Archiv

Posts Tagged ‘Rügenaquarelle’

Kennen Sie die Traditionsecke im Hafen von Gager?

Kennen Sie die Traditionsecke im Hafen von Gager?

Ein neues Rügenaquarell aus dem Hafen Gager.

 

Heute möchte ich Ihnen ein neues Rügen Aquarell vorstellen. Ich hatte dieses Bild schon im vergangenen September in Gager im Rahmen einer Malreise begonnen, aber erst in den letzten Tagen fertig gestellt. Der Hafen von Gager war lange Zeit ein wunderbarer Ort zu malen. So sind im Rahmen der Malreisen Faszination Rügen im Hafen von Gager einige maritime Aquarelle entstanden. Die meisten meiner Bilder zeigen Szenen mit verschieden Booten und Schiffen. Hier eine Übersicht von Aquarellen, die ich im Hafen von Gager gemalt hatte.

.

.

Solche maritimen Aquarelle gehören zu jeder Malreise an die Ostsee dazu. Bei unserem letzten Besuch im Hafen Gager  haben wir uns einer kurzen Einweisung und einem Bootbauseminar für die Malschüler ein Plätzchen zum Malen gesucht. Ich wollte nicht wieder die bekannten Motive wie die Boote in der Marina, Zeesboote und Trationssegler oder andere Boote im Hafen von Gager malen und hatte als Motiv für ein neues Rügen Aquarell die Traditionsecke der Fischer vorgeschlagen. Der Fischer Thomas Koldevitz, der „netteste Fischer der Welt“, hat die Funktionshäuser im Hafen mit Zubehör aus der Fischerei gestaltet. An der Hütte findet man, Seile, Netze, Stangen, Fender, Anker und und ..  Immer wieder wird die Traditionsecke verändert und man kann neue Detail entdecken. Es war ein spannendes Unterfangen, in einem Aquarell die vielen Gegenstände abzubilden. Ich hatte für das Bild das Aquarellpapier Britannia matt, 300 g/m2 von Hahnemühle gewählt. Das Aquarellpapier und meine Aquarellfarben von Schmincke erlaubten die notwendigen Kontraste und Verläufe für das Bild.  Nicht jeder Teilnehmer konnten sich für dieses Wirrwarr begeistern und so haben wir auf einem engen Raum verschiedene Motive gemalt. Auf den Malreisen ist es nicht meine Aufgabe, Bilder zu malen, sondern den Malschülern zu helfen. Also habe ich bei Motivauswahl, den Skizzen und dem Aquarellieren geholfen. Die logische Konsequenz ist, dass meine Bilder nicht fertig werden, sondern ich nur andeuten kann, wie der Weg zu einem fertigen Aquarell sein kann. Dieses ist auch der Grund, warum ich das Bild erst in den letzten Tagen fertig gestellt habe. Hier ein paar Schnappschüsse von unserem Tag und mein neues Aquarell „Traditionsecke im Hafen von Gager“.

.

Traditionsecke im Hafen Gager (c) Rügen Aquarell von FRank Koebsch

.

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 - 2019

Wir hatten viel Spaß mit der Motivauswahl und konnten bei wunderbarem Wetter unsere Bilder im Süden von Rügen malen. Danke an Elke Schnee, Sabine Kihlholz und Marina Erfuth für Eure Fotos und Aquarelle. Die Aquarelle von Sabine und Marina sind typische Beispiele für weitere Motive im Hafen von Gager, es muss also nicht ein Bild von der Traditionsecke sein. 😉 Hier noch zwei Hinweise für Sie:

 


raditionsecke im Hafen Gager (c) Rügen Aquarell von FRank Koebsch

Rügen Aquarell „Traditionsecke im Hafen Gager“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Rügen Aquarell „Traditionsecke im Hafen Gager“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Unsere Ausstellung „Faszination Mönchgut“

Unsere Ausstellung „Faszination Mönchgut“

Gerit Höhne-Grünheid & Frank Koebsch zeigen Ihre Aquarelle in Middelhagen

.

Ausstellung Faszination Moenchgut 2018 von Gerit Höhne-Grünheid und Frank Koebsch

Ausstellung Faszination Moenchgut 2018 von Gerit Höhne-Grünheid und Frank Koebsch

In diesem Jahr wurde der Start meiner Plein Air Saison auf Rügen mit einer Ausstellung begleitet. Bereits seit dem 29. April einen Tag vor dem Beginn der Malreise Faszination Rügen zeigen Gerit Höhne-Grünheid und ich eine Auswahl unserer Bilder. Hier der offizielle Text unserer Ausstellung „Faszination Mönchgut“:

 

Rügen bietet eine tolle Auswahl an Motiven für maritime AquarelleBoote und SchiffeMöwenKraniche sowie die Landschaften, die romantischen kleinen Orte und die Menschen an der Ostsee. Einen ganz besonderen Reiz hat das Mönchgut mit seinen Halbinseln, den Hügeln, Stränden, Steilküsten und Boddenwiesen. Gerit Höhne-Grünheid und Frank Koebsch haben sich im Winter 2014 in Middelhagen kennengelernt. Seit dieser Zeit erkunden die beiden die Insel immer wieder malerisch. In der Ausstellung Faszination Mönchgut zeigen die Aquarellisten vom 29. April bis zum 13. Mai 2018 eine Auswahl ihrer Bilder. Spannend sind hierbei die unterschiedlichen Sichtweisen auf die Motive.

Gerit Höhne-Grünheid lebt seit 2013 in Middelhagen. Sie liebt die Insel, das Segeln und hat so ihren ganz eigenen Bezug zum Mönchgut entwickelt.

Frank Koebsch ist freiberuflicher Künstler, organisiert Aquarellkurse und Malreisen. 2007 hat er zum ersten Mal in Middelhagen und Umgebung gemalt. Seit dieser Zeit ist er vom Mönchgut und der Insel Rügen fasziniert.

 

Gerit hatte die Ausstellung mit viel Engagement vor Ort vorbereitet und unseren Ausstellungsort, das Breedehus in Middelhagen ausgestaltet und viele Menschen von der Insel eingeladen. Bei wunderbarem Wetter haben wir gemeinsam mit der Kurdirektorin Petra Blank und Manfred Biskup eröffnet. Es war ein schöner Nachmittag, in Middelhagen wo ein Teil unser Rügen Aquarelle entstanden ist. Wir haben mit den Gästen, den Menschen aus der Region über die beliebtesten Motive auf dem Mönchgut, den Erlebnissen Impressionen von den Malreisen unterhalten und auch ein wenig gefachsimpelt, wie man am besten Aquarelle an der Ostsee malt. Hier ein paar Schnappschüsse von der Ausstellungseröffnung im Breedehus in Middelhagen.

.

.

Es war ein ganz besonderer Start einer Malreise auf der Insel Rügen, denn unsere gemeinsame Ausstellung vermittelt ein wenig, wieviel Freude es macht, Aquarelle auf Rügen zu malen. Viele Menschen staunten welche Ansichten und Motive wir für unsere Rügenaquarelle gewählt haben. Wenn Sie auf der Insel sind nutzen Sie doch in den nächsten Tagen die Möglichkeit unsere Ausstellung „Faszination Mönchgut“ zu besuchen und entdecken Sie Middelhagen, Gager, Klein Zicker, Groß Zicker, den Strand von Thiessow und Baabe, die Granitz u.a. Orte in unseren Aquarellen neu.

Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut

Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut

Impressionen von einer Malreise auf der Insel Rügen

.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Die Zeit rast. Gerade habe ich Hankas Pastell vom Osterfeuer vorgestellt und von den Aquarellkursen mit den Frühlingsmotiven berichtet und nun wird es schon Zeit, die kommenden Malreisen vorzubereiten. In knapp vier Wochen startet schon wieder die erste Malreise auf die Insel Rügen. Ich freue mich schon auf das Malen auf Rügen. Aber gleichzeitig fällt mir ein, dass ich immer noch nicht über alle Erlebnisse der letzten Malreise berichtet habe. Bei unseren Malreisen auf der Insel Rügen starten wir immer von Middelhagen aus und erkunden von dort aus die nähere oder weitere Ergebung. Ich hatte bereits in einem Rückblick darüber berichtet, dass wir im vergangenen Herbst Boote und Schiffe im Hafen von Seedorf gemalt haben und bei einem weiteren Ausflug nach Putbus, der weißen Stadt auf Rügen gemacht haben. Aber gerade in der unmittelbare Umgebung von Middelhagen auf dem Mönchgut gibt es wunderbare Motive, wie die wunderbaren Häfen von Groß Zicker und Gager, der Strand von Thiessow und Baabe, das Pfarrwitwenhaus von Groß Zicker oder die Aussicht von Göhren auf die Ostsee und den Bodden. Aber auch direkt in Middelhagen kann man interessante Orte zum Malen finden, wie beim Salzhaus auf den Boddenwiesen, den Platz vor der Kirche oder bei den Weiden hinter Middelhagen.

Im Rahmen unserer letzten Reisen sind wir den kleinen Wanderweg zwischen Middelhagen und Alt Reddewitz einige hundert Meter direkt an der Boddenküste bis zum Schafberg an der Steilküste gelaufen. Von dem 34 Meter hohen Schafsberg hat man einen wunderbaren Ausblick auf Teile des Mönchguts mit dem Greifswalder Bodden, der Hagenschen Wiek, der Ostsee, den Hügeln von Groß Zicker, Alt Reddewirtz, Middelhagen, Gager, Göhren und und … Wir haben uns ein Mulde als Windschutz auf dem Schafsberg gesucht und dort gemalt. Es war eines herrliches Erlebnis die verschiedenen Farben, des Wasser auf der Hagenschen Wiek  entsprechend den verschiedenen Wassertiefen, der Strömung, dem Wind und der Sonneneinstrahlung zu entdecken. Das verschiedene Licht veränderte die Farben der Landschaft und des Wassers immer wieder. Spätestens nach dem Einzeichnen der Landmarken auf unseren Blättern mussten wir uns für eine Lichtstimmung entscheiden und die Farben für unsere Landschaftsmalerei festlegen. Für Malschüler mit wenig Erfahrungen bei der Plainair Malerei ist dieses ungewohnt. Als wir die wesentlichen Teile unsere Aquarelle angelegt hatten, wurde uns auch schnell kalt. Denn ob wohl wir in einer Senke standen, setzte uns der Wind auf der Steilküste beim Schafsberg arg zu und dann haben wir uns nach Middelhagen in meine Ferienwohnung zurückgezogen. In den Ferienwohnungen bei der Familie Grünheid meinen Partnern der Malreisen auf Rügen haben wir dann immer eine Schlechtwettervariante, um unsere Bilder fertig zu malen oder etwas Theorie zu machen. Bei einem warmen Tee und Kaffee haben wir dann unsere Aquarelle zu Ende gemalt.

.

.

Es sind an diesem Tag trotz des Windes einige guten Rügenaquarelle von den Landschaften an der Ostsee entstanden. In einem der nächsten Beiträge werde ich mein maritimes Aquarell vorstellen, dass auf dem Schafsberg entstanden ist. Es war ein wunderschöner Herbst, den wir auf Rügen erlebt haben.

Ich freue mich schon auf die kommenden Malreisen und bin gespannt auf die neuen Motive für die Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut.

Bilder von einer Malreise auf der Insel Rügen

Bilder von einer Malreise auf der Insel Rügen

Herbst im Schlosspark von Putbus

.

Vor einigen Tagen hatte ich endlich begonnen, über die Malreise auf die Insel Rügen vom Herbst vergangenen Jahres zu berichten. Wie immer im Rahmen der Malreise Faszination Rügen sind wir von Middelhagen ausgestartet und haben das Mönchgut und andere Teile der Insel entdeckt. Ich hatte bereits von unserem Ausflug nach Seedorf und dem dort entstandenen AquarellHerbst im Hafen von Seedorf“ berichtet. Wir hatten einen wunderschönen Herbst auf Rügen und auf Hinfahrt hatte ich einen Abstecher nach Putbus,  der weiße Stadt auf Rügen mit ihren wunderbaren Rosen gemacht. Wenn man auf Rügen malen will, dann bietet der Schlosspark von Putbus  viele wunderbare Motive.  Ich war bereits 2007 das erste Mal dort und wir haben am See im Schlosspark und in der Kastanienallee gemalt.  Bei dem schönen Wetter die Verlockung groß, wieder nach Putbus zu fahren und an die damaligen Erinnerungen anzuknüpfen.

Wir hatten Glück mit dem Wetter und es war eine guten Gelegenheit, um Herbstaquarelle im Schlosspark Putbus zu malen. Wir haben uns zwischen dem Marstall und dem ehemaligen Affenhaus in der Nähe des Schwanenteichs einen Platz gesucht. Der  Marstall und die angrenzenden Gebäude umrahmt von der alten Baumbestandes, mit seinen verschiedenen Farben war ein klasse Motiv. Mittags haben wir eine Pause in der Gaststätte des Puppen- und Spielzeugmuseums gemacht, um ein wenig Abstand von unseren Motiven zu bekommen. Nach der konnten wir unsere Bilder fertig stellen und so sind im sonnigen Herbst einige wunderschöne Rügenaquarelle entstanden.  Hier ein paar Schnappschüsse von dem Tag in Putbus.

.

.

