Wohin des Wegs (c) ein Hasen Aquarell von Frank Koebsch

Unterwegs im Reich der Hasen, Füchse und Rehe

Unterwegs im Reich der Hasen, Füchse und Rehe

Auf der Suche nach Motiven für unsere Wild life Aquarelle rund um den Lüsewitzer See

Oft muss man nicht in die Ferne schweifen, um seine Motive für seine Wild life Aquarelle zu finden. Wenn man die Augen offenhält und ein wenig Glück hat, kann man auf den Wiesen und Feldern, in den Parks und Wäldern rund um seinen Wohnort viele Motive für Tieraquarelle in der Natur finden. So haben Hanka und ich viele Idee für unsere Aquarelle mit Schmetterlingen, Gartenvögel, Falken, Kranichen, Eichhörnchen, Hasen, Füchsen, Rehen und Hirschen gefunden. Heute möchte ich über einen Ausflug rund um den Lüsewitzer See berichten. Das Gebiet rund um den See ist ein Ausflugsziel in unserer Gemeinde, mit einem Park, einer kleinen Gaststätte, Spielplatz, Sportplätzen und einer Badestelle. Den Weg um den See nutzen Spaziergänger, Jogger und Radfahrer. Die Angler, der Kulturhistorische Verein und die Gemeinde kümmern sich, um die Natur und die Anlage zu erhalten. Wir haben im dem alten Baumbestand rund um den See schon Amseln, Buchfinken, Eichelhäher, Meisen, Rotkehlchen, Schwalben, Spatzen, Spechte und sogar einen Pirol beobachtet. Im Schilf und auf den Wasserflächen tummeln sich Blesshühner, Eisvögel, Enten, Gänse, Rallen, Rohrdommeln, Rohrweihen, Taucher, Schwäne und und … An zwei Seiten ist der Lüsewitzer See umgeben von Weiden. Wenn man morgens oder abends um den See geht, dann laufen einem schon einmal Eichhörnchen, Hasen, Füchse und Rehe über den Weg. Für viele Menschen ist dieses Gebiet ein naturnahes Kleinod. Da wir uns dem Osterfest nähern, liegt es nahe, dass ich über eine Begegnung mit Hasen im Frühling berichte. Bei einem meiner morgendlichen Spaziergänge rund um den See hatte ich das Glück Hasen versteckt im Gras zu entdecken. Ich konnte die Langohren eine ganze Weile beobachten. Was spannend war, in unmittelbarer Nähe der Hasen konnte ich einen Fuchs und Rehe beobachten. Der Rotfuchs war auf der Pirsch. Immer schön vorsichtig bewegte sich der Rotfuchs auf der Suche nach Mäusen. Wenn die Rehe oder der Fuchs den Hasen zu nahekamen, dann duckten sie sich und verschwanden fast vollständig in der Wiese. Erst als die Störenfriede weitergezogen waren, kamen die Hasen aus ihrer Deckung und genossen die Frühlingssonne. Hier ein paar Schnappschüsse und einige meiner Aquarelle von Hasen, Füchsen und Rehen

Wohin des Wegs (c) ein Hasen Aquarell von Frank Koebsch
Wohin des Wegs (c) ein Hasen Aquarell von Frank Koebsch

Die Begegnung mit den Tieren in der Natur blieb nicht ohne Folgen. Mein Erlebnis und die Fotos von den waren die Grundlage für mein

Hasen Aquarell „Wo hin des Wegs?“

Es hat schon Vorteile, wenn man dort zuhause ist, wo sich Rehen, Fuchs und Hasen gute Nacht sagen und sich morgens eine Wiese teilen. 😉 In meinem neuen Wild life Aquarell habe ich versucht zwei Hasen einzufangen, die in der Frühlingssonne auf der Wiese unterwegs sind. Gemalt habe ich das Bild  mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 36 x 48 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Es hat Spaß gemacht in der Natur unterwegs zu sein und dann zuhause in aller Ruhe das Hasen Aquarell zu malen.

Wildes Land - eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler
Wildes Land – eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler

Vielleicht gefällt Ihnen ja mein Artikel und das Aquarell „Wohin des Wegs?“ mit den beiden Hasen, wenn ja dann habe ich zwei Tipps für Sie:


Hasen Aquarell „Wohin des Wegs?“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Hasen Aquarell „Wohin des Wegs?“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Und plötzlich Frühling (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Frank Koebsch

Und plötzlich Frühling – ein Rotkehlchen Aquarell

Und plötzlich Frühling – ein Rotkehlchen Aquarell

Buchfinken, Meisen und Rotkehlchen als Motive für Frühlingsaquarelle

 

Der Frühling ist eine herrliche Jahreszeit. Wenn die Natur erwacht und sich der Frühlings nicht mehr aufhalten lässt, dann sind überall die Blüten der Frühlingsblüher, die Knospen der Magnolien und der Obstblüten zu sehen. Die Hummeln und die Schmetterlinge naschen an den ersten Obstblüten. Wenn man über die Wiesen geht, entdeckt man, dass die Kraniche schon lange ihre Brutreviere bezogen haben. Gleichzeitig kann man die Rehe und Hasen im Frühling beobachten. Wer sich nicht nur auf seine Augen verlässt, hört neben dem Trompeten der Kraniche auch die Vielfalt der kleinen Vögel. Die Gartenvögel genießen die Sonne und überall hört man ihren Gesang. Egal ob man auf den Wiesen, den Wäldern, Gärten und Parks unterwegs ist, man kann die Gartenvögel beim Sonnenbad beobachten und den Vogelstimmen lauschen. Der März ist eine ideale Zeit, um auf Vogelpirsch zu gehen, denn die Sonne lockt die kleinen Sänger und gleichzeitig sind noch keine Blätter an den Bäumen und Büschen. So haben wir Meisen in der Frühlingsonne an der Peene sowie Buchfinken und Rotkehlchen in der Frühlingssonne auf unseren Spaziergängen beobachtet. Gerade die Rotkehlchen sind fantastische Sänger und mit ihrem orangen Federkleid eine Augenweide. Dieses ist auch der Grund dafür, dass zwei neue Frühlingsaquarelle von Hanka und mir, Rotkehlchen zeigen. Auf einem Spaziergang am Lüsewitzer See hatte wir das Glück, einen dieser kleinen Vögel minutenlang in der Frühlingssonne zu beobachten. Aus dieser Begegnung und unseren Fotografien ist einmal Hankas Aquarell „Ein wenig Frühling in Sicht“ entstanden. Ihr Titel für das Bild ist Spielerei, denn sie nimmt Bezug auf ihr älteres Rotkehlchen Aquarell mit dem Namen „Noch kein Frühling in Sicht“. Ich habe versucht, dass gleiche Rotkehlchen in meinem Wild life Aquarell einzufangen. Unsere Aquarelle unterscheiden sich, denn der Ausgangspunkt für die Bilder waren Fotografien, die den Vogel in verschiedenen Szenen zeigen. Der Hautunterschied zwischen unseren Rotkehlchen Aquarellen sind aber die unterschiedliche Herangehens- und Malweise. Hankas Rotkehlchen hat etwas von einem „frechen“ kleinen Vogel, der die Welt entdeckt. Mein Rotkehlchen mit seinen großen Augen scheint ein wenig von dem Frühling überrascht, ja fast ein wenig unsicher zu sein. Diese sollte sich auch in dem Titel wieder spiegeln und deshalb habe ich mein Rotkehlchen Aquarell „Und plötzlich Frühling“ genannt. Doch schauen Sie selbst, hier unsere Buchfinken, Meisen und Rotkehlchen in der Frühlingssonne. 

Und plötzlich Frühling (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Frank Koebsch
Und plötzlich Frühling (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht das Rotkehlchen in der Frühlingssonne zu beobachten und das Wild life Aquarell zu malen. Entstanden ist dieses Frühlingsbild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier von Hahnemühle „Leonardo“ 600 g/m2 matt im Format 24 x 32 cm. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren, um die Finken in einer frühlingshaften Umgebung zu malen.

Vielleicht sind Sie ja auch Fan von Aquarellen mit Gartenvögeln, dann können Sie das Bild „Und plötzlich Frühling“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen.  Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Rotkehlchen Aquarell „Und plötzlich Frühling“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Rotkehlchen Aquarell „Und plötzlich Frühling“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

215,00 €

Aquarell mit Kranichen und Hirschen entsteht © Frank Koebsch (5)

Rendezvous im Herbst – eine Begegnung mit Kranichen und Hirsche

Rendezvous im Herbst – eine Begegnung mit Kranichen und Hirschen

Ein seltenes Erlebnis mit den Vögeln des Glücks und Rothirschen im Müritz Nationalpark

 

Manche Dinge dauern etwas länger. Ich möchte heute Anfang März ein Aquarell vorstellen, dass eine Szene aus dem Herbst zeigt. Im Herbst bin oft zu Ausflügen in der Natur Mecklenburg – Vorpommerns unterwegs. Es ist einfach herrlich im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein oder am Darßer Ort Hirsche, Adler, Kormorane, Reiher, Schwäne, … zu beobachten. In beiden Regionen kann man im Herbst wunderbar Hirsche und Kraniche  beobachten. Viele dieser Erlebnisse sind oft Grundlage für meine Wild life Aquarelle. Um meine Begeisterung für die Natur und meine Erfahrungen für das Malen von Kranichen und Hirschen mit anderen Menschen zu teilen, organisiere ich Malreisen.  Als Titel für die Reise auf den Darß habe ich „Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee“ gewählt.  In der Region Fischland – Darß und der nachgelagerten Boddenlandschaft des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft kann man wunderbar die Hirschbrunft an der Ostsee und den Kranichzug im Herbst beobachten. Aber leider besteht ist die Chance Kraniche und Hirsche zusammen zu sehen gering. Wenn man auf dem Rundweg Darßer Ort unterwegs ist, kann man sehr gut die Hirschbrunft am Darßer Ort beobachten. So ein Ausflug ist ideal, um Hirsche an der Ostsee als Motive für Wild life Aquarelle zu beobachten. Im Rahmen der letzten Malreise ist dann z.B. das Aquarell „Hirsche am Darßer Ort“ entstanden. Kraniche beobachtet in der Region Fischland Darß am besten rund um Zingst, Z.B. auf den Sundischen Wiesen, der Großen Kirr oder Festland aus rund um den Bodden. Im vergangenen Herbst war ich z.B. an der Aussichtsplattform Oie Kirr am Barther Bodden unterwegs, um Kraniche zu beobachten und im Rahmen der Malreise an die Ostsee haben wir die die Vögel des Glücks am Kranorama besucht. Sie merken schon die Orte, um Kraniche und Rothirsche an der Ostseeküste zu beobachten, sind unterschiedliche. Anders kann die Situation sein, wenn man einen Abend mit den Kranichen im Müritz-Nationalpark verbringt. Hier am Rand der Müritz liegen die Schlafplätze der Kraniche, die Wiesen und Felder auf denen der Tisch für die Kraniche gedeckt ist und die Brunftplätze der Hirsche dichter zusammen. Im Rahmen der „Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark“ verbringen wir meist den ersten Abend bei den Kranichen am Rederang See. Es ist immer wieder ein ganz tolles Erlebnis, die Kraniche im Abendlicht zu beobachten. Im Beobachtungsstand am Rederangsee hört man als erstes das Trompetenkonzert bevor die Kraniche im Formationsflug zu ihren Schlafplätzen im See fliegen. Wenn man Glück hat, fliegen die majestätischen Vögel mit lautem Geschrei direkt über den Beobachtungstand hinweg und landen dann im Uferbereich in Sichtweite. In der Zeit bis zum letzten Abendrot versammeln sich oft bis zu 6.000 Kraniche. Neben den Kranichen im Sonnenuntergang kann man an diesem See oft Enten, Gänse als Flugbegleiter für die Vögel des Glücks erleben. Im Uferbereich finden sich dann oft noch Rothirsche, Wachbären, Silberreihen, Schwäne und viele andere Wasservögel als Abendgesellschaft ein. Genau eine solche Szene habe ich für ein neues Wild Life Aquarell gewählt. Ich habe versucht, eine Abendgesellschaft von Kranichen und Hirschen auf mein Blatt zu zaubern. Bevor ich mich an ein großes Blatt zu diesem Thema gewagt habe, hatte ich es mit einer Skizze mit Kranichen und Hirschen sowie einer Miniatur von dieser Abendgesellschaft probiert. Aus lautet Faszination für die Kraniche und die Hirsche ist dann später dieses Aquarell entstanden. Hier ein paar Fotos und Aquarelle von den Kranichen und Hirschen am Rederang See.

.

Es war eine Herausforderung für dieses Aquarell mit den Kranichen und Hirschen den Hintergrund zu gestalten, denn für die Begegnung der Tiere bildeten die Bäume und Blätter das passende Ensemble im Herbst. Gemalt habe ich das Aquarell mit den Hirschen und Kranichen mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 rau von Hahnemühle im Format 56 x 76 cm gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Durch das Zusammenspiel von verschiedenen Lasuren, der Negativmalerei und dem Farbspiel in den einzelnen Farbschichten ist eine tolles Herbstaquarell entstanden. Hier ein paar Schnappschüsse von verschiedenen Zwischenschritten beim Malen des Bildes und das fertige Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit den Hirschen und Kranichen.

Rendezvous im Herbst © ein Aquarell mit Kranichen und Hirschen von Frank Koebsch
Rendezvous im Herbst © ein Aquarell mit Kranichen und Hirschen von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein und das Aquarell mit dem Rendezvous im Herbst – der Begegnung mit Kranichen und Hirschen zu malen. Wenn Ihnen dieses Aquarell gefällt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
 

Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit Kranichen und Hirschen im Format 56 x 76 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit Kranichen und Hirschen im Format 56 x 76 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

1.200,00 €

Start der Kraniche (c) Aquarell von Frank Koebsch

Start der Kraniche – ein Aquarell von Frank Koebsch

Start der Kraniche – ein Aquarell von Frank Koebsch

Zeitiger Start in ein neues Kranichjahr in Mecklenburg – Vorpommern

 

Sei zwei / drei Wochen kann man bei uns die Kraniche auf den Wiesen hören und sehen. Na klar überwintern die Kraniche immer öfter im MV. So ist es gar nicht selten, dass man Kraniche im Januar beobachten kann, denn die Vögel des Glücks überwintern trotz Schnee in Mecklenburg. Bei den Ausflügen in die Natur Mecklenburg – Vorpommerns habe ich z.B. Mitte Februar die Kraniche im Schnee an der Peene bei Anklam entdeckt. Aber noch sind dieses die Ausnahmen und die meisten Menschen verbinden die Rückkehr der Kraniche mit dem nahenden Frühling. Ich habe mal geschaut, wann ich in den vergangenen Jahren über meine ersten Kranich Beobachtungen berichtet habe.

So ließe sich die Reihe fortsetzten. Je nach Wettersituation in den einzelnen Jahren haben unsere einheimischen Kraniche ab Mitte Februar die Brutreviere wieder in Besitz genommen. Auch wenn es Jahre gab, in den ich den Frühlingsanfang mit Kranichen im Schnee begangen habe, lassen sich die Vögel aufgrund ihrer „Erfahrungen“ über viele .. viele tausend Jahre nicht von diesen „Terminen“ davon abhalten. Die Gründe hierfür sind ganz einfach. Die Konkurrenz um die besten Brutgebiete ist groß. Gleichzeitig ist die Zeitspanne für die Brut, die Aufzug der Jungen bis zum Kranichzug im Herbst nicht unendlich lang. Ich freue mich auf den Start in Jahr mit den Kranichen.

Die Zeit, wenn die Kraniche im Frühling zurückkehren, ist genau der richtige Zeitpunkt, um ein paar Fotos, ältere Kranichbilder und ein neues Aquarell mit den Vögeln des Glücks zu veröffentlichen, denn in vielen Geschichten und Erzählungen sind Kraniche die Boten des Frühlings. In meinem neuen Wild life Aquarell  habe ich den Start der Kraniche gemalt, denn Kraniche auf den Wiesen und im Flug faszinieren mich immer wieder. Bereits in den vergangenen Jahren habe ich Aquarelle mit Kranichen auf den Wiesen und im Flug als Frühlingsboten gemalt. Es ist immer wieder spannend, die Kraniche im Abflug zu beobachten und zu malen, bevor die Vögel im typischen Formationsflug sich in der Ferne verlieren. Die Kranichpaare sind aus meiner Sicht in dieser Phase besonders imposant und majestätisch. Bevor die Kraniche starten, hat die Vögel etwas beunruhigt. Im diesem Moment schauen die Kraniche auf, recken ihre Hälse und versuchen die Situation einzuschätzen, bevor sie dann auffliegen. Genauso so einem Moment habe ich versucht, in meinem Aquarell „Start der Kraniche“ einzufangen.

Start der Kraniche (c) Aquarell von Frank Koebsch
Start der Kraniche (c) Aquarell von Frank Koebsch

Entstanden ist mein neues Wild life AquarellStart der Kraniche“ mit meinen „normalen“ und granulierenden Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 36 x 48 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. 

 

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS

Wenn Sie meine Faszination für die Kraniche teilen, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie:


Aquarell „Start der Kraniche“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Start der Kraniche“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

490,00 €

Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

Kraniche im Herbst – als Motiv für ein Wild life Aquarell

Kraniche im Herbst – als Motiv für ein Wild life Aquarell

Ein Bericht von der Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee

 

Malreise zu den Kranichen und Hirschen 2022 mit FRank Koebsch
Malreise zu den Kranichen und Hirschen 2022 mit FRank Koebsch

Auch wenn sich der Januar schon dem Ende nähert, möchte ich heute ein Herbstaquarell vorstellen. Für mich ist der Herbst im Norden die schönste Jahreszeit, denn man kann in der Natur unendlich viele Veränderungen erleben. Hierzu gehören auf jeden Fall der Vogelzug und die Hirschbrunft an der Ostsee. Die Kraniche faszinieren mich schon lange und dieses auch der Grund, warum ich im Zusammenhang mit den Vögeln des Glücks Malreisen anbiete. Einmal sind es die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark und zu anderen eine Malreise nach Prerow an die Ostsee. Über die letzte Malreise zu den Kraniche und Hirschen an die Ostsee hatte ich schon mehrmals berichtet. Zum Start diese Malreise haben wir auf dem Rundweg Darßer Ort Hirsche beobachtet. Bei solchen Ausflügen kann man die Natur Pur mit Hirschen, Adlern, Kormoranen, Reihern, Schwänen u.a. Tiere am Darßer Ort erleben. Auf Basis unserer Erlebnisse und Fotos von diesem Ausflug wurden dann die Hirsche am Darßer Ort Motive unserer Wild life Aquarelle. Der zweite große Ausflug im Rahmen der Malreise führte uns zu den Kranichen im Mecklenburger Land sowie den Feldern und Wiesen Vorpommerns. Es hat Spaß gemacht den Kranichzug im Herbst gemeinsam mit den Malschülern zu erleben. Das Highlight waren die Kranichbeobachtungen am Kranorama. Durch Ablenkfütterungen des NABU ist hier der Tisch für Kraniche und die Gänse immer gedeckt. Wir konnten tausende der Vögel beobachten. Es war ein tolles Erlebnis zu sehen, wenn die Kraniche mit lauten Geschrei auf den Wiesen tanzten oder im Formationsflug auf den Wiesen landen. Uns haben noch lange nach dem Ausflug die Ohren von dem Trompetenkonzert der Kraniche geklungen.

Die Ausflüge und Beobachtungen in der Natur sind jedoch nur der eine Teil dieser Malreise. Der andere Teil ist es gemeinsam zu malen. Damit wir unabhängig von dem Wetter im Herbst sind, nutzen wir eines der Ateliers des Künstlerhaus in Prerow. Dort habe ich erläutert, wie meine Wild life Aquarelle entstehen, wie man die Silhouetten der Kraniche im Flug erfassen kann, wie man die typischen Körperhaltungen der Kraniche auf den Wiesen malen kann. Für ein gutes Aquarell ist es aber genauso wichtig sich mit dem Aquarellpapier und den -Farben auszukennen. Also haben wir bei den Übungen für die Wild life Aquarelle auch auf die Suche nach dem richtigen Papier gemacht, denn auch bei den Kranich Aquarelle gilt, dass das Papier den Unterschied macht.  Hier ein paar Schnappschüsse aus dem Atelier und mein neues Aquarell „Kraniche im Herbst“.

Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht, gemeinsam mit den Malschülern zu versuchen die Stimmung der herbstlichen Landschaft mit den Kranichen in einem Aquarell einzufangen.  Mein Aquarell „Kraniche im Herbst“ habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau gemalt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren für dieses Herbstaquarell mit den Kranichen zu realisieren.

 

Wenn Sie sich auch für die Kraniche und die Aquarellmalerei begeistern, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

 

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 

Begleiten Sie mich doch auf einer meiner Malreisen. Z.Z. ist noch die Reise noch die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark im Oktober 2022 buchbar. Die Malreise zu den Kranichen und Hirschen ist in diesem Jahr leider schon ausgebucht. Wenn Sie sich über den Termin für das Jahr 2023 informieren wollen, empfehlen ich Ihnen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Wenn Sie für ein aktuelle Kranich Aquarell interessieren, dann können Sie Das Bild Kraniche im Herbst hier auf meinem Blog oder auf unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt eines Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

 


 

Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Kraniche im Herbst“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Kraniche im Herbst“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Papierformate für ein Aquarell von 10 x 10 cm bis zu 104 x 152 cm (c) Frank Koebsch (2)

Wie groß ist das richtige Format für ein Aquarell?

Wie groß ist das richtige Format für ein Aquarell?

Die Wahl der Qual, welches Format passt zu welchem Motiv?

.

Aquarellpapier gibt es in verschiedenen Größen und ich male meine Aquarelle in verschiedenen Formaten. In unserem Materialschrank befinden sich Blöcke, Aquarellpostkarten und Bögen von verschiedenen Papieren. Ich habe in den vergangenen Tagen mal einen Schnappschuss von einer Auswahl von „unseren“ Aquarellpapieren gemacht.

 

Papierformate für ein Aquarell von 10 x 10 cm bis zu 104 x 152 cm (c) Frank Koebsch (1)
Papierformate für ein Aquarell von 10 x 10 cm bis zu 104 x 152 cm (c) Frank Koebsch (1)

Es gibt Formate auf den ich oft male und dann natürlich Blätter, die ich seltener anfasse. Es sind einmal ganz persönliche Vorlieben und praktische Abwägungen, die bestimmen welche Formate ich nutze. Wenn ich unterwegs bin, habe ich oft einen Block in Format 30 x 40 cm oder 36 x 48 cm dabei. Diese Papiere passen gut in meine Koffer, wenn ich reise, in meine Maltasche und auf meine Staffelei für die Plein Air Malerei. Hanka hatte früher oft auch Blöcken im Format 24 x 32 cm gemalt. Mit diesen drei Größen haben wir unsere ersten Ausstellungen gestaltet und so auch Passepartouts und Rahmen gekauft. Diese Abstimmungen und Überlegungen die Größe des Aquarellpapiers bestimmen heute noch unsere Präferenzen bei der Wahl der Formate. Klar sind mit der Zeit weitere Papierformate dazu gekommen. Für Landschaftsaquarelle oder Ansichten von Dörfern und Städten bieten sich manchmal auch die Panorama Blöcke in der Größe 20 x 50 cm an. Es macht auch immer wieder Spaß seine „Standardformate“ zu verlassen und Miniaturen in Aquarell oder größere Formate zu malen. Das kleinste Format in unserem Besitz ist ein Block im Forma von 10 x 10 cm von dem Hahnemühle Papier Veneto. Aber mit den quadratischen Formaten konnte ich mich nie so richtig anfreunden. Deshalb habe ich viele meiner Miniaturen auf Aquarellpostkarten von Hahnemühle im Format 10,5 x 14,8 cm gemalt. Wenn wir auf größeren Formaten malen wollen, dann bevorzugen wir Blätter im Format 56 x 76 cm oder 104 x 154 cm. Bei diesen großen Formaten nutzen wir entweder das Hahnemühle Aquarellpapier Leonardo oder das Papier von Lana. Die verschiedenen Formate erfordern einen ganz unterschiedlichen Umgang mit Farben und Pinsel. Für das Motiv „Knirps auf dem Karussellpferd“ habe ich ein Aquarell im Format 30 x 40 cm und eine Miniatur im Format 10,5 x 15 am gegenübergestellt. Es ist immer wieder spannend, sich auf verschiedenen Formaten auszuprobieren. Hier lernt man auch schnell seine Grenzen kennen. Es ist immer wieder spannend, sich auf verschiedenen Formaten auszuprobieren. Hier lernt man auch schnell seine Grenzen kennen. Ist das Format für Motiv zu klein, kommt man schnell an die Grenzen der motorischen Fähigkeiten und seiner vertrauten, um das Motiv gut zu gestalten. Ist das Format für ein Motiv zu groß, fällt es schwer das Blatt mit der vertrauten Technik zu füllen. Ich werde wohl auch in Zukunft, das Wagnis eingehen und gleiche oder ähnliche Motive auf verschiedenen Formaten zu malen. Hier einige Beispiele.

Miniaturen als Aquarell im Format 10,5 x 14,8 cm

Aquarelle im Format 24 x 32 cm

Aquarelle im Format 30 x 40 cm

Aquarelle im Format 36 x 48 cm

Aquarelle im Format 56 x 78 cm

Ich scheue mich oft, die Motive größer zu malen, als sie in der Natur wirklich sind. Dabei ist es oft einfacher die Motive größer zu malen als kleiner. Aber lustiger Weise habe ich diese Hemmung nur bei Tieren oder Menschen. An den gezeigten Beispielen können Sie sehen, dass dieses nicht für Aquarelle mit Blumen oder Blüten gilt. Bei meinen Löwenzahn Aquarellen und meinen Aquarellen mit den Obstblüten finden Sie in der obigen Auswahl, die Bilder

Bei den Aquarellen mit den Blumen und Blüten male ich die Motive in einer großen Bandbreite der Formate und habe auch kein Problem übergroße Blüten zu malen. Für meine Wild life Aquarelle habe ich auch einige Beispiele herausgesucht. Bei meinen Kranich Aquarellen und Aquarellen mit den Hirschen, finden Sie in der obigen Auswahl, die Bilder

Auch bei meinen Wild life Aquarellen fühle ich mich auf verschieden Formaten wohl. Obgleich ich aber noch kein Tier größer als in seiner natürlichen Größe gemalt habe. Auch bei den Aquarellen mit Menschen habe ich immer wieder verschiedene Formate ausprobiert. Als Beispiele in der obigen Auswahl habe ich folgende Aquarelle von meinen Laternenkindern und Jazzaquarelle ausgewählt:

Bei diesen Aquarellen ist gut zu erkennen, dass ich bei den kleineren Formaten mit den Laternenkinder Einzelheiten wie Augen, Nase, Mund u.a. weggelassen habe. Wenn ich die Grenzen meiner motorischen Fähigkeiten beim Malen nicht berücksichtige, dann entstehen keine Gesichter, sondern Fratzen oder Gespenster 😉. Die Größe eines Aquarells bestimmt mit meinen Fähigkeiten, wie viele Detail dargestellt werden. Bei großen Aquarellen kann dieses auch bedeuten, dass Dinge dargestellt werden, die nicht wirklich wichtig ist. Ich male zurzeit für einen Kunden ein Aquarell im Format 80 x 120 cm. Es ist immer wieder spannend, die Frage zu beantworten: Welches Format passt zu welchem Motiv? Die Antwort, die Wahl des richtigen Formats bestimmt, ob ein Aquarell gelingt oder auch nicht.

 

Zeit fürs Abendbrot (c) ein Schwalben Aquarell von Frank Koebsch

Zeit fürs Abendbrot (c) ein Schwalben Aquarell von Frank Koebsch

Zeit fürs Abendbrot (c) ein Schwalben Aquarell von Frank Koebsch

Wenn Schwalben flügge werden, dann ist es Zeit für ein neues Wild life Aquarell

.

Hanka und ich sind gerne in der Natur unterwegs und hier finden wir immer wieder Motive für unsere Wild life Aquarelle. In diesem Jahr haben wir einige Bilder von Schwalben gemalt. Als ich im Frühling, die ersten Rauchschwalben entdeckte, ist das Aquarell „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“ entstanden. Später haben wir Mehlschwalben an ihren Nistplätzen bei Edeka in Sanitz beobachtet. Nach den Beobachtungen der Mehschwalben beim Nestbau haben wir die Aquarelle „Noch ein wenig Deko Schatz“ und „Hallo Nachbar“ gemalt.

Jetzt einige Wochen später, haben die kleinen Schwalben ihre Nester verlassen und sind fast flügge. Ausgeflogene Jungvögel bleiben zunächst in der Nähe des Nestes und werden von den Eltern noch bis zu einer Woche gefüttert. Ich habe mehrmals in den Abendstunden die jungen Rauchschwalben als Ästlinge in den Bäumen am Lüsewitzer See entdeckt. Es war ein herrlicher Anblick, die jungen Vögel und ihre Eltern zu beobachten. Die Rauchschwalben flogen pfeilschnell über die Oberfläche des Sees. Die Jungtiere saßen in den Ästen der Büsche und Bäume direkt am See und riefen lautstark nach Futter. Die Eltern fütterten im Flug die Ästlinge. Von meinen Beobachtungen der Rauchschwalben am Lüsewitzer See konnte ich einige Fotos machen. Wie so oft war meine Kamera mein Skizzenbuch. Aus der Begeisterung für die Erlebnisse am See habe ich dann ein neues Wild Life Aquarell gemalt. Hier die Schnappschüsse und das Aquarell mit den Rauchschwalben beim Abendbrot.

Zeit fürs Abendbrot (c) ein Schwalben Aquarell von Frank Koebsch
Zeit fürs Abendbrot (c) ein Schwalben Aquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht, die Schwalben beim Nestbau zu beobachten und wachsen zu sehen. So war es auch ein tolles Erlebnis die Rauchschwalben in meinem neuen Wild life Aquarell einzufangen. Gemalt habe ich das Bild  mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 36 x 48 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. 

Aquarelle mit Gartenvögeln
 

Wenn Ihnen mein Schwalben Aquarell gefällt, dann habe ich noch einige Tipps für Sie. Über den linken Button finden Sie dieses Bild und alle anderen Aquarelle mit den Schwalben auf unserer Web-Seite. Bei Interesse können Sie das Aquarell „Zeit fürs Abendbrot“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie. Aber auch in unserem Kalender finden eines unserer Schwalbenaquarelle.

.


Aquarell „Zeit fürs Abendbrot“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Zeit fürs Abendbrot“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Kalender 2022 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

– Tischkalender in Größe einer CD – die CD Hülle fungiert als Aufsteller für das Deck- und die 12 Kalenderblätter incl. Porto in Deutschland

12,00 €

Turmfalke auf Wohnungssuche (c) Aquarell von Frank Koebsch

Turmfalke auf Wohnungssuche – Wild Life Aquarell von Frank Koebsch

Turmfalke auf Wohnungssuche – Wild Life Aquarell von Frank Koebsch

Die Nisthilfen an den Hochspannungsmasten werden gerne von Turmfalken angenommen.

.

Auf meiner Suche nach Motiven für unsere Wild life Aquarelle bin ich immer wieder auf Ausflügen in der Natur Mecklenburg – Vorpommerns unterwegs. Wenn ich unterwegs war, habe ich meist über meine Beobachtungen von Kranichen, Rehen und Hirschen, Füchsen, Hasen, Schmetterlingen und Gartenvögeln berichtet. Aber es gab auch immer wieder Begegnungen mit Tieren, über die ich bisher noch nicht berichtet habe. Hier für ist mein Artikel Kranichpirsch über die Wiesen im Mecklenburger Land ein gutes Beispiel. Ich habe in diesem Blog Artikel Fotos und Aquarelle von Kranichen, Rehen und einem Rotfuchs gezeigt. So ganz nebenbei habe ich in diesem Artikel erwähnt, dass ich auch Falken gesehen habe. Ich nach diesem Tag rund um unsere Gemeinde ein wenig genauer die Raubvögel beobachtet. Nach etlichen Beobachtungen auf den Ausflügen hatte ich eine Wiese der Turmfalken entdeckt, auf der sie von Bäumen, Masten ihre Ansichtsjagd unternehmen, auf der sie in einer Nisthilfe an einem Hochspannungsmast gebrütet und ihre Jungen aufgezogen haben. Ich konnte die Falken im vergangenen Jahr einige Wochen begleiten und so sind einige Aquarelle von den Raubvögeln von der Suche nach einem geeigneten Nistplatz bis hin zur Aufzucht der Jungvögel entstanden.  Das erste Aquarell „Spielwiese der Turmfalken“ auf dieser Serie hatte ich vor einigen Tagen hier auf meinem Blog vorgestellt. In dem Landschaftsaquarell sind zwei der Turmfalken über der Wiese unterwegs. Wenn die Vögel nicht in der Luft waren, konnte man sie oft auf den Hochspannungsmasten oder alleinstehenden Bäumen beobachten. Dieses sind gute Standort für eine Ansitzjagd der Falken. Aber gerade nach der Rückkehr der Tiere Ende März / Anfang April waren die Turmfalken dort auf „Wohnungssuche“, da viele der Masten mit Nisthilfen ausgestattet wurden. Bei uns mangelt es halt an großen alten Gebäuden und die Landschaft ist oft durch Weiden und Wiesen geprägt. Durch die Kombinationen von Hecken, Bäumen, Masten in der Kulturlandschaft ergab sich ein ideales Brutrevier. Die Falken bauen keine Nester, sondern es reicht ihnen auch eine Nische im Felsen, eine Klippe, eine Baumhöhle oder auch ein Nest von Krähen u.a. Wie genügsam die Vögel sein können hatten wir erlebt, als wir Wanderfalken an der Kreidefelsen Rügens beobachtet hatten. Damals ist Hanka Aquarell „Wohnung mit Ausblick“ entstanden. Ich hatte das Glück, die Turmfalken bei der Wohnungssuche zu beobachten. Die Vögel nahmen Anfang April immer wieder die einzelnen Hochspannungsmasten mit den Nisthilfen in Augenschein genommen, bis dann irgendwann die Enzscheidung viel. Einen dieser Momente der Wohnungssuche der Turmfalken habe ich in einem meiner Aquarelle festgehalten. Das Männchen der Falken saß für mich Modell vor der Nisthilfe. Doch schauen Sie selbst hier mein Aquarell mit dem Turmfalken und einige Schnappschüsse von den Beobachtungen der eleganten Vögel.

Turmfalke auf Wohnungssuche (c) Aquarell von Frank Koebsch
Turmfalke auf Wohnungssuche (c) Aquarell von Frank Koebsch

Gemalt habe ich das Bild Turmfalke auf Wohnungssuche mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau im Format 30 x 40 cm. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren in diesem Aquarell zu kombinieren.

Aquarelle mit Eulen und Greifvögel
 

Es hat Spaß gemacht, im Reich der Falken unterwegs zu sein und die Vögel zu beobachten, zu fotografieren und zu malen. Wenn Ihnen mein Aquarell gefällt, dann habe ich noch einige Tipps für Sie. Über den linken Button finden Sie dieses Bild und alle anderen Aquarelle mit Falken und Greifvögeln auf unserer Web-Seite. Bei Interesse können Sie das Aquarell „Turmfalke auf Wohnungssuche“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie


Aquarell „Turmfalke auf Wohnungssuche“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Turmfalke auf Wohnungssuche“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

340,00 €

Hallo Nachbar c) ein Mehlschwalben Aquarell von Frank Koebsch

Hallo Nachbar – ein Aquarell mit Mehlschwalben von Frank Koebsch

Hallo Nachbar – ein Aquarell mit Mehlschwalben von Frank Koebsch

und warum ich auf der Suche nach Nistplätzen der Schwalben an Edeka Sympathiepunkte vergebe?

Anfang Mai hatte ich mein Aquarell „Ein Schwalbe macht noch keinen Sommer“ hier auf meinem Blog vorgestellt. Es macht immer wieder Spaß, die schnellen Vögel zu beobachten und ihrem Zwitschern zu zuhören. Mit einigen Fotos und meinem Schwalben Aquarell hatte ich über meine Beobachtungen von Rauchschwalben berichtet. Heute Anfang Juni können wir vielmehr Schwalben beobachten. Während die Rauchschwalben Einzelgänger beim Nestbau sind, kann man die Uferschwalben und die Mehlschwalben in Kolonien beobachten. Über unseren Besuch bei den Uferschwalben an einer der Steilküsten der Ostsee hatte ich bereits vor einiger Zeit berichtet. Es ist ein toller Anblick hunderte Schwalben am Ostseestrand zu erleben. Aus den Schnappschüssen und unseren Beobachtungen ist dann Hankas Aquarell  „Uferschwalben an der Stoltera“ entstanden. Für mein Aquarell, dass ich heute vorstellen will, bin ich den Mehlschwalben gefolgt. Sie brüten sehr gerne als kleine Kolonie mit vier fünf Nestern unter Dachüberständen an hellen Putzwänden. Hier beginnt leider eines der Probleme, dass wir Menschen mit den Vögeln haben. Viele Hausbesitzer wollen den Dreck, den die Vögel direkt unterhalt ihrer Nester an den Fassaden und auf dem Boden hinterlassen, nicht haben. Also werden Flatterbänder angebracht, die Nester zerstört und und … Das zweite Problem, dass die Mehlschwalben in unseren Dörfern und Städten haben, ist das Baumaterial für Ihren Nestbau. Sie brauchen Lehm und Pfützen. Was früher kein Problem war, ist heute in unseren Grünanlagen und Gärten kaum möglich. Das dritte Problem ist das Insektensterben, denn damit gibt es kein ausreichendes Nahrungsangebot für die Vögel.  Der NABU ruft Jahr für Jahr im Mai zu der Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“ auf. Vogelfreude zählen dann die Gartenvögel und es können wertvolle Rückschlüsse zu der Entwicklung der einzelnen Populationen der Vögel erarbeitet werden. Aus den genannten Gründen haben die Mehlschwalben in der Umgebung schwer. In Hamburg wurde in diesem Jahre ein Rückgang der Mehlschwalben von fast 30 % dokumentiert. In dem viel weniger besiedelten Mecklenburg – Vorpommern betrug der Rückgang der Mehrschwalben nur 1%. Diese Entwicklung und die Begeisterung für die Mehlschwalben haben mich dazu motiviert hinzuschauen, wo die Vögel bei uns in der Gemeinde brüten. Bei der Motivsuche für ein neues Wild life Aquarell bin ich an einem Ort auf eine Kolonie von Mehlschwalben gestoßen, an dem ich die Vögel nicht erwartet hätte. Bei uns in Sanitz brüten die Mehlschwalben am Edeka Sommerfeld. Wenn ich an den Einkaufsrummel mit tausenden Menschen und ihren Autos am Freitagnachmittag oder Sonnabendvormittag denke, hätte ich nicht erwartet, dass sich dort Vögel wohlfühlen und brüten. Gleichwohl sind hier die Nester der Mehlschwalben seit Jahren zu finden. Der Edeka bietet einen weiße Putzwand, einen Dachüberstand, er liegt am Rand der Gemeinde, es sind Felder und Wiesen mit dem Baustoff ihrer Nester in unmittelbarer Nähe. Da es einer der ganz wenigen Orte, wo die Schwalben in unserer Gemeinde brüten, bekommt der Edeka Sommerfeld tausend Sympathiepunkte von mir. Edeka liebt halt nicht nur Lebensmittel, wie das Unternehmen immer wieder in der Zusammenarbeit mit dem WWF betont. Ich würde mich freuen, wenn jeder Markt im Rahmen des Edeka Statements „Warum wir Nachhaltigkeit l(i)eben“ und dem Einsatz für mehr Regionalität ein ganz konkretes Naturschutzprojekt in seiner Gemeinde unterstützt. Warum in Sanitz nicht die Kolonie der Mehlschwalben an der Fassade des Marktes. Hier ein paar Schnappschüsse von den Nestern der Mehlschwalben und mein neues Wild life AquarellHallo Nachbar“.

.

Hallo Nachbar c) ein Mehlschwalben Aquarell von Frank Koebsch
Hallo Nachbar c) ein Mehlschwalben Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich habe versucht, eine typische Szene in einer Kolonie der Mehlschwalben in meinem Aquarell einzufangen. Die Vögel bauen ihre Nester oft so dicht zusammen, dass sie sich berühren. Da müssen sich die Schwalben schon gut mit ihren Nachbarn vertragen. Wie bei allen Kolonien ist es stätiges „Kommen und Gehen“, nur sind die schnellen Vögel kaum im Flug zu fotografieren. Mein Schwalben Aquarell habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühle Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau gemalt.  Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen und die raue Struktur des Papiers unterstützt den Eindruck der geputzten Wandoberfläche. Die Wahl des Papiers kann das Aquarell wesentlich beeinflussen, aus diesem Grund haben Hanka und ich für unsere Bilder mit den flinken Vögeln auch ganz unterschiedliche Papier gewählt. Doch sehen Sie selbst, hier unsere bisher veröffentlichten Schwalben Aquarelle.

.

.

Aquarelle mit Gartenvögeln
 

Wenn Ihnen mein Schwalben Aquarell gefällt, dann habe ich noch einige Tipps für Sie. Über den linken Button finden Sie dieses Bild und alle anderen Aquarelle mit Gartenvögeln auf unserer Web-Seite. Bei Interesse können Sie das Schwalben Aquarell „Hallo Nachbar“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

.


Aquarell „Hallo Nachbar“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Hallo Nachbar“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

340,00 €

Spielwiese der Turmfalken (c) Aquarell von Frank Koebsch

Spielwiese der Turmfalken

Spielwiese der Turmfalken

Beobachtungen auf den Wiesen rund um Sanitz, Start eine kleine Serie mit Wild Life Aquarellen von Turmfalken

.

Heute möchte ich mit einer kleinen Artikelserie beginnen, in der ich über meine Beobachtungen von Turmfalken berichten. Bei meiner Ausflügen in die Natur Mecklenburg – Vorpommerns, der Beobachtung von Kranichen, Reihern und Adlern im Anklamer Stadtbruch oder von Hirschen, Adlern, Kormoranen, Reiher und Schwäne am Darßer Ort habe ich immer wieder die kleinen flinken Greifvögeln erlebt. Ich hatte im vergangenen Jahr die Chance Turmfalken auf den Wiesen rund um Sanitz zu beobachten. Egal ob ich Hasen auf den Wiesen oder Kraniche, Rehe und Rotfüchse als Motive für unsere Wild Life Aquarelle gesucht habe, die Turmfalken waren oft über den Wiesen am Himmel oder auf den Hochspannungsmasten zu sehen. Wenn sie auf Jagd sind, stehen die Falken oft im typischen Rüttelflug in der Luft und beobachten ihre Beute. Es ist ein toller Anblick, die Vögel rütteln zu sehen, bevor sie auf ihre Beute herabstoßen. Da die Turmfalken auch Ansitzjagd betreiben, nutzen sie Weidepfählen, Telegrafenmasten oder Strommasten. Aber die Hochspannungsmasten haben oft noch eine Anziehungskraft auf die Vögel. Viele der Hochspannungsmasten in der Umgebung von Sanitz sind mit Nisthilfen für die Turmfalken ausgestattet.  Die Nisthilfen an den Strommasten wurden mit Unterstützung des NABU durch die e.dis angebracht. Nach etlichen Beobachtungen auf den Ausflügen hatte ich eine Wiese der Turmfalken entdeckt, auf der sie von Bäumen, Masten ihre Ansichtsjagd unternehmen, auf der sie in einer Nisthilfe an einem Hochspannungsmast gebrütet und ihre Jungen aufgezogen haben. Ich konnte die Falken im vergangenen Jahr einige Wochen begleiten und so sind einige Aquarelle von den Greifvögeln entstanden. Das erste Wild Life Aquarell aus dieser Serie, zeigt die „Spielwiese der Turmfalken“ mit zwei Strommasten zweier unterschiedlichen Spannungsebenen und einer Eiche. In der Eiche haben sich die Jungvögel versteckt, gespielt und gelernt. Über der Wiese sind zwei der Falken unterwegs. Es ist immer wieder ein wunderbarer Anblick. Gemalt habe ich das Aquarell mit den Turmfalken  mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 30 x 40 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen.  Es hat Spaß gemacht, den Turmfalken in meinem Wild Life Aquarell einzufangen. Hier ein paar Schnappschüsse und mein Aquarell „Spielwiesen der Turmfalken“.

.

Spielwiese der Turmfalken (c) Aquarell von Frank Koebsch
Spielwiese der Turmfalken (c) Aquarell von Frank Koebsch