Archiv

Posts Tagged ‘Schmincke’

Herbst in Sanitz © Aquarell von Frank Koebsch

Herbst in Sanitz © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarelle mit Motiven rund um Sanitz

 

Wir können immer wieder einen wunderschönen Herbst in Mecklenburg – Vorpommern erleben. Überall kann man wunderbare Motive für Herbstaquarelle entdecken. Für mich gehört hierzu genauso der Vogelzug wie die Hirschbrunft an der Ostsee oder die bunten Blätter im sonnigen Herbst. Ich mag es im Oktober durch die bunten Buchenwälder Rügen zu streifen, die Kraniche im Abendlicht  zu beobachten, Ausflüge zum Darßer Ort zu unternehmen oder  im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein. Die Stimmung macht immer wieder Lust auf Herbstaquarelle. Ich male mit Begeisterung immer wieder neue Kranich Aquarelle, Bilder aus dem Land der Alleen und herbstliche Landschaftsaquarelle und veranstalte im Herbst Malreisen an die Ostsee, auf die Insel Rügen und zu den Kranichen. Aber warum in die Ferne schweifen, oft genug findet man die schönsten Motive für ein Aquarell zuhause. Wir leben in einer kleinen Gemeinde Sanitz östlich von Rostock. Wie es in den kleinen Dörfern es früher war, waren die Kirchen Mittelpunkt der Siedlungen. Wenn wir unser Haus verlassen und ein paar Meter gehen, haben wir einen wunderbaren Blick auf die die Sanitzer Kirche. Jetzt im Herbst mit den bunten Bäumen ist die Kirche und die umgegebenen Häuser ein wunderbares Motiv. Also habe ich das Aquarell „Herbst in Sanitz“ gemalt.

.

Herbst in Sanitz (c) Aquarell von Frank Koebsch

Herbst in Sanitz (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Entstanden ist das Aquarell mit der Sanitzer Kirche im Herbst mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Cornwall 450 c / m2 matt von Hahnemühle. Aus meiner Sicht eine wunderbare Kombination für ein so kontrastreiches Aquarell. Aber es ist nicht das erste Bild aus unserer Gemeinde oder von der Sanitzer Kirche. Hier einige Beispiele: Die Bilder „Wintertraum“, „Schneewolken über Sanitz“, „Brücke im winterlichen Park“ und „Hanningsaal im Winter“ sind typische Winteraquarelle aus unserer Gemeinde. Die Kranich Aquarelle „Nachbarn im Anflug“ und „In diesem Jahr zu früh“ geben einen Einblick meine Kranichbeobachtungen rund um Sanitz. Beim Stichwort Nachbarn fällt mir noch ein, dass ich das Aquarell „Hanningsaal – the house of our neighbor“ als Auftragsbild gemalt habe. Für unsere kleine Gemeinde eine stolze Auswahl, aber es werden sicher in Zukunft noch einige Bilder dazu kommen, denn unsere Gemeinde Sanitz hat noch viele schöne Motive für Aquarelle.

.

Advertisements

Herbst auf Rügen und ein Aquarell vom Jagdschloss Granitz

Herbst auf Rügen und

.

ein Aquarell vom Jagdschloss Granitz

Aquarelle vom Herbst an der Ostsee

 

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Malreise Faszinantion Rügen

Der Herbst an der Ostsee ist eine wunderbare Chance Aquarelle zu malen und Herbstaquarelle begeistern von Jahr für Jahr. Im Rahmen der Malreise Faszination Rügen suchen wir Ende September immer wieder schöne Motive für Herbstaquarelle. Im Rahmen dieser Malreisen starten wir von Middelhagen aus und erkunden das Mönchgut und andere Teile der Insel. Bereits ein herbstlichen Spaziergang durch Middelhagen macht Lust zu malen. Aber genauso inspirieren die wunderbaren Farben der Buchenwälder Rügens im Herbst. Lust auf Herbstaquarelle machen aber auch der Herbst im Schlosspark von Putbus, die Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz und die vielen Alleen mit den goldenen und kunterbunten Herbstblättern.   Vergangenes Jahr haben wir beim schönem Wetter im Schlosspark von Putbus die Kastanien Allee gemalt. Bei Sturm haben wir den bunten Herbst in unsere Unterkunft in den Ferienwohnungen von Fam. Grünheid gemalt. Dieses ist die Schlechtwetter Variante, wenn uns mal der Herbst in Middelhagen und auf der gesamten Insel im Stich lässt. Dann beginnen wir vor Ort die Skizzen und herbstlichen Rügen Aquarelle und malen diese dann bei warmen Tee und Kaffee in meiner großen Ferienwohnung fertig. So sind auch die Aquarelle „Herbstanfang“, „Middelhagen im Herbst“ und „Blick auf den Bodden bei  Middelhagen“ als Beispiele für die Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut entstanden. Aber in diesem Jahr hatten wir im Rahmen der Malreise einen wunderschönen Herbst auf Rügen erlebt. Wir haben den sonnigen Herbst genutzt und haben den „Rügen Summer“ am Bodden, an der Ostsee und in der Granitz gemalt. Doch bevor ich über unsere Ausflüge im Rahmen der Malreise berichte, möchte ich zur Einstimmung ein paar aktuelle Fotos aus Middelhagen und herbstliche Rügen Aquarell der vergangenen Jahre zeigen.

