Video - Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (1)

Wie malt man einen Schmetterling als Aquarell?

Frank Koebsch zeigt, wie er einen Schmetterling als Aquarell malt.

 

Ich mag Schmetterlinge, denn durch die hohen Kontraste der Falter zu ihrer Umgebung, lassen sich interessante Aquarelle malen. So habe ich BraundickkopffalterDistelfalter, Große Perlmutterfalter und einen Kohlweißling auf verschiedenen Distelblüten gemalt. Ein Tagpfauenauge, ein Grünling und ein Kohlweißling auf den Brombeerblüten sind genauso Motive meiner Wild Life Aquarelle geworden wie ein Bläuling und ein Kleines Wiesenvögelchen als Farbtupfer auf einer Wiese oder ein Hauhechel – Bläuling beim Sonnenbaden. Ergänzt werden meine Schmetterlingsaquarelle durch einen Admiral auf den gelben Blüten des Wiesen Pippau, ein Rotbraunes Wiesenvögelchen auf den Blüten des Blutweiderich und ein Tagpfauen Auge beim naschen an den ersten Obstblüten. Die Vielzahl der Motive zeigt meine Begeisterung für die Schmetterlinge. Es macht wieder Spaß in die Welt der Insekten einzutauchen, die Falter im Spätsommer zu beobachten und zu malen. Mit meiner Begeisterung für die Schmetterlinge bin ich nicht allein, denn es werden immer wieder folgende Fragen gestellt. 

  • Wo und wie finde ich die Motive für meine Schmetterlingsaquarelle?

und

  • Wie malt man einen Schmetterling als Aquarell?

Die erste Frage „Wo und wie finde ich die Motive für meine Schmetterlingsaquarelle? habe ich bereits versucht, auf meinem Blog zu beantworten. Aber zur Beantwortung der Frage, wie ich ein Schmetterlingsaquarell male, habe ich das Video „Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell“ erstellt. Da Schmetterlinge wunderbare Farbtupfer im Spätsommer sind, habe ich als Motive für dieses Video einen Kohlweißling auf einer Distelblüte gewählt. Doch schauen Sie einmal in das Video.

 

Video - Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (2)
Video – Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (2)
Video - Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (3)
Video – Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (3)
Video - Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (4)
Video – Frank Koebsch malt ein Schmetterlingsaquarell (4)

.

Für mich ist es immer wieder bei jedem Schmetterlingsaquarell spannend ob und wie es mir gelingt. die Falter in meinen Bildern einzufangen. Hierbei ist es egal, ob es die Farbspiele im Spätsommer sind oder die Schmetterlinge von den Distelnaschen naschen, jedes dieser Wild Life Aquarelle ist ein kleines Abenteuer beim Beobachten und Malen der Falter.  Das Bild mit dem Kohlweißling auf den Distelblüten aus dem Video ist hierfür ein gutes Beispiel und zeigt einen wunderbaren Farbtupfer im Spätsommer. Ich hoffe, dass das Video bei der Beantwortung der Frage: Wie malt man einen Schmetterling als Aquarell? helfen konnte.  

Die Ausstellung – Wildes Land – von Hanka & Frank Koebsch mit Ihren Wild life Aquarellen auf der Festung Dömitz
 der Festung Dömitz

P.S.: Vielleicht hat ja mein Beitrag hier auf dem Blog, Ihr Interesse an unseren Bildern mit Schmetterlingen und Aquarellen mit anderen Tieren geweckt, dann habe ich noch einen Tipp für Sie. Hanka und ich stellen ab den 30.09.2022 eine Auswahl Wild Life Aquarelle in der Festung Dömitz zum Jubiläum „25 Jahre Flusslandschaft Elbe“ aus und so haben Sie die Gelegenheit, unsere Bilder im Original zu sehen.  Wir würden uns über Ihren Besuch der Ausstellung freuen.

Distel als Hummellandeplatz (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarelle als Anregungen für den Insektensommer des NABU

Aquarelle als Anregungen für den Insektensommer des NABU

Schwebefliegen, Hummeln und Schmetterlinge in meinen Aquarellen

 

Hier blüht es für Bienen, Hummeln & Co © Frank Koebsch
Hier blüht es für Bienen, Hummeln & Co © Frank Koebsch

Vom 5. bis 14. August 2022 veranstaltet der NABU zum fünften Mal den Insektensommer. Die Idee ist es im Rahmen einer Citizen Science Aktion Insekten zu zählen. Seit 2005 hatte der NABU mit seinen Aktionen Stunde der Wintervögel und Stunde der Gartenvögel immer mehr Menschen an den Vögeln in unseren Gärten und Parks in der unmittelbaren Lebensumgebung zu interessieren und gleichzeitig Wissen durch Citizen Science über die Vögel zu generieren. Diesen Erfolg möchte man nun auch auf die Insekten übertragen. Aus meiner Sicht sind dieses wunderbare Aktionen, um Menschen an die Schönheiten in der Natur heranzuführen und auf eine Entdeckungsreise zu schicken. Aus diesem Grund mache ich mir immer wieder den Spaß und veröffentliche eine Auswahl unserer Aquarelle anlässlich der Stunde der Wintervögel, der Stunde der Gartenvögel und des Insektensommers. Es ist einfach ein Anlass, um mit unseren Wild life Aquarellen zu zeigen, wie interessant und schön unsere Natur sein kann und welche Motive man für Aquarelle finden kann.

