Die Fotografin Simone Sevenich begleitet die Entstehung eines meiner Aquarelle

Die Fotografin Simone Sevenich begleitet die Entstehung eines meiner Aquarelle

Leuchtturm von Barstorf © Aquarell von Frank Koebsch

.

Kunst Offen in Bad Doberan (c) Frank Koebsch
Kunst Offen in Bad Doberan (c) Frank Koebsch

Es waren spannenden Tage und ich bin mit meinem Blog gnadenlos in Rückstand gekommen. Um den Faden wieder aufzunehmen, will ich dort weitermachen, wo ich aufgehört habe. In meinem letzten Blog Artikel habe ich über Kunst Offen 2015 in der Doberaner Galerie Severina berichtet. Es macht immer wieder Spaß, sich mit anderen Menschen über meine Malerei zu unterhalten und ihre Fragen zu den Aquarellen, den Aquarellkursen und Malreisen u.a. zu beantworten. Über dies Plauderei hatte Lennart Plottke Redakteur der Ostsee Zeitung in seinem Artikel „Gelbe Schirme weisen den Weg …“ berichtet. Viele Menschen nutzen auch einfach die Chance mit bei dieser Gelegenheit ein wenig auf die Finger zu schauen, wie ein neues Aquarell entsteht. Eine dieser Menschen war die Fotografin Simone Sevenich. Sie hat in einigen Fotos festgehalten, wie ich ein kleines Aquarell male. Für mich einer ganz interessante und spannende Sicht, denn ich erlebe das Malen meiner Bilder ja aus einer ganz anderen Perspektive ;-). Simone Sevenich hat auf ihrem Blog den Artikel „Künstlerporträt – Frank Koebsch – KUNST OFFEN Mecklenburg“ mit den Fotos veröffentlicht. Ich hatte auf Wunsch eine Malschülerin, ein maritimes Motiv, den Leuchtturm von Barstorf gemalt, den ich gut von etlichen Malreise an der Ostsee nach Zweedorf oder Kühlungsborn kenne. Als Aquarellpapier habe ich einen Blog Hahnemühle “Britannia”, 300 g / m 2 , Matt im Format 24 x 32 cm gewählt. Gemalt habe ich mit meinen Schmincke Aquarellfarben, die mit der Wahl des Papiers gute Ergebnisse garantieren. Doch schauen Sie selbst auf die Foto von Simone ….

Leuchtturm von Barstorf © Aquarell von Frank Koebsch
Leuchtturm von Barstorf © Aquarell von Frank Koebsch

Ich muss mich bei Simone Sevenich für den Besuch bei „Kunst Offen“ in Bad Doberan und noch viel mehr für die tollen Fotos bedanken.  Es ist interessant und spannend meine Malerei mal aus dieser Perspektive zu sehen. Die Bilder stellen eine wunderbare Ergänzung zu dem Artikel Gelbe Schirme weisen den Weg ... in der Ostsee Zeitung dar.

Eine Malreise mit Vita Malgruppe Ratzeburg an die Ostsee

Eine Malreise mit Vita Malgruppe Ratzeburg an die Ostsee

Tag 1 – Aquarellieren am Leuchtturm Barstorf und in Zweedorf

.

Am vergangenen Wochenende war ich mit einer Malgruppe an der Ostsee unterwegs.  Sieben Frauen aus Ratzeburg und Mölln hatten mich Anfang des Jahres kontaktiert und suchten nach einem passenden Angebot für eine Malreise. Alle malen seit Jahren gemeinsam als Vita Malgruppe Ratzeburg und stellen z.B. im Rahmen der Aktion Dörfer zeigen Kunst ihre Bilder in der Pfarrscheune Zieten  oder ganzjährig im DRK Krankenhaus Ratzeburg aus. Leider passten die Termine meiner Angebote der Malreisen auf Rügen und nach Kühlungsborn nicht. So hatten wir gemeinsam über ein individuelles Angebot für zwei Tage Aquarellkurse an der Ostsee nachgedacht. In Zweedorf fanden sich im Ostsee Landhaus die passenden Ferienwohnungen und Möglichkeiten bei schlechtem Wetter  drinnen zu malen. Aber wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten wunderbare Motive im Spätsommer entdecken. Der Garten des Ostsee Landhaues bietet auch zum Herbstbeginn Rosen, andere Blumen und Blüten, Äpfel und viele andere Dinge als Motive. Wobei  die Äpfel zu den beliebtesten Motiven bei den Malschülern zählten. Aber wir haben diese Möglichkeiten nur zum Ausklang der Tage genutzt. Gestartet sind wir am Freitagmittag und sind nach einer kleine Einführung zum Aquarell und dem Vorstellen einiger meiner Bilder mit einem Ausflug zum Leuchtturm Barstorf.  Für mich ist der Leuchtturm immer wieder ein gutes Motiv bei Malreisen in der Nähe von Kühlungsborn. Das Motiv ist für die Malerei recht einfach aufgebaut und so kann man im Kurs einige Ideen und Grundlagen zur Bildgestaltung, zum Skizzieren, zur Technik einbauen und die Malschüler doch gut betreuen. Zum zweiten ist es einfach wunderschön bei gutem Wetter die Aussicht über das platte Land Mecklenburgs und die Ostsee zu genießen. Nach einer Kaffeepause sind wir nach Zweedorf zurück gefahren und haben unsere Bilder im Garten des Ostsee Landhauses fertig gestellt.  Es war ein schöner Abschluss des Tages die fertigen Aquarelle gemeinsam anzuschauen. Die Erfolge der Malschüler machten Lust auf kommenden Tag. Auf der Heimfahrt wurde ich mit einem wunderbaren Sonnenuntergang belohnt. Hier ein paar Schnappschüsse aus Zweedorf und dem Malen beim Leuchtturm Bastorf.

In den nächsten Tagen werde ich berichten, was wir gemeinsam am zweiten Tag unternommen haben. Lassen Sie sich überraschen, was wir noch im Rahmen der Malreise an die Ostsee unternommen haben. 😉