Eröffnung der Ausstellung „Farbspiele“ von Hanka & Frank Koebsch

Eröffnung der Ausstellung „Farbspiele“

Erste Ausstellung in der Kunsthalle Kühlungsborn, die sich ausschließlich Aquarellen widmet

.

Premiere mit - Farbenspiel - Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14
Premiere mit – Farbenspiel – Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14

Ich hatte ja in den vergangenen Tagen über die Ankündigung und die Vorbereitungen unserer Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn berichtet. Vor der Eröffnung am 16. März 2019 hatten wir bereits einen kleinen Einblick in unsere Ausstellung gegeben und die Norddeutsche Neuste Nachrichten und die Ostsee Zeitung gebeten, über unsere Ausstellung zu berichten. Antje Kindler hatte den  Artikel >>Premiere mit  „Farbenspiel“ << in der Norddeutsche Neuste Nachrichten veröffentlicht. Sabine Hügelland von der Doberaner Lokalredaktion der Ostsee Zeitung hatte schon mehrere Ausstellungen von uns begleitet. So hatte Sie bereits 2010 über unsere erste Ausstellung in Bad Doberan und dann z.B. auch über die Eröffnung der Ausstellung „Faszination Galopper“ in der Doberaner Galerie Severina sowie das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee berichtet. Aus unserer Sicht ist es gut, wenn man mit Journalisten zusammenarbeitet, die ein wenig den eigenen Werdegang begleitet haben. Einmal ist der Umgang untereinander einfacher und es können schneller Zusammenhänge zwischen Inhalten und Aussagen vergangener Treffen geknüpft werden. Entstanden ist der Artikel

Aquarelle ins Rampenlicht gerückt

.

Aquarelle ins Rampenlicht gerückt - Ostsee Zeitung 2018 03 15
Aquarelle ins Rampenlicht gerückt – Ostsee Zeitung 2018 03 15

.

Aus unserer Sicht ist es ein toller, informativer Artikel geworden. Doch sehen Sie selbst, hier der Artikel von Sabine Hüggelland in der Ostsee Zeitung und zwei Schnappschüsse die während des Interviews entstanden sind. Wenn Sie möchten, dann können Sie den Artikel von Sabine Hügelland für die Ostsee Zeitung „Aquarelle ins Lampenlicht gerückt“ auch als pdf lesen. Es war eine tolle Zusammenarbeit mit den beiden Journalistinnen. Ganz großen Dank an die beiden.

Eröffnung der Ausstellung mit unseren Aquarellen in der Kunsthalle Kühlungsborn

 

Die beiden Presseartikel vor der Ausstellungseröffnung waren eine tolle Werbung für. Die Kunsthalle und wir hatten fleißig Einladungen versandt und die Ausstellung im Internet angekündigt. Trotz alledem ist es vor der Eröffnung einer Ausstellung immer wieder eine spannende Frage, werden Gäste kommen, können wir die Menschen mit unserem Angebot in unsere Ausstellung locken. Am 16. März 2019 nachmittags war es dann so weit. In den letzten Minuten vor dem Beginn der offiziellen Eröffnung wurden Franz N. Kröger und wir überrascht. Die Gäste kamen, die geplanten Sitzgelegenheiten reichten nicht aus und der Ausstellungraum der Kunsthalle Kühlungsborn erschien bald zu klein für den Besucheransturm. Es war für uns eine wunderbare Überraschung, dass an die 90 Gäste zu der Ausstellungseröffnung gekommen sind. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse…

.

.

Farbspiele - in der Kunsthalle - Ausstellungshinweis in der OstseeZeitung 2019 03 21
Farbspiele – in der Kunsthalle – Ausstellungshinweis in der OstseeZeitung 2019 03 21

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Freunden, Malschülern, Kunden und den vielen uns unbekannten Besuchern für das Kommen, die Glückwünsche und das Interesse bedanken.  Für Franz N. Kröger war es ein Wagnis und Experiment, denn er zeigte zum ersten Mal in der Kunsthalle eine Ausstellung mit Aquarellen. Umso schöner war es, dass so viele Besucher den Weg zur Eröffnung unserer Ausstellung Farbspiele gefunden hatten.

Wenn Sie neugierig sind, wie die aktuelle Ausstellung aussieht, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen die Kunsthalle Kühlungsborn. Für alle Interessenten hier der Ausstellungshinweis aus der überregionalen Aussage der OZ.

P.S. Besonders bedanken möchte ich mich noch bei Bernd Sturzrehm, für die Fotos von der Ausstellungseröffnung. Wir hatten zwar einen Fotografen gebeten zu kommen, aber wie das Leben so spielt ….

„Das Glück dieser Erde“ – in der Galerie Severina

Das Glück dieser Erde“ – in der Galerie Severina

Eine Ausstellung zur Einstimmung auf die Doberaner Renntage

.

In den letzten Wochen hatte ich immer wieder Artikel über unser Projekt Faszination Galopper und meine Aquarelle zum Thema Pferde und Galopprennen veröffentlicht. Der erste Höhepunkt war die Vernissage unserer Ausstellung Faszination Galopper in der Galerie Severina. Karina SturmMaike JosupeitWiebke Haas und ich haben dazu eine Auswahl unserer Bilder in der Galerie gehangen, eine weiterer Teil unserer Bilder …. Doch der Reihe nach. Es war eine wunderbare Ausstellungseröffnung und wir konnten viele Menschen begeistern, unsere Ausstellung bereits am ersten Abend zu besuchen. Besonders bedanken möchten wir uns bei Dr. Wolfgang Rühle dem Präsident des Doberaner Rennvereins für seine Worte bei der Eröffnung und Sabine Hügelland für die Berichterstattung in der Ostsee-Zeitung. Für die Überschrift der Artikels in der OZ hat Frau Hügelland eine Anleihe von dem Sprichworte Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde genommen und ein wunderbaren Bericht über uns und unser Anliegen geschrieben, doch lesen Sie selbst.

Das Glück dieser Erde in der Galerie Severina - Ostsee Zeitung 2014 07 22
Das Glück dieser Erde in der Galerie Severina – Ostsee Zeitung 2014 07 22

Als  Cindy Höppner (Galerie Severina) und ich vor zwei Jahren die ersten Ideen für unsere Ausstellung „Faszination Galopper“ schmiedeten, war es ein Gedanke Menschen, die sich für Kunst interessieren und Pferdebegeisterte zusammenzubringen. Mit einer Ausstellung in der Galerie erreichen wir sicher nur einen Teil dieser Menschen. Also haben wir in Zusammenarbeit mit vielen Partnern wie Frau Simone Samrey von der TREFFpunkt GmbH und Konni Fuentes – RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V. geplant, einen Teil unserer Ausstellung auf der Ostseerennbahn zu zeigen.  Noch sind es wenige Tage bis zum Start der Galopprennen des Ostseemeetings 2014 auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan – Heiligendamm und ich werde zwei Partner, die die Ausstellung bei den Galopprennen in den nächsten Tagen vorstellen.

Vielleicht hat der Artikel in der Ostsee-Zeitung Ihr Interesse geweckt, dann würden wie uns sehr freuen, wenn Sie unsere Ausstellung in der Galerie Severina oder in den kommenden Tagen auf der Rennbahn besuchen. Es ist eine ganz vielfältige Ausstellung, denn jeder von uns (Karina SturmMaike Josupeit,Wiebke Haas und ich) hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden. Bei mir ist die Vorfreude auf den Ladies Days besonders groß, denn hier ergeben sich sicher wieder wunderbar Motive. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

.

Ausstellungseröffnung – Schnappschüsse

Kennen Sie dieses auch, man hat noch mal einen kontrollierenden Blick durch die Räume wandern lassen, die paar Worte zur Vorstellung sind schon 3mal durch den Kopf gegangen, alles ist vorbereitet und dann wollen die letzen Minuten nicht vergehen.
Aber mit einem Mal geht es Schlag auf Schlag, die erste Besucher kommen, Begrüßung, Fragen, Blumen und es muss noch ganz schnell ein Foto und ein Interview gemacht werden, dann wieder neue Besucher, Amtspersonen und mit mal geht es los. Wir stehen vor dem Publikum, die ersten offiziellen Worte, Musik und dann hört man eine Worte über sich und die Ausstellung. Wenn bis dahin alles geklappt hat und die Worte zur Begrüßung stimmen, fällt die Spannung von mir ab. Ich lausche, was wir über uns gesagt. Wie findet man den Übergang zu den eigenen Worten…

Es war eine schöne Ausstellungseröffnung und wir möchten uns bei allen Menschen bedanken, die gekommen sind, die Gespräche und besonders bei der Kreisverwaltung Bad Doberan und insbesondere Frau Lorenz.

P.S.: Einen besonderen Dank auch an Frau Sabine Hügelland von der Ostsee Zeitung für den tollen Artikel. Lassen Sie sich doch ganz einfach von den Zeilen der OZ in die Ausstellung einladen.
P.S.S.: Besten Dank für die Schnappschüsse an unser Tochter Franziska Koebsch