.

.

Ein neues Herbstaquarell vom Jagdschloss Granitz

 

Zwischen Lancken-Granitz und den Ostseebädern Binz und Sellin erstreckt sich auf 982 Hektar das Waldgebiet der Granitz. Gerade im Herbst sind die Buchwälder des Naturschutzgebietes  Granitz einen Ausflug wert. Mitten in dem größten zusammenhängenden Buchen-Mischwaldgebietes Norddeutschlands 3 km südöstlich von Binz befindet sich das Jagdschloß Granitz auf dem 106 m hohen Tempelberg. Wir haben das sonnige Herbstwetter benutzt und sind mit samt unseren Malsachen zum Schloss hochgelaufen. Es war spannend einen Platz zu finden, um das Jagdschloss Granitz mit seinem imposanten Türmen gemeinsam mit den umgebenen Buchen auf das Blatt zu bringen. Aber der Ausflug und das Malen am Jagdschloss haben sich gelohnt. Es sind einige interessante Bilder entstanden. Mein Aquarell „Herbst am Jagdschloss Granitz“ habe ich auf Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle gemalt. Das raue Aquarellpapier erlaubt es, im Zusammenspiel meiner Aquarellfarben von Schmincke die notwendigen Kontrasten für ein solches Herbstbild zu realisieren. Hier ein paar Fotos von unserem Ausflug in die Granitz und mein neues Rügen Aquarell.

.

Herbst am Jagdschloss Granitz (c) Aquarell von FRank Koebsch

Herbst am Jagdschloss Granitz (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

In den nächsten Tagen werden ich nach und nach über die anderen Ausflüge im Rahmen der Malreise berichten und die entstandenen maritimen Aquarelle mit den Booten und Schiffen sowie Landschaften von der Ostsee vorstellen. Lassen Sie sich überraschen. Aber eines ist jetzt schon klar, der Ausflug in den Herbst am Jagdschloss Granitz war einer der Höhepunkte unserer Reise 😉

Schnappschüsse und ein Aquarell aus dem Hafen Rerik

Schnappschüsse und ein Aquarell aus dem Hafen Rerik

Der Hafen von Rerik ist ein beliebtes Ziel der Malreisen an die Ostsee

.

Auch wenn mit Regen und Sturm im Herbst kämpfen müssen, will ich heute ein paar Fotos und ein Aquarell auf dem Mai und Anfang September zeigen. Zu dieser Zeit lade ich seit Jahren immer wieder zu Malreisen ein. Einmal geht es zum Malen auf die Insel Rügen und zum anderen biete ich die Malreise Faszination Ostsee an. Dieses Angebot organisiere ich in Zusammenarbeit mit Frau Schröter von der Alten Büdnerei in Kühlungsborn. Von dort aus starten wir und suchen unsere Motive in Kühlungsborn und der Umgebung. Wenn die Malschüler den Wunsch haben, Aquarelle mit Booten und Schiffen zu malen, dann gibt es die Möglichkeit, im Bootshafen von Kühlungsborn oder Rerik zu malen. Oft führt uns dann der Weg in den Hafen von Rerik, denn hier haben wir als Gruppe mit Staffeleien und unseren Malsachen mehr Platz, uns zu entfalten. Das Aquarellieren im Hafen von Rerik ist für mich immer wieder ein tolles Erlebnis, um maritime Aquarelle zu malen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass wir auch im Mai und September 2017 im Rahmen einer Malreise an die Ostsee, Boote und Schiffe als Aquarell gemalt habe. Wir hatten wunderbares Wetter und haben am Fischereianleger Rerik die Kutter gemalt. Ein besonderer Hingucker ist dann immer wieder der blaue Kutter von Fischer Never. Wenn wir mit einem neuen Motiv starten, versuche ich eine kleine Einführung zum Motiv und zu einem möglichen Bildaufbau zu geben. Am besten eignet sich hierzu eine Skizze oder ein malerisches Bootbauseminar, bevor dann jeder seine Vorzeichnung anlegt und mit den maritime Aquarellen beginnt. Im Laufe des Tages versuche ich den Malschülern immer wieder Hinweise zu geben und einzelne Schritte auch in Farbe zu realisieren. Das Ergebnis ist, dass die Malschüler oft ein fertiges Bild am Ende des Tages besitzen und ich mit einem Rudiment von einem Bild dastehe. Nach der letzten Malreise an die Ostsee und an das Salzhaff von Rerik habe ich mich aufgerafft und habe das Bild fertig gestellt. Entstanden ist das Aquarell „Kutter im Hafen von Rerik“.  Gemalt habe ich das Bild auf Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle. Das raue Aquarellpapier erlaubt es im Zusammenspiel meiner Aquarellfarben von Schmincke die notwendigen Kontrasten für so ein Bild realisieren.

.

Kutter im Hafen von Rerik (c) Aquarell von Frank Koebsch

Kutter im Hafen von Rerik (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Vielleicht machen Ihnen ja die folgenden Schnappschüsse und das Aquarell „Kutter im Hafen von Rerik“ Lust mal gemeinsam mit mir an der Ostsee zu malen, dann finden Sie auf unserer Web Seite Informationen zu Aquarellkursen und Malreisen. Ich freue mich schon auf das kommenden Frühjahr und die Malreisen an die Ostsee. ;-), denn das gemeinsame Malen macht immer wieder viel Spaß.

P.S.: Ganz großen Dank an Kirsten Paulsen für die vielen schönen Schnappschüsse vom Malen im Hafen von Rerik

.

Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee

Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee

Ein besonderes Hirsch– oder Kranich Aquarell

 

Der Spätsommer und der Herbstanfang halten viele interessante Motive für unsere Aquarelle bereit. Es ist eine herrliche Zeit für Wildlife Aquarelle in Mecklenburg Vorpommern, denn die Hirschbrunft und der Vogelzug an der Ostsee haben begonnen. Der Kranichzug ist eines der schönsten Naturerlebnisse in Norden Deutschlands. Seit einigen Tagen können die Kraniche wieder auf Rügen, Ummanz, im Müritz – Nationalpark, auf dem Fischland – Darß -Zingst u.a. Orten beobachtet werden. Aus meiner Faszination für die Kraniche habe ich Aquarelle von den Vögeln des Glücks gemalt. Mit der Zeit ist eine stattliche Anzahl von Kranich Aquarellen entstanden. In den letzten Jahren hatte ich das Glück im Herbst nicht nur die Kraniche zu beobachten und zu malen. Auch die Hirschbrunft am Darßer Ort hatte mich motiviert, einige Wild Life Aquarelle zu malen. Besonders interessant waren für mich die Begegnung von Schwänen und Reihern mit den Hirschen und so sind die Aquarelle „Treffpunkt Darßer Ort“ und „Rendezvous an der Ostsee“ entstanden. Ich habe bei der Hirschbrunft auf dem Darß auch Kraniche beobachten können, aber sie flogen in großer Höhe über die Dünen und herbstlichen Boddenwiesen hinweg. Ein direktes Zusammentreffen mit den röhrenden Hirschen und dem Trompetenkonzert der Kraniche habe ich leider noch nicht erlebt. Aber der Gedanke, die beiden Teilnehmer des herbstlichen Konzertes an der Ostsee in einem Bild zu malen, hatte mich angeregt, ein Bild mit einem Hirsch und Kranichen zu malen. Entstanden ist das Aquarell „Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee“.

 

Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee (c) Aquarell mit Kranichen und Hirsch von Frank Koebsch

Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee (c) Aquarell mit Kranichen und Hirsch von Frank Koebsch

 

Gemalt habe ich das Herbstbild auf Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle. Das raue Aquarellpapier erlaubt es im Zusammenspiel meiner Aquarellfarben von Schmincke die notwendigen Kontrasten für so ein Bild realisieren.