Früher hatte ich mich bei der Motivsuche für die Wild life Aquarelle mehr für die großen Tiere, wie die Hirsche und Kraniche interessiert. Aber nach und nach habe ich

 

Die Bunte Vielfalt auf sechs Beinen

 

entdeckt. Heute findet man Admirale, Bläulinge, Braundickkopffalter, Distelfalter, Großer PerlmutterfalterGrünader Weißlinge, Kleine Wiesenvögelchen, Kohlweißlinge, Rotbraunes Wiesenvögelchen, Schwebefliegen, Tagpfauen Augen und ganz viele Hummeln in meinen Aquarellen. Die Schmetterlinge und Hummeln habe ich in ganz vielen verschiedenen Umgebungen beobachtet und gemalt. Ganz viele Insekten findet man in meinen Distel Aquarellen, aber auch als Farbtupfer in Wiesen, auf Obstblüten, Brombeerblüten und vielen anderen Blumen. Für das Entstehen der Schmetterlingsaquarelle ist meine Begeisterung für die vielen verschiedene Falter wichtig. Bei den Aquarellen mit Hummeln ist es mehr die Umgebung der Insekten, die mich reizt, um wieder neue Aquarelle zu malen. So habe ich Hummeln auf Rhododendronblüten,  auf Acker-Witwenblumen, auf Mohnblüten, Distelblüten im Spätsommer und und … Ich mag die kleinen dicken Hummeln, wenn sie von Blüte zu Blüte brummen. Hier eine kleine Auswahl meiner Aquarelle und Fotos als Anregung für den Insektensommer.

.

Die Ausstellung – Wildes Land – von Hanka & Frank Koebsch mit Ihren Wild life Aquarellen auf der Festung Dömitz
Die Ausstellung – Wildes Land – von Hanka & Frank Koebsch mit Ihren Wild life Aquarellen auf der Festung Dömitz

Wenn Ihnen meine Insekten Aquarelle gefallen und wenn Sie Hankas und meine Wild life Aquarelle einmal im Original sehen wollen, dann habe ich noch einen Tipp für Sie. Wir stellen ab den 30.09.2022 eine Auswahl unserer Bilder in der Festung Dömitz zum Jubiläum „25 Jahre Flusslandschaft Elbe“ aus.

Ich werde sicher in den nächsten Tagen wieder in der Gärten und auf den Wiesen unterwegs sein und die Tage des Insektensommers des NABU nutzen, um neue Motive für meine Aquarelle zu finden. Vielleicht sind Sie ja auch in der Natur unterwegs. Wenn ja, würde ich mich über einen kleinen Bericht als Kommentar zu diesem Artikel freuen. 👍😊 

Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel © Schmetterlings Aquarell von Frank Koebsch

Braundickkopffalter und eine Hummel auf Fotos und in einem Schmetterlingsaquarell

Braundickkopffalter und eine Hummel auf Fotos und in einem Schmetterlingsaquarell

Seit einiger Zeit habe ich Schmetterlinge als Motive für meine Wild life Aquarelle entdeckt. In der Vergangenheit habe ich  AdmiraleBläulingeDistelfalterGroße PerlmutterfalterGrünader WeißlingeKleine WiesenvögelchenKohlweißlingeRotbraune WiesenvögelchenTagpfauenaugen, … und andere Falter gemalt. Es ist spannend Schmetterlinge auf den Wiesen, in den Gärten und Parks zu entdecken. Hier auf meinem Blog habe ich schon darüber berichtet:

Wo und wie finde ich die Motive für meine Schmetterlingsaquarelle?

Besonders spannend ist es, immer wieder neue Falter zu entdecken oder bekannte Schmetterlinge in neuen Umgebungen zu beobachten. In den vergangenen Tagen und Wochen habe ich Braundickkopffalter auf den Sommerwiesen und den Distelblüten entdeckt. Typische Lebensräume, in denen man Braun-Dickkopffalter antrifft, sind blütenreiche Waldlichtungen und Gebüsche mit hohen Gräsern. Außerdem leben sie an Wald- und Wegrändern, Böschungen, Säumen von Trockenrasen und ….   Hier ein paar Schnappschüsse von den Braundickkopffaltern ….

