Archiv

Posts Tagged ‘Simone Sevenich’

Vorfreude auf Kunst Offen 2017

Vorfreude auf Kunst Offen 2017

Einladung zu Kunst Offen in die Alte Büdnerei nach Kühlungsborn

.

Kunst Offen 2017

Kunst Offen 2017

Seit einigen Jahren nutze ich das Pfingstwochenende, um unsere Aquarelle im Rahmen von Kunst Offen zu präsentieren.  Die Aktion Kunst Offen ist immer wieder eine schöne Gelegenheit mit vielen Menschen über die Malerei, Aquarellkurse und Malreise ins Gespräch zu kommen. In diesem Jahr bin ich am Pfingstwochenende in der Alten Büdnerei in Kühlungsborn zu Gast. Gemeinsam mit Frau Schröter von der Büdnerei organisiere ich die Malreisen Faszination Ostsee. Es macht einfach Spaß an der Ostsee zu malen.

Ich werde im Rahmen von Kunst Offen 2017 am Sonntag und Montag von 10.00 bis 18.00 Uhr im Garten der Büdnerei eine Auswahl unserer Aquarelle vorstellen und zeigen, wie meine Bilder entstehen.  Für viele Besucher ist es immer wieder ein spannendes Erlebnis, zu zuschauen wie Aquarelle entstehen. Sie genießen es, Fragen zu stellen und zu beobachten, wie die Farben über das Papier laufen, sich mischen und beim Trocknen verändern. Wenn Sie ein wenig Zeit haben, dann trinken Sie doch in dem Garten einen Kaffee oder Tee und genießen Sie den frisch gebackenen Kuchen in dem Cafe dort. Vielleicht können Sie dann ja sehen, wie das fertiges Bild aussieht. Hier ein paar Schnappschüsse aus der Büdnerei.

 

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass an diesem Wochenende Künstler ihre Ateliers öffnen, Galerien und Museen ihre Ausstellung präsentieren. Viele Menschen nutzen diese Gelegenheit, um die offenen Ateliers, Kunstwerkstäten und Ausstellungen zu besuchen.  Auf der Seite des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. – wird die Aktion Kunst Offen wie folgt beschrieben.

 

Ein einmaliger Einblick in die Künstlerszene, in offene Ateliers und Kunstwerkstätten.


Wenn der Frühling zeitig kommt, dann fällt Pfingsten in die Zeit der Rapsblüte. Allein der Anblick der gelben Felder ist für viele ein Anlass zu einem Ausflug. Doch auch die Kunst lockt an diesem verlängerten Wochenende: Künstlerinnen und Künstler in Mecklenburg-Vorpommern öffnen ihre Ateliers, Werkstätten und Galerien. Da heißt es Picknickkorb packen, Freunde und Familie schnappen und los geht´s zu einer Landpartie.

Ziele gibt es genug, denn seit 1994 die Aktion Kunst Offen in Vorpommern zum ersten Mal stattfand, ist sie ständig gewachsen. Mehr als 800 Künstler an über 500 Orten beteiligen sich, sodass Gäste offene Türen vorfinden, selbst in den dünn besiedelten Landstrichen. Von Malerei bis Fotografie, von Textilem bis zur Plastik, von der Keramik bis zum Schmuck reicht das Angebot von Kunst Offen.

 

Ich organisiere unsere Teilnahme bei Kunst Offen immer mit einem unserer Partner. Hier einige Bespiele. So war ich 2012 und 2013 im Rahmen von Kunst Offen in der Kunstscheune Rethwisch. Die Ostsee Zeitung hatte 2012 mit dem Artikel „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch“ darüber berichtet. Kunst Offen 2014 habe ich mit vielen anderen Künstlern im Rahmen einer wunderbarer Veranstaltung an der Recknitz gefeiert. 2015 habe ich bei Kunst Offen in der Galerie Severina gezeigt, wie meine Aquarelle entstehen.  Spannend war in diesem Jahr, dass die Fotografin Simone Sevenich die Entstehung meiner Aquarelle begleitet hatte. Gleichzeitig berichtete die OZ in dem Artikel „Gelbe Schirme weisen den Weg“ über meinen Präsentation während Kunst Offen in der Galerie Severina. Im vergangenen Jahr habe ich im Rahmen unserer Ausstellung im Schloss Griebenow zu Kunst Offen live gemalt.

 

 

Frau Schröter von der Alten Büdnerei und ich freuen uns auf Ihren Besuch zu Kunst Offen am Pfingstwochenende in Kühlungborn.

Aquarell malen am Leuchtturm Bastorf

Aquarell malen am Leuchtturm Bastorf

Plein Air Malerei auf einer Malreise nach Kühlungsborn und Umgebung

.

In den letzten Tagen war es sehr ruhig auf meinem Blog. Aber am schönsten ist es gemeinsam mit anderen Menschen zu malen und so biete ich immer wieder verschiedene Aquarellkurse und Malreisen an. Am vergangenen Wochenende war ich mit Malschülern im Rahmen der Malreise Faszination Ostsee in Kühlungsborn und Umgebung unterwegs. Für mich ist es immer wieder etwas Herrliches an Ostsee zu malen. So sind in der Vergangenheit eine Vielzahl von maritimen Aquarellen entstanden, egal ob Möwen, maritime Landschaften oder Boote und Schiffe. Bei solchen Veranstaltungen kann ich ein wenig von meinen Erfahrungen weitergeben. Die Ziele für die einzelnen Tagesausflüge im Rahmen der Malreisen wählen ich immer gemeinsam mit den Schülern nach ihren Interessen aus. Aber wenn wir in Kühlungsborn und Umgebung unterwegs sind, dann ist einer der Favoriten zum Malen der Leuchtturm von Bastorf.  Die Gründe für sie Beliebtheit für dieses Motiv liegen auf der Hand. Der Leuchtturm ist ein Motiv, dass zur Ostsee gehört. Der Turm ist recht klein, aber da er auf eine Anhöhe liegt hat man eine wunderbare Aussicht. Die Sicht auf die Ostsee, die Felder, auf Kühlungsborn und die umliegenden Dörfer, der Leuchtturm Bastorf und das Valentins Café geben dem Ort sein besonderes Flair. Ich hatte bereits einmal über einen Ausflug mit einer Malgruppe Ratzeburg nach Bastorf berichtet und die Fotografin Simone Sevenich hatte dokumentiert, wie ein meiner Aquarelle mit dem Leuchtturm entsteht. Aber fast im Rahmen jeder Malreise nach Kühlungsborn haben wir wie in den letzten Tagen einen Aquarellkurs am Leuchtturm von Bastorf realisiert. Aus diesem Grund möchte ich heute ein paar Schnappschüsse aus den vergangenen Monaten von der Plein Air Malerei dort zeigen.

Herbst am Leuchtturm Bastorf (c) Aquarell von Frank Koebsch

Herbst am Leuchtturm Bastorf (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Das Aquarell vom vergangenen Wochenende muss ich noch einmal überarbeiten. Deshalb möchte ich von dem Motiv das Aquarellbild „Herbst am Leuchtturm von Bastorf“ vorstellen. Ich habe dieses Bild bereits in den vergangenen Monaten mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Aquarellkarton Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle. Eine gute Kombination, um schnell die typische Stimmung einzufangen. Nach dem Bericht über das Malen von Aquarells vom Leuchtturm in Bastorf werde ich in den nächsten Tagen über die weiteren Ausflüge unserer Malreise an der Ostsee berichten.

Kunst Offen 2016

4. Mai 2016 2 Kommentare

Kunst Offen 2016

Rückblick und Vorfreude auf Kunst Offen

.

Die Zeit rast. Vergangene Woche war ich noch mit Malschülern im Rahmen einer Malreise auf Rügen unterwegs. So habe ich mich im WEB etwas rar gemacht. Nun geht es  schon mit Riesenschritten auf Pfingsten zu. Am Pfingstwochenende veranstalten die Fremdenverkehrsvereine und Künstler Mecklenburg Vorpommerns ein wunderbares Event – Kunst Offen. Über 800 Künstler beteiligen sich an 500 Orten an dieser Veranstaltung. Es ist einfach wunderbar, wenn man an diesem Wochenende von Atelier zu einer Galerie wandeln kann und unterwegs noch eine Töpferei oder Schmiede besuchen kann. Dieses Angebot nehmen immer ganz viele Menschen an und unternehmen mit Fahrrädern und Auto Landpartien quer durchs Land. Für uns ist das Pfingstwochenende immer spannend. Denn einmal wollen wir auch unterwegs sein und schauen was andere machen. So waren wir in den vergangenen Jahren im Rahmen von Kunst Offen z.B. in der Keramikwerkstatt Himmelblau am Feisneck See,  im Atelier Bunter Scherben, in der Töpferei Beseler und vielen anderen Orten zu Besuch. Gleichzeitig versuche ich mich an diesem Wochenende auch unsere Aquarelle zu präsentieren. So habe ich zu Kunst Offen unsere Bilder mehrmals in der Kunstscheune Rethwisch und in der Galerie Severina in Bad Doberan präsentiert. 2014 durfte ich am Pfingstwochenende gemeinsam mit vielen anderen Künstlern eine wunderbare Show an der Recknitz in Bad Sülze gestalten. Da viele Menschen unterwegs sind, ist Kunst Offen eine wundere Chance diese Menschen zu erreichen. Manchmal hat man auch ein wenig Hilfe dabei. So berichtete die Ostsee Zeitung 2014 in dem Artikel „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen“  und 2015 in dem Beitrag „Gelbe Schirme weisen den Weg“  über meine Mitwirkung an diesen Events. Im vergangenen Jahr begleitete sogar die Fotografin Simone Sevenich die Entstehung eines meiner Aquarelle bei Kunst Offen.

Es waren immer schöne und interessante Tage und so ist es nicht verwunderlich, dass ich riesig auf die kommenden Pfingsttage freue. In diesem Jahr heißt es

Kunst Offen 2016 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch im Schloss Griebenow

.

Kunst Offen 2016

Kunst Offen 2016

Auch an das Schloss Griebenow haben wir sehr gute Erinnerungen. Im vergangenen Jahr erhielten wir eine Einladung für eine Ausstellung, um unserer Aquarelle im diesem Barockschloss zu zeigen.  Wir hatten eine wunderbare Ausstellungseröffnung im Schloss Griebenow. Die Präsentation unserer Bilder hat nicht nur den Gästen und uns gefallen, sondern auch den Mitgliedern des Vereins des Schlosses . So haben wir gleich am Tag der Ausstellungseröffnung im Schloss Griebenow die Einladung erhalten, im Rahmen von Kunst Offen 2016 weitere Aquarelle zu zeigen und live vor Ort zu malen. Also haben wir am vergangenen Sonntag einige unserer Blumen– und Wild life Aquarelle im der Schloss Griebenow gehangen. Es war ein schöner Tag. Wir haben uns gerne an das vergangene Jahr erinnert und gleichzeitig den Frühling im Schlosspark Griebenow genossen. Hier ein paar Schnappschüsse vom Hängen der Aquarelle und dem Schloss im Frühling.

.

Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch zu Kunst Offen 2016 im Schloss Griebenow

Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch zu Kunst Offen 2016 im Schloss Griebenow

.

Wenn Sie auch an den Tagen von Kunst Offen unterwegs sind, dann lassen Sie sich im Mecklenburg durch die Gelben Schirme und in Vorpommern durch die blau weißen Fahnen leiten.

Sie können unsere Ausstellung im Foyer im Schloss Griebenow ab sofort bis zum 16. Mai 2016 besichtigen. Kommen Sie doch vorbei. Es lohnt sich. Das Cafe im Schloss bietet Kuchen, Kaffee und Tee. Wenn das Wetter mitspielt, wird gegrillt.  Außerdem können Sie uns am 15. und 16. Mai 2016 live beim Malen unserer Aquarellen beobachten.

Wir freuen uns schon auf das Pfingstwochenende und Ihren Besuch in unserer Ausstellung bei Kunst Offen.

Die Fotografin Simone Sevenich begleitet die Entstehung eines meiner Aquarelle

Die Fotografin Simone Sevenich begleitet die Entstehung eines meiner Aquarelle

Leuchtturm von Barstorf © Aquarell von Frank Koebsch

.

Kunst Offen in Bad Doberan (c) Frank Koebsch

Kunst Offen in Bad Doberan (c) Frank Koebsch

Es waren spannenden Tage und ich bin mit meinem Blog gnadenlos in Rückstand gekommen. Um den Faden wieder aufzunehmen, will ich dort weitermachen, wo ich aufgehört habe. In meinem letzten Blog Artikel habe ich über Kunst Offen 2015 in der Doberaner Galerie Severina berichtet. Es macht immer wieder Spaß, sich mit anderen Menschen über meine Malerei zu unterhalten und ihre Fragen zu den Aquarellen, den Aquarellkursen und Malreisen u.a. zu beantworten. Über dies Plauderei hatte Lennart Plottke Redakteur der Ostsee Zeitung in seinem Artikel „Gelbe Schirme weisen den Weg …“ berichtet. Viele Menschen nutzen auch einfach die Chance mit bei dieser Gelegenheit ein wenig auf die Finger zu schauen, wie ein neues Aquarell entsteht. Eine dieser Menschen war die Fotografin Simone Sevenich. Sie hat in einigen Fotos festgehalten, wie ich ein kleines Aquarell male. Für mich einer ganz interessante und spannende Sicht, denn ich erlebe das Malen meiner Bilder ja aus einer ganz anderen Perspektive ;-). Simone Sevenich hat auf ihrem Blog den Artikel Künstlerporträt – Frank Koebsch – KUNST OFFEN Mecklenburg mit den Fotos veröffentlicht. Ich hatte auf Wunsch eine Malschülerin, ein maritimes Motiv, den Leuchtturm von Barstorf gemalt, den ich gut von etlichen Malreise an der Ostsee nach Zweedorf oder Kühlungsborn kenne. Als Aquarellpapier habe ich einen Blog Hahnemühle “Britannia”, 300 g / m 2 , Matt im Format 24 x 32 cm gewählt. Gemalt habe ich mit meinen Schmincke Aquarellfarben, die mit der Wahl des Papiers gute Ergebnisse garantieren. Doch schauen Sie selbst auf die Foto von Simone ….

Leuchtturm von Barstorf © Aquarell von Frank Koebsch

Leuchtturm von Barstorf © Aquarell von Frank Koebsch

Ich muss mich bei Simone Sevenich für den Besuch bei „Kunst Offen“ in Bad Doberan und noch viel mehr für die tollen Fotos bedanken.  Es ist interessant und spannend meine Malerei mal aus dieser Perspektive zu sehen. Die Bilder stellen eine wunderbare Ergänzung zu dem Artikel Gelbe Schirme weisen den Weg ... in der Ostsee Zeitung dar.

Das war – Kunst Offen 2015 in der Doberaner Galerie Severina

Kunst Offen 2015 in der Doberaner Galerie Severina

Kunst Offen ist immer ein wunderbares Erlebnis für mich.

.

Kunst Offen 2015 mit Frank Koebsch in der Galerie Severina

Kunst Offen 2015 mit Frank Koebsch in der Galerie Severina

Ich mag die Stimmung, wenn ganz viele Menschen ganz entspannt bei schönem Wetter am Pfingstwochenende von Ausstellung zur Galerie, von Galerie zur Werkstatt unterwegs sind. In diesem Jahr zog Kunst offen über 50.000 Besucher an. Es macht riesigen Spaß sich mit den Menschen über meine Aquarelle und meine Malerei auszutauschen. Meist packt mich bereits einige Wochen vorher die Vorfreude auf Kunst Offen. In den vergangenen Jahren war ich oft zu Kunst Offen in die Kunstscheue Rethwisch. Die Ostsee Zeitung hatte 2012mit dem Artikel  „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch“ darüber berichtet. Im vergangenen Jahr hatte ich eine Einladung  vom Verein Land-Art – Kunst im Recknitztal e.V. und Bert Preikschat angenommen und habe zwei wunderbare Tage bei Kunst Offen 2014 an Recknitz verbracht. In diesem Jahr hatte ich mit Cindy Höppner besprochen, dass wir 2015 Kunst Offen gemeinsam gestalten. Hier ein kleiner Bericht über das vergangene Wochenende in Bad Doberan.

.

Gelbe Schirme weisen den Weg in die Galerie Severina

.

Da ich bereits einige Ausstellungen in der Galerie Severina und gemeinsame Veranstaltungen mit der Galeristin Cindy Höppner in der Region  gestalten konnte, war es unsere Idee den Besuchern vorzustellen, wie meine Aquarelle entstehen. Also habe ich sobald die Sonne sich zeigte, meine Staffelei vor der Galerie auf der Straße neben dem gelben Schirm aufgebaut. Ich habe vor Ort live gemalt. Dieses lockte natürlich immer Menschen an, die mir auf die Finger schauten und alle möglichen Fragen stellten. Es war eine wunderbare Chance noch mehr auf die Galerie und meine Malerei aufmerksam zu machen. Einer der Menschen, die mir eine ganze Weile zu gehört haben, war Lennart Plottke Redakteur der Ostsee Zeitung, dem die Unterhaltungen mit den Gästen so gut gefiel, dass einen Teil in seinem Artikel „Gelbe Schirme weisen den Weg …“ wieder gegeben hat. Lesen Sie am besten diese Veröffentlichung (gerne auch als pdf ), denn besser kann ich es gar nicht wieder geben.

.

Gelbe Schirme weisen den Weg - Ostsee Zeitung zu Kunst Offen in Bad Doberan 2015 05 26.

Gelbe Schirme weisen den Weg – Ostsee Zeitung zu Kunst Offen in Bad Doberan 2015 05 26.

.

Besonders gefreut habe ich mich, dass einige Malschüler von meinen Kursen und Malreise, Kunden und Bekannte sich auf den Weg nach Doberan gemacht hatte und bei uns vorbei kamen. Eine besonders schöne Überraschung war für mich der Besuch der Fotografin Simone Sevenich. Wir kannten uns bisher nur aus dem WEB und es war schön, endlich mal zu plaudern. Dabei hat Sie, dass was Fotografen immer machen. Sie fotografierte  und vielleicht kann ich Ihnen in den nächsten Tagen ein paar weitere Fotos von Kunst Offen in Bad Doberan zeigen. Ich möchte mich bei allen Besuchern und bei Lennart Plottke für den Artikel bedanken.

Bei uns entdeckt - eine Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch im Krummen Haus in Bützow

Bei uns entdeckt – eine Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch im Krummen Haus in Bützow

Wo ich nächstes Jahr bei Kunst Offen teilnehme, steht auch schon fest. Denn im Rahmen unsere laufenden Ausstellung im Schloss Griebenow wurde ich eingeladen, Pfingsten 2016 wieder einige Bilder von Hanka und mir in dem Barock Schloss zu präsentieren und live vor Ort malen. Ich freue mich, dass Kunst Offen bei vielen Veranstaltern und Menschen einen so großen Stellenwert einnimmt. Aber Sie brauchen nicht bis zum nächsten Jahr warten, um unsere Bilder im Original zu sehen und mit uns zu über unsere Malerei zu plaudern. Kommen Sie doch ganz einfach heute Abend im Krummen Haus in Bützow vorbei. Hanka und ich eröffnen dort unsere Ausstellung „Bei uns entdeckt“ und möchten Sie herzlich einladen. Wir freuen uns schon, auch wenn dieses Mal kein gelber Schirm den Weg weisen wird.

%d Bloggern gefällt das: