Wird bildende Kunst überbewertet….? und drängen wir uns nicht zu sehr auf?

Wird bildende Kunst überbewertet….?

und drängen wir uns nicht zu sehr auf?

 Blogparade: Fragen zur Kunst #bfzkunst

.

Conny Niehoff hat als Teil unserer BlogparadeFragen zur Kunst eine interessante Frage gestellt. Sie fragt auf ihrem Blog: Wird bildende Kunst überbewertet….? und drängen wir uns nicht zu sehr auf? Ich muss für mich die Fragen teilen.

.

Wird bildende Kunst überbewertet?

.

Hm… Es gibt wohl kaum ein Begriff über den so viel diskutiert, geschrieben, geredet wurde wie über Kunst oder wer für sich die Bezeichnung Künstler in Anspruch nehmen darf. Warum ist dieses eigentlich so? Warum streiten ausgerechnet die „vermeintlichen“ Künstler, Kunsthistoriker, die Kuratoren, die Galeristen, die Sammler, die ……  Teilnehmer am Kunstmarkt am intensivsten über diese Fragen? So wie jetzt wir hier in dieser Blogparade 😉 Wen interessiert in dieser Art, die Frage eigentlich? Nehmen sich die Künstler vielleicht zu wichtig? Irgendwie bewege ich mich, ob ich es will oder nicht, auch in diesem Fragengestrüpp ohne klare Antworten zu haben. Ich kann nur immer wieder mit einem Augenzwingern das Buch „Das kann ich auch! Gebrauchsanweisung für moderne Kunst“ verweisen.

.

Wird bildende Kunst überbewertet ? (c) FRank Koebsch
Wird bildende Kunst überbewertet ? (c) FRank Koebsch

.

Wo beginnt Kunst ? (c) Frank Koebsch
Wo beginnt Kunst ? (c) Frank Koebsch

Ich glaube aber nicht, dass in unserer Gesellschaft, die Kunst überbewertet wird. Ich würde mir viel mehr wünschen, dass Kinder in den kreativen und musischen Bereichen kindgerecht gefördert werden, egal ob im Elternhaus, der Kita, der Schule oder oder …  Es sind oft die kleinen Dinge, die prägen. Ich fand es wunderschön mit unseren Kindern und den Kindern aus der Nachbarschaft in der Weihnachtszeit in der Küche zu werkeln, Plätzchen zu backen, sie anzumalen, Lebkuchenhäuser zu bauen und diese mit Zuckerguss zu verzieren und Weihnachtslieder zu singen. Sich als Erwachsener überraschen lassen, wenn die Kinder aus der Nachbarschaft gemeinsam eine eigene Weihnachtsgeschichte entwickeln, Kostüme gestalten und und ….Umso eindrucksvoller ist es für mich, dass sich heute diese jungen Erwachsenen immer noch unsere Küche in der Weihnachtszeit erinnern, egal ob sie heute malen, musizieren, gestalterisch tätig sind oder / und Rechtsanwalt werden, Physiotherapeut oder Handwerker, Ingenieur oder Versicherungskauffrau sind. Zusammen gestalterisch, kreativ, musisch tätig sein, gemeinsam die Welt entdecken, Phantasieren entwickeln, neues ausprobieren, lachen und weinen ist wichtig. Diese Erfahrungen sind wichtig, denn starke und selbstbewusste Menschen braucht das Land. Es können auch Menschen sein, die eine entwickelte Tätigkeit ausüben, die auf WissenÜbung,  WahrnehmungVorstellung  und Intuition gegründet ist. Denn wenn wir uns die Pisa Tests anschauen haben wir hier Nachholebedarf und nach Wikipedia sind dieses Künstler 😉

.

… drängen wir uns nicht zu sehr auf?

.

Meine Motive und Themen sind unverfänglich. Ich möchte keinen belehren oder argumentieren. Ich möchte in meinen Bilder ein Teil der Schönheit meiner Heimat zeigen, meine Begeisterung für die Musik und und… Es sind Bilder aus dem alltäglichen Leben, zwar mit kräftigen Farben, aber sie einen sich nicht in täglichen Leben zu dominieren sich auf zu drängen. Ich nutze viele Möglichkeiten meine / unsere Aquarelle und Pastelle zu präsentieren. Dazu gehören Ausstellungen, Presseveröffentlichungen, das Agieren im Web, auf unserer Homepage, diesem Blog, TwitterFacebookXinggoogle+Pinterest und und …. auch meine Aquarellkurse. Einzelne Projekte werden sogar auf separaten Webaustritten vorgestellt, wie zum Beispiel

Im Bereich der bildenden Kunst bin ich einer unter vielen, ganz viele.  Aber ich kann meine Erfahrung in den Bereichen Vertrieb und Business Development  nicht verleugnen. Ich versuche die Chancen zu nutzen, die ich habe und gehe die Dinge ernsthaft aber locker an.  Aus meiner Sicht würde ich es so umschreiben:

Ich unterbreite Angebote, aber ich dränge mich nicht auf, lasse weg, was mir suspekt ist.

.

Lebenskunst – ist die Kunst des richtigen Weglassens
Lebenskunst – ist die Kunst des richtigen Weglassens

Es muss mir ja keiner im Social Web folgen, es muss keiner unsere Web Seite besuchen, es muss keine unsere Ausstellungen besuchen und die meisten Menschen machen es auch nicht. 😉 Aber wenn die Menschen zu mir kommen, freue ich mich über Feedback und wenn ich ihnen ein wenig von meiner Begeisterung mit geben kann.

Doch wie sehen Sie die Frage:

Wird bildende Kunst überbewertet….? und dränge ich mich zu sehr auf?

Maigrün

Maigrün

Auf der Suche nach dem Maigrün

.

Wer sich mir der Malerei beschäftigt, achtet auf Tonwerte, Komplementärfarben, die passenden Farbtöne. Gestern habe ich mich gefragt, ob ich für mein neu zu malendes Frühlingsbild überhaut die passende Palette in meinen Aquarellkasten habe, um die Farbspiele im Frühling zu malen. Es ist Mai und in der Natur explodieren die Farben. Vor den Buschwindröschen, findet man das Gelb des Löwenzahns, die Bäume und Büsche schlagen aus und tauchen alles in ein sagenhaftes Grün, dem Maigrün.

.

Wo ist das Maigrün ? (c) Frank Koebsch
Wo ist das Maigrün ? (c) Frank Koebsch
Wo ist das Maigrün? in diesen Buchenblättern (c) Frank Koebsch
Wo ist das Maigrün? in diesen Buchenblättern (c) Frank Koebsch

Wo ist das Maigrün? oder in diesen Buchenblättern (c) Frank Koebsch
Wo ist das Maigrün? oder in diesen Buchenblättern (c) Frank Koebsch

Wo ist das Maigrün? in den Birkenblätter (c) Frank Koebsch
Wo ist das Maigrün? in den Birkenblätter (c) Frank Koebsch

.

Welches ist nun der richtige Farbton für das Maigrün?

.

Ist es das Grün der frischen Löwenzahn-, der Birken-, der Buchenblätter oder …? Wenn man Wikipedia befragt bekommt man folgende Antwort:

Farbkasten - gemischte Palette
Farbkasten – gemischte Palette

Heißt dieses, wenn ich ein Aquarell mit Maigrün malen will, kann ich dieses gar nicht mischen, denn mit meiner Palette werde ich keinen passenden Farbton zaubern können. Aber ich kenne einen Ort, an dem fantastische Farben gemischt werden. Ich konnte im November 2011 mal einen Blick hinter die Kulissen der Firma Schmincke werfen. In den Reihe der HORADAM Aquarellfarben trägt der Farbton Maigrün die Nummer 524 und Schmincke  gibt folgende Beschreibung an:

  • Traditioneller, brillanter Gelbgrünton. Enthält die gut lasierende, lichtechte Pigmente Benzimidazolon und Phthalocyaningrün. Gut geeignet für Landschaftsmalerei

Hm… ich habe aber noch nie Maigrün gekauft. Für mein neues Frühlingsbild verwende ich eine Mischung aus Olivgrün gelblich und Kadmium Gelb hell. Ob diese  Mischung als Maigrün durchgeht, können Sie in den nächsten Tagen beurteilen 😉 Ich bin gespannt….

.

Maigün in der Kommunikation

.

Das Maigrün steht in der Kommunikation für eine besondere frische Farbe. Man verbindet den Ausbruch der Natur, fast unendliche Energie mit diesem Farbton. So ist es nicht verwunderlich, dass unter

  • http://www.maigruen.com/  ein Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen firmiert,
  • http://www.maigruen.net/  Ideen für Drinnen + Draussen angeboten werden,
  • restaurant-maigruen.de/ ein Restaurant zu finden ist,
  • maigruen-wohnen.de Wohnideen angeboten werden.

So ganz neu sind diese Gedankenspiele für mich nicht, denn ich hatte bereits im Mai 2010 einen ähnlichen Artikel geschrieben, aber bei dem wunderbaren Farbspiel der Blätter ist mir nichts wesentlich neues eingefallen ;-).

Woran denken Sie bei dem Begriff Maigrün?