Schmetterlinge und Hummeln teilen sich oft dieselben Biotope und sind auf den gleichen Blüten entdeckt. Dieses ist auch der Grund, warum Schmetterlinge und Hummeln oft zusammen in meinen Aquarellen zu finden sind. So habe ich z.B. Schmetterlinge und Hummeln auf der Blüte einer Acker Witwenblume und einer Brombeerblüte gemalt. Da ich einen Teil der Dickkopffalter auf verschiedene Distelblüten beobachtet habe, entstand schnell die Idee für ein neues Distel Aquarell wieder die Hummeln und die Schmetterlinge zu kombinieren. Auf meinen Distelaquarellen waren die Insekten bisher immer nur allein zu sehen.  Hummeln habe ich in den Aquarellen „Distelblüten im Spätsommer“, „Disteln im Zwielicht“ und „Distel als Hummellandeplatz“ gemalt. In den Bildern „Distelfalter“, „Schmetterlinge naschen von den Distelblüten“ und „Schmetterling auf einer Distelblüte“ zeige ich verschiedene Falter. In dem

Aquarell „Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel“

zeige ich zum ersten Mal einen Schmetterling und eine Hummel gemeinsam auf einer Distelblüte. Da die Erdhummel und der Braundickkopffalter das Hauptmotiv dieses Bildes sein sollte, habe ich die Distelblüte und die Gräser in dezenten Farben und Negativmalerei gestaltet. Gemalt habe ich mein Bild mit meinen Aquarellfarben von Mijello auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 24 x 32 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Hier ein paar Fotos, die zeigen wie das Schmetterlingsaquarell Schritt für Schritt entstanden ist und das fertige Bild „Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel“.

Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel © Schmetterlings Aquarell von Frank Koebsch
Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel © Schmetterlings Aquarell von Frank Koebsch

Bei Interesse an den Wild Life Aquarellen mit Schmetterlingen und Hummeln oder anderen Tieren möchte ich Sie auf unsere geplante Ausstellung „Wildes Land“ ab den 30. September 2022 in der Festung Dömitz hinweisen. Hanka und ich zeigen dort anlässlich des Jubiläums 25 Jahre des Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe eine Auswahl unserer Aquarelle.

Die Ausstellung – Wildes Land – von Hanka & Frank Koebsch mit Ihren Wild life Aquarellen auf der Festung Dömitz
Die Ausstellung – Wildes Land – von Hanka & Frank Koebsch mit Ihren Wild life Aquarellen auf der Festung Dömitz

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Aquarell „Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Erdhummel und Braundickkopffalter naschen an einer Distel“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

215,00 €

Schritt 14 – Kontrolle der Wölbung der Fühler und der Flügel des Bläulings (c) Schmetterlingsaquarell von Frank Koebsch

Bläulinge und andere Falter als Motive in meinen Schmetterlingsaquarelle

Bläulinge und andere Falter als Motive in meinen Schmetterlingsaquarelle

Ein Bläuling als Farbtupfer auf einer Wiese

 

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die mich begeistern und ich male kleine Blüten oder andere Farbtupfer in den Wiesen. Bei den Schmetterlingen ist es der farbliche Kontrast, der mich als Maler lockt und mich immer wieder dazu einlädt gerade die „farblich“ auffälligen Falter in meinen Aquarellen „einzufangen“. Neben den Farben und Kontrasten kann ich in diesen Aquarellen auch mit dem Gegensatz zwischen den kleinen feinen Details und den Verläufen in den Flügeln, den Blättern und Hintergründen spielen. Es ist immer wieder spannend, die hauchdünnen Fühler, die Beine, die Flügeladern und Härchen der Schmetterlinge in Negativtechnik zu malen und daneben großflächige Verläufe mit verschiedenen Farben zu setzen. Mit der Zeit sind eine Vielzahl von Schmetterlingsaquarelle entstanden. Schmetterlinge sind immer wieder wunderbare Farbtupfer und so findet man in meinen Aquarellen Falter wie einen Admiral, Distelfalter, einen Großen Perlmutterfalter, einen Grünling, einen Hauhechel-Bläuling, ein Kleines Wiesenvögelchen,  Kohlweißlinge, ein Rotbraunes Wiesenvögelchen, Tagpfauenaugen u.a..  Aus der Begeisterung für die Falter im Sommer habe ich mich in den letzten Tagen wieder einmal an einem Schmetterlingsaquarell mit einem Bläuling probiert. Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal einen Hauhechel-Bläuling beim Sonnenbaden gemalt.  Um den Bläuling zur Geltung zu bringen, habe ich für den Hintergrund mit vielen Gelbtönen als Komplementär Farben gespielt. Hier ein paar Fotos von Bläulingen auf der Wiese und mein Aquarell vom Hauhechel – Bläuling.

Für mein neues Wild life Aquarell habe ich mit einen Faulbaumbläuling auf einer Wiese als Motiv ausgesucht. Es war spannend, mit ein paar hellen Grün- und Blautönen ein wenig zu spielen, um das Aquarell zu malen. Hier ein paar Zeilen, in den ich beschreibe, wie als Aquarell entstanden ist.

Schritt 1 - Vorzeichnung des Falters und einige weniger Pflanzenteile - Bläuling (c) Schmetterlingsaquarell von Frank Koebsch
Schritt 1 – Vorzeichnung des Falters und einige weniger Pflanzenteile – Bläuling (c) Schmetterlingsaquarell von Frank Koebsch

Da ich in dem Aquarell die Flügel und den Hintergrund mit schönen Verläufen gestalten möchte, habe ich als Papier ein mattes Büttenpapier gewählt. Auf Basis von ein / zwei Fotos, die den Bläuling in einer Wiese zeigen, erstelle ich auf dem Papier mit einem HB Bleistift eine Vorzeichnung des Faltes und der wichtigsten Elemente einer Wiese.

Beim Malen beginne ich oft mit der Gestaltung des Hintergrundes. Der Vorteil bei dieser Vorgehensweise ist, dass man das Motiv klarer sehen kann. Hierfür feuchte ich die Umgebung des Schmetterlings an und gebe Farbe hinein. Da ich Elemente der Wiese, wie Halme und Gräser des Hintergrundes in einem hellen Grün malen will, beginne ich mit einem Gelb Grün. In den feuchten Farbauftrag gebe ich weitere Farbtöne hinein und lasse die Farbe laufen. Das Ergebnis ist ein Hintergrund, der den Schmetterling und einige wichtige Elemente der Wiese freilässt. Auf dem trockenen Hintergrund trage ich die nächsten Lasuren auf und es entstehen in Negativmalerei die nächsten Elemente der Wiese im Hintergrund.

Nach zwei, drei weiteren Lasuren, um Blätter und Stiele mit Überschneidungen zu realisieren, lasse ich das Blatt durchtrocken. Danach wasche ich Blätter für den Hintergrund aus.

Im nächsten Schritt gestalte ich die Gräser im Vordergrund, um dann die ersten Farbaufträge des Bläulings anzulegen. Auch hier gestalte ich mit Lasuren in Negativtechnik Details, wie die „Behaarung“ und die Flügeladern.

Durch den Verlauf der Farben in den Flügelsegmenten und die Biegung der Flügeladern ergibt sich die Wölbung der geöffneten Flügel. Am besten lässt sich dieses kontrollieren, wenn man seitlich auf den Falter schaut. Trotz der vielen kleinen Details, wie die Fühler, die Beine, die Behaarung verzichte ich auf Maskierflüssigkeit. Zum einen passen Rubbelkrepp und Büttenpapier nicht gut zusammen. Und zum anderen – mit ein wenig Übung geht es auch ohne. Hier das fertige Aquarell „Bläuling“.

Bläuling (c) ein Schmetterlingsaquarell von Frank Koebsch
Bläuling (c) ein Schmetterlingsaquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht mit Verläufen, Lasuren und Formen zu spielen und so Schritt für Schritt das Schmetterlingsaquarell „Bläuling“ entstehen zu lassen. Gemalt habe ich meine Bild mit meinen Aquarellfarben von Mijello auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 24 x 32 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. 

Wildes Land - eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler
Wildes Land – eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler

P.S.: Wenn Ihnen mein Schmetterlingsaquarell gefällt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie:


Schmetterlingsaquarell „Bläuling im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Schmetterlingsaquarell „Bläuling im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

215,00 €

Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten © Aquarell von Frank Koebsch

Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten

Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten

Ein Schmetterlingsaquarell von Fischland von Frank Koebsch

.

Vor einigen Tagen hatte ich über einen Ausflug auf den Boddenwiesen bei Wustrow berichtet. Hanka und ich hatten einen sonnigen Frühlingstag genutzt und sind auf Motivsuche in die Natur auf dem Fischland eingetaucht. Wir konnten Seeadler und Rotmilane hoch oben über den Boddenwiesen beobachtet und sind Reiter mit ihren Pferden in den Landschaften am Bodden begegnet. Das was mich an diesem Tag wirklich als Motiv für ein Aquarell begeistert hat, waren die reetgedeckten Häuser in Wustrow, die spielenden Kinder am Bodden und ein Tagpfauenauge auf den ersten Obstblüten auf den Boddenwiesen bei Wustrow. Das kleinste Motiv der Schmetterling, der an den ersten Obstblüten nascht, habe ich in den letzten Tagen als Wild life Aquarell umgesetzt. So ist Schritt für Schritt mit meinen Aquarellfarben von Mijello auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle ein neues Schmetterlingsaquarell entstanden. Da ich immer wieder gefragt, werde wie meine Aquarelle entstehen, habe ich ein paar der Zwischenschritte fotogarfiert. Nach der Vorzeichnung habe ich zügig den Hintergrund mit verschiedenen Braun- und Grautönen angelegt. In den noch feuchten Hintergrund habe ich blaue und gelbe Aquarellfarbe in hineingegeben. Letztendlich ist ein diffuserer Hintergrund entstanden, dessen Blau an den Frühlingshimmel und dessen gelbe Farbtöne an die ersten Blüten und fliegenden Pollen erinnert. Durch den Auftrag der Hintergrundfarbe haben sich, die Blüten, die Zweige und das Tagpfauenauge in Negativmalerei ergeben. Die einzelnen Blüten sind dann mit verschieden Lasuren aus Grau und Blautönen für die Schattenbereiche und Konturen der Blütenblätter entstanden. Das Gelb und Orange der Pollen und das leuchtende Grün der Laubblätter geben dem Bild eine frühlingshafte Note. Der ganz besondere Kontrast auf den „Weißen“ Obstblüten ist das Tagpfauenauge. Mit seinen braunen, roten, gelben, blauen und fast schwarzen Tönen ist der Falter eines der farbenkräftigsten Insekten in unserer heimischen Natur. Es hat Spaß gemacht, dieses besondere Frühlingsaquarell vom Fischland Darß zu malen. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse von den Zwischenschritten und das fertige Aquarell „Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten“.

.

Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten © Aquarell von Frank Koebsch
Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten © Aquarell von Frank Koebsch

SchmetterlingsaquarelleEs ist immer wieder spannend in die Welt der Insekten einzutauchen und diese kleinen Motive als Wild Life Aquarell zu malen, Mein neues Bild reiht sich wunderbar in die Schmetterlingsaquarelle mit den KohlweißlingenBläulingenDistelfalternGrünlingen, mit einem Admiral, einem Rotbraunes Wiesenvögelchen, einem Kleinen Wiesenvögelchen, weiteren Tagpfauenaugen u.a. auf ganz unterschiedlichen Blumen und Blüten ein. Bei Interesse finden Sie diese Schmetterlingsaquarelle über den Button auf unsere Webseite.

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie


Aquarell „Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Ein Schmetterling nascht von den ersten Obstblüten“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Hanka entdeckt den Frühling am Bodden von Wustrow (c) Frank Koebsch (2)

Ein Ausflug auf den Boddenwiesen bei Wustrow

Ein Ausflug auf den Boddenwiesen bei Wustrow

Entdeckungen auf dem Fischland Darß Zingst

 

Die Halbinsel Fischland – Darß – Zingst liegt fast vor unserer Haustür. Natürlich nutzen wir die Chance und entdecken immer wieder die Natur an der Ostsee und am Bodden. Jede Jahreszeit hat seinen Reiz. Ich hatte schon über den Winter in Ahrenshoop und meine Begeisterung für Wintermotive am Strand von Ahrenshoop, über Abende am Darßer Ort, den Frühling an der Ahrenshooper Mühle, den Sommerausklang an der Ostsee, Spaziergängen am Darßer Weststrand, Ausflüge in die Natur pur – Hirsche, Adler, Kormorane, Reiher, Schwäne, …, die reetgedeckten Häuser mit den Blütenpracht im Frühling , Spaziergänge am Bodden bei Althagen u.a. hier auf meinem Blog berichtet. Auf Basis dieser Erlebnisse sind dann immer wieder Aquarelle vom Fischland, Darß, Zingst entstanden.

 In den vergangenen Tagen waren wieder zur

 

Motivsuche  im Frühling auf dem Fischland

 

unterwegs. Wir haben das schöne Frühlingswetter genutzt und haben die Boddenwiesen hinter Wustrow entdeckt. Im Wustrow sind die schmucken reetgedeckten Häuser mit den blühenden Gärten und ihren bunten Türen eine Augenweide. Über die Hecken und auf den Wiesen lockten die Kirsch- und Apfelblüten Hummeln und die ersten Schmetterlinge. Wir haben es genossen im Sonnenschein über die Wiesen und durch die verschlungenen Wege im Schilf am Bodden zu laufen. Es war spannend direkt am Bodden in den Ostblüten ein Tagpfauenauge zu beobachten. Der Schmetterling war ein wunderbarer Kontrast zu den weißen Blüten. Aber wir waren nicht allein unterwegs. Etlichen Spaziergänger, Radfahren und auch Reiter hatten genauso wie wir das schöne Wetter genutzt. Gerade die Reiter mit ihren Pferden sind immer wieder tolle Motive an der Ostsee. Es wurden sofort Erinnerungen an unsere AquarelleWellenreiter“ und „Reiten am Strand …“ wach.

Was den meisten Ausflüglern entgangen ist, ist das uns hoch oben zwei Seeadler begleitet haben und ein Rotmilan über die Boddenwiesen flog. Es war ein majestätischer Anblick, wie die Adler in großer Höhe ihre Kreise zogen. Im Gegensatz dazu war Milan schnell über den Boddenwiesen unterwegs. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüssen von unserem Ausflug auf den Boddenwiesen bei Wustrow. Ergänzt habe ich die Fotos mit einigen passenden Aquarellen von Hanka und mir.

.

Es war ein wunderbarer Ausflug auf dem Fischland. Vielleicht werden einige Schnappschüsse und unsere Erlebnisse einmal ein Motiv für ein Landschaftsaquarell oder ein Wild life Aquarell mit einem Schmetterling oder den beobachteten Greifvögeln.

Vielleicht haben Sie ja auch einmal Lust mit mir die Natur auf dem Fischland Darß Zingst zu erkunden und zu malen. Dann habe ich noch einen Tipp für Sie. Begleiten Sie mich im September auf die Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee. Es ist immer wieder spannend, die Tiere Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zu beobachten und zu malen. 😉

Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte © Aquarell mit einem Tagpfauenauge und einer Schwebefliege von Frank Koebsch

Brombeerblüten sind ein Paradies für Schmetterlinge und andere Insekten

Brombeerblüten sind ein Paradies für Schmetterlinge und andere Insekten

Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte – Ein Aquarell mit einem Tagpfauenauge und einer Schwebefliege

Es ist immer wieder spannend, wo man die Motive für seine Aquarelle finden kann. Wenn es um Schmetterlingsaquarelle  geht, dann habe ich gelernt, dass die Schmetterlinge gerne an den Distelblüten naschen und durch Brombeerblüten angelockt werden. Auf einem der morgendlichen Spaziergänge um den Lüsewitzer See habe ich das Sommerwetter genutzt und bei mehreren Brombeerbüschen halt gemacht.  Es war ein herrlicher Anblick die Insekten auf den Brombeerblüten zu beobachten. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele verschiedene Arten man beobachten kann, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt. In der Vergangenheit hatte ich bereits das Aquarell „Brombeerblüten locken Schmetterlinge“ mit einem Grünader – Weißling und das Bild „Schmetterling und Hummel auf einer Brombeerblüte“ mit einem Kohlweißling und einer Steinhummel gemalt. In meinem neuen Wild life Aquarelle habe ich ein Tagpfauenauge und eine Schwebefliege „eingefangen“. Die beiden haben minutenlang an den Blüten genascht, als ich sie fotografiert habe, so dass für mich der Titel „Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte“ später nahe lag. Gemalt habe ich mein Bild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke und Mijello auf dem Hahnemühle Aquarellpapier Leonardo 600 g/m2.

.

Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte © Aquarell mit einem Tagpfauenauge und einer Schwebefliege von Frank Koebsch
Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte © Aquarell mit einem Tagpfauenauge und einer Schwebefliege von Frank Koebsch

.

Aber neben den drei genannten Faltern im Spätsommer, der Schwebefliege und der Hummel in meinen Aquarelle habe ich auf den Brombeerblüten noch weitere Schmetterlinge entdeckt. Doch sehen Sie selbst.

.

.

Brombeerblüten sind ein Paradies für Schmetterlinge und andere Insekten, denn ich habe Admirale, C-Falter, Distelfalter, Kleine Feuerfalter, Grünader Weißlinge, Kaisermäntel, Kohlweißlinge, Tagpfauenaugen, Hummeln, Schwebefliegen u.a. entdeckt. Da ich Kohlweißlinge, einen Grünader Weißling, einen Admiral und etliche Hummeln schon gemalt habe, entschied ich mich für meine Aquarell „Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte“ für einen Tagpfauenaugen und eine Schwebefliege. 😉

Vielleicht gefallen Ihnen ja die Schmetterlingsaquarellen habe ich zwei Tipps für Sie:


Schmetterlingsaquarell „Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Schmetterlingsaquarell „Frühstück zu zweit auf einer Brombeerblüte“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

340,00 €


Kalender 2021 mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch

Kalender 2021 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

• Tischkalender in Größe einer CD • die CD Hülle fungiert als Aufsteller für das Deck- und die 12 Kalenderblätter; Kalender in CD – Format bedeutet, dass die Kalenderblätter in einer Plastebox verpackt sind. Die Kalenderbox aus kristallklarem Kunststoff hat das typische Format, wie wir es von den Hüllen für Compact Disk und DVDs kennen. Die Kalenderbox hat mit einer CD-Hülle aber nur das äußere Format (142 x 125 x 9,2 mm) gemeinsam. Der Display-Deckel kann so weit nach hinten umgeschlagen werden, dass ein Aufsteller für die Kalenderblätter entsteht. Die einzelnen Blätter können herausgenommen und umgesteckt werden, so dass das aktuelle Kalenderblatt sichtbar ist. Eine einfache und praktische Art, um unsere Aquarellbilder zu präsentieren. Die Kalender werden innerhalb Deutschlands in einem Großbrief verschickt. Der Preis beinhaltet den Preise des Kalenders von 10.00 Euro und 1,55 Euro Porto.

€11,55

Farbtupfer in der Wiese © ein Schmetterlingsaquarell mit einem Kleinen Wiesenvögelchen von Frank Koebsch

Farbtupfer in der Wiese – mit einem Kleinen Wiesenvögelchen

Farbtupfer in der Wiese – mit einem Kleinen Wiesenvögelchen

Ein kleines Wiesenvögelchen als Motiv für ein Schmetterlingsaquarell

.

Vor einigen Tagen hatte ich Hummel, Distelfalter und andere Schmetterlinge auf meinem Blog vorgestellt. Es war ein Betrag zum Start in Insektensommer 2020 des NABU.  Der NABU lädt im Rahmen einer Mitmachaktion dazu ein, einmal in die Welt der Insekten einzutauchen und alle Sechsbeiner zu bestimmen und zu zählen. Die gesammelten Ergebnisse sollen, dass Anhaltspunkte über das Vorkommen der verschiedenen Insektenarten geben. Es ist schon spannend, als ich anfing Motive für meine Wild Life Aquarelle zu suchen, interessierten mit zuerst nur die großen Tiere, wie Rehe und Hirsche, Kraniche, Möwen und Gartenvögel. Nach und nach entdeckte ich dann bei meinen Ausflügen im Müritz Nationalpark, auf dem Rundweg am Darßer Ort, am Haff im Riether Winkel und vielen anderen Orten Schmetterlinge und Hummeln als Motive für meine Aquarelle. Bei den Ausflügen fallen einem dann meist die Schmetterlinge auf, die in Sichtfeld auf den Blüten zu sehen sind. So habe ich auch als erstes KohlweißlingeDistelfalter und Große Perlmutterfalter auf Distelblüten sowie Hummeln, Kohlweißlinge und einen Grünader – Weißling auf Brombeerblüten gemalt. Dann fielen mir die anderen Schmetterlinge auf den vielen Blüten am Wegrand und den Wiesen auf. Um die Motive für meine Aquarelle mit dem Großen Perlmutterfalter auf einer Ackerwitwenblume, dem Hauhechel-Bläuling beim Sonnenbad,  dem Admiral auf den gelben Blüten des Wiesen Pippau und dem Rotbraunes Wiesenvögelchen auf den Blüten des Blutweiderich zu fotografieren, musste ich auf schon auf die Knie gehen. Aber um das Kleines Wiesenvögelchen mit einer Flügelspannweite von 22 bis 33 mm festzuhalten musste ich schon tief in die Wiese eintauchen und habe auch schon mal auf dem Bauch gelegen. Wenn ich in dem Bereich der dichten Wiesen und Büsche Tiere beobachte, bin ich immer wieder erstaunt, dass nach wenigen Zentimetern das Licht zwischen den Blättern und Grashalmen fast verschwunden sind. Vor so einem dunklen Hintergrund waren die Gräser im Sonnenlicht und das kleine Wiesenvögelchen wunderbare Farbtupfer in der Wiese.  Genau dieses ist dann auch der Name meines Wild Life Aquarells mit dem keinen Tagfalter. Hier mein neues Aquarell, ein paar Schnappschüsse wie das Bild entstanden ist und eine paar Fotos mit dem Kleinen Wiesenvögelchen und anderen Schmetterlingen.

.

Farbtupfer in der Wiese © ein Schmetterlingsaquarell mit einem Kleinen Wiesenvögelchen von Frank Koebsch
Farbtupfer in der Wiese © ein Schmetterlingsaquarell mit einem Kleinen Wiesenvögelchen von Frank Koebsch

.

.

.

Das Aquarell mit dem Kleinen Wiesenvögelchen habe ich mit meinen Aquarellfarben von Mijello und Schmincke auf  dem Aquarellpapier Leonardo 600  g/m2 matt von Hahnemühle im Format 24 x 32 cm gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Die Dunkelheit im Bereich der Wiese konnte ich durch die Kombination von Lasuren mit mehreren dunklen Farben realisieren. Erst dadurch kommen die Farbtupfer auf der Wiese zur Geltung. Es hat Spaß gemacht, das kleine Wiesenvögelchen zu malen. Es ist mit ca. 1,5 cm großen Flügeln mein bisher kleinstes Motiv für ein Tieraquarell.

Bei Interesse an meinen Schmetterlingsaquarellen habe ich zwei Tipps für Sie:


Schmetterlingsaquarell „Farbtupfer in der Wiese“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Schmetterlingsaquarell „Farbtupfer in der Wiese“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

215,00 €

Hier blüht es für Bienen, Hummeln & Co © Frank Koebsch

Die Schmetterlinge und Hummeln in meinen Aquarellen

Die Schmetterlinge und Hummeln in meinen Aquarellen

sind vielleicht ein interessanter und farbiger Beitrag zum Insektensommer des NABU

Ab heute startet die erste Etappe des Insekten Sommers 2020 des NABU. Die Idee ist es, Menschen zu animieren, eine Stunde lang die Insekten in ihrer Umgebung zu entdecken, zu bestimmen und zu zählen. Nun seit vielen Jahren hat der NABU ähnliche Aktionen für die Gartenvögel organisiert. Im Rahmen der Stunde der Wintervögel in Januar und der Stunde der Gartenvögel im Mai bestimmen und zählen tauschen Menschen Vögel in Gärten und Parks. Die Vögel haben eine bessere Lobby als die Insekten und so beteiligen beim Insekten Sommer weniger Menschen. Eigentlich schade, denn die Welt der Insekten ist recht interessant. Klar gehöre ich auch zu den Menschen, die nicht jede Assel, jede Wanze, jede Spinne toll finde, aber etliche Käfer, Hummeln, Bienen, Hornissen und Schmetterlinge faszinieren mich schon.

Aber vielleicht kann ich auch zur Motivation beitragen, dass Sie sich einmal in den nächsten Tagen mit einigen Insekten beschäftigen. Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder Hummeln und Schmetterlingen fotografiert und etliche Aquarelle mit ihnen als Motiv gemalt. Auf unserer Web Seite finden sie Schmetterlingsaquarelle mit Perlmutterfalter, Kohlweißlingen, Distelfaltern,  Hauhechel-Bläulinge, einem Grünader – Weißlinge,  Admirale oder einem Rotbraunes Wiesenvögelchen. Die Hummeln, die ich gemalt habe, naschen in den Rhododendronblüten sowie in den Distelblüten. Es sind immer wieder besondere Pflanzen, die verschiedene Insekten anlocken. Z. B. sind Disteln sind beliebte Hummellandeplätze und gleichzeitig naschen Schmetterlinge von den Distelblüten. Aber auch auf Ackerwinden und Brombeerblüten kann man Hummeln und Schmetterling zusammen beobachten. Ich bin gespannt, wo mich der Insektensommer in diesem Jahr hinführen wird. Als Anregung für ein paar Beobachtungen zeige ich ein paar Schnappschüsse und Aquarelle mit Schmetterlingen und Hummeln.

.

Hier blüht es für Bienen, Hummeln & Co © Frank Koebsch
Hier blüht es für Bienen, Hummeln & Co © Frank Koebsch

Wenn ich unterwegs bin und nach Insekten Ausschau halte, dann freue ich mich über jeden Blühstreifen, den die Bauern anlegen. Auf den Flächen mit den Schildern „Hier blüht es für Bienen, Hummeln“ wird neben den Feldern ein kleiner und wichtiger Ausgleich geschaffen. Ich schaue seit einiger Zeit ein wenig genauer hin, denn wir alle kennen die Diskussionen über das Insektensterben. Ich hatte nach einem riesigen Presserummel „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde gelesen. Die beschrieben Situation ist alarmierend, auch wenn das Buch von Maja Lunde mich nicht überzeugt hat. Vielleicht haben Sie auch Lust in ihrem Garten oder auf einer Wiese oder einem Blühsteifen Insekten zu beobachten? Ich würde mich freuen, viele Fotos und Schilderungen in den nächsten Tagen im Web zu lesen.

Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume (c) Aquarell von FRank Koebsch

Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume

Schmetterling und Hummel auf einer Acker-Witwenblume

Ein Wild life Aquarell mit einem Großer Perlmutterfalter und einer Hummel

Heute Mitte Oktober hatten wir noch einmal Temperaturen nahe 20 Grad und obwohl es schon sehr spät im Jahr ist, flogen die Falter wie im Spätsommer. Sofort fiel mir ein, dass ich noch ein Schmetterlingsaquarell in der Schublade liegen habe, dass ich weder auf meinem Blog noch unserer Web Seite gezeigt habe. Ich war im Sommer dieses Jahres viel auf den Felder und Wiesen unterwegs und habe Schmetterlinge beobachtet. In dieser Zeit sind viele Wild Life Aquarelle mit diesen Insekten entstanden. In den letzten Tagen hatte ich Aquarelle mit einen Schmetterling und eine Hummel auf einer Brombeerblüte und Schmetterlinge auf Distelblüten veröffentlicht. Einmal ist es das Farbspiel im Spätsommer, das mich begeistert und zum anderen sind es die grazilen Körper.  In meinen Aquarelle habe ich einen Kohlweißlinge auf einer Distelblüte und einer Brombeerblüte, einen Hauhechel-Bläuling beim Sonnenbad,  einen Grünling auf einer Brombeerblüte, einen Admiral auf den gelben Blüten des Wiesen Pippau und ein Rotbraunes Wiesenvögelchen auf den Blüten des Blutweiderich sowie einen Distelfalter und einen Großer Perlmutterfalter auf Distelblüten gemalt. Es war spannend in die Welt der Insekten einzutauchen und sie auf verschiedenen Blumen und Blüten zu malen. Bei meinen Ausflügen auf den wegen zwischen den Wiesen und Feldern habe ich auch immer wieder Schmetterlinge auf den Blüten der Acker-Witwenblumen entdeckt. Die Acker-Witwenblume wird von fast allen Tagfaltern gerne und regelmäßig besucht. Aufgrund ihrer langen Blütezeit ist sie ein verlässlicher Nektarlieferant für Tagpfauenaugen, Schwalbenschwänze, Weißlingsarten und Ochsenaugen. Ich habe meist Kohlweißlinge, Große Perlmutterfalter und Hummeln auf den lilafarbenen Blüten beobachtet. Für mein Aquarell habe ich mir eine Szene im Gegenlicht mit einem Großen Perlmutterfalter und eine Hummel auf der Blüte der Acker-Witwenblume gewählt.

.

Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume (c) Aquarell von FRank Koebsch
Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Das Aquarellbild „Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume“ habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau gemalt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren zu kombinieren. Mit diesem Bild verabschiede ich mich bis zum Frühling von den Schmetterlingen. Damit die Zeit bis Tagfalter wieder fliegen nicht zu lang wird, zeige ich noch einmal alle meine

Schmetterlingsaquarelle

.

.

Wenn Sie sich auch für Schmetterlingsaquarelle begeistern, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie. Wir haben für den Juni in unserem Kalender 2020 das Aquarell „Brombeerblüten locken Schmetterlinge“ gewählt. Sie können den Kalender auf unserer Web Seite oder hier auf meinem Blog kaufen.

Wenn Ihnen das Motiv des Aquarells Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume gefällt, dann können Sie das Bild hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


 

Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume (c) Aquarell von FRank Koebsch

Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume (c) Aquarell von Frank Koebsch im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Schmetterling und Hummel auf der Blüte einer Acker-Witwenblume“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

340,00 €