Was muss man für ein gutes Aquarell beachten?

Tipps von einem der besten Aquarellmaler der Welt…

 

Joseph Zbukvic

.

Georg Welke, ein sehr ambitionierter Aquarellist, hat sich mit Joseph Zbukvic beschäftigt. Auf der Web Seite von Joseph Zbukvic steht als erster Satz

Joseph Zbukvic is one of the finest master watercolor painters in the world…

Nun gut, wenn man sich die Aquarelle von Joseph Zbukvic anschaut, dann kann man nicht um hin, dieses Bilder mit Begeisterung anzuschauen. Aber was rechtfertigt den o.g. Satz? Ich würde sagen nur eines, das Wissen darüber, wie man gute Aquarelle erstellt. Georg Welke hat die Tipps und Hinweise von Joseph Zbukvic gelesen, versucht diese für sich zu übersetzen und mit seinen Erfahrungen und Wissen, in seine Worte zu fassen. Was dabei raus gekommen ist, finde ich klasse.

Ich möchte, diese Aussagen, um ein gutes Aquarell zu erstellen, hier zur Diskussion stellen.

  • Genau nach Vorlage zu malen, ist unerheblich; wichtig ist, das Charakteristische zu erfassen.
  • Die Zeichnung ist die Struktur, das Rückgrat des Bildes. Die Farbe ist das Fleisch. Ohne ein gutes Rückgrat kann man keine gute Malerei haben.
  • Erhalte die Dynamik der ursprünglichen Linie der Vorzeichnung, töte sie nicht mit Farbe.
  • Der Tonwert ist König, die Farbe ist nur Assistent.
  • Nie unterschätze den Wert eines einzigen Pinselstrichs.  Das Aquarell bestimmt die Zeit, in der es gemalt werden muss… nicht du.
  • Sagen nie „tot“, bevor es trocken ist.

Was meinen Sie zu diesen Punkten? Ich denke, dass Georg Welke es auf Basis von Joseph Zbukvic genau die Formulierungen gewählt hat. Oder?

Damit Sie sich einen Eindruck von der Malerei Georg Welke machen können, darf ich Ihnen das  Aquarell „Canterbury“ von ihm vorstellen. für mich eine sehr gute Arbeit.

Canterbury (c) Aquarell von Georg Welke
Canterbury (c) Aquarell von Georg Welke

P.S.: Entdeckt habe ich die o.g. Punkte von Georg Welke in der Aquarellgasse.

Elizabeth Thyler – eine Entdeckung für mich

Besteht ein Aquarell nur aus Wasser und Aquarellfarbe?

.

Beim Stöbern im Netz bin ich über Elizabeth Thyler gestolpert und bin von ihren Bildern beeindruckt. Sie hat viele ähnliche Motive gemalt, wie wir: Steine im Wasser, Disteln, Möwen und und … Aber Ihre Herangehensweise ist eine ganz andere. Ihre Bilder wesentlich größer und sie arbeitet für die Hintergründe in einer ganz anderen Technik. Auch wenn ihre Bilder Watercolour heißen, setzt Elizabeth Thyler aus meiner Sicht für ihre Techniken auf den großen Formaten Areo Color ein, um mit wenig Farbe in einer schnellen Arbeitsweise Nass in Nass die gewünschten Effekte zu bekommen. Ich hatte in den Jahren versucht bis auf eine Vorzeichnung auf alle Hilfsmittel zu verzichten.  Ich habe nur mit Aquarellfarben von Schmincke und Winsor & Newton ohne Maskierflüssigkeit, Ochsengalle, Granuliermittel und Aero Color zu malen. Wenn Sie noch nie mit Areo Color zu tun hatten, hier finden Sie eine Beschreibung von Mischtechniken Aquarell und Aero Color. Nun aber die Wege in der Kunst sind vielfältig und die Ergebnisse von Elizabeth Thyler sind klasse. Aber genug der Worte schauen Sie doch mal in den Blog von Elizabeth Thyler oder schauen Sie sich mal am besten diese Videos an.


.

A closer look at watercolour painting techniques. By Elizabeth Tyler

Watercolour painting: from catastrophe to harmony