Wenn Sie Interesse haben, das Aquarell „Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee“ und andere Bilder mit Kranichen, Hirschen und anderen Tieren von uns als Original zu sehen, dann können wir Ihnen den Besuch unserer Ausstellung „Wildes Land“ im Wildpark MV in Güstrow empfehlen.  Wenn Sie Lust haben selbst ein Kraniche zu beobachten und zu malen, dann möchte ich Sie zu der Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark einladen. Ich freue mich auf die kommenden Tage und Wochen mit vielen neuen Motiven von den Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee“. 😉

Malen bei Alt Reddevitz – Etappe unserer Malreise auf Rügen

Malen bei Alt Reddevitz

.

eine weitere Etappe unserer Malreise auf Rügen

 

Frühling am Having bei Alt Reddevitz (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Malreise Faszinantion Rügen

Während unserer Malreise Anfang Mai auf der Insel Rügen haben wir auch bei Alt Reddevitz gemalt. Ich hatte schon über unseren Ausflug nach Groß Zicker und das Aquarell mit den Blühende Gärten von dort berichtet, genauso wie über das Malen an der Steilküste von Klein Zicker, an der Ruderbootfähre in Moritzdorf und das Rügen AquarellBlick auf Groß Zicker“. Wenn Sie die Artikel verfolgt haben, dann haben Sie auch gelesen, dass wir unsere Malorte entsprechend der Wettersituation gewählt. Der Frühling auf Rügen hatte uns mit Wind auch etwas Regen überrascht. Wind ist das kleinste Problem, denn durch die zergliederte Küstenlandschaft von Rügen bedarf es nur ein wenig Ortskenntnis und das Wissen über Luv und Lee an den verschiedenen Malorten. Unsere Idee war es an diesem Tag eine Landschaft auf dem Mönchgut zu malen. Gestartet sind wir wie üblich in Middelhagen bei wunderbaren Sonnenschein. Aber an diesem Frühlingsmorgen in Middelhagen wurden wir aber auch von einem kühlen Wind aus Süd Ost überrascht. Wir haben sind durch Alt Reddevitz hinauf zur Strandburg – der Mönchguter Hofbrauerei gefahren und haben uns am Having im Schutz der Halbinsel Reddevitz einen Platz zum Malen gesucht. Die Boddenwiesen waren für diesen Tag ein idealer Ort für unsere Plein Air Malerei. Hier ein paar Schnappschüsse von dem Tag vom Malen am Having bei Alt Reddevitz und meinem Rügen Aquarell, dass dort entstanden ist.

 

Frühling am Having bei Alt Reddevitz (c) Aquarell von Frank Koebsch

Frühling am Having bei Alt Reddevitz (c) Aquarell von Frank Koebsch

 

Mein maritimes Landschaftsaquarell habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt von Hahnemühle gemalt. Für diese Landschaft von der Ostsee ist dieses aus meiner Sicht eine gelungene Kombination von Aquarellpapier und -farben, um die notwendigen Kontraste und Verläufe zu realisieren. Die Farbigkeit des Aquarells spiegelt gut die kühle Wettersituation mit Sonne und Wind wieder und so ist das Bild Frühling am Having bei Alt Reddevitzentstanden.

In wenigen Wochen bin ich wieder auf Rügen und dem Mönchgut unterwegs. Ich freue mich schon auf die neue Malreise und vielleicht malen wir ja wieder in Alt Reddevitz 😉

Rügenaquarell von der Steilküste von Klein Zicker

Rügenaquarell von der Steilküste von Klein Zicker

Impressionen von unser Malreise Faszination Rügen

.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Es macht immer wieder Spaß auf Rügen zu malen und ich versuche diese Begeisterung immer wieder im Rahmen von Malreisen mit anderen Menschen zu teilen. Über drei Etappen der letzten Malreise hatte ich schon berichtet. Einmal hatten wir die Blühenden Gärten in Groß Zicker gemalt und  zweimal Landschaften an der Ostsee. So ist das Aquarell mit der Ruderbootfähre entstanden, als wir in Moritzdorf gemalt haben. Das nächste Motiv für ein Rügen Aquarell haben wir auf Klein Zicker am Saaler Ufer entdeckt, denn dort hat man einen schönen Blick auf Groß Zicker. Am vierten Tag haben wir wieder einen Ausflug an den Strand von Klein Zicker gemacht. Das Malen am Ostseestrand bietet auch auf Rügen viele wunderbare Motive. Auf dem Mönchgut haben wir in den vergangenen Jahren Fischerboote am Strand von Baabe und Landschaften am Strand von Thiessow gemalt. Bei unserem Ausflug an den Strand von Klein Zicker wählten wir unserem Platz zum Malen entsprechend dem Wetter. Wir hatten zwar wunderbaren Sonnenschein aber dazu einen kräftigen Wind. Dieses war kein Problem für uns, denn wir haben uns eine wunderbare windgeschützte Stelle an der Steilküste von Klein Zicker für unsere Freiluftmalerei gesucht. Hier ein paar Fotos und das maritime Aquarell von diesem Tag.

.

 

Steilküste Klein Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

Steilküste Klein Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Gemalt habe ich das Aquarell „Steilküste von Klein Zicker“ mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt von Hahnemühle . Für so ein Motiv aus meiner Sicht eine gelungene Kombination von Aquarellpapier und -farben, um die notwenigen Kontraste und Verläufe zu realisieren. Die Farbigkeit des Aquarells spielgelt gut die kühle Wettersituation mit Sonne und Wind wieder.

Vielleicht haben Sie ja auch mal Lust, Landschaften an der Ostsee zu malen, dann begleiten Sie mich doch auf einer der Malreisen auf die Insel Rügen und nach Kühlungsborn.

Das Malen an der Ostsee macht immer wieder Spaß ;-).

Pusteblumen – Immer wieder ein kleines Wunder (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

Pusteblumen – Immer wieder ein kleines Wunder

ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

.

Das Gelb des Löwenzahn und die Pusteblumen faszinieren mich immer wieder, denn der Löwenzahn ist einfach schön und unverwüstlich. So ist auch nicht verwunderlich, dass ich immer wieder versuche, verschiedene Löwenzahn Aquarelle zu malen. Vor einigen Wochen hatte ich hier auf meinem Blog gezeigt, wie das LöwenzahnbildFarben der Sommerwiese“ entstanden ist. In dem Video „Frank Koebsch malt ein Löwenzahn Aquarell“ können Sie die einzelnen Schritte miterleben.  Das Bild zeigt zwar eindrucksvoll die Formen und Farben des Löwenzahns, aber es zeigt eben nur die gelben Blüten und keine Pusteblume. Also habe ich in den vergangenen Tagen ein Löwenzahn Aquarell als Ergänzung zu dem Bild „Farben der Sommerwiese“ gemalt, dass auch eine Pusteblume zeigt.  Hier einige Beispiele von

Pusteblumen als Aquarelle.

 

Die Herausforderung für eine solche Malerei sind u.a. immer die filigrane Darstellung der einzelnen Fallschirme mit den Samen und der Pusteblume mit einer Vielzahl der weißen feinen Haaren der Flugschirme. Ich hatte in dem Artikel „Das Weiß im Aquarell …“ für die Zeitschrift „Palette und Zeichenstift“ beschrieben, dass ich versuche Maskierflüssigkeit / Ruppelkrepp zu vermeiden und meine Aquarelle mit Negativtechnik zu gestalten. Aber bei der Vielzahl der Details in einer Pusteblume … ? Ich habe in der Vergangenheit immer wieder verschiedene Möglichkeiten ausprobiert und vorgestellt. In dem Artikel „Ein Löwenzahn Aquarell einmal anders“ für die Palette hatte ich bereits einmal verschiedene Bilder vorgestellt. Ein Beispiel für ein Aquarell, in dem ich für die Blüten der Pusteblumen nur mit Negativtechnik gearbeitet habe, ist das Bild „Sommerwiese 2“. Für das Aquarell „Löwenzahn“ habe ich die Blüte einer Pusteblume mit ihren Samen und Flugschirmen nur mit Maskierflüssigkeit gestaltet. Für die Aquarelle auf LeinwandDesensibilisierung  2 habe ich diese Technik mit einem Farbauftrag von weißen Aquarellstiften ergänzt, um das Volumen der Pusteblume zu realisieren. Noch eine andere Art habe ich in dem Aquarell „Pusteblume“ gewählt. Hier habe ich einige Flugschirme mit Maskierflüssigkeit auf das Papier gezeichnet und dann die Farbe des Hintergrunds aufgetragen. Im Bereich der vielen weißen Häarchen der Flugschirme der Blüten der Pusteblume habe ich in diesem Aquarell mit einer kleine Sprühflasche die feuchte Aquarellfarbe  verdrängt. So entstehen Verläufe, die eine gute Darstellung für den Außenbereich der Blüte ermöglichen.

