Wenn es Herbst wird – ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

Wenn es Herbst wird

.

ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

Das letzte Kranich Aquarell der Saison

.

Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch

Auch wenn in diesem malerischen Herbst sich der Kranichzug verzögert hat, kann man bei uns nur noch vereinzelte Kraniche sehen. Aber nicht nur der Zeitpunkt des Abflugs der Kraniche hat sich in diesem Jahr verzögert, sondern die Kraniche sind dieses Jahr auch auf einer anderen Route in ihr Winterquartier unterwegs. Es ziehen immer mehr Kraniche über Bayern oder Schwaben. Viele sind bereits über Zürich oder anderen Teilen der Schweiz angekommen. Es ist ganz klar, dass die Kranichzeit bei uns an der Ostsee ist vorbei und doch habe ich in den vergangenen Tagen noch ein paar Nachzügler der Kraniche am Günzer See ausgemacht. Ich wurde durch das typische  Trompeten angelockt. Ich konnte die majestätischen und imposanten Vögel des Glücks einige Minuten beobachten, bevor sie sich etwas aufgeregt mit lautem Geschrei an dem Abflug machten. Es war wohl das letzte Mal, dass ich diesen Herbst die Kraniche im Flug in der Abenddämmerung beobachten konnte.

.

Wenn es Herbst wird (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch
Wenn es Herbst wird (c) ein Kranich Aquarell von Frank Koebsch

.

Auf Basis meiner Kranich Beobachtungen in den letzten Tagen des sonnigen Herbstes und meiner Faszination für die Kraniche ist das Kranich Aquarell „Wenn es Herbst wird“ entstanden. Ich habe es auf rauen Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo mit meinen Schmincke Aquarellfarben gemalt. Ich hoffe, dass ich die Stimmung und die richtigen Farben für das letzte Kranich Aquarell der Saison getroffen habe. Aber viel mehr freue ich mich auf die Rückkehr der Kraniche im Frühling 😉 

Kranich

Kranich Beobachtung

Kranichaquarelle und –fotos

Die Kraniche sind da. Wir konnten bereits einmal in den vergangen Tagen die Kraniche beobachten. Im Frühling und Herbst bringt der Zug der Kraniche nach Mecklenburg Vorpommern. In den nach Nachrichten wird dann immer über tausende Kraniche vor Rügen, Zingst, Prerow, … berichtet. Wir hatten in den vergangenen Jahren mit unseren Kranichbeobachtungen Glück und so sind einige Fotos und Kranichaquarelle entstanden. Kraniche im Frühling beobachten wir meist auf den Feldern unserer Nachbargemeinden. Abschied von den Kranichenehmen wir dann oft auf dem Fischland Darß. In den vergangenen Tagen hatten wir Glück und konnten bei wunderbarem Wetter

Kraniche beobachten.

In der Nähe der Recknitz auf den noch nicht umgebrochenen Maisfelder in der Nähe von Ehmkendorf konnten wir hunderte Kraniche beobachten. Ein wunderbarer Anblick in der hügligen Landschaft … Das laute und eindrucksvolle Trompeten der Kranichen wies uns den Weg und so konnten wir uns gegen den Wind anpirschen ohne die scheuen Vögel auf zu scheuchen. Nach einer Rast von einigen machen sich die Kraniche im Formationsflug auf den Weg nach Rügen über die Ostsee nach Schweden. Die einheimischen Paare sind unterdessen von ihren Frühlingsgefühlen überwältigt, so dass man sie beim Hochzeitstanz – der Kranichbalzbeobachten kann. Die Vögel sind dann hier oder da schon mal unvorsichtig, so dass man noch ein wenig dichter zum Fotografieren herankommt. Es ist immer wieder ein wunderbares Schauspiel, das uns immer wieder fasziniert und dazu verleitet die Vögel zu malen.

.

Kranichbalz (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch
Kranichbalz (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch

Formationsflug (c) Ein Kranichaquarell von Frank Koebsch
Formationsflug (c) Ein Kranichaquarell von Frank Koebsch

Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch

 .

Konnten Sie auch schon Kraniche beobachten?