Reicht Facebook für die Kommunikation?

Was macht meinen Blog so erfolgreich? (Teil 4)

.

Nun in den vergangenen Tagen hatte Christian Henner-Fehn einen Artikel, Warum Sie nicht nur auf Facebook setzen sollten ? veröffentlich. Diese Fragestellung  und das Ranking von Barmin-Blog Eberswalde und Bernau veröffentlichte Wikio-Ranking November 2010 für Blogs aus Mecklenburg Vorpommern hatten mich motiviert einige Punkte in diesem Zusammenhang für meinen Blog zu untersuchen. So sind bisher folgende Artikel entstanden.

·         Ranking meines Blogs

·         (Logische) Vernetzung meines Blogs

·         Wieviel Social-Media braucht ein Blog?

Informationsverteilung durch Vernetzung meines Blogs
Informationsverteilung durch Vernetzung meines Blogs

In der Darstellung „Informationsverteilung durch Vernetzung meines Blogs“ können Sie  die von mir angestrebte Informationsverteilung sehen. Aber wo kommt das Feedback auf die Beiträge in meinem Blog, auf Facebook, Twitter und den Foren her. Je nach Thema kann es interessante und / oder heftige Diskussionen in Foren, wie artcafe, Kunstnet, aquarellgasse geben. Hier ein Beispiel, ich hatte den Artikel meines Blogs Was zeichnet ein gutes Aquarell aus? auf Kunstnet veröffentlicht und es tat sich eine ausführliche Diskussion über mehrere Tage auf. Wenn Sie Lust haben schauen Sie mal rein, es lohnt sich 😉 Nun ja nicht jeder Diskussionsbeitrag ist ernst zu nehmen ….

Also für eine bestimmte Gruppe von Menschen sind solche Fragestellungen aus meinem Blog interessant, auch wenn auf meinem Blog, in Twitter, in Facebook und auf anderen Foren die Fragestellung keine oder kaum Beachtung fand. Warum erzähle ich dieses? Aus meiner Sicht ist die Antwort ganz einfach. Will man Feedback haben, muss man mit seinen Inhalten dort hingehen, wo die Inhalte für Menschen interessant sind. Dieses kann heute dieser Blog sein, morgen ein Forum oder Facebook oder … In Bezug auf die Themen Aquarellmalerei, Ausstellungsorganisation, Jazz haben ich momentan die Erfahrung, dass in Mecklenburg Vorpommern kaum mit Resonanz auf Facebook und Twitter zu setzen ist.

Eine andere Frage bleibt: Wo kommen die Besucher meines Blogs her? Einmal über die Suchmaschinen – Hierzu hatte ich in der Vergangenheit bereits einige Beiträge veröffentlich, wie z.B.:

·         Kalender als Besuchermagnet

·         Noch mal Laternenbilder bei Google

·         Aquarell als Google Keywords und mein Blog

Wie viele Besucher kommen aus den Foren, von Twitter, Facebook oder anderen Blogs? Ich habe mal die Statistik dieser Besucher der letzten 90 Tage mal ausgewertet.

Wenn man sich diese Grafik anschaut, drängen sich folgende Aussagen auf:

  • Facebook alleine reicht nicht für eine Kommunikation
  • Was mein Blog erfolgreich macht, ist eine sinnvolle Informationsverteilung und die Teilnahme an der Kommunikation in Foren, Blogs, in Facebook, auf Twitter, und und 😉

Extreme, wie die Beschränkung auf nur ein Medium, absoluten Orientierung auf SEO und das locken mit Werbung sind aus meiner Sicht nicht die richtige Wahl für mich 😉 Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal für alle Besucher meines Blogs und freue mich über jeden Kommentar, Feddback oder Hinweis hier oder an einer anderen Stelle.

Wo kommen die Besucher meines Blogs her?
Wo kommen die Besucher meines Blogs her?

Was zeichnet ein gutes Aquarell für mich aus?

Was zeichnet ein gutes Aquarell für mich aus?

.
Nun ich habe mir die am meisten angeklickten Aquarelle in kunstnet und in Artoffer aufgelistet, um mich dieser Frage zu nähern, denn die Aussagen von  Andreas Mattern, Bernhard Vogel, Roland Haas und Heinz Schweizer passten irgendwie nicht zu mir. Ich bin nicht der spontane Aquarellist, der Nass in Nass seine Motive aufs Papier zaubert. Viele meiner Aquarelle, die ich mag, sind aus einer „intensiveren“ Auseinandersetzung mit einem Thema entstanden. Also versuche ich es mal mit folgender Aussage:

Wenn aus meinen Vorstellungen auf dem Untergrund bewusst gesetzte Lasuren und zu fällige Farbverläufe sich so ergänzen, dass ich es schaffe die Stimmung, das besondere Flair eines Motivs und die wichtigen Formen einzufangen, dann kann ein gutes Aquarell entstehen.

Hier ergänzen sich für mich Vorarbeit wie das Fotografieren, vorzeichnungen und das Skizzieren mit den Möglichkeiten des Aquarells auf dem Papier in dem Moment des Malens.

Die folgenden Aquarelle sind aus meiner Sicht gelungen 😉

Die ersten Blüten der Magnolie (c) Aquarell von Frank Koebsch
Die ersten Blüten der Magnolie (c) Aquarell von Frank Koebsch
Möckelhaus (c) Aquarell von Frank Koebsch
Möckelhaus (c) Aquarell von Frank Koebsch
Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell von FRank Koebsch
Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell von FRank Koebsch
Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch
Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch

Aber ich habe bestimmt zwanzig / dreißig Bilder, die ich besonders mag.

Nun bin ich aber gespannt: Wie stehen Sie zu meiner Definition eines guten Aquarells und den gezeigten Bildern?

Welches sind meine besten Aquarelle? oder –

Was haben meine „besten“ Aquarelle gemeinsam?

.

Ich hatte zu der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ in den vergangen Tagen Andreas Mattern, Bernhard Vogel, Roland Haas und Heinz Schweizer bemüht und mich, um die Antwort gedrückt. Viel mehr habe ich bei Kunstnet und ArtOffer, gestöbert welches in diesen Kunstplattformen meine erfolgreichsten Bilder sind. Eine Aufstellung für die jeweils 25 erfolgreichsten Bilder finden Sie in den Artikeln

Hier die jeweils drei Spitzenreiter.

Meine "besten" Aquarelle
Meine „besten“ Aquarelle

Wenn ich mir die Aquarelle anschaue, ist nur festzustellen, dass sie sich doch stark unterscheiden. Sie unterscheiden sich

  • in den Motiven,
  • in der malerischen Umsetzung.
  • in der vorrangig angewandten Technik des Aquarells,
  • in dem Maluntergrund,
  • in dem Entstehungszeitpunkt
  • und und …

Das Aquarell „Desensibilisierung 2“ ist eine Kollage aus einem Foto und einem Aquarell aus Leinwand. Alle anderen Aquarelle wurden auf Papier gemalt.

Die Aquarelle „Gelbe Rosen“,Desensibilisierung 2“ und „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ haben etwas Gemeinsames in der malerischen Umsetzung. In den Bildern wurde eine Vielzahl von Elementen als Flächen dargestellt, die durch Lasuren Stück für Stück herausgearbeitet wurden.

Das Aquarell „Stadtmauer bei der Nikolaikirche“ ist das einzige, welches plein air ohne vor Zeichnung vor dem Motiv entstand. Alle anderen Bilder entstanden  nach einer fotografischen Vorarbeit und Skizzen auf dem Blatt oder der Leinwand.

Hm… so richtig, hilft mir diese Analyse nicht weiter, wenn ich die Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ für mich beantworten will. Gibt es denn auch etwas, was alle die Bilder gemeinsam haben? Alle diese Aquarelle sind in einer Zeit entstanden, in der ich „intensiv“ gemalt habe. Intensiv heißt in diesem Zusammenhang, dass entweder eine Serie von Aquarellen in einer bestimmte Zeit zu einem Motiv, wie z.B.

Nun in „nächsten“ Beitrag werde ich endlich mal meine Definition zu der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ versuchen.

Welches sind meine besten Aquarelle? – Teil 2, ArtOffer

Nun ich hatte ja in den vergangenen Tagen die Frage aufgegriffen, mit Google meinen Blog gefunden hat:

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

.

Ich habe dann mal überlegt, was meine besten Aquarelle sind. Nun die Frage ist schwer zu beantworten. Ich habe die Antwort auf diese Frage zurück gestellt und mal geschaut, welche Bilder  die User aus dem WEB sich am häufigsten angeschaut haben. Hierzu habe ich mal kunstnet und Art Offer gefragt, denn hier sind fast alle meine Bilder eingepflegt worden und beide liefern, ganz gute statische Daten.

Erfolgreichste Aquarelle von Frank Koebsch in ArtOffer
Erfolgreichste Aquarelle von Frank Koebsch in ArtOffer

Heute stelle ich Ihnen das Votum der Nutzer von ArtOffer vor. Die Auswertung der erfolgreisten Aquarelle in Kunstnet hatte ich Ihnen bereits in den vergangenen Tage gezeigt.  Ich habe die Bewertung auf Grund der Hit / Click / Views vorgenommen, sprich wie oft hat sich ein Nutzer das Bild angeschaut. Da die Bilder unterschiedlich lange zu sehen waren, habe ich mich an den Hits pro Monat orientiert. Ich die Wertung habe nur Bilder einbezogen, die 12 Monate oder länger zu sehen waren.

Nun die Auswertungen der Daten von ArtOffer im Vergleich brachte für mich doch einige Überaschungen und Bestätigungen zu gleich. Doch dazu später…

In der Tabelle meiner Erfolgreichsten Aquarelle bei ArtOffer können Sie die komplette Ausstellung der Plätze 1 bis 23 sehen. Hier zeige ich Ihnen die Plätze 1 bis 4 und ein Aquarell der vergangenen Monate. Eine Besonderheit muss bei dem dritten Aquarell beachtet werden.

Platz 1 ist das Aquarell: Ich geh mit meiner Laterne mit 81 Hits pro Monat und 892 insgesamt. Diese freut mich ganz besonders, denn bei Kunstnet ordnete sich dieses Bild im weiten Mittelfeld ein.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir ...

Platz 2 ist das Aquarell: Sonniger Herbst mit 75 Hits pro Monat und 1.277 insgesamt. Bei kunstnet belegte dieses Aquarell Platz 4.

Sonniger Herbst
Sonniger Herbst

Platz 3 ist das Aquarell: Hasel im Frühling 3 mit 62 Hits pro Monat und 1.171 insgesamt. Bei diesem Bild gibt es eine Besonderheit in der Auswertung. Denn für dieses Bild wurde in der Schweiz und zum Teil europaweit Werbung gemacht 😉 Nun ich hatte, dass Glück das ArtOffer und die ConnerCard dieses Aquarell gemeinsam mit 302 anderen Bildern für persönliche Kredit- oder Prepaidkarten als Motiv gewählt haben. Hier erfahren Sie mehr über die Aktion zur Kunstförderung. Wie groß dieser Einfluss durch die Online Werbung auf das Ranking meines Aquarells ist, kann ich nicht beantworten, aber in der Auswertung der Daten von Kunstnet tauchte dieses Bild nicht im vorderen Drittel auf.

Hasel im Frühling (3)
Hasel im Frühling (3)

Platz 4 ist das Aquarell: Desensibilisierung 2 mit 49 Hits pro Monat und 881 insgesamt. Bei kunstnet belegte dieses Aquarell Platz 5.

Desensibilisierung 2 - Aquarell auf Leinwand
Desensibilisierung 2 - Aquarell auf Leinwand

Was meinen Sie, welches ist das beste Aquarell?

So ganz schlecht, muss die Auswertung nicht sein, denn von den 23 Bildern in der Auswertung sind 8 verkauft. 😉

Was sind meine besten Aquarelle? – Teil 1, kunstnet

Nun ich hatte ja in den vergangenen Tagen die Frage aufgegriffen, mit Google meinen Blog gefunden hat:

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

.

Ich habe dann mal überlegt, was meine besten Aquarelle sind. Nun die Frage ist schwer zu beantworten. Ich habe die Antwort auf diese Frage zurück gestellt und mal geschaut, welche Bilder  die User aus dem WEB sich am häufigsten angeschaut haben. Hierzu habe ich mal kunstnet und Art Offer gefragt, denn hier sind fast alle meine Bilder eingepflegt worden und beide liefern, ganz gute statische Daten.

Erfolgreichste Aquarelle von Frank Koebsch in kunstnet
Erfolgreichste Aquarelle von Frank Koebsch in kunstnet

Heute stelle ich Ihnen das Votum der Nutzer von kunstnet vor. Ich habe die Bewertung auf Grund der Hit / Click / Views vorgenommen, sprich wie oft hat sich ein Nutzer das Bild angeschaut. Da die Bilder unterschiedlich lange zu sehen waren, habe ich mich an den Hits pro Monat orientiert. Ich die Wertung habe nur Bilder einbezogen, die 12 Monate oder länger zu sehen waren. Nun es war für mich schon eine Überraschung. In der Tabelle Erfolgreichste Aquarelle in Kunstnet können Sie die komplette Ausstellung der Plätze 1 bis 25 sehen. Hier zeige ich Ihnen die Plätze 1 bis 3 und Ihren „Shootingstar“ der vergangenen Monate.

Platz 1 ist das Aquarell: Gelbe Rosen mit 44 Hits pro Monat und 1.627 insgesamt.

Gelbe Rosen

Platz 2 ist das Aquarell: Stadtmauer bei der Nikolaikirche mit 44 Hits pro Monat und 621 insgesamt.

Stadtmauer bei der Nikolaikirche

Platz 3 ist das Aquarell: Alt und Neu im Hafen mit 44 Hits pro Monat und 568 insgesamt.

Alt und Neu im Hafen

Shootingstar ist das Aquarell: Verzauberte Blüten – Hortensien mit 417 Hits im ersten Monat 😉

Verzauberte Blüten - Hortensien (c) Aquarell von Frank Koebsch
Verzauberte Blüten – Hortensien (c) Aquarell von Frank Koebsch

Was meinen Sie, welches ist das beste Aquarell?

So ganz schlecht, muss die Auswertung nicht sein, denn von den 25 Bildern in der Auswertung sind 8 verkauft. 😉

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

Vor einigen Tagen trug Google jemanden mit der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ in meinen Blog. Nun …. So richtig weiß ich keine Antwort zu dem Thema. Und wenn man bei diese Frage schon ist, kann ich es auch gleich erweitern, „Was sind eigentlich meine besten Aquarelle?“ 😉

Doch der Reihe nach.

Was ist ein Aquarell?

.

„Ein Aquarell (von lat. aqua „Wasser“) ist ein mit wasserlöslichen, nicht deckenden Farbe angefertigtes Bild.“ – Quelle Wikipedia – Aquarell

o.k. Also ist es egal ob Nass in Nass gemalt, mit Lasuren gearbeitet, gesprüht oder gar gespachtelt wird. Auch ob als Malgrund einfaches Papier oder Bütten oder gar Leinwand gewählt wird, ist scheinbar egal, wenn vernünftiges Material und Können vorausgesetzt wird.

Die Liste der Aquarellisten ist lang. Von Albrecht Dürer, William Turner über August Macke bis …. Doch wenn man sich die Vielfalt der Aquarellbilder anschaut bleibt sich die Frage:

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

Hier ein paar Antworten.

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?
Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

Andreas Mattern

„…weil für mich ein gutes Aquarell entstanden ist, wenn das Spontane sichtbar wird und damit die Handschrift zur Qualität geworden ist. Gerade die Spontanität ist es, die diese zu meiner beliebtesten Ausdrucksform macht. Aber Aquarellmalerei ist für mich auch sensibel, die Wirklichkeit entsteht aus dem inneren Bild.“ Quelle

Berhard Vogel

„Richtig sehen ist meiner Meinung der Schlüssel für ein gutes Aquarell, da diese Technik zum richtig gesetzten Pinselstrich ohne Korrektur zwingt. Je länger man schaut und versteht, desto kreativer, freier und selbstbewußter kann danach das Malen sein.“ Quelle

Roland Haas

„Für mich gilt das »Reinheitsgesetz: »Ein gutes Aquarell braucht nur Wasser und Farbe, keinen Bleistift. Malerei ist der Umgang mit Farben und Flächen, die Linie existiert nur als Grenze oder Rand einer Farbfläche. «“ Quelle

Heinz Schweizer beantwortet die Frage: „Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Aquarell aus?“ wie folgt:

„Wenn es mich berührt, wenn aufgelöste und detailierte Bildteile sich ergänzen und verbinden,
wenn es Spielraum läßt für Interpretation und Phantasie, wenn es einen Hauch von Einzigartigkeit besitzt.“ Quelle

Nun ja eine wenig haben die Antworten etwas Gemeinsames. Aber in die Antworten fließt auch ganz viel Persönliches der Maler ein. Ich kann für mich aus jeder der Antwort etwas herausnehmen was passt und was ich anders sehe und im Aquarell realisiere. Ich habe die vier Aquarellisten ausgewählt, weil ich Bilder von ihnen im Original gesehen habe und es etliche Bilder von ihnen gibt,  die ich Ihnen mag.

Mit meiner persönlichen Antwort auf die Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ werde ich noch ein wenig warten. Sondern ich werde zuerst versuchen, die Frage zu beantworten: „Was sind meine besten Aquarelle?“ 😉 Dann fällt mir die Antwort auf die Eingangfrage sicher leichter.

P.S. die obige Grafik habe ich mit Unterstützung von 123gif.de erstellt.