Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

Laternenbilder in Aquarell

.

Es ist Zeit zum Laterne gehen. Erinnern Sie sich? Wer kennt die Lieder aus seiner Kinderzeit nicht…

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.
Brenne auf, mein Licht, brenne auf, mein Licht,
aber nur meine liebe Laterne nicht!

Falls Sie es nicht mehr wissen, wie es klingt, hier finden Sie ein Video mit Kinderstimmen.
Es war immer eine besondere Zeit im Herbst, in der ich als Knirps mit meiner Laterne mit den Eltern und Freunden gemeinsam um die Blocks gezogen bin. Es hatte was anheimelndes, es war aufregend…

Später als ich „groß“ war sah ich die Bilder von Rudolf Bartels im Kunstunterricht oder in einer Ausstellung in Ahrenshoop und war wieder angetan von der Stimmung. Nun vor einigen Tagen bei der Licht Klang Nacht in Rostock sind mir die Kleinen mit ihren Laternen wieder begegnet. Die Fotos als Foto taugen nichts aber als Gedächtnisstütze und Ideengeber zu Malen reichte es. Hier das erste Ergebnis.

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne ...
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne …

Tessiner Abendlicht

Irgendwann war ich vor Jahren unterwegs und hatte eine besondere Lichtstimmung im kühlen Spätsommer per Foto eingefangen. Eine Wiese, ein Hang, oben Büsche und Bäume, die Sonne war am untergehen. Unten im Schatten zeigten sich violette, dunkle grüne und bläuliche Töne. Die Sonne färbte die „Spitzen“ der Büsche in rötliche überwiegend orange Töne und drang mit dem Restlicht durch die Baumkronen. Um das Motiv umzusetzen, wählte ich wieder eine Vereinfachung in geometrische Flächen, die ich entweder als Lasuren anlegte oder deckend, aber dann mit in sich verlaufenden Tönen. Durch das Spiel mit den Formen und den Lasuren konnte ich die diffuse Lichtstimmung in den dunkleren Bereich wunderbar darstellen. Die Formen der Flächen und die Farbwahl erlaubte es, die Wiese und den Hang aufzulösen und die leichten Unebenheiten darzustellen. Die oberen Bereiche der Büsche und Baume wurden transparenter dargestellt, da hier das Licht andere Effekte zauberte.

Wieder kein „typisches“ Aquarell für die Freunde der Nass in Nasstechnik und einer leichten durchscheinenden Malweise. Für mich ist dieses Bild aber eine gelungene und interessante Darstellung und eine weitere Antwort auf die Fragen,
Wie male ich ein Aquarell?
Wie male ich Bäume?

Denn hätte ich versucht das Klein Klein von Blättern, spezifischen Formen der Büsche und Bäume mit ihren Schatten darzustellen, wäre das Farbenspiel durch das diffuse Restlicht verloren gegangen. Was meinen Sie?

Tessiner.... Abendlicht 2
Tessiner.... Abendlicht 2

Sehen Sie diese Art der Malerei als Möglichkeit an sich komplexeren Motiven zu nähern. Weitere Beispiele finden Sie in der Kategorie „Einfache Formen und Linien“.

P.S. Suchen Sie Austausch zum Thema Aquarell nutzen Sie das Aquarellforum

Warnemünde bei Sturm

Gestern / Vorgestern zog ein Sturmtief über die Ostsee. Ideales Wetter für einen Besuch im Warnemünde. Ein tolles Erlebnis, Sonne, Wolken, Sturm, Strand, Wellen, Segel am Horizont…. – aber kein Wetter zum Malen

Hier ein paar Foto von gestern und ein älteres Aquarell aus Warnemünde.

Aber in ein paar Tagen treffen wir uns (Andreas Mattern, Frank Hess und ich) zum Aquarellieren in Rostock / Warnemünde und dann wir es auch das passende Wetter geben. 😉 Ich freue mich schon riesig