 

 

 

Da die Löwenzahn Bilder immer wieder zu den beliebtesten Aquarellen gehören und auch viele Fragen in den Aquarellkursen zu den verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten der Löwenzahn Aquarellen gestellt werden, möchte ich noch einmal vorstellen, wie Schritt für Schritt ein Pusteblumen Aquarell entsteht. Aber beachten Sie,

 

Pustblumenaquarelle – sind immer wieder ein kleines Wunder.

 

Je nach Wahl der Technik, Wahl des Aquarellpapiers entstehen verschiedene Verläufe. Löwenzahn Aquarelle sind immer wieder etwas besonders. Für das aktuelle Aquarell habe ich noch eine andere Technik gewählt. Nach der Vorzeichnung der Pusteblume habe ich die erste Lage der Flugschirme mit Ruppelkrepp nachgezeichnet. Hierzu verdünne ich die Maskierflüssigkeit von Schmincke mit ein paar Tropfen Wasser und trage sie mit einem Zahnstocher auf. Durch die Spitze und Rauigkeit der Zahnstocher ist es möglich, sehr dünne Striche mit dem Ruppelkrepp zu realisieren. Aus meiner Sicht ist so ein filigraneres Arbeiten, als mit dem Maskierstiften von Schmincke oder gar von Molotow. Nach dem Auftrocknen habe ich den ersten Farbauftrag für den Hintergrund aufgetragen. Solange die Farbe noch feucht ist, habe ich im Bereich der Blüte der Pusteblume die Farbe mit einem weichen Tuch wieder herausgetupft. Damit ergibt sich ein ganz zarter Übergang zwischen Farbe und Papier im Bereich der Flugschirme. Wenn dieser Farbauftrag getrocknet ist, zeichne ich die nächste Lage der Fallschirme mit Maskierflüssigkeit und wieder hole den Farbauftrag sowie das Abtupfen. Durch eine dreifache Wiederholung ergeben sich nach dem Entfernen des Rubbelkrepps ergeben sich so, Flugschirme mit der weißen Farbe des Papiers und verschiedenen leichten Färbungen des Hintergrundes. Ein mühsames Unterfangen, dass sich aber lohnt. Es ergibt sich eine größere Tiefe im Bereich der Blüte der Pusteblume. Die Zeit zum Trocknen der verschiedenen Farbschichten der habe ich genutzt, die Laubblätter und die gelben Blüten des Löwenzahn zu malen. Den Hintergrund habe ich parallel hierzu mit Blättern und Blüten gestaltet, so dass ein Bild entstand, dass den Löwenzahn auf einer Sommerwiese zeigt. In dieser Slideshow können Sie erleben, wie das Aquarell „Pusteblumen – Immer wieder ein kleines Wunder“ Schritt für Schritt entstanden ist.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Pusteblumen - Immer wieder ein kleines Wunder (c) Aquarell von FRank Koebsch

Pusteblumen – Immer wieder ein kleines Wunder (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Druck des Aquarells - Farben der Sommerwiese auf Hahnemühle Papier Albrecht Dürer (c) FRank Koebsch (2)

Druck des Aquarells – Farben der Sommerwiese auf Hahnemühle Papier Albrecht Dürer (c) FRank Koebsch (2)

Gemalt habe ich dieses Sommeraquarell bei uns im Garten. Hier hatte die Sonne und konnte mein Aquarell mit den Blättern und Blüten des Löwenzahns vergleichen. Ganz entscheidend für die Wirkung der Aquarelle ist der Verlauf der Farben auf dem Papier. Bei der Suche nach dem richtigen Aquarellpapier habe ich das Lana Papier 640 g/m2 satiniert gewählt. Bei der Verwendung meiner Aquarellfarben von Schmincke ergeben sich wunderbare Verläufe und ausreichende Kontraste auf dem Papier.

Mit dem letzten Löwenzahn Bild hatte ich den Nerv eines Kunden getroffen, denn kaum hatte ich das Aquarell „Farben der Sommerswiese“ veröffentlicht, bestellte der Kunde von diesem Motiv einen Druck auf Hahnemühlepapier „Albert Dürer“. Die Reproduktion auf dem Papier, das im traditionellen Rundsiebverfahren hergestellt wird, erlaubt eine fast originalgetreue Wiedergabe.  Wenn Kunden unsere Bilder als Original oder Druck kaufen, dann ist dieses für uns die schönste Anerkennung.

Vielleicht gefällt Ihnen ja auch das neue Aquarell „Pusteblumen – Immer wieder ein kleines Wunder“?

%d Bloggern gefällt das: