Die erste Veranstaltung der Lichtwoche 2010 in Rostock

Keine Kunst ohne Licht

.

Nun in der nächsten Woche ab den  01.09.2010 beginnt die Lichtwoche in Rostock. Ich freue mich auf das besondere Flair in der City und auch auf ein paar der kommenden Veranstaltungen. Hier finden Sie das Programm der Lichtwoche 2010. Nun ein wenig vorgezogen wurde am Freitag bereits die erste Veranstaltung im Rahmen der Lichtwoche im Haus der Stadtwerke Rostock eröffnet. Bert Preikschat hatte zur Eröffnung seiner Ausstellung „Keine Kunst ohne Licht“ eingeladen. Ich hatte einige Kunstobjekte von Bert Preikschat im Rahmen der Lichtklangnacht 2010 gesehen, denn er hatte dort u.a. die „Spinnennetze“ inszeniert. Dieses machte mich neugierig und ich versuchte nach meiner letzten Telefonaten mit Kollegen und Kunden einen Moment meine Nase in das Haus der Stadtwerke zu stecken. Rostock-Heute hat bereits einen sehr guten Artikel über die Ausstellung „Keine Kunst ohne Licht“ veröffentlicht. So kann ich kaum etwas Neues dazu beitragen, außer ein paar Fotos…. 😉

.

Hier ein paar weitere Links die zu Quellen über Bert Preikschat

P.S. Wir freuen uns bereits auf den Sommer 2011, denn dann werden wir zum dritten Mal im Haus der Stadtwerke ausstellen, bereits eine kleine Tradition 😉 Hier ein paar Schnappschüsse aus dem Jahr 2008 von unser letzen Ausstellung dort.

Lichtklangnacht 2010

Eine durch Licht und Klänge verzauberte Nacht

.

Wir sind wie immer mit großen Erwartungen am Sonnabend zur Lichtklangnacht in den IGA Park gestartet. Denn im vergangenen Jahr haben wir einige wunderbare Erlebnisse am Ufer der Warnow gehabt, gute Fotos machen können und es sind sogar einige Aquarelle aus diesen Impressionen der Lichtklangnacht entstanden.

Wie viele Rostocker und Gäste sind haben wir uns zwischen 19.00 und 20.00 Uhr im IGA Park eingefunden. Die Eröffnung auf der Parkbühne machte mit der Vorstellung aller Beteiligten Lust auf mehr und insbesondere die Musik der „Blaskapelle“ (?) beat´n blow zog gleich alle beteiligten in ihren Bann. Im Nachgang zogen wir durch den Park, um die kleinen und größeren illuminierten Highlights zu entdecken. Gut inszeniert waren die großen Spinnennetze …. Im Chinesischen Garten  trafen wir dann wieder auf beat´n blow und konnten im Licht des Leuchtturms einige Blüten zu fotografieren. Aber auf den Weg zum Museumshafen mit dem Traditionsschiff und dem Langen Heinrich wurden wir dann von einem kräftigen Sommerschauer erwischt. Gut durchnässt kam dann bei uns keine rechte Stimmung auf und auch so manche geplante Vorführung ließ sich nicht wie geplant realisieren. Umso mehr haben wir uns über den Artikel über die Lichtklangnacht auf Rostock heute gefreut, um ein wenig nachzulesen was wir versäumt haben 😉 Schade, dass man so wenig Beiträge und Bilder zur Lichtklangnacht im Netz findet.

P.S. Einige weitere Bilder finden Sie hier.