Archiv

Posts Tagged ‘Stadtansichten’

Aquarellkurs mit viel dunkler Farbe und leuchtenden Spots

8. Juni 2015 4 Kommentare

Aquarellkurs mit viel dunkler Farbe & leuchtenden Spots

Aquarellbilder mit illuminierten Motiven

.

Es ist inzwischen Juni. Die Saison der Aquarellkurse an den Volkshochschule Rostock und VHS Schwerin sowie bei Heinr. Hünicke geht zu Ende und die Sommerpause beginnt. Über den letzten Malkurs in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Schwerin in diesem Semester, die Plein Air Malerei im Schosspark Wiligrad hatte ich ja bereits berichtet. Heute möchte ich noch einmal auf den letzten Kurs bei Heinrich Hünicke Rostock hinweisen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen von Hünicke hatte ich an einem Nachmittag zu dem Kurs „In der Nacht leuchten viele Motive ganz besonders“ eingeladen. Es sind oft ganz alltäglichen Szenen die in der Nacht eine ganz besondere Bedeutung durch die Scheinwerfer gekommen. Denken wir nur mal an eine Ballerina im Scheinwerferlicht, Kinder beim Laterne gehen, einen Sänger auf der Bühne, eine Silhouette unserer Städte, ein beleuchtetes technische Denkmal, Motive im Licht vorbeifahrender Autos oder oder ….

.

.

Die Idee des Aquarellkurses war es, illuminierten Motiven zu malen. Mehrere Herausforderungen warteten hierbei auf die Malschüler,

  • durch das Kunstlicht bekommen die zu malenden Objekte eine ganz andere Farbe,
  • Dinge, die wir tagsüber sehen und ganz wichtig erscheinen, verschwinden, weil sie gar nicht beleuchtet werden,
  • andere Objekte gewinnen an Dominanz, durch eine Spot o.a. und
  • man muss sich trauen, die Umgebung richtig dunkel zu malen.

Ich hatte für die Malschüler ein Motiv herausgesucht, dass alle Rostocker schon einmal gesehen haben, die Ansicht der Rostocker Altstadt bei Nacht. Zur Einstimmung hatte ich einige meiner Aquarelle mit Stadtanschichten u.a. mitgebracht. Um ein Gefühl für die notwendige Dunkelheit in der Umgebung der Motive zu bekommen, haben wir zuerst als Probe einen Schlepper im besonderen Licht gemalt. Besonders interessant ist es für die Malschüler auch immer wieder, wie unterschiedlich die Farbaufträge auf den verschiedenen Aquarellpapieren wirken. Gemalt haben wir dann auf einen Bogen 40 x 60 cm  Hahnemühle „Cornwall“, 450 g / m 2, matt. Als wir uns dann an die Silhouette Hansestadt bei Nacht gemacht haben, war eine der wesentlichen Aufgaben sich auf die wesentlichen Details zu konzentrieren. In dem Motiv lassen sich hunderte von Fenstern, Türen und andere Kleinigkeiten entdecken. Um nicht in ein Klein, Klein zu verfallen, habe ich vorgeschlagen, dass wir auf eine Bleistiftvorzeichnung verzichten. Es wurde für das Aquarell eine Vorzeichnung mit einem 40´er Flachpinsel in Ocker realisiert. Alles was wir an Details mit dem Pinsel nicht fassen konnten, viel weg. Mit ein wenig Mut und Hilfe haben die Malschüler aber die ersten Herausforderungen gemeistert und waren dann mit Spaß bei der Sache. Am Ende des Tages waren sie geschafft und glücklich über ihre Aquarelle. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Fotos aus dem Aquarellkurs bei Hein. Hünicke Rostock.


.

Dieses war der letzte Bericht über einen Malkurs vor der Sommerpause. Aber für mich geht es bald weiter mit einer sommerlichen Malreise nach Kühlungsborn. Vielleicht haben Sie ja nach diesem Artikel auch Lust bekommen, mal gemeinsam mit mir zu malen, dann kommen Sie doch ganz einfach mal mit zu eine Malreise an die Ostsee. Ich freue mich schon auf die kommenden Tage mit neuen Malschülern Anfang Juli 😉

Aquarellworkshops von Frank Koebsch im KTC

Aquarellworkshops von Frank Koebsch im KTC

Aquarellmalen in der Rostocker Innenstadt

.