Aquarell Abstrakt zum Beispiel ein Kranich

Ein abstraktes Kranich Aquarell

.

Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich male zurzeit Kraniche und so ist mit wieder einmal eines meiner abstrakten Aquarelle in die Hände gefallen. Es unterscheidet sich doch sehr von den Miniaturen und Kranichaquarelle, die ich in den letzten Wochen gemalt habe. In der Regel male ich sehr realistisch. Beim Betrachten des Bildes sind ist mir ein Gespräch aus den vergangenen Tagen eingefallen. Ich wurde gefragt, ob ich eine Idee für Motive  zur Teilnahme an dem aktuellen Kalenderwettbewerb von HahnemühleAquarell Abstrakt“ habe.  Bei dem Gespräch ging es um zwei Dinge:

  • Was ist abstrakt?
  • Wie kann man Motive in Aquarell abstrakt umsetzen?

Nun wie genau die erste Frage beantwortet habe, weiß ich nicht mehr, aber wenn man Wikipedia zur Abstraktion in der bildenden Kunst befragt, bekommt man folgende Antwort:

In der Bildenden Kunst bezeichnet Abstraktion einerseits die mehr oder weniger ausgeprägte stilistische Reduzierung der dargestellten Dinge auf wesentliche oder bestimmte Aspekte. In diesem Fall spricht man davon, dass vom Allgemeinen auf das Wesentliche abstrahiert wird. Was als wesentlich gilt, bestimmt einerseits die Kreativität des Künstlers, andererseits die Wahrnehmung des Betrachters.

Bei der Frage, wie man Motive in Aquarelle abstrakt umsetzen kann, habe ich ein wenig über die Entstehung meiner abstrakten Aquarelle erzählt. Ich habe erzählt und erzählt… denn auch wenn ich wenig abstrakt male, sind doch mit diesen Bildern kleine Geschichten verbunden. Für viele Maler und Malerinnen, die aus bisher sehr realistisch malen, scheint dieser Schritt schwer zu sein. Also kam mir die Idee, meine abstrakten Aquarelle als Anregung für den Malwettbewerb von Hahnemühle hervorzukramen. Aber es führen unendliche viele Wege zum Ziel. Viele andere Anregungen findet man auch, wenn man die Bildersuche von Google & Co nutzt.

Viel Spaß bei Ausprobieren und der Teilnahme an dem Kalenderwettbewerb „Aquarell Abstrakt“.

.

Hahnemühle Kalender Wettbewerb 2012
Hahnemühle Kalender Wettbewerb 2012

.

P.S. Die Geschichte wie das Aquarell Kranich entstanden ist, können Sie hier nachlesen.

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

Vor einigen Tagen trug Google jemanden mit der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ in meinen Blog. Nun …. So richtig weiß ich keine Antwort zu dem Thema. Und wenn man bei diese Frage schon ist, kann ich es auch gleich erweitern, „Was sind eigentlich meine besten Aquarelle?“ 😉

Doch der Reihe nach.

Was ist ein Aquarell?

.

„Ein Aquarell (von lat. aqua „Wasser“) ist ein mit wasserlöslichen, nicht deckenden Farbe angefertigtes Bild.“ – Quelle Wikipedia – Aquarell

o.k. Also ist es egal ob Nass in Nass gemalt, mit Lasuren gearbeitet, gesprüht oder gar gespachtelt wird. Auch ob als Malgrund einfaches Papier oder Bütten oder gar Leinwand gewählt wird, ist scheinbar egal, wenn vernünftiges Material und Können vorausgesetzt wird.

Die Liste der Aquarellisten ist lang. Von Albrecht Dürer, William Turner über August Macke bis …. Doch wenn man sich die Vielfalt der Aquarellbilder anschaut bleibt sich die Frage:

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

Hier ein paar Antworten.

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?
Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

Andreas Mattern

„…weil für mich ein gutes Aquarell entstanden ist, wenn das Spontane sichtbar wird und damit die Handschrift zur Qualität geworden ist. Gerade die Spontanität ist es, die diese zu meiner beliebtesten Ausdrucksform macht. Aber Aquarellmalerei ist für mich auch sensibel, die Wirklichkeit entsteht aus dem inneren Bild.“ Quelle

Berhard Vogel

„Richtig sehen ist meiner Meinung der Schlüssel für ein gutes Aquarell, da diese Technik zum richtig gesetzten Pinselstrich ohne Korrektur zwingt. Je länger man schaut und versteht, desto kreativer, freier und selbstbewußter kann danach das Malen sein.“ Quelle

Roland Haas

„Für mich gilt das »Reinheitsgesetz: »Ein gutes Aquarell braucht nur Wasser und Farbe, keinen Bleistift. Malerei ist der Umgang mit Farben und Flächen, die Linie existiert nur als Grenze oder Rand einer Farbfläche. «“ Quelle

Heinz Schweizer beantwortet die Frage: „Was macht Ihrer Meinung nach ein gutes Aquarell aus?“ wie folgt:

„Wenn es mich berührt, wenn aufgelöste und detailierte Bildteile sich ergänzen und verbinden,
wenn es Spielraum läßt für Interpretation und Phantasie, wenn es einen Hauch von Einzigartigkeit besitzt.“ Quelle

Nun ja eine wenig haben die Antworten etwas Gemeinsames. Aber in die Antworten fließt auch ganz viel Persönliches der Maler ein. Ich kann für mich aus jeder der Antwort etwas herausnehmen was passt und was ich anders sehe und im Aquarell realisiere. Ich habe die vier Aquarellisten ausgewählt, weil ich Bilder von ihnen im Original gesehen habe und es etliche Bilder von ihnen gibt,  die ich Ihnen mag.

Mit meiner persönlichen Antwort auf die Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ werde ich noch ein wenig warten. Sondern ich werde zuerst versuchen, die Frage zu beantworten: „Was sind meine besten Aquarelle?“ 😉 Dann fällt mir die Antwort auf die Eingangfrage sicher leichter.

P.S. die obige Grafik habe ich mit Unterstützung von 123gif.de erstellt.

Darf ein Aquarell oder Pastell den Begriff Gemälde tragen?

Irgendwann hatte eine Suchmaschine mit den Begriffen “haedgehalbinsel rostock gemälde” meinen Blog gefunden und ich hatte dieses zum Anlass genommen, meine drei Aquarelle mit Motiven der Haedgehalbinsel zu zeigen. Ich verwendete als Überschrift der drei Beiträge genau die o.g. Suchbegriffe. Dieses hatte den Effekt, dass die Suchmaschinen mit immer mehr Anfragen in dem der Begriff Gemälde in Richtung meines Blogs lenkten.

Nun ein Gemälde ist für mich ein Begriff, der für mich mit Ehrfurcht verbunden ist. Ich denke an die Bilder der alten Meister in Museen, Kirchen, Schlössern ….. Ich wäre deshalb nie auf den Gedanken gekommen meine Aquarelle oder Pastelle als Gemälde zu bezeichnen.

Aus dieser Überlegung heraus wuchs die Idee abzuklären, was andere Menschen als Gemälde bezeichnen – umgangssprachlich oder gibt es ein evt. eine allgemeingültige Definition.

Nun was liegt näher, als in Wikipedia den Begriff Gemälde „nachzuschlagen“.

Hm… ich habe auf jeden Fall nicht das gefunden, was ich erwartet habe. Der Artikel ist recht schwammig formuliert..

Im letzen Absatz steht
„ ….Entsprechend wird im deutschen Sprachgebrauch anstelle von Gemälde zunehmend der Begriff Malerei verwendet. Im heutigen Sprachgebrauch bezeichnet daher Gemälde vor allem Kunstwerke der Neuzeit.“

Ist damit heute umgangssprachlich der Begriff Gemälde ein Synonym für Malerei? Wo liegt der Ursprung des Begriffes Gemälde?

„Ein Gemälde (von mittelhochdeutsch gemælde, althochdeutsch gimâlidi) ist ein auf einen Träger (Papier, Leinwand o.ä.) aufgebrachtes Bild….“

Zur Abgrenzung zu den Drucken, Zeichnungen, Kollagen, Fotografien u.a. wird dann weiter ausgeführt

„Nach heutiger Definition grenzt sich ein Gemälde von einer Zeichnung dadurch ab, dass die Farben vor dem Auftragen auf den Bildträger gemischt werden. Eine Ausnahme von dieser Definition ist die Pastellmalerei, die eigentlich „Pastellzeichnung“ genannt werden müsste. „

Wenn ich für mich diese Erklärung zusammenfasse, dann komme ich zu folgender einfachen Definition:

Ein Gemälde ist ein Bild, das auf einer beliebigen Unterlage malerisch aufgebracht wird, wobei die Pigmente für den Farbauftrag vor dem Auftragen z.B. mit Bindemittel gemischt wurden, um einen dauerhaften Auftrag zu ermöglichen.

Ist diese Definition haltbar? Wenn ja ergeben sich folgende Aussagen:

• Eine Pastellmalerei ist eine Zeichnung und somit kein Gemälde.
• Eine Aquarellmalerei ist ein Gemälde. 😉 Oder ???