Wildes Land – eine Idee für eine Ausstellung wird wahr

Wildes Land – eine Idee für eine Ausstellung wird wahr

durch die Einladung des StALU unsere Aquarelle auszustellen

.

Nach dem für unsere Ausstellung von Aquarellen und Pastellen im Krummen Haus in Bützow die Schweriner Volkszeitung mit den Zeitungsartikeln „Bei uns entdeckt“ und „Museum zum Anfassen“ berichtet hattet, bekamen wir eine Einladung vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Natur Mitteleres Mecklenburg  dort unsere Aquarelle auszustellen. Wir haben uns über diese Einladung gefreut, denn seit Januar 1999 fanden dort in der 11. Etage des Landesbehördenzentrums Rostock bisher 64 Ausstellungen statt. Hier eine Auswahl von Künstler und Fotografen die dort in den Letzten Jahren ausgestellt haben:

Matthias HeinzChristina Heidemann, Rainer PleßMarlies Flotow, Silke Hameister, Silke Tomasch, Dagmar Kröger, Helgard Griephan, Jeannine Müller, Kristin und Anja Brachmann, Kathrin Wolbring-Wagner, CHRISKO, Hannover, Claudia RüdigerChristopher Thielemann, Mandy Schöpa, Olaf Bellmann, Hanna Kulitzscher und Prof. Peter Rommel mit Aquarellen und Gouchen, u.v.a.

Was uns besonders faszinierte, ist dass wunderbare Fotografen wie Andre´ Hamann, Holger Martens, Angelika Heim, die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V. und Jürgen Reich mit seinen Seeadler- und  Kranichfotografien dort ebenfalls ausgestellt haben.

Gerade an die Ausstellungen der Tierfotografen und die Aufgaben des Amtes wollen Hanka und ich mit unserer zukünftigen Ausstellung anknüpfen. Das StALU Mittleres Mecklenburg ist u.a. auf den Gebieten Naturschutz, Wasser und Boden, Immissions- und Klimaschutz, der integrierten ländliche Entwicklung tätig.  Eine wunderbare Möglichkeit, dass wir unsere Wild life und Kranich Aquarelle und die Zusammenarbeit mit dem Kranichschutz Deutschland im Rahmen des Projektes Faszination Kraniche dort präsentieren. Aber noch ist es nichts soweit, denn die Ausstellungsräume sind bereits für die nächsten 18 Monate ausgebucht. Wir planen gemeinsam mit den verantwortlichen des StALU unserer Ausstellung Ende Februar 2017 zu eröffnen.  Hier ein paar Fotos von dem Landesbehördenzentrum in der Erich Schlesinger Straße, den Ausstellungsräumen einige unserer Kranich– und Wild life Aquarelle zur Einstimmung auf.

Wir freuen uns schon auf die Ausstellung unserer Aquarelle und haben sogar schon einen Arbeitstitel: Wildes Land 😉 Die Idee eine solche Ausstellung ist nicht neu. Aber hatten wir mit der Idee für eine Ausstellung kein Glück, denn kaum hatten wir ein Aquarell aus der Serie „Wildes Land“ gezeigt, wie das Seeadler Aquarell „Majestätisch“, das Wolfsaquarell „Winterspiel“, den Eisvogel oder das  Bild „Ich seh Dich“ als Aquarell einer Waldohreule reihten sie sich in die Reihe der verkauften Aquarelle ein. Für uns schön und ein gutes Zeichen, dass wir mit so einer Ausstellung viele Menschen ansprechen werden. Aber eine Ausstellung ohne Bilder ….. Nun da kommen uns, die verbleibenden Monate gerade recht, damit aus einer Idee die  Ausstellung „Wildes Land“ werden kann.

Winterspiel (c) ein Wolfsaquarell von Hanka Koebsch

Winterspiel (c) ein Wolfsaquarell von Hanka Koebsch

Wölfe sind ein Teil unserer Natur

.

Die Frühlingssonne hat schon lange die ersten Blüten herausgelockt. Schneeglöckchen, Winterlinge und Krokusse blühen schon und auch die ersten Kraniche sind schon da. Doch heute möchte ich ein weiteres Winteraquarell zeigen. Obwohl sich der Frühling nicht mehr aufhalten lässt, ist dieses Winteraquarell das dritte, welches ich nun zeige. Ich hatte Hankas Eisvogel und die Amsel, die nach noch mehr Schnee fragt, vorgestellt. Heute möchte ich ein Aquarell zeigen, auf dem zwei Wölfe ausgelassen im Schnee spielen. Warum ich dieses Bild heute zeige, dafür gibt es zwei Gründe. Einmal konnten wir dieses Aquarell verkaufen und zum anderen sind die Wölfe z.Z. gerade mal wieder in den Schlagzeilen. Es lässt sich seit einigen Jahren nicht mehr leugnen – nachdem wir sie ausgerottet haben, kehren die Wölfe wieder zurück. Stück für Stück erschließen die Tiere für sich geeignete Landschaften. Aus der Vergangenheit gibt es viele Fragen, Vorbehalte und Ängste, wenn es um die Wölfe geht.  So ist es vielleicht auch zu erklären, dass es viele Meldungen über diese Tieren, darunter auch pure Verdachtsfälle in die Schlagzeilen der Medien schaffen. Ganz neu die Meldung: Wolf im Norden soll vier Schafe gerissen haben. Wir wünschen uns, dass diese Meldungen erst dann verbreitet werden, wenn das mit 100%iger Sicherheit feststeht. So wird viel Unsicherheit geschürt – und das bei einem sehr sensiblen Thema.  Um uns über die Tiere zu informieren und uns ein Bild von den Wölfen zu machen, haben wir unsere Reise nach Alaska und Kanada sowie Wolfswanderungen in der Lausitz genutzt. Diese Wanderungen werden vom Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“ organisiert. Interessant ist auch die „Wolfsscheune“, die hier für die Besucher aufgebaut wurde. Dort, wo die Wölfe seit über 20 Jahren wieder leben, gibt es einen ganz anderen Informationsstand und auch ein anderes Stimmungsbild für ein Nebeneinander von Mensch und Tier. Dabei werden Probleme und Chancen mit allen Betroffenen diskutiert. Aber auch schon für die Kindergartenkinder gehört der Wolf mit zur natürlichen Umwelt. Ausgestattet mit diesem Wissen haben wir die faszinierenden Tiere im Natur und Umweltpark Güstrow beobachtet. Bei den Beobachtungen sind dann Ideen für die Wolfsaquarelle entstanden. Hier neben Hankas Aquarells ein paar Schnappschüsse und ein Video von den Wölfen im NUP Güstrow.

.

Winterspiel (c) ein Wolfsaquarell von Hanka Koebsch
Winterspiel (c) ein Wolfsaquarell von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Wolfsaquarell „Winterspiele“ auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Das Papier erlaubt wunderbare weiche Übergänge für den Hintergrund und einen guten Kontrast für die spielenden Wölfe. Mit weißem Aero Color sind einige kleine Details herausgearbeitet worden. Dieses Bild ist Bestandteil einer  Reihe von Wildlife Aquarellen mit  SchwäneKranicheEisvögelSeeadlerEulen, Uhus, majestätischen Adlern, Hirschen u.a. Alle diese Tiere und auch die Wölfe sind Teil unserer Natur 😉