Vor einigen Tagen hatten Heinr. Hünicke und ich zum Malen in das KTC eingeladen. Zur Einstimmung hatten wir bereits einige Tage zuvor einige meiner Aquarelle in der Rostocker Innenstadt ausgestellt und es wurde in der Kundenzeitung des KTC  mit dem Artikel „Rostock malt im Kröpeliner Tor Center“ geworben. Ich hatte über die Vorbereitungen in dem Artikel „Aquarelle vermitteln Lebensfreude“ berichtet. Am vergangenen Sonnabend war es dann so weit.

.

Aquarellkurs: Pusteblume und Löwenzahn

.

Ab 10.30 Uhr hatte ich die Chance gemeinsam mit den Kursteilnehmern Löwenzahn Aquarelle zu malen. Um den Aquarellkurs so anschaulich wie möglich zu machen, bin ich morgen unterwegs gewesen und habe Löwenzahn und Pusteblumen gesammelt. Gemalt haben wir auf Aquarellpapier von Hahnemühle und mit Aquarellfarben von Schmincke, eine ideale Kombination. Es hat Spaß gemacht sich mit den Teilnehmern über die Formen und Farben des Löwenzahns auszutauschen und die Motive ohne Vorzeichnung zu entwickeln. Spannend war dann zu sehen, wie die einzelnen Löwenzahnbilder bei den Malschülern entstanden sind. Damit möglichst viele Fragen beantwortet werden können und viele Besucher der Malerei folgen können, hat Ecco Weber als Moderator durch den Malvorführungen und die Kurse geführt und Bert Scharffenberg wesentliche Inhalte auf Monitore übertragen. Es war interessant, dass sich viele Besucher des KTC für die Aquarellmalerei interessierten aber sich dann doch nicht getraut hatten, sich zu einem der Workshops anzumelden.

.

.

Malvorführung: Wie malt man Mohn auf einem großen Blatt?

.

Nach ein paar Minuten Pause habe ich dann von 13.00 bis 14.00 Uhr auf einem großen Blatt mit den Aquarellfarben zu zaubern. Lassen Sie sich überraschen, wie bei mir auf dem Aquarellpapier Schritt für Schritt ein Bild entsteht. Ich habe für diese Stunde ein Motiv ausgesucht, welches im Netz am meisten gesucht wird. Mohn Aquarelle sind besonders gefragte Aquarelle und man kann wunderbar mit den Farben spielen. Die lichtdurchfluteten Blüten des Klatschmohns erlauben und die Blätter der Pflanzen erlauben einen ersten Farbauftrag Nass in Nass und danach kann durch Lasuren Schritt für Schritt das Motiv entwickelt werden. Für die Zuschauer war diese freie Art zu malen, ein Erlebnis. Für den Außenstehenden sieht es immer wie ein wenig Zauberei aus, aber für den geübten Maler ist es eine logische Abfolge von einzelnen Arbeitsschritten. Mit ein wenig Gefühl und Übung können dann Mohnaquarelle wie Farben des Sommers und Vor der letzten Ernte entstehen. Es war für alles Zuschauer und mich ein riesiger Spaß in dieser Stunde mit den Farben zu spielen.

.

.

Aquarellkurs: Stadtansichten von Rostock

.

Am Nachmittag hatten wir dann in einem Aquarellkurs versucht Stadtansichten von Rostock  zu Malen. Versucht deshalb, weil Stadtansichten doch mehr Fähigkeiten erfordern als Blumen und Blüten, die oftmals eine unbestimmte Form haben, bei denen es keine „kniffliche“ Perspektive gibt. Aber ich hatte ganz bewusst ein Motiv herausgesucht, für das man mehr den Rhythmus des Bildes erkennen muss, als komplizierte Perspektiven malen. Es ist eine Szene von der Rostocker Stadtmauer, welche ich schon einmal gemeinsam mit Frank Hess und Andreas Matern bei der Nikalaikirche gemalt hatte. Wir hatten einen Teil der östlichen Altstadt die Bürgerhäuser an Stadtmauer bei der Nokolaikirche gemalt. Mit ein wenig Hilfe haben die Malschüler das Motiv wunderbar umgesetzt und zum Schluss gemeinsam den Zuschauern im KTC präsentiert. Ein wunderbarer Erfolg für uns alle.

.

.

Einen ganz großen Dank an alle Malschüler, Zuschauer, den Verantwortlichen des KTC und von Heinr. Hünicke. Wer Lust hat kann mich heute am Freitag und morgen am Sonnabend bei Malvorführungen im Rahmen des Festivals der Farben bei Heinr. Hünicke in Rostock erleben. Ein wunderbarer Start nach ein paar Tagen des Ausspannens auf Rügen.

Aquarelle vermitteln Lebensfreude

Aquarelle vermitteln Lebensfreude

Einladung zur Aquarellworkshops in der KTC Rostock

.

In diesem Tagen bin ich viel gemeinsam mit Malschülern in Aquarellkursen und Malreisen unterwegs. Am vergangenen Freitag und Sonnabend haben wir bei Heinr. Hünicke Portraits gemalt. Seit Sonntag genießen Malschüler und ich bei wunderbarem Wetter die Faszination der Ostsee in Kühlungsborn. Doch bevor ich über diese Malreise berichte, möchte ich noch einmal die Werbetrommel für eine Veranstaltung am kommenden Wochenende rühren. Ich hatte ja schon mit der Überschrift Heinr. Hünicke und Frank Koebsch laden zum Malen in das KTC ein über die Ankündigung der Workshops am 03. Mai 2014 in Rostock berichtet. Seit Montag stehen zur Einstimmung für Aquarelle von mir im KTC, dem größten Einkaufscenter in der Rostocker Innenstadt. Für mich passen meine Bilder wunderbar zu dem jetzigen Werbeslogan mit der Aufschrift Lebensfreude, denn ich bin der Überzeugung, dass Aquarelle Lebensfreude vermitteln 😉

.

Aquarelle vermitteln Lebensfreude

Aquarelle vermitteln Lebensfreude

.

Die Aquarelle sollen ein wenig Lebensfreude vermitteln, zum Verweilen einladen und ein Hinweise auf die kommenden Workshops sein. Ich habe hierzu das Löwenzahn AquarellDesensibilisierung 2“, das AquarellRosen verbreiten Freude“, „Alt und Neu im Hafen“ als maritimes Aquarell, das Jazz AquarellKonzentration – pp“ und das Mohn AquarellKunterbunt“ ausgesucht. Ich bin gespannt, ob die Bilder gemeinsam mit der Veröffentlichung „Rostock malt im Kröpeliner Tor Center“  ein paar Menschen am Sonnabend den 03. Mai in das KTC locken. Ich würde mich riesig freuen, denn wir bieten ein wunderes Programm aus Workshops und einer Malvorführung an.

  • Zwischen 10.30 und 12.30 Uhr gibt es die Gelegenheit gemeinsam mit mir in einem Aquarellworkshop die wunderschönen gelben Blüten des Löwenzahns und Pusteblumen zu malen.
  • Von 13.00 bis 14.00 Uhr versuche ich dann ein wenig auf einem großen Blatt mit den Aquarellfarben zu zaubern. Lassen Sie sich überraschen, wie bei mir auf dem Aquarellpapier Schritt für Schritt ein Bild entsteht.
  • Am Nachmittag von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr laden wir Sie ein mit mir Rostocker Stadtansichten zu malen.

 

Ich hoffe, ich kann Sie und alle anderen Besucher überzeugen kann, dass Aquarelle Lebensfreude vermitteln ;-).

Heinr. Hünicke und Frank Koebsch laden zum Malen in das KTC ein

Heinr. Hünicke & Frank Koebsch 

 

laden zum Malen in das KTC ein

Der 03. Mai 2014 ein Tag der Aquarellmalerei in der Rostocker Innenstadt

.

Wir haben uns mal etwas Besonderes einfallen lassen, um die malinteressierte Menschen ein wenig mehr für die Aquarellmalerei zu begeistern. In Zusammenarbeit mit dem Kröpeliner Tor Center, Heinr. Hünicke Rostock und mir wurde die Idee geboren einen Tag rund um das Aquarell zu gestalten.  Am Sonnabend den 03. Mai 2014 werden wir versuchen, möglichst viele Besucher des KTC mit der Aquarellmalerei in den Bann zu ziehen. Im Untergeschoss des Einkaufscenters werden wir drei Aquarelllehrgänge bzw. Vorführungen gestalten. Damit möglichst viele Fragen beantwortet werden können und viele Besucher der Malerei folgen können, wird der Tag durch den Ecco Weber als Moderator durch den Tag führen und Bert Scharffenberg wesentliche Inhalte auf Monitore übertragen und etwas davon aufzeichnen. Also ein idealer Tag alle seine Fragen über die Aquarellmalerei mal loszuwerden, bzw. selbst mal ein Aquarell auszuprobieren. Hierzu bieten wir zwei kleine Workshops an.

  • Zwischen 10.30 und 12.30 Uhr gibt es die Gelegenheit gemeinsam mit mir in einem Aquarellkurs die wunderschönen gelben Blüten des Löwenzahns und Pusteblumen zu malen.
  • Von 13.00 bis 14.00 Uhr versuche ich dann ein wenig auf einem großen Blatt mit den Aquarellfarben zu zaubern. Lassen Sie sich überraschen, wie bei mir auf dem Aquarellpapier Schritt für Schritt ein Bild entsteht.
  • Am Nachmittag von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr laden wir Sie ein mit mir Rostocker Stadtansichten zu malen.

Die Ostsee Zeitung hat mit Ihrer Beilage KTC aktuell bereits ausführlich über unsere Aktion berichtet. Hier finden Sie den Artikel als pdf.

.

Heinr Hünicke und Frank Koebsch laden zum Malen ins KTC ein

Heinr Hünicke und Frank Koebsch laden zum Malen ins KTC ein

.

Es wird ein spannender Tag. Deshalb hatten wir uns am Dienstag in der Rostocker Innenstadt getroffen, um noch einmal alles vor Ort abzustimmen. Bei der Gelegenheit habe ich ein paar Schnappschüsse vom österlichen KTC und der Rostocker Innenstadt geschossen.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Einladung zum Malen in das KTC annehmen würden. 😉

Großstadt Frühling

3. April 2011 6 Kommentare

Aquarellisten treffen sich am Potsdamer Platz

.

Freitag war ich in Berlin und habe mich unteranderem mit Susanne Haun und Andrea Mattern getroffen. Andreas Mattern hatte eine Verabredung mit seinen Malschülern. Als Aquarellist hat er viele Stadtansichten gemalt, Bücher dazu veröffentlicht und gibt logischer Weise auch Kurse und Workshops  mitten in der City. Am Freitag haben sich er und seine Malschüler am Potsdamer Platz getroffen und die Silhouette mit dem Bahntower, dem  Kollhoff-Tower, dem Büro- und Geschäftshaus Potsdamer Platz 11. Es ist immer wunderbar zu sehen, wie andere Menschen an Ihre Bilder herangehen. Toll was auch zu erleben, dass die Social Networks wirklich funktionieren, denn Frank Hess hat ebenfalls die Chance ergriffen in einer Pause vorbei zu kommen und einer der Malschüler kannte mich aus meinem Blog 😉

Trotz des lebhaften Treffens war ich ein wenig von Berlin enttäuscht.  Warum? Nun am Wochenanfang war ich in zwei anderen Metropolen unserer Republik. Frankfurt / M. und Stuttgart . Stuttgart ist seit einigen Tagen grün.  Aber hier in der Berlin pfiff der Wind die Leipziger Straße lang und Susanne Haun fand erst auf dem Nachhauseweg ein paar Ranunkel Blüten, die sich zeichnen ließen

.

.

P.S.  unter folgenden Links finden Sie weitere Fotos von unserem Treffen am Potsdamer Platz

%d Bloggern gefällt das: