Kraniche im Abendlicht

Kraniche im Abendlicht

Ein wunderbarer Ausflug im Abendrot und viele Ideen für neue Kranich Aquarelle

 

Kraniche faszinieren mich immer wieder auf Neue. Also habe ich das gute Wetter genutzt und bin auf Pirsch nach Kranichen gegangen. Zwischen Sanitz und Groß Lüsewitz werden zurzeit die Maisfelder abgeerntet. Dieses ist natürlich ein Paradies für die Vögel des Glücks. Ich war am Nachmittag bis zum Sonnenuntergang unterwegs und habe ein paar Fotos von den Kranichen gemacht. Es war ein herrlicher Ausflug und ich habe wieder viele Anregungen für neue Kranich Aquarelle bekommen. Um die Vögel zwischen den Maisfeldern zu finden, konnte ich dem Trompetenkonzert und den Spuren der Kranichen zu folgen. Spannend war, dass die Rehe bereits am Nachmittag unterwegs waren und ebenfalls von den Mais genascht haben. Man sagt den Kranichen nach, dass sie auf jeder Feder ein Auge haben. Also versuchte ich mich in guter Deckung und gegen den Wind den Vögeln zu nähern. Hierbei habe ich die Rehe am Feldrand übersehen. Sie rasten durch das Feld und ich hatte Angst, dass die Rehe die Kraniche erschrecken. Aber ich hatte Glück, die Vögel flogen nur auf, denn die Traktoren und Erntemaschinen ihnen zu nahe kamen. Aber da der Tisch für die Kraniche gedeckt war, ließen sie sich nicht vertreiben. Es war ein wunderbarer Anblick die Kraniche auf den Felden zu erleben. Aber die Stimmung wandelt sich noch einmal mit dem tollen Sonnenuntergang im Herbst. Im letzten Licht des Tages begannen die Vögel im orange gefärbten Himmel von den Feldern zu ihren Schlafplätzen zu fliegen. Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis die Kraniche bei Sonnenuntergang zu beobachten.

 

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2017
Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2017
Ausstellung Wildes Land von Hanka u Frank Koebsch - Wildpark MV
Ausstellung Wildes Land von Hanka u Frank Koebsch – Wildpark MV

Ich habe den Abend genossen und er war genau die richtige Einstimmung auf die nächsten Tage, denn ich fahre gemeinsam mit Malschülern auf die Malreise zu den Kranichen in den Müritz Nationalpark. Beginnen werden wir mit einem Abend bei den Kranichen am Rederangsee. An den nachfolgenden Tagen werden wir vormittags zu den Kranichbeobachtungen auf den Feldern an der Müritz starten und am Nachmittag im Nationalpark Hotel Kranichrast malen. Ich freue mich schon die Tage mit den Kranichen im Müritz Nationalpark.

P.S. Wenn ich Ihnen mit meinen Zeilen ein wenig Lust gemacht haben, auch Kraniche zu beobachten und sie nicht über die Felder gehen wollen, dann habe ich noch ein Tipp für Sie. Besuchen Sie doch die Kraniche im Wildpark MV, dann haben Sie auch die Möglichkeit unsere Wild life – und Kranich Aquarelle in der Ausstellung „Wildes Land“ zu sehen.

.

Rendezvous von Schwänen und Hirschen an der Ostsee

Rendezvous von Schwänen und Hirschen an der Ostsee

Aquarell über ein Treffen von Schwänen mit einem Rothirsch von Frank Koebsch

.

Es ist immer wieder herrlich Schwäne zu beobachten. Es sind einfach wunderbare majestätische Vögel. Vor einigen Tagen habe ich einige Schwanenbilder als Foto und Aquarell gezeigt. Gleichzeitig habe ich auch das Wild life AquarellSchwäne im Flug“ vorgestellt. Es ist spannend die Schwäne zu beobachten egal ob auf dem Mönchgut auf Rügen, in den Nationalparks an der Müritz oder der Vorpommerschen Boddenlandschaft. Eines der interessantesten Motive für ein Schwanenaquarell habe ich bei der Hirschbrunft am Darßer Ort gefunden. In den Dünen am Darßer Ort und auf dem Zingst treffen sich im Herbst sehr viele Tiere.  Neben dem Vogelzug sind zu dieser Jahreszeit die Hirsche das Wahrzeichen der Ostsee. In dieser Zeit entstanden auch die Wild life AquarelleTreffpunkt Darßer Ort“ mit einer Begegnung von einem Reiher und einem Hirsch und „Rothirsch – Wahrzeichen der Ostsee“. Dieses zweite Aquarell zeigt den Hirsch vor der Silhouette der Ostsee mit einem Segelboot. Für das Aquarellbild, dass ich heute vorstellen möchte, habe ich als Motiv das Rendezvous von Schwänen mit einem Hirsch vor einem vorbeifahrenden Schiff kurz vor dem Sonnenuntergang gemalt.  Für das Bild habe ich das Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle gewählt. Das raue Aquarellpapier erlaubt es im Zusammenspiel meiner Aquarellfarben von Schmincke, die wunderbare Abendstimmung mit den notwendigen Kontrasten der warmen Farben zu realisieren. Doch sehen Sie selbst.

.

Rendezvous an der Ostsee (c) Aquarell über ein Treffen von Schwänen mit einen Rothirsch von FRank Koebsch
Rendezvous an der Ostsee (c) Aquarell über ein Treffen von Schwänen mit einen Rothirsch von FRank Koebsch

.

Wie kann man das Bild einordnen? Als Hirschaquarell, als Schwanenaquarell, als maritimes Aquarell, als …. Egal für mich mit meiner Begeisterung für den Ostseestrand und der Natur war es ein wunderbarer Moment, in dem sich das Schiff, der Hirsch und die Schwäne am Darßer Ort zusammen trafen. Wenn Sie sich für solche Motive unserer Aquarelle interessieren, dann habe ich noch einen Tipp für Sie. Besuchen Sie doch in den nächsten Tagen unsere Ausstellung „Wildes Land“. Dort finden Sie neben Bildern mit Hirschen, Schwänen, KranichenGreifvögeln,  Gartenvögeln,  BärenWölfen, einzelnen BlütenLandschaften und weiteren Naturmotiven auch das Aquarell „Rendezvous an der Ostsee“. 

Der Traum von weißer Weihnacht

Der Traum von weißer Weihnacht

mit ein paar Schneewolken über Sanitz

.

Wintertraum (c) Aquarell von Frank Koebsch
Wintertraum (c) Aquarell von Frank Koebsch

Weihnachten 2016 ist vorbei und auch in diesem Jahr ist der Traum von einer weißen Weihnacht geplatzt. Wir haben heute am zweiten Weihnachtstag Temperaturen zwischen 8 und 10 Grad Celsius, eine Mischung von Sonne und Schauern bei Sturmwarnungen an der Ostsee erlebt. Das letzte Mal als dann wenigstens ein wenig Schnee in der Zeit zwischen den Jahren lag, war im Dezember 2014. Damals ließen wunderbar Entdeckungen im Winter machen. Um den Wintertraum aufrecht zu halten, hatte ich in den vergangenen Wochen schon angefangen und habe einige Winteraquarelle gemalt. Der Winter an der Ostsee kann wunderschön sein. In diesem Jahr habe ich versucht, diese Stimmung in die weite Welt zu tragen, in dem ich gemeinsam mit den SOS Kinderdörfern Weihnachtskarten mit dem Aquarell Wintertraum aufgelegt hatte. Anderen Menschen haben sich in Weihnachts- stimmung versetzt, in dem sie sich Weihnachtsgeschenke wie KalendernKunstkartenDrucke von unseren AquarellenMiniaturen und auch einige unsere Aquarelle sowie Gutscheine für Malreisen oder Aquarellkurse  gekauft und verschenkt haben. Eines der Winteraquarelle, das zum Fest einen neuen Besitzer gefunden hat, ist eines der Winterbilder, dass ich bei wunderbaren Schneefall im Winter 2012 gemalt habe. Das Motiv des Winteraquarells waren bei Sonnenuntergang die Schneewolken über Sanitz. Wie es Tradition auf meinem Blog ist, zeige ich die verkauften Aquarelle noch einmal. So kann ich mich beim dem Käufer noch einmal bedanken und von meinem Bild Abschied nehmen. Hier noch einmal mein verkauftes WinteraquarellSchneewolken über Sanitz“.

.

Schneewolken über Sanitz (c) Aquarell von FRank Koebsch
Schneewolken über Sanitz (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Ich wünsche dem Käufer der Aquarells „Schneewolken über Sanitz“ viel Freude mit dem Bild. Ich habe die Hoffnung nach ein wenig Winter an der Ostsee in den nächsten Tagen noch nicht aufgegeben, auch wenn der Traum von weißer Weihnacht geplatzt ist.

Sonnenuntergang im Herbst © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarelle und Fotos bei Abendlicht

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Heute möchte ich noch einmal ein Herbstaquarell zeigen, obwohl die Menschen im Netz jetzt hauptsächlich nach Winter– oder Weihnachtsaquarellen suchen. Die Idee für dieses Aquarell ist bei einem abendlichen Spaziergang durch unsere Gemeinde in den letzten Wochen entstanden. Von einer Anhöhe aus haben wir eine wunderschöne Aussicht auf das platte Mecklenburger Land und wir konnten einen tollen Sonnenuntergang erleben. Die Zeit des Sonnenuntergangs zaubert Abend für Abend eine ganz besondere Lichtstimmung. Ich habe schon etliche Aquarelle gemalt, die diese Lichtstimmung zeigen, dann abends und in der Nacht leuchten viele Motive ganz besonders. So sind in den vergangenen Jahren die Aquarellbilder „Disteln im Abendlicht“,  „Auf dem Weg zu letzten Flug“, „Mohn am Abend“, „Kraniche bei Sonnenuntergang“, „Im letzten Licht des Tages“, „Bis zum letzten Abendrot“ , Kraniche im Abendrot“ , Schneewolken über Sanitz“ u.a. entstanden. Gleichzeitig habe ich unzählige Fotos von verschiedenen Sonnenuntergängen und den abendlichen Lichtstimmungen gemacht. Aber gemalt hatte ich einen Sonnenuntergang noch nie. Also habe ich mich an diesen einem Abend entschlossen, es einmal zu probieren und ein Herbstaquarell mit einem Sonnenuntergang zu malen. Doch sehen Sie selbst hier ein paar der Fotos und meiner Aquarelle mit der abendlichen Lichtstimmung und das neue Bild „Sonnenuntergang im Herbst“.

.

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch
Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Gemalt habe ich das Aquarell „Sonnenuntergang im Herbst“ auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Im Zusammenspiel mit meinen Aquarellfarben von Schmincke garantiert dieses Aquarellpapier gute Verläufe und die notwendigen weichen Farbübergänge. Das Ergebnis gefällt mir und ich werde es bestimmt wieder probieren Aquarelle mit dieser abendlichen Lichtstimmung zu malen.

Wie gefällt Ihnen mein Aquarell „Sonnenuntergang im Herbst“?

Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz

Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz

Vogelzug auf Hiddensee, Rügen und Ummanz

.

Noch wird in den Nachrichten intensiv über den Kranichzug in diesem Herbst berichtet, egal ob aus Linum, aus Osterholz-Scharmbeck, aus Göttingen, aus dem Saarland, aus Thüringen, aus Hessen, von den Schwalmwiesen bei Loshausen, in der Tagesschau, in dem hr-fernsehen  oder oder…  Aber die Zeit geht mit großen Schritten dem Ende entgegen. Und so muss ich mich sputen, über unsere Reise Anfang Oktober nach Hiddensee, Rügen und Ummanz zu berichten, bevor alle Zugvögel verschwunden sind. Nach dem wir in diesem Herbst schon  einen Abend mit den Kranichen im Müritz Nationalpark verbracht haben und auch die Kraniche am Schaalsee besucht hatten, war der Jahreshöhepunkt unsere Kranichbeobachtungen auf der Reise Anfang Oktober auf der Insel Rügen. Von dort aus auf wir verschiedene Ausflüge unternommen, z.B. um den Vogelzug auf Hiddensee oder Kraniche auf Rügen am Udarser Wiek zu beobachten. Es war schon beeindruckend die Kanadagänse, die Weißwangengänse auf Hiddensee, die Kraniche auf den Weg von Hiddensee nach Rügen und aus der Ferne tausende Kraniche und Gänse über Ummanz zu sehen. Mit den Schwärmen der Zugvögel über Ummanz war unser Ziel für die nächsten Tage  festgelegt.

.

Kranichbeobachtung auf den Boddenwiesen von Tankow 

.

Im Norden von Ummanz gibt es den Kranichbeobachtungspunkt Tankow. Von diesem Aussichtpunkt aus, ist es ein wunderbares Naturschauspiel die Kraniche bei Sonnenuntergang zu beobachten. Es ist herrlich im letzten Licht des Tages die Kraniche auf ihre Schlafplätze einschweben zu sehen. Aber wir hatten ein ganz anderes Ziel. Wir sind an dem Aussichtpunkt vorbei über einen kleinen Feldweg auf die abgeernteten Felder und Boddenwiesen gegangen.  Von weitem hörte man schon das Schnattern der Gänse und das Trompetenkonzert der Kraniche. Wir haben unseren Augen kaum getraut. Tausende Vögel waren in der Luft auf den Feldern und die Wiesen. Wir durften ein imposantes Naturschauspiel erleben und haben die Stunden dort genossen. Besonders die Kraniche haben sich von den abgeernteten Maisfeldern anlocken lassen. Hier ein paar Fotos, die innerhalb von drei Tagen zu unterschiedlichen Zeiten entstanden sind, ergänzt mit einigen Kranich Aquarellen, die nach ähnlichen Beobachtungen entstanden sind.

.

Es war einfach nur toll die Gänse und Kraniche im Herbst auf Ummanz zu beobachten. Die einen Vögel begrüßten aufgeregt die Neuankömmlinge, wenn diese wie auf einer Landebahn einschweben. Andere Kraniche probten mit lautem Geschrei den Abflug oder zogen im Formationsflug an uns vorbei. Für uns war es einfach die Faszination pur, wenn die Vögel des Glücks majestätisch in den neuen Tag starteten oder wir sie bis zum Abendrot beobachten konnten. Oft war es ein wunderbares und stimmgewaltiges Durcheinander. Es war nicht einfach die Vögel auseinander zu halten. Wissen Sie, wie viele Kraniche und Gänse auf den letzten beiden Bildern zu sehen sind? 😉 Gans oder Kranich ist hier die Frage.

Aber auch die schönste Zeit geht vorbei. Die meisten Kraniche sind bereits auf den Weg nach Süden und ich muss mit Fotos die Erinnerungen wachhalten. Sicher werden in den nächsten Wochen und Monaten wieder neue Kranich Aquarelle entstehen und die Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz werden wir sicher dabei helfen.

Wunderbare Motive im Spätsommer

Wunderbare Motive im Spätsommer

Der Altweibersommer hat uns mit tollen Farben und Motiven verwöhnt

.

Ich war in den vergangenen Tagen viel unterwegs, deshalb musste mein Blog ein paar Tage pausieren. Der Sommer geht zu Ende, aber in den letzten Tagen konnten wir in Mecklenburg einen wunderbaren Spätsommer erleben. Die Zeit zwischen dem meteorologischen  Herbstbeginn und Ende des Altweibersommers bietet tollen Farben und Stimmung in der Natur.  Der Sommer mag noch nicht gehen und doch ist der Herbst zu allgegenwärtig. Die Fotos sind an verschiedenen Tagen entstanden und zeigen Stimmungen vom Landleben im Spätsommer, Aufnahmen von Spaziergängen am Schaalsee, den Wanderungen zu den Kranichbeobachtungen im Müritz Nationalpark und im Biosphärenreservat Schaalsee sowie der Malreise an die Ostsee am Wochenende. Insgesamt sind es alles wunderbare Motive des Spätsommers, denn der Altweibersommer hat uns mit tollen Farben und Motiven verwöhnt.  Morgens sind überzieht der Tau die Blüten, Äpfel und andere Früchte. Eine besondere Augenweide ist der Tau in den Spinnennetzen. Die Tropfen glitzern wunderbar im ersten Licht des Tages. Hat dann sich die Sonne gegen den morgendlichen Nebel durchgesetzt sind die Blüten und Früchte wunderbare Motive. Das Rot der Beeren, Hagebutten, Ebereschen, der Äpfel, das dunkle Violett der Holunderbeeren bilden einen wunderbaren Kontrast zu dem Grün der Blätter. Zum Sommerende sind Rosen für mich ganz besondere Motive. Die Rosenblüten verbreiten schon ein Herbstfeuer der Farbenwelt. Die Rosenblüten in der Herbstsonne haben ihren ganz eigenen Reiz. Hat die Sonne den letzten Tau besiegt, genießen die Insekten die letzten waren Tage. Libellen genießen die Sonne des Spätsommers.  Die Kletten im Spätsommer und Disteln werden zu Hummellandeplätzen oder sind ein Tummelplatz für Schmetterlinge. Gerade die Pfauenaugen und der Admiral, der Schmetterling des Monat Septembers fliegen die letzten Blüten an und laben sich an dem Nektar. Sie merken schon ich schwärme für die Natur in dieser Zeit und so ist es nicht verwunderlich, dass viele meine Aquarelle  in dieser Zeit entstanden sind. In dem Artikel „Blüten und Blumen in Aquarell“ für die Zeitschrift Palette hatte ich über meine Motivation beschrieben, in dieser Zeit Motive zu entdecken und zu malen. In der Regel enden die Spätsommertage mit einem wunderbaren Sonnenuntergang.  Doch schauen Sie selbst 😉

Nach diesen wunderbaren Tages des Spätsommers, können wir vielleicht auf einen besonders sonnigen Herbst hoffen. Doch ich hoffe, dass auch nach dem Herbstbeginn am Dienstag, der Altweibersommer noch einmal zurückkehrte, denn für die Malreise Faszination Rügen, können wir den Spätsommer mit seinen wunderbaren Motiven gebrauchen 😉

Im letzten Licht des Tages – ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

Im letzten Licht des Tages – ein Kranich Aquarell

Meine Kraniche begeistern auch die Schweizer Eidgenossen

.

Zum Frühling im Land gehört die Rückkehr der Kraniche. In den vergangenen Wochen waren immer wieder Kraniche im Überflug zu sehen. Es macht Spaß die Kraniche zu beobachten, bei den großen Schwärmen stellt sich jedes Mal die Frage: Wie viele Kraniche es sind? Aber in zwischen sind die Vögel des Glücks in ihren Revieren angekommen. Bei uns sind die Brutpaare geblieben und wir konnten die Kraniche mit ihren Frühlingsgefühlen bereits beim Hochzeitstanz beobachten. Alle anderen Vögel haben sich auf den Weg über Rügen nach Skandinavien gemacht. Es war wunderbar die Kraniche bei Sonnenuntergang im letzten Licht des Tages zu beobachten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass eines meiner Kranich Aquarelle den Titel im letzten Licht des Tages trägt.

Im letzen Licht des Tages (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch
Im letzen Licht des Tages (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

.

Plakat für die Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch in Bad Sülze
Plakat für die Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch in Bad Sülze

Die  Faszination für die Kraniche hat auch die Schweizer Eidgenossen erfasst. Ich hatte in den vergangenen Tage berichtet, dass ich mein Aquarell Trompetenkonzert in die Schweiz geschickt hatte. Dieses ist das zweite Bild, welches sich die Käuferin ausgesucht hatte. Ich habe mich gefreut, dass diese beiden Aquarelle zusammen ein neues „Zuhause“ gefunden haben. Vielleicht möchten Sie ja auch einmal einige Pastelle und  Aquarelle von Hanka und mir  als Original sehen, dann nutzen Sie doch die Chance unsere Ausstellung „Frühling im Land“ ins Salzmuseum Bad Sülze zu besuchen ;-).

Die schönen Seiten des Winters

Die schönen Seiten des Winters

Winterbilder als Foto und Aquarell

.

Der Winter hat uns fest im Griff. Gestern begann der Tag mit Schneetreiben und guten 20 cm Neuschnee. Also mussten wir Schnee schaufeln. Ein Teil der Nebenstraßen waren bald gesperrt. Das Wochenende hatte aber auch wunderbare Stunden mit Sonnenschein und solche Momente haben wir genutzt  und den Winter in Mecklenburg Vorpommern erkundet. Leider haben wir es nicht geschafft neue Winterbilder von der Ostsee einzufangen. Wir sind in Richtung Tessin gefahren und sind dort durch die Gärten über den Golfplatz spazieren gegangen. Die Gärten, die Wiesen und Wälder sahen wunderbar aus. Schnee und Frost verzaubern die Landschaft genauso wie einzelne Pflanzen. In den Gärten entdeckten wir Äpfel im Schnee, richtige Weihnachtsäpfel ;-). Durch den Winter entstanden zauberhafte Eisgebilde. Die Sonne brachte das notwendige Licht auf den Winterwald, verzauberte die wunderbaren Winterlandschaften und erzeugte immer wieder Lichtreflexe im Schnee und Eis. Es machte Spaß mit der Kamera die Stimmung einzufangen. Die Wintersonne machte es uns leicht. Wir waren lange unterwegs bis dann mit einem Mal kalten Winternebel aufzog und die Sonne unterging. Es war ein wunderbarer winterlicher Sonnenuntergang mit etwas Nebel am Loch 1 des Tessiner Golfplatzes. Es sind etliche Winterbilder entstanden, doch sehen Sie selbst.

.

.

Vielleicht entstehen durch die Impressionen einige Idee für Winteraquarelle. Ich bin sonst nicht so schnell für Winterbilder in Aquarell zu begeistern. Lieber male ich die Äpfel in den Gärten ohne Schnee. Hier eine kleine Auswahl von Winterbildern von meiner Frau und mir.

.

.

Wenn man nicht mit dem Auto unterwegs sein muss, lassen sich bei Sonnenschein recht einfach die schönen Seiten des Winters entdecken.

Wie malt man einen Himmel? (3)

Nicht immer ist der Himmel blau…

.

„Nicht immer ist der Himmel blau. Unglaublich viele Farbschattierungen lassen sich in einem zu malenden Himmel entdecken…“ schreibt Wolfgang Baxrainer in dem Artikel „Fachkunde – Die Farben in der Aquarellmalerei“ in der Zeitschrift Palette und Zeichenstift, Ausgabe 1 / 2011.

Wolfgang Baxrainer zeigt in ein paar schnellen Aquarellen – „ Fünf-Minuten-Skizzen“, wie er Landschaften gestaltet und die Wirkung der Landschaften durch einen „gelungenen“ Himmel unterstreicht. Hierzu gehört auch, dass er  bei Bedarf Siena natur, Siena gebrannt, Magenta in den Himmel einfügt. Nun ich hatte ja in dem Artikel Wie malt man einen Himmel? (2) „Bei einem gelungenen Himmel ist der „Rest“ oft nur Staffage …“ Aquarelle mit verschiedenen fast blauen Himmel bei ganz unterschiedlichen Stimmungen vorgestellt. Aber ich kann auch anders 😉

Ein Winternachmittag über Rostock (c) Aquarell von Frank Koebsch
Ein Winternachmittag über Rostock (c) Aquarell von Frank Koebsch

Also habe ich mal in meinen Bildern gestöbert und ein paar Aquarelle mit „farbigen“  Himmeln herausgesucht. Beginnen wir mit zwei Winteraquarellen mit klarem Himmel. Bei uns an der Ostsee gibt es im Winter in der Regel wenig Schnee. In den meisten Jahren haben wir längere Kälteperioden mit knackigem Frost und mit keinen oder nur wenig Schnee. An einem solchen typischen Winternachmittag mit kaltem Wetter ist das Aquarell Ein Winternachmittag über Rostock entstanden. Ich habe versucht entsprechend der frostigen Stimmung am späten Nachmittag das Aquarell mit minimalistischen Mittel zu entwerfen. Besonders kalt wird es wenn die Sonne am Horizont verschwindet. Die frostige Stimmung wird durch die leichten Gelbtöne am Himmel und dem Eis am Ufer unterstrichen. Die letzten Sonnenstrahlen färben den Himmel im Westen leicht „rosa“ und der Himmel spiegelt sich in der Warnow.

Fachwerk im Winter (c) Aquarell von Frank Koebsch
Fachwerk im Winter (c) Aquarell von Frank Koebsch

Mit einem hellen Gelb am Horizont habe ich auch Frost in den Himmel hinter dem fränkischen Fachwerk „gezaubert“. In dem Aquarell  Fachwerk im Winter finden sich die Farben des Himmels ebenfalls in den anderen Bildteilen wieder und vermitteln so eine frostige Stimmung.

Boot im Abendlicht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Boot im Abendlicht (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ganz anders sieht es in dem Aquarell Boot im Abendlicht aus. Ich wollte eine Stimmung am Bodden nach dem Sonnenuntergang einfangen. Bei diffusem Licht der Dämmerung ist der wolkenbehangene Himmel noch von Rot und Orangetönen der untergegangenen Sonne durchzogen. Um die Stimmung real zu gestalten, muss sich das letzte Sonnenlicht auch auf den Naturholzflächen der Boote und der beige Sand am Ufer wieder finden lassen.  In diesem Bild habe ich die Orangetöne des Abendlichtes  nur dezent eingesetzt.

Anders habe ich die Organgetöne in dem Aquarell „Hafenwächter“ eingesetzt. Die Sonne ist im Hamburger Hafen untergegangen und hat den wolkenlosen Himmel orange gefärbt. Gleichzeitig taucht die Sonne die  Oberflächen der Kräne, Werftanlagen sowie der Lampe im Vordergrund in einem diffusen Rotton. Die hohen Aufbauten der Fähre sowie Möwe werden noch von dem restlichen Licht erreicht, im Gegensatz zur Wasseroberfläche, auf deren Wellen sich das Orange des Himmels wieder spiegelt.

Hafenwächter (c) Aquarell von Frank Koebsch
Hafenwächter (c) Aquarell von Frank Koebsch

In meinen Aquarellen bilden der Himmel und die anderen Bildelemente eine Einheit. Meine Aquarelle werden nicht durch den Himmel dominiert. Sondern alle Elemente des Bildes sollen die Stimmung unterstreichen. Die Aussage „Bei einem gelungenen Himmel ist der „Rest“ oft nur Staffage …“ passt nicht zu meiner Malweise. In einem kann ich Wolfgang Baxrainer nur Recht geben, ein schlechter Himmel vers… das ganze Bild. Schauen wir mal, ob dieses auch stimmt, wenn die Sonne untergegangen ist.

 

Nun in den drei Teilen der Artikelserie

habe ich am Beispiel einiger meiner Aquarelle die Gestaltung des Himmels gezeigt.

Abschied von den Kranichen

Abschied von den Kranichen

Kranichzug – Fischland Darss

Ich hatte in den vergangenen Wochen schon mehrmals über die Kraniche geschrieben. Zum Abschluss der Saison hatten wir uns zu einer abendlichen Fahrt von Zingst in Richtung der Schlafplätze in der Boddenlandschaft aufgemacht. 16.00 Uhr  Sommerzeit legten wir von Zingst ab und führen auf dem Bodden vorbei an Barth in Richtung Stralsund, Hiddensee und Rügen bis an die Spitze der Halbinsel. Dann begann das große Warten, denn er Einflug der Kraniche ist von verschieden Faktoren wie z.B. Wetter und Futterangebot abhängig.

Und dann waren „Sie“ zu hören und zu sehen, in riesigen Schwärmen kamen die Kraniche über die Meinigen Brücke und aus Richtung Morrdorf geflogen, Ein Schwarm, nach dem anderen, mal in der typischen V-Form, mal als diffuser sich immer ändernder Schwarm. Das Wetter spielte mit und umrahmte das Geschehen mit einem wunderbaren Abendrot. Ich hoffe, dass Sie sich an Hand der Bilder einen kleinen Eindruck von der Stimmung verschaffen können. Es war ein imposantes Erlebnis. Nun dauert es nur noch ein paar Tage und die Kraniche fliegen gut gemästet weiter in ihre Wintergebiete nach Spanien u.a.

Im nächsten Herbst werden wir versuchen, mal die Kraniche aus einer anderen Perspektive zu verfolgen und uns mal zu einem der Beobachtungspunkte an Land begeben, um die Kraniche zu beobachten.

P.S.: Hier geht es zu meinen Kranich Aquarellen