Was ist ein gutes Bild?

Suche nach Feedback und Positionierung

.

Immer wieder stelle ich mir die Frage: Was ist ein gutes Bild? Meist wenn ich bei Malen oder Fotografieren bin oder ein Bild fertig gestellt habe oder dabei bin, mit Gedanke über eine Ausstellung zu machen. Anders ist es, wenn ich Bilder von anderen sehe. Hier kann ich eher sagen, wann mich ein Bild interessiert. Dann ist es entweder das Thema und die Umsetzung, das Spiel mit Farben, Licht und Schatten, eine besondere Perspektive auf das Geschehen…

Nun bei Lesen im WEB bin ich durch Zufall auf die Antwort der Frage Was ist ein gutes Bild? durch zwei der erfolgreichsten Galeristen der Republik gestoßen. Hier das Zitat

DIE WELT: Mal etwas anderes: Was ist eigentlich ein gutes Bild?

Schultz: Ein gutes Bild ist eines, das nicht akademisch ist. Das ich sofort geradezu körperlich aufnehme. Gute Bilder sind beim vierten Blick besser als beim ersten. Ich habe ein Bild seit zehn Jahren, sehe es jeden Tag und mag es immer noch.

Lybke: Ja, ein gutes Bild muss sich auch einmal verweigern, muss auch ohne mich existieren können. Eine gute Arbeit ist jeden Tag eine neue Arbeit. Es bleibt Energie in ihr, ich muss sie nicht stets aufs Neue hineinpumpen.

aus „Hungrig und neugierig“; Autor: Gerhard Charles Rump;  Nachrichten DIE WELT – WELT ONLINE; 10.02.2006

Wie würden Sie als Leser die Frage: Was ist ein gutes Bild – beantworten?

.

Ich kann mich mit diesen Aussagen identifizieren. Aber was bedeutet dieses für meine Bilder. Da ich nicht in der Klasse dieser Galerien spiele, um ein Urteil von den Hr. Lybke und Hr. Schultz zu bekommen, kann ich mich auf das Urteil von anderen verlassen. Ich hatte dieses schon einmal in der Vergangenheit mit der Frage Welches sind meine besten Aquarelle? versucht zu hinterfragen. Wenn ich in die Statistik dieses Blog schaue, dann stelle ich fest, dass Sie als Leser das Aquarell „Mohn im Klostergarten“ sich am häufigsten angeschaut haben. Ist dieses Aquarell damit ein gutes Bild?

.

Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch
Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch