Materialempfehlung für eine Malreise

Materialempfehlung für eine Malreise

.

Ich werde immer wieder nach einer Materialliste für meine Aquarellkurse und Malreisen gefragt. Ich tue mich schwer, anderen vorzuschreiben, womit und wie sie malen sollen. Das Material, das man benutzt, ist in der Regel auf persönliche Eigenheiten und Bedürfnisse zugeschnitten. Aus diesem Grund habe ich meine Materialien aufgelistet, die ich nutze,  wenn ich mit  meinem Malzeug an der Ostsee unterwegs bin. Bitte verstehen Sie die  aufgeführten Materialien als Anregung. Wenn Fragen für Sie offen sind, kontaktieren Sie mich einfach und lassen Sie uns über Ihre Fragen sprechen.

Zum Skizzieren

je nach Vorlieben Bleistifte, Aquarellstifte, Radiergummi, Anspitzer

  • Bei Bedarf ein Skizzenbuch oder –block
  • Ich werde in den meisten Fällen mit Bleistift oder dem Pinseln direkt auf dem Aquarellpapier skizzieren und dann die Skizze übermalen.

Meine Kamera begleitet mich auf allen Ausflügen. Ich nutze sie als Skizzenblock, insbesondere wenn sich das Wetter schnell ändert und oder sich die Motive bewegen.

Stifte zum Skizzieren u.a. (c) Frank Koebsch
Stifte zum Skizzieren u.a. (c) Frank Koebsch

Wasserbehälter

  • Meist müssen wir unser Malwasser zu den Motiven tragen. Bitte bringen die eine unkaputtbare Flasche ca. 1,5 Liter Fassungsvermögen mit.
  • Der Wasserbehälter für das Malen sollte ausreichend groß sein. Ich nutze einen kleinen Spielzeugeimer aus Plaste, der leicht ist und nicht kaputt geht.
  • Wer sehr gerne Nass in Nass malt sollte eine Wassersprühflasche dabei haben, da bei schönem Wetter der Seewind unsere Blätter schnell trocknen wird.

Pinsel und Wassereimer (c) Frank Koebsch
Pinsel und Wassereimer (c) Frank Koebsch

Aquarellpapier

  • Ich empfehle für das Malen in der Landschaft Blöcke mit Aquarellpapier. Einzelne Blätter fliegen oft auch schon bei leichtem Wind weg, wenn sie nicht mit Klammern gesichert werden. Die Blöcke sollten rundum verleimt sein.
  • Ich bevorzuge Aquarellpapiere von Hahnemühle (30 x 40 cm oder größer) mit einem Gewicht von 300 g / m2. Je nach Malweise und Motiv nutze ich z.B. Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, Aquarellkarton Cornwall oder Britannia. Meine Empfehlung: Malen Sie auf dem Papier, welches Ihre Malweise unterstützt. Hierbei kann ein kleiner Test von verschiedenen Aquarellpapieren helfen.

Hahnemühle Aquarellpapiere, ich häufig nutze (c) FRank Koebsch
Hahnemühle Aquarellpapiere, ich häufig nutze (c) FRank Koebsch

Aquarellfarben

Mein Farbkasten (c) Frank Koebsch
Mein Farbkasten (c) Frank Koebsch

Aquarellpinsel

Ich habe in den vergangenen Jahren meine Pinselauswahl nur geringfügig geändert.

Meine Aquarellpinsel (c) Frank Koebsch
Meine Aquarellpinsel (c) Frank Koebsch
Was ich immer noch dabei habe, ist eine Rolle Küchenpapier, Tempotaschentücher und ein altes Handtuch, um Farbe vom Blatt abzutupfen, die Pinsel und den Malkasten zu säubern.

Bitte denken Sie für die Freiluftmalerei auch an windundurchlässige Kleidung, einen Sonnenhut oder Mütze und etwas Imbiss sowie etwas zu Trinken. Die Orte an denen wir malen, werden wir gemeinsam mit dem Auto anfahren. Von dem Parkplatz bis zu unseren Motiven können es einige Minuten Fußweg auf Wanderwegen sein. Bitte denken Sie deshalb an entsprechendes Schuhwerk und daran, dass Sie Ihre Malsachen u.a. tragen müssen. Ich bin immer mit einem großen Rucksack unterwegs, in dem die meisten Sachen ihren Platz finden. Wenn wir in der Landschaft malen, brauchen wir eine Sitzgelegenheit oder eine Staffelei. Viele Teilnehmer nutzen hierzu gerne Campinghocker oder Sessel. Ich nutze eine Feldstaffelei, auf der ich meine Blöcke  waagerecht legen und  meinen Wassereimer anhängen kann. 

meine Ausrüstung für Malreisen (c) Frank Koebsch
meine Ausrüstung für Malreisen (c) Frank Koebsch

Farben meines Malkastens:

Mein Farbkasten (c) Frank Koebsch
Mein Farbkasten (c) Frank Koebsch

Schmincke HORADAM Aquarellfarben

  • 101 Titan Deckweiß, 229 Nepalgelb, 215 Zitronengelb, 224 Kadmiumgelb hell, 226 Kadmiumgelb dunkel, 213 Chromgelb dunkel, 218 Lasurorange, 663 Sephiabraum, 654 Goldbraun, 661 Siena gebrannt, 649 Englisch Venez. Rot, 656 Lichter ocker, 214 Chrom Orange, 439 Kadmiumrot hell, 366 Dunkelrot, 525 Olivgrün gelblich, 521 Hookersgrün, 515 Grünoliv, 481 Coelinblau, 492 Preußischblau, 485 Indigo, 482 Delfblau, 787 Peynesgrau bläulich, 783 Peynesgrau, 780 Elfenbein Schwarz

Winsor & Newton Aquarellfarben

Wobei die Farben den persönlichen Farbempfinden  entsprechen sollten. Ich werde oft gefragt, warum ich so viele ähnliche Farben in meinem Kasten habe. Es geht bei Farbauswahl auch darum, ähnliche Farbtöne mit unterschiedlichen Eigenschaften zu haben, wie deckende und lasierende Farben.

Viel Spaß bei der Vorbereitung Ihrer Malreise.

P.S. Bei Interesse können die meine Materialempfehlung für eine Malreise  als pdf-Datei hier herunterladen.

Aquarellkurs: Faszination Ostsee

Kreativurlaub an der Ostsee

.

Die Ostseeküste ist eines der beliebtesten Urlaubziele und hat zu jeder Jahreszeit ihre Reize. Deshalb bin ich sehr gerne der Anregung von Frau Kriesen gefolgt und biete in Zusammenarbeit mit Kriesen Ferienwohnungen und Der Alte Büdnerei im Rahmen des Stammgast Wochenendes vom 29.11.2013  –  01.12.2013 im Ostseebad Kühlungsborn den

.

Aquarellkurs: Faszination Ostsee

.

an. Hier die offizielle Beschreibung des Malkurses:

.

.

Entdecken Sie Kühlungsborn und die Ostsee in der Nebensaison doch einmal im Rahmen einer Malreise von einer anderen Seite. Mieten Sie sich für ein Wochenende eine Ferienwohnung für einen kleinen Kreativurlaub und nutzen Sie ganz einfach die Ruhe außerhalb der Saison, um Ihre Eindrücke mit Hilfe der Aquarellmalerei festzuhalten. Wir erkunden an zwei Tagen Motive an der Ostsee. Hierzu nutzen wir im Spätherbst unsere Kamera als Skizzenblock, um danach unsere Eindrücke unter Anleitung von Frank Koebsch zu malen. Gemalt wird in der Kreativwerkstatt der Alten Büdnerei, Doberaner Landweg 8.

Kosten pro Teilnehmer: 95 €

.

.

Wir werden im Rahmen des Malkurses durch den Künstler Frank Koebsch begrüßt und im gesamten Ablauf des Aquarellkurses von ihm begleitet. Es erfolgt eine individuelle Betreuung in einer kleinen Gruppe bis zu 6 Teilnehmern. Der Kurs eignet sich damit ideal für Anfänger und Fortgeschrittene.

Am ersten Tag treffen wir uns um 13.00 Uhr, entdecken während eines geführten Rundgangs den Strand, die Seebrücke, die Marina, …  finden unsere Motive und fotografieren diese. Nach einer Einweisung werden wir gemeinsam am Nachmittag die ersten Ostseeaquarelle malen. Am zweiten Tag starten wir nach einem Frühstück gegen 10.00 Uhr mit dem Malen und werden etwa gegen 17.30 Uhr unsere Malsachen wieder einpacken. Selbstverständlich sind Pausen für ein Mittagessen, Kaffee und gemeinsame Entdeckungen der Motive vorgesehen. Eine gemeinsame Bildbesprechung schließt diesen Tag dann ab.

Ihr Kursleiter Frank Koebsch ist gebürtiger Rostocker. Beruflich ist er nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber sein Lebensmittelpunkt war und ist Mecklenburg. Heute lebt er in der Nähe von Rostock, in Sanitz. Er sagt von sich:

„Meine Aquarelle und Fotos entstehen meist im Mecklenburg Vorpommern. Ich brauche für meine Malerei, meine Bilder die Weite des Landes und den Wind von der Ostsee.“

Frank Koebsch malt wieder seit über 15 Jahren gemeinsam mit seiner Frau und stellt seit dem Jahr 2000 seine Bilder zwischen Bremen, Berlin und Bansin aus.

Die Teilnehmer sollten ihre eigenen Malsachen und Fotoapparate mitbringen, z.B:

Gerne stimmt Frank Koebsch mit Ihnen die Materialien im Vorfeld ab und stellt Ihnen bei Bedarf auch Materialien zur Verfügung.

geplanter Ablauf:

Zeitplanung

Inhaltliche Planung
29. Nov. 13.00 Uhr Begrüßung / Vorstellung und Einweisung
13.15 bis  14.15 Uhr Erkundung und Fotografieren möglicher Motive
14.15 bis 15.00 Uhr Einführung in die Aquarellmalerei und Materialkunde(Kann je nach Vorkenntnisse der Teilnehmer auch entfallen)
15.00 bis 15.30 Uhr Kaffeepause *)
15.30 bis 18.00 Uhr Gemeinsames Malen
30. Nov. 10.00 bis 12.30 Uhr Gemeinsames Malen
12.30 bis 13.30 Uhr Mittagspause *)
13.30 bis 15.30 Uhr Gemeinsames Malen
15.30 bis 16.00 Uhr Kaffeepause *)
16.00 bis 17.30 Uhr Gemeinsames Malen
17.30 bis … Bildbesprechung, Empfehlungen zur malerischen Weiterentwicklung

*) kleine Spezialitäten und hausgebackene Kuchen können im Café in der alten Büdnerei gekauft werden

Wir wünschen Ihnen eine schönen Nebensaison im Ostseebad Kühlungsborn und würden uns freuen, wenn Sie unser Angebot nutzen.

Kriesen Ferienwohnungen

Tel.: 038293/60660,  Mail: ferien@kriesen.de 

Die alte Büdnerei

Tel. 0151-706 11 888, Mail: kristin.poppinga@t-online.de

Frank Koebsch

Tel: 01523 4028372, Mail: frank.koebsch@t-online.de


.

Nehmen Sie doch ein Wochenende frei und folgen Sie unserer Einladung für einen Kreativurlaub mit dem Aquarellkurs: Faszination Ostsee 😉

Fotofestival Horizonte 2013 in Zingst

Fotofestival Horizonte 2013 in Zingst

Kamera als Skizzenblock

.

Ich nutze meine Kamera als „Skizzenblock“, egal ob ich auf den Spuren der Kraniche bin, die schönen Seiten des Winters erkunde, Motive in Heiligendamm suche, Spatzen als Motive für unsere Aquarelle „jage“ oder in einem Jazzclub bin. Gleichzeitig benötige ich meine Kamera, um von  unseren Aquarellen hochwertige Aufnahmen zu erstellen, um dann unsere Kalender erstellen oder  Bildrechte vermarkten zu können.

Der Umgang mit der Kamera ist für mich äußerst wichtig, deshalb hatte ich in der Vergangenheit bereits verschiedene Fotoworkshops  z.B. bei Heinz Teufel und Olaf Richter. Um auf dem Laufenden im Bereich Fotografie zu bleiben und neue Anregungen zu entdecken, nutzen wir schon seit Jahren das Fotofestival Horizonte in Zingst. Hier meine Berichte aus den Jahren 2009, 2011 und 2012. In diesem Jahr präsentiert sich Zingst im Rahmen des

Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2013

Wir haben es am Sonntag am letzten Tag des Festival geschafft nach Zingst zu fahren und haben es nicht bereut. Begonnen haben wir in diesem  Jahr im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten. Besonders gefallen haben uns hier die Ausstellungen „Artenvielfalt – Der wahre Reichtum  dieser Erde“ sowie „125 Jahre National GEOGRAPHICS“.  Klasse inszeniert waren auch die Elefanten in der Präsentation Life Size in der Jordanstr..  Danach haben wir unser Auto umgeparkt und haben einen interessanten Spaziergang durch Zingst gemacht. Begonnen haben wir in der Multimediahalle. Es war schon sehr beeindrucken die Fotos von Dietmar Nill  in der Ausstellung „Wilde Tiere Deutschlands“ zu sehen. Unser Weg führte uns dann strickt weiter an den Strand. Direkt neben der Seebrücke von Zingst war am Strand die Ausstellung „Giganten der Meere“ aufgebaut. Es war absolut beeindruckend diese wunderbare Präsentation am Strand zu erkunden. Für uns waren diese Bilder dort einfach klasse inszeniert. Ein weiterer Höhepunkt war die Ausstellung „Stella Polaris* Ulloriarsuaq – Das leuchtende Gedächtnis der Erde“ vor dem Max Hütten Haus. Wer sich über dieses Projekt über die Veränderungen im Eis von Grönland informieren will, dem kann ich das Video Stella Polaris* Ulloriarsuaq empfehlen. Aber nicht nur die großen Ausstellungen sind sehenswert sondern auch die vielen kleinen Ausstellungen oder ein Besuch und das Stöbern im Max Hütten Haus.

.

.

Für uns war es ein wunderbarer Ausflug und wir freuen uns schon auf 2014 mit einem neuen Fotofestival „horizonte zingst“.

Conny Stark – eine Hambuger Malerin

Conny Stark – eine Hambuger Malerin

Unsere Ausstellung „see more jazz in fine art

.

Die Ausstellung zum Jazzfestival see more jazz.
Die Ausstellung zum Jazzfestival see more jazz.

In Kooperation mit dem Jazzdiskurs Rostock und dem Jazz Club Rostock stellen wir (Conny StarkFrank KoebschMartina WaldUlli Schwenn und Volker Kurz)  im Rahmen des Jazzfestivals see more jazz Aquarelle, Bilder, Fotographien und Zeichnungen aus. Ich hatte in den vergangenen Tagen angefangen, auf unsere Ausstellung  see more jazz in fine art aufmerksam zu machen. Hierzu gehört, dass ich unseren Flyer, den Ausstellungsort die Galerie Rostocker Hof, die Organisatoren des Jazzfestivals see more jazz vorgestellt habe.

Heute möchte ich beginnen die ausstellenden Künstler vorzustellen. Beginne werde ich mit

Conny Stark

.

Conny Stark ist eine Hamburger Malerin, die sich seit einigen Jahren intensiv mit dem Jazz als Motiv für ihre Acryl Bilder auseinander setzt. Wenn in einem von Hamburgs bekanntesten Jazzclubs ein Konzert stattfindet, so kann man davon ausgehen, unter den Zuschauern auch Conny Stark anzutreffen. Zuschauer ist hier wohl wörtlich zu nehmen, da sie sich neben dem Zuhören besonders auf das zeichnerische Wiedergeben des Geschehens konzentriert. In unzähligen Skizzen hält sie den gehörten Rhythmus, die Bewegungsabläufe der Musiker und die Atmosphäre fest.

In einem späteren Arbeitsprozess werden diese „Momentaufnahmen“ in ihrem Atelier malerisch sowie zeichnerisch umgesetzt. Durch die expressive Linienführung und Farbigkeit gelingt es der Künstlerin, die Atmosphäre und den Jazz zu visualisieren. Hier eine Auswahl ihrer Werke.

.

Doldinger, 2011, 120 x 100 cm, Acryl auf Leinwand,
Doldinger, 2011, 120 x 100 cm, Acryl auf Leinwand,
Blue Note, 2011, 100 x 100 cm, Acryl auf Leinwand
Blue Note, 2011, 100 x 100 cm, Acryl auf Leinwand

Jazzskizzen in Grau, Serie 2007, Acryl auf Papier, 30 x 40 cm
Jazzskizzen in Grau, Serie 2007, Acryl auf Papier,
30 x 40 cm
Jazzskizzen in Grau, Serie 2007, Acryl auf Papier, 30 x 40 cm
Jazzskizzen in Grau, Serie 2007, Acryl auf Papier,
30 x 40 cm

.

Conny Stark hat ihre Werke in einer Vielzahl von Ausstellungen gezeigt. Als Beispiele sind die Ausstellungen  Jazz meets Fine Arts zum 40. Jahrestag der Eldenaer Jazz Evenings und der verdener jazz- und bluestage 2011 zu nennen. Der Zeitungsartikel Mit dem Skizzenblock durch die Jazz Clubs gibt einen weiteren Einblick in das Schaffen der Künstlerin.

.

Mit dem Skizzenblock durch die Jazz Clubs - Artikel über die Ausstellung von Conny Stark in Verden
Mit dem Skizzenblock durch die Jazz Clubs – Artikel über die Ausstellung von Conny Stark in Verden

.

Die Aquarelle, Bilder, Fotografien und Zeichnungen unserer Ausstellung beinhalten wie der Jazz eine riesige Vielfalt an Ausstrahlung, Dynamik, Form und Farbe … und doch haben alle Künstler und Bilder etwas Verbindendes. Wie in einer Jazzband ist bei aller Vielfalt der Instrumente, der Ausdrucksweisen der Künstler das Verbindende die Musik. Ich freue mich, dass ich das zweite Mal gemeinsam mit Conny Stark eine Ausstellung gestalten kann.