Vielleicht haben Sie mit dem kleinen Bericht und den Fotos aus dem herbstlichen Schlosspark von Putbus  Lust bekommen, uns beim nächsten Mal zu begleiten, dann finden Sie hier die aktuelle Beschreibung der Malreise „Faszination Rügen“Buchen können Sie die Reise auf unserer Web SeiteBei Fragen kontaktieren Sie mich einfach.

Ich freue mich schon auf die nächsten Ausflüge im Rahmen der Malreise auf der Insel Rügen. Vielleicht sind Sie ja auch dabei ;-).

Das Pfarrwitwenhaus ist Ziel fast jeder Rügen Malreise

Das Pfarrwitwenhaus ist Ziel fast jeder Rügen Malreise

Ein kleiner Bericht von einer Malreise auf dem Mönchgut

.

Es macht Spaß Aquarelle an der Ostsee zu malen.  Deshalb biete ich verschiedenen Malreisen an die Ostsee und eine dieser Malreise auf die Insel Rügen. Wenn wir Aquarelle auf Rügen malen, starten  wir von dem romantischen Middelhagen auf dem Mönchgut.  Je nach Interesse der Malschüler suchen wir uns Motive und so haben wir z.B. in den vergangenen Jahren Aquarelle

gemalt. Was aber auf jeder Malreise auf der Wunschliste der Malschüler steht, ist ein Ausflug zum Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker. Es ist ein wunderbares reetgedecktes  Haus, welches bereits um 1720 erbaut wurde und eine Augenweide mit dem davor liegenden Inselgarten ist. So ist es nicht verwunderlich, dass das Pfarrwitwenhaus ein tolles Motiv für Aquarelle ist. Auch auf unserer letzten Reise im Mai hatten einen Tag in Groß Zicker verbracht. Den Vormittag haben wir uns vor den Garten des Pfarrwitwenhauses nieder gelassen und gemalt. Hier einige Fotos von diesem Tag und einige ältere Aquarelle vom Pfarrwitwenhaus.

Es hat Spaß gemacht dort zu malen und denke ich mit viel Freude an den Tag zurück und freue mich auf die kommenden Malreisen. Doch zuerst will ich verraten, was wir am Nachmittag des Tages gemacht haben. Groß Zicker hat noch weitere idyllische Motive als nur das Pfarrwitwenhaus. Es gibt neben dem Hafen wunderbare Bauerngärten und die idyllisch gelegene Dorfkirche von Groß Zicker. Wir haben uns in der Nähe der Kirche und des historischen Friedhofs einen Platz zum Malen gesucht und haben dort den Tag ausklingen lassen. Ich werde in den nächsten Tagen sicher auch meine neuen Rügenaquarelle vom Pfarrwitwenhaus und der Kirche von Groß Zicker vorstellen.

Aber vielleicht haben Sie ja auch Lust gemeinsam mit mir auf Rügen zu malen. Wenn ja, dann finden Sie hier weitere Informationen zu den Malreisen auf Rügen und Sie können bei Interesse die Malreisen auch direkt auf unserer Web Seite buchen.

Ich würde mich freuen, denn wir gemeinsam das Pfarrwitwenhaus oder ein anderes Motiv malen ;-).

Boote in der Marina von Gager – ein neues Rügen Aquarell

Boote in der Marina von Gager – ein neues Rügenaquarell

Aquarelle als Ergebnis der Malreise Faszination Rügen

.

Abendlicht im Hafen von Gager (c) Aquarell von Frank Koebsch

Abendlicht im Hafen von Gager (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich hatte bereits vor einigen Tagen über die Malreise auf Rügens Halbinsel Mönchgut berichtet. Wir hatte dort bei bestem Herbstwetter im Hafen von Gager und am Strand von Thiessow gemalt. Das Malen von Aquarellen an der Ostsee hat riesigen Spaß gemacht und sind zwei Aquarelle im Hafen von Gager entstanden. Klar sind es maritime Motive, die hier immer wieder locken. Es war einfach wunderschön. Die Sonne wärmte noch und gleichzeitig tauchte sie den Hafen und die Marina von Gager in ein ganz besonderes Licht als der Tag langsam zu Ende ging. So hatte ich schon das AquarellAbendlicht im Hafen von Gager“ vorgestellt. Dieses Bild zeigt aber mehr die alten Segler, Museumsboote und Zeesen des Mönchgutes. Aber auch die weißen Sportboote in der Marina vor den Gebäuden des Hafens lockten mich und so ist ein weiteres Rügen Aquarell entstanden. Die Kutter und die Holzboote verschwinden immer weiter und so prägen die Yachten immer mehr das Bild der vielen kleinen Ostseehäfen. Damit sind einige meiner Aquarelle aus den vergangenen Jahren schon Zeitzeugen diese Veränderung. Auch der Hafen von Gager hat sich in den letzten Jahren stark verändert, aber für mich hat er sein Flair beibehalten, denn Kutter, Traditionsschiffe und Sportboote haben Ihren Platz gefunden und prägen den Ort von der Wasserseite. Für mich hat Gager mit dem Ausbau des Hafen und der Umgebung gewonnen und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Liegeplätze begehrt sind. Die „Boote in der Marina von Gager“ liegen vor den Gebäuden der alten Bootwerft. Es ist schon eine Weile her, dass dort Boote gebaut wurden. Heute ist die „Alte Bootswerft“ ein schickes Restaurant. Von seiner Terrasse hat man einen herrlichen Blick auf den Hafen und den Bodden. Es wunderbar und idyllischer Ort, der es wert ist gemalt zu werden ;-). Doch sehen Sie selbst.

.

Boote in der Marina von Gager (c) ein Rügen Aquarell von Frank Koebsch

Boote in der Marina von Gager (c) ein Rügen Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das Bild habe ich als Aquarellpapier den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt.

Auch dieses Mal hat das Malen auf Rügen riesigen Spaß gemacht. Gemeinsam mit den Malschülern hatten wir tolle Motive bei gutem Wetter und so langsam stellt sich bei mir schon wieder die Sehnsucht nach Rügen ein. Aber bis zum nächsten Ausflug auf die Insel dauert es noch eine Weile. Das Ziel ist es aber dann Winter Aquarelle an der Ostsee zu malen, denn in Zusammenarbeit mit der Fam. Grünheid  und Fam. Behling in Middelhagen vom 26. Januar bis zum 31. Januar eine winterliche Malreise nach Rügen an. Aus meiner Sich ein ganz besonderes Erlebnis im Winter in der Natur der Insel zu malen. Haben Sie nicht Lust uns zu begleiten?

Abendlicht im Hafen von Gager (c) Aquarell von Frank Koebsch

Abendlicht im Hafen von Gager (c) Aquarell von Frank Koebsch

Mein Aquarell als Ergebnis der letzten Malreise auf Rügen

.

Wenn ich auf den Malreisen auf Rügen, Kühlungsborn, Rerik oder sonst wo an der Ostsee unterwegs bin, dann bleibt oft nicht viel Zeit selbst zu malen. Meine Aufgabe ist es ja vielmehr die Malschüler zu begleiten, sie zur Motivwahl zu beraten, Hinweise zum Bildaufbau und den Aquarelltechniken zu gegeben uvam.  In der Regel verbleiben auf meinen Aquarellpapier nur halbfertige skizzenhafte Bilder.  Einige dieser Bilder lassen Sich dann doch noch abends nach den täglichen  Aquarellkursen der  Reise oder in den nächsten  Wochen fertigstellen. So sind im Frühjahr die Rügenaquarelle das Pfarrwitwenhaus,  Boote im Hafen von Groß Zicker und Boddenblick entstanden. Von der Herbstreise nach  Middenhagen auf der Rügenshalbinsel Mönchgut  habe ich nur Rudimente von Aquarellen, viele Fotos und wunderbare Erinnerungen mitgebracht. Was mich am meisten auf dieser Reise in den Bann gezogen hat, war nicht das Aquarellieren am Strand von Thiessow sondern die Motive aus Gager. Mich hatten bereits im Winter bei den Vorbereitungen der Malreisen nach Rügen die   maritimen Motive in Gager begeistert. Als wir nun im September im Hafen von Gager gemalt hatten, habe ich ein paar Ideen für neue Bilder mitgenommen. Das Aquarell Abendlicht im Hafen von Gager ist Wochen später ein Ergebnis der letzten Malreise.

Abendlicht im Hafen von Gager (c) Aquarell von Frank Koebsch

Abendlicht im Hafen von Gager (c) Aquarell von Frank Koebsch

Für das Bild „Abendlicht im Hafen von Gager“ habe ich als Aquarellpapier den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt. Rügen ist immer wieder eine Reise wert, egal zum Ausspannen, um Kraniche zu beobachten oder oder … Rügen verzaubert die Menschen und uns immer wieder auf ein Neues. Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug auf die Insel. Dieses Mal ist eine winterliche Malreise auf Rügen, denn Winteraquarelle von der Ostsee haben ihren ganz besonderen Reiz. Wenn Sie Aquarelle mögen, kommen Sie doch mit 😉

%d Bloggern gefällt das: