüße aus Kanada“, „Fischmarkt von Marseille“, „Explorer in der Diskobucht“ und „Ein Dankeschön für Larry unserem Scout in Juneau“ anschaut, dann ist es nicht einfach, etwas zu finden, dass die Bilder verwindet. Es sind Wild life Aquarelle mit Eisbären, Papageitauchern, Schwarzbären genauso dabei, wie Landschaftsaquarelle und Bilder von Menschen. Einige der Aquarelle zeigen Szenen von Fischmärkten am Mittelmeer, einen Fischer aus Alaska, Sami aus Norwegen und andere Motive mit Grönlandeis oder aus Kanada. Genau diese unterschiedlichen Orte sind das, was die Bilder verbindet. Denn es sind alles Aquarelle, die auf unseren Reisen oder nach Erlebnissen von unseren Reisen entstanden sind. Unter dem Titel

Magie der Farben – Hanka und Frank Koebsch erlauben Einblicke in ihr Malgepäck und ihre Herangehensweise für Reiseaquarelle

 

zeigen wir in der Zeitschrift Palette eine Auswahl unserer Reiseaquarelle und erzählen ein wenig von den Geschichten hinter den Bildern und unsere Erlebnisse. Unsere Reisebilder entstehen an unterschiedlichen Orten. Hiermit meinen wir nicht unsere Reiseziele. Einige wenige Aquarelle entstehen an den Reiseorten und dort meist auch nicht unmittelbar am Motiv. Hierzu haben wir keine Zeit und die Tiere und Menschen würden auch nicht warten, bis wir mit unseren Bildern fertig sind. Wir versuchen die Atmosphäre, die Stimmung in uns aufzusaugen und unsere Kameras sind unsere Skizzenbücher. In den wenigsten Fällen haben Ruhe, Zeit und Muße, um Skizzen oder vollständige Aquarelle zu malen. Hanka schreibt in dem Artikel:

 

„Wie heißt es so schön: ‚Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.‘ Frank ist derjenige, der mit vollem Körpereinsatz sämtliche Malutensilien zuzüglich Kameraausrüstung mit Weitwinkel- und Teleobjektiv mit sich schleppt. Ich habe einen kleinen Aquarellkasten mit sechs Farben, einen kleinen Pinsel, einen Pigmentliner, ein Skizzenbuch und meine Kompaktkamera bei mir. Das reicht mir, um bei Lust und Laune vor Ort ein paar Skizzen zu machen. Doch eigentlich konzentriere ich mich auf das Fotografieren. Meine Aquarelle entstehen erst später in aller Ruhe zu hause.“

Palette - Ausgabe 2021 - 4
 

Ein Beispiel: Hanka hat am Abend nach unserem Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq in ihrem Skizzenbuch die Szenen in der Discobucht festgehalten. Ich habe an den Abenden nach unserem Ausflug in Grönland die Aquarelle „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ an Bord der AIDAcara gemalt und dann am Bord mit dem Stempel „AIDA Selection – Land & Laute erleben“ signieren lassen. Hanka hat ihre Grönland Bilder „Explorer in der Diskobucht“, „Andere Wege“ und „Blick auf die Diskobucht“ in den nächsten Monaten nach unserer Reise gemalt. Aber es ist nur ein Beispiel, denn ich habe mein Aquarell „Ein Dankeschön für Larry unserem Scout in Juneau“ vier Jahre nach unserer Alaska Reise gemalt 😉. Aber darum geht es gar nicht in dem Artikel. Wir möchten ein wenig zeigen, dass es uns wertvoll ist, die Erlebnisse, unsere Entdeckungen, die Begegnungen mit der Natur, den Tieren und den Menschen als Aquarellen festzuhalten. Hierbei ist es egal, wann die Bilder gemalt werden. Wenn wir die Bilder Monate oder Jahre nach der Reise die Aquarelle nach unseren Fotos malen, ist es ein wenig so, als wenn wir die Reise, die Begegnung noch einmal unternehmen. Doch genug der Worte, werfen wir einmal einen Blick auf den Artikel aus dem Palette Magazin.

 

Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4, Seite 18 u 19
Magie der Farben – Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 – 4, Seite 18 u 19
Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4 Seite 20 u 21
Magie der Farben – Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 – 4 Seite 20 u 21

 

Bei Interesse können Sie den Artikel „Magie der Farben – Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 – 4“ auch als pdf lesen. Unser Tipp, versuchen Sie Ihre Erlebnisse auf Reisen zeichnerisch oder malerisch zu fassen. Es lohnt sich, denn es ist oft so, dass die Erinnerungen wieder aufleben und man die Reise, den Ausflug zum wiederholten Mal erleben. Hier noch einmal die Reise Aquarelle, die in der Palette gezeigt wurden.

 

 

Wenn Sie durch den Artikel neugierig geworden sind und mehr über unsere Malerei wissen wollen, dann habe ich noch einen Tipp für Sie. In dem Palette Magazin, dass ab Mitte September erscheint, berichten Hanka und ich über unsere Aquarelle mit granulierenden Farben. Wenn Sie nicht nur über unsere Malerei informiert werden wollen, dann schauen Sie doch in das aktuelle Heft der Palette oder abonnieren Sie einfach die Zeitschrift über die Web Seite des Verlages.

 

Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch

Rentiere als Motiv für meine Wild life Aquarelle

Rentiere als Motiv für meine Wild life Aquarelle

Mein Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“

Es macht immer wieder Spaß, Rehe und Hirsche als Aquarell zu malen. Im Dezember waren wir in Tromsø und Umgebung unterwegs, um ein wenig Winter mit Schnee und Polarlichtern zu erleben.  Bei unserer Suche nach Motiven für neue Winteraquarelle sind uns seit langer Zeit wieder Rentiere in freier Wildbahn über den Weg gelaufen. Da bei uns auf Grund von Schneemangel keine Rehe im Winterwald zu beobachten waren, ist diese Idee entstanden, einige der Renntiere im norwegischen Winter in meinen Wild life Aquarell „einzufangen“. Das erste Bild, die Miniatur „Rudolph das Rentier“ auf einer Hahnemühle Aquarellpostkarte ist nach einem unserer  Ausflüge von Tromsø längs der Fjorde nach Sommarøy entstanden. Wir hatten in dem kleinen Ort Sandneshamn halt gemacht und haben den Ort sowie das Ufer des winterlichen Fjords erkundet. Als wir uns umdrehten, sahen wir ein Rentier zwischen den Häusern laufen. Es war ein toller Augenblick das Ren zwischen den verschneiten Häusern und den kleinen Tannen zu erleben. Anfang Dezember hatten wir bei diesem Erlebnis das Gefühl, dass es weihnachtet und mussten an Rudolf das Rentier und den Weihnachtmann denken. So ist auch der Name der Miniatur „Rudolph das Rentier“ entstanden. Das zweite Aquarell „Rentiere im norwegischen Winter“ zeigt, dann auch das zweite Ren, das zwischen den Häusern in Sandneshamn zu beobachten war. Die Begegnung hatte auch die Erinnerungen an einem anderen Besuch bei den Rentieren im norwegischen Winter wachgerufen.  Wir waren vor einigen Jahren mit der AIDA im Winter auf einer Selection Reise zu den Polarlichtern unterwegs und hatten unseren Aufenthalt in Tromsø genutzt,  um das Camp Tamok zu besuchen. Auf diesem Ausflug hatte wir die Sami mit ihren Rentieren besucht.  Mich hatte damals nicht nur diese kleine Hirschart fasziniert, sondern auch die Menschen. Mit viel Selbstbewusstsein berichteten die Sami uns Besuchern von ihrem Leben und präsentierten sich in ihrer Tracht. Aus diesen Erinnerungen heraus, den neuen Beobachtungen und unsere Fotos begann ich in den letzten Wochen zwei weitere Aquarelle von den Rentieren im norwegischen Winter zu malen. Auf Grund der Faszination für die Samen habe ich dann in einem der Bilder, die Menschen mit ihrer traditionellen Kluft gemalt. Das zweite Motiv, dass ich nach dem Besuch im Camp Tamok gemalt hatte, ist das Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“. Die Tiere wurde für einen Schlittenausflug mit uns vorbereitet und ließen sich gar nicht von uns neugierigen Touristen beeindrucken. Es war eine tolle Szene, die ich dann in einem Rentier Aquarell festgehalten habe. Ich habe das norwegische Winteraquarell mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt im Format 20 x 50 cm von Hahnemühle gemalt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination für das Aquarell mit viel Schnee in den norwegischen Winterlandschaften. Doch sehen Sie selbst, hier die Übersicht meiner Rentier Aquarelle.

.

Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch
Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch

.

Es hat Spaß gemacht das Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ zu malen und es ist eine wunderbarere Erinnerung an unsere Erlebnisse mit den Tieren, den Samen und unserer AIDA Reise in norwegischen Winter. Es ist auch eine wunderbare Bereicherung unserer Reise Aquarelle von den Kreuzfahrten mit der AIDA in den letzten Jahren. Es war ein tolles Erlebnis, jenseits des Polarkreises unterwegs zu sein, auszuspannen, den Winter zu erleben und neue Idee für Bilder zu sammeln. Wenn Sie auch den Winter mit Schnee und Eis sowie Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ mögen, dann können Sie dieses Bild hier auf meinem Blog oder unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ im Format 20 x 50 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ im Format 20 x 50 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€250,00

Island – ein Ausflug von Seydisfjördur nach Bakkagerði

Island – ein Ausflug von Seydisfjördur nach Bakkagerði

Aquarelle und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara

.

AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona (c) Aquarell von Frank Koebsch
AIDA (c) Aquarell von Frank Koebsch

Vor einigen Tagen hatte ich von unserem Start der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara in Hamburg berichtet. Heute möchte ich einen weiteren Artikel über unsere Tour mit der AIDAcara mit ein paar Fotos und einem neuen Aquarell veröffentlichen. Meine Berichte sollen kein klassisches Reisetagebuch sein, sondern ich möchte über die Etappen berichten, bei den neue Reiseaquarelle von unserer Kreuzfahrt mit AIDA entstanden sind. Die vollständige Route der Kreuzfahrt GrönlandIsland und die bisher vorgestellten Aquarelle können Sie in der Karte nachverfolgen. Wir sind von Hamburg über Invergordon nach Seyðisfjörður gefahren. In dem kleinen Hafen von Seyðisfjörður sind wir dann mit den Tenderbooten zu unseren Reisebussen übergesetzt. Wir haben uns für diesen Tag einen Ausflug von Seydisfjördur nach Bakkagerði ausgesucht. Wir wollten ein wenig in die Landschaft und Natur Islands eintauchen und in dem kleinen Ort Bakkagerði etwas über Elfen, die Tradition der Menschen erfahren und Papageitaucher beobachten. Ja sie haben richtig gelesen, wir haben uns für die Elfen interessiert, denn Island ist die Insel der Elfen und Trolle und Bakkagerði ist immerhin die Heimat der Elfenkönigin. In dem Berg Álfaborg befindet sich laut Sage die Stadt der Elfen. Aber neben diesem Ausflug in die Sagenwelt haben wir die Natur Islands erkundet. Es war einfach herrlich die Isländische Natur zwischen Seydisfjördur und Bakkagerð zu erleben. Wir haben die Landschaften an der Küste Islands genauso genossen, wie das Entdecken der Blumen Islands, der Möwen, Eiderenten und Austernfischer.  Aber auch wenn man sich ein wenig für die Geschichte und Traditionen der Menschen Island interessiert, kann man auf einen Ausflug nach Bakkagerð einige interessante Entdeckungen machen. Neben der Kirche, der traditionellen Fischerei ist das kleine grasbewachsenes Haus am Fjordufer ein ganz besonderer Ort. Wenn man Glück hat, kann man die Hausbesitzerin Elísabet Sveinsdóttir dort treffen und sich mit Ihr austauschen. Die alte Dame hält das Torfhaus lebendig. Für mich war das Haus mit seinen grünen Grassoden, roten Holzwänden und den weißen Fenstern ein tolles Motiv und so ist

.

das Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“

.

Stempel - AIDA Selection – Land & Leute entdecken
Stempel – AIDA Selection – Land & Leute entdecken

entstanden. Das Bild mit dem Grassodehaus habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühlepapier Cornwall 450 g/m² – rau gemalt. Eine wunderbare Kombination von Aquarellpapier und Farbe, die mir das Spiel mit den Komplementärfarben erleichtert hat. Ich habe das Bild nach unserem Besuch in Bakkagerði nach meinen Fotos an Bord der AIDAcara gemalt. Zum Abschluss habe ich mein Aquarell mit dem Stempel der AIDA Selection Reisen kennzeichnen lassen. Das Motto „AIDA Selection – Land & Leute entdecken“ war einfach passend zu unseren Erlebnisse und meinem Reiseaquarell. Hier das Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ und ein paar Schnappschüsse von unserem Ausflug von Seydisfjördur nach Bakkagerði.

.

Grassodenhaus in Bakkagerði © ein Island Aquarell von Frank Koebsch
Grassodenhaus in Bakkagerði © ein Island Aquarell von Frank Koebsch

Karte der Kreuzfahrt Grönland - Island mit der AIDAcara, Seyðisfjörður - Karte AIDA Cruises - Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Seyðisfjörður – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

.

Wenn Sie auf die Karte unsere Reise schauen, können Sie ahnen, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen noch einige neue Aquarelle und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara vorstellen werden. Seien Sie auf die nächsten Berichte gespannt.  Wenn Ihnen das Motiv des Island Aquarells „Grassodenhaus in Bakkagerði“ gefällt, dann können Sie das Bild hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

.


Grassodenhaus in Bakkagerði © ein Island Aquarell von Frank Koebsch

Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Leuchtturm am Kap Lindesnes -Südkap Norwegens (c) Aquarell von Frank Koebsch

Leuchtturm am Kap Lindesnes – Südkap Norwegens

Leuchtturm am Kap Lindesnes – Südkap Norwegens

und andere Reiseaquarelle von Hanka und Frank Koebsch

.

Ich habe immer wieder in größeren Abständen über unsere Reisen berichtet und die Aquarelle gezeigt, die auf die Reisen oder nach den Erlebnissen entstanden sind. Dieses sind zum Beispiel die AquarellePlausch auf dem Fischmarkt von Catania“, „Händler auf dem Fischmarkt von Catania“, „AIDA im Hafen von Cartagena“ und „Fischmarkt von Marseille“ von eine AIDA Reise im Mittelmeer. Mit der Holland America Line waren in Kanada und Alaska und mit der AIDA Luna sind wir nach Spitzbergen gereist. Nach diesen Reisen hat Hanka die Wild Life AquarelleGrüße aus Kanada“ mit einem Schwarzbären und Bilder von den Vögeln des Nordens gemalt. So sind das Papageitaucher AquarellAlles meins“, die Aquarelle „Sturmvogel“ und „Seeschwalben“ entstanden. In Erinnerung an eine AIDA Kreuzfahrt durch die Fjorde Norwegens haben wir die Aquarelle „Wintermorgen am Fjord“ und  „Winter am Kai von Tromsø“ gemalt. Diese Aquarelle sind immer besondere Erinnerungen an unsere Reisen.

.

.

Das Reise Aquarell, welches ich heute vorstellen möchte, ist eine Erinnerung an eine Kreuzfahrt Warnemünde – Oslo – Kristiansand – Göteborg – Arhus – Warnemünde mit der AIDA im vergangenen Jahr. Ich hatte von dieser Reise bisher nur über unseren Besuch im Nordischen Aquarellmuseum in Skärhamn berichtet. Aber genauso unvergesslich wie der Besuch in dem Museum, waren für uns die Erlebnisse in den Schären und Fjorden Norwegens. Von Kristiansand aus hatten wir einen Ausflug an das Südkap Norwegens gemacht. Der südlichste Punkt Norwegens wird durch den Leuchtturm Lindesnes Fyr markiert.  Der Leuchtturm Lindesnes ist Norwegens ältestes Leuchtfeuer. Wer die Küsten Norwegens liebt, wird von der hügligen Landschaft rund um Lindesnes fyr begeistert sein. Wir haben die Stunden dort genossen, doch vielleicht machen Sie sich auf Grund der Fotos selbst einen ersten Eindruck.

.

Leuchtturm am Kap Lindesnes -Südkap Norwegens (c) Aquarell von Frank Koebsch
Leuchtturm am Kap Lindesnes -Südkap Norwegens (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Auf Grund der Begeisterung für das Fleckchen rund um den Leuchtfeuer ist das Aquarell „Leuchtturm am Kap Lindesnes – Südkap Norwegens“ entstanden. Entstanden ist das Bild  auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle. Gemalt habe ich es mit meinen Aquarellfarben von Schmincke. Aus meiner Sicht eine sehr gute Kombination für ein Sommeraquarell aus dem Süden Norwegens und unsere Reiseerinnerung.

Wenn Sie auch von dem Leuchtturm von Lindesnes begeistert sind und Ihnen mein Bild  gefällt, dann können Sie das Aquarell „Leuchtturm am Kap Lindesnes – Südkap Norwegens“  hier auf meinem Blog oder auf unserer Webseite kaufen.