Archive

Posts Tagged ‘Festival’

Start in die Plein Air Saison

Start in die Plein Air Saison

.

Vorfreude auf die Aquarellkurse und Malreisen in der Natur

.

Es wird immer wärmer draußen. Mit dem Frühlingsanfang in der vergangenen Woche und dem Umstellen auf die Sommerzeit wird uns im Kalender angezeigt, dass mit der Freiluftsaison wirklich losgehen kann. Am letzten Märzwochenende begrüßt uns der Frühling mit fantastischen Wetter. Einen Teil der Menschen zieht es gleich in die Gärten. Die Schar der Gärtner wächst mit der Anzahl der Frühlingsblüher. Zuerst waren es nur die Schneeglöckchen, Krokusse und Winterlinge aber in zwischen kommen die ersten Magnolienblüten als Frühlingsboten dazu. Nun ich habe nicht wirklich einen grünen Daumen für das Gärtnern. Mich interessieren die Blüten und die erwachende Natur viel mehr als Motive für unsere Aquarelle. Mit den Monaten April und Mai startet bei mir auch die Saison der Freiluftmalerei. Ich freue mich immer wieder ganz besonders, wenn es in diesen Monaten mit den Aquarellkursen und den Malreisen in der Natur losgeht. Besonders gerne denke ich die Kurse in den vergangenen Jahren wie an das Plein Air Malen im Schloßpark Wiligrad, im Freiluftmuseum Mueß am Schweriner See oder bei den Pinguinen im Rostocker Zoo u.a. zurück.

Auch in diesem Jahr habe ich einige Angebote für die Saison der Freiluftmalerei erarbeitet. Starten werden wir am 08. April 2017 mit dem Kurs

Aquarellieren auf den Spuren der Maler der Künstlerkolonie Schwaan

 

In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts hatten die Künstlerkolonien ihre Blütezeit. Maler und Malerinnen trafen sich an verschiedenen Orten auf dem Land, um dem Leben in den grauen Städten zu entfliehen. Eine der Künstlerkolonien im Norden Deutschland war Schwaan. Hier entstanden in dieser Zeit eine Vielzahl von wunderbaren Landschaftsmotiven z. B. an der Beke und der Warnow.

Die Volkshochschule der Hansestadt Rostock, unser Kursleiter Frank Koebsch und das Kunstmuseum Schwaan möchten Sie einladen, sich auf den Spuren der Maler der Künstlerkolonie Schwaan zu begeben. Wir treffen uns am 8. April 2017 um 10:00 Uhr am Kunstmuseum und werden dann die Landschaft längs der Beeke erkunden und skizzieren. Nach ca. 1 bis 1,5 Stunden werden wir in den Atelierräumen des Kunstmuseums aus unseren Skizzen Landschaftsaquarelle malen. Hierbei werden wir in der Ausstellung des Kunstmuseums nach Anregungen in der Motivgestaltung bei den Malern und Malerinnen der Künstlerkolonie suchen. Freuen Sie sich auf einen interessanten Aquarellkurs in Schwaan.

Das Angebot war sogar der Ostsee Zeitung ein kleiner Artikel wert. Also überlegen Sie nicht lange und melden Sie sich direkt über die Seite der VHS Rostock an. Hier ein paar Schnappschüsse von unserem letzten Besuch in Schwaan.

.

.

Weiter geht es am 30. April 2017 mit dem Malkurs:

Freiluftmalerei: Frühling im Botanischen Garten der Universität Rostock 

 

Der Botanische Garten Rostocks ist eine grüne Oase mit ca. 10.000 Pflanzen auf 7,8 ha mitten in der City. Im Frühling erwacht die Natur Stück für Stück und verändert ständig das Aussehen des Gartens. In dieser Zeit kann man eine wunderbare Vielfalt von Blüten und Blumen in den verschiedenen Biotopen erleben. Gleichzeitig bilden der natürliche Bachlauf, der Japangarten mit denkmalgeschütztem Reetdachhaus, die verschiedenen Gehölze und stattlichen Bäume eine malerische Kulisse.

Lassen Sie uns den Botanischen Garten Rostock im Frühling entdecken und vor Ort Blumen und Blüten sowie Landschaften als Aquarelle malen.

 

Buchen können Sie den Aquarellkurs über die Seite der VHS Rostock. Je nach Wetterentwicklung können Ende April blühende WiesenRhododendren im Japangarten, blühende Sträucher, Bäume, vielfältige Obstblüten und wunderschöne Landschaftsmotive rund um den Bach und den Teich finden. Damit Sie meinem Frühlingtraum von einem Aquarellkurs im Botanischen Garten Rostock folgen können, hier paar meiner Aquarelle mit Blumen und Blüten und ein paar Fotos von vergangen Malkursen in Gärten und Parks.

.

.

Malreise auf die Insel Rügen

 

Danach freue ich mich schon auf den Start unserer Malreise auf der Insel Rügen. Vom 01. bis zum 06. Mai 2017 möchte ich gemeinsam mit Malschülern den Frühling auf Rügen entdecken. Die Malreisen „Faszination Rügen“ nach Middelhagen im Frühling und Herbst sind schon eine kleine Tradition. Von den Ferienwohnungen to Hus der Familie Grünheid aus erkunden wir das Mönchgut im Frühling. Rügen bietet wunderbare Motive für Aquarellkurs und dieses sind nicht nur die Boote und Schiffe in den Häfen von GagerGroß ZickerSeedorf oder am Strand von Baabe. Gerade die Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut hat einen ganz besonderen Reiz. Die seichten Hügel erlauben wunderschöne Ausblicke auf die Halbinsel, den Bodden und die Ostsee.

Buchen können Sie diese und andere Malreisen auf unserer Webseite.

.

.

Von der Insel geht es nahtlos nach Kühlungsborn. Hier startet am 07. Mai 2017 das

Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

 

Von der Idee eines Plein Air Festival an der Ostsee bis zum heuten Stand der Vorbereitungen war eine spannende Zeit. Ich freue mich auf die Woche vom 07. bis zum 14. Mai, denn nichts macht mehr Spaß, als gemeinsam an der Ostsee zu malen und auszustellen. Starten werden wir von Montag bis Mittwoch mit acht verschiedenen Workshops bevor wir dann am Donnerstag und Freitag an verschiedenen Malorten im freien Malen Zeichnungen und Bilder erstellen werden, die im Rahmen der Abschlussausstellung in Kunsthalle Kühlungsborn gezeigt werden. Die Zeitschrift „Mein Kreativ Atelier“ berichtete über das Plein Air Festival 2017 mit den Dozenten der Workshops uva.

Weitere Informationen und die Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf der Seite des Festivals.

.

.

Für mich geht es am Wochenende vom 19. Mai bis zum 21. Mai 2017 mit der

Malreise Faszination Ostsee

in Kühlungsborn weiter. Hier einige Impressionen und Fotos von dieser Malreise in denr vergangenen Jahren

 

Buchen können Sie diese und andere Malreisen auf unserer Webseite. Wenn Sie an diesem Angebot Interesse haben, warten Sie nicht zu lange, denn momentan ist nur noch ein Platz frei.

.

.

Es wird eine spannende Plein Air Saison und ich freue mich gemeinsam mit Ihnen an der Ostsee, in Schwaan oder dem Botanischen Garten zu malen. Ich freue mich gemeinsam mit Ihnen maritime Aquarelle, Bilder von den Häfen, Dörfern und Städten, Landschaften oder nur einfach Blumen und Blüten oder Möwen zu malen.

 

Die Zeitschrift „Mein Kreativ Atelier“ berichtet über das Plein Air Festival 2017

Die Zeitschrift „Mein Kreativ Atelier“ berichtet über das

.

Plein Air Festival 2017

Dozenten und Orte für das Malen an der Ostsee

.

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

In den vergangenen Wochen hatte ich mehrmals über ein Gemeinschaftsprojekt mit vielen Künstlern, der Kunsthalle Kühlungsborn und der Tourismus Service Kühlungsborn GmbH berichtet. Wir wollen gemeinsam vom 07. bis zum 14. Mai 2017 die Idee für ein Plein Air Festival an der Ostsee umsetzen. Das Malen an der Ostsee macht immer wieder Spaß. Gerade wenn im Mai die Rapsfelder vor der Kulisse der Ostsee blühen, die Felder und Wälder grün werden, lassen sich in Kühlungsborn und Umgebung wunderbare Motive finden. Genau in dieser Zeit wollen wir gemeinsam mit möglichst vielen Menschen gemeinsam an der Ostsee malen und ausstellen. Um Interessenten an Kursen und Malreisen anzusprechen, haben wir für Workshops des Plein Festivals „Malen an der Ostsee“ einige interessante Dozenten gewinnen können. Anke GrussChristina JehneIvan PradoJens HübnerSonja JannichsenSusanne HaunSusanne Mull und Thomas Freund werden in Zusammenarbeit mit uns die Workshops am 08., 09. und 10. Mai gestalten.

 

Malorte des Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

 

Am Donnerstag und Freitag laden wir alle Interessenten – egal ob Hobbykünstler oder Profi zum Freien Malen ein. Um ein wenig Hilfe beim Entdecken der Motive in Kühlungsborn und Umgebung zu geben, schlagen wir einige interessante Malorte vor. Dieses sind zum Beispiel

Hier ein paar Schnappschüsse von den Malorten von vergangenen Kursen und Malreisen.

.

.

Der Höhepunkt der Festivalwoche wird die Ausstellung der Teilnehmer am freien Malen in der Kunsthalle Kühlungsborn sein.  Aus der Vielfalt der ausgestellten Zeichnungen und Bilder werden dann durch das Publikum und eine Jury vier Werke mit Preisen im Wert bis zu 1.000 € prämiert. Für alle denen es Spaß macht, an der Ostsee zu malen und zu zeichnen ist dieses eine wunderbare Chance ihre Werke gemeinsam mit anderen auszustellen. Mitmachen an dieser Ausstellung kann jeder nach erfolgter Anmeldung –. Was wir als Organisatoren des Festivals wollen, ist das Miteinander von allen, die sich für Kunst an der Ostsee als Zeichner und Maler oder Beobachter interessieren. Aus diesem Grund öffnet die Kunsthalle Kühlungsborn am 13. Mai 2017 ihre Pforten für die Ausstellung des Plein Air Festivals „Malen an der Ostsee“.

.

Das Plein Air Festival in der Zeitschrift „Mein Kreativ Atelier“ 

.

Auch die beste Idee braucht ein wenig Marketing und so freue ich mich, dass wir für unser Kunstfestival an der Ostsee vielfältige Unterstützung gewinnen konnten. Einmal hilft uns Wilde & Partner. Zum anderen konnte ich die Zeitschrift „Mein Kreativ Atelier“ nach dem Artikel über die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark begeistern, über unser Kreativ Event „Plein Air Festival 2017“ zu berichten.

.

.

Es wird eine spannende Woche an der Ostsee. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann merken Sie sich doch die Termine des Festivals vor. Auf der Seite http://www.ostsee-pleinair.de/  finden Sie alle WorkshopsEvents, die Informationen zum freien Malen und zur abschließenden Ausstellung. Am besten melden Sie sich gleich an.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen das Plein Air Festival „Malen an der Ostsee“ zu erleben.

Gemeinsam an der Ostsee malen und ausstellen

Gemeinsam an der Ostsee malen und ausstellen

Die Kunsthalle Kühlungsborn der Ausstellungsort des Plein Air Festivals „Malen an der Ostsee“

.

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

Vor einigen Tagen hatte ich über die Idee für ein Plein Air Festivals an der Ostsee berichtet. Wer Lust hat, kann sich vom 07. Mai bis zum 14. Mai 2017 mit Gleichgesinnten in Kühlungsborn treffen, Workshops und Vorträge besuchen und an der Ostsee zeichnen und malen. Der Höhepunkt der Festivalwoche wird die Ausstellung der Teilnehmer am freien Malen in der Kunsthalle Kühlungsborn sein.  Aus der Vielfalt der ausgestellten Zeichnungen und Bilder werden dann durch das Publikum und eine Jury vier Werke mit Preisen im Wert bis zu 1.000 € prämiert. Für alle denen es Spaß macht, an der Ostsee zu malen und zu zeichnen ist dieses eine wunderbare Chance ihre Werke gemeinsam mit anderen auszustellen. Mitmachen an dieser Ausstellung kann jeder nach erfolgter Anmeldung – egal ob Hobbykünstler oder Profi. Was wir als Organisatoren des Festivals wollen, ist das Miteinander von allen, die sich für Kunst an der Ostsee als Zeichner und Maler oder Beobachter interessieren. Aus diesem Grund öffnet die Kunsthalle Kühlungsborn am 13. Mai 2017 ihre Pforten für die Ausstellung des Plein Air Festivals „Malen an der Ostsee“.

Die Kunsthalle Kühlungsborn ist eine der renommiertesten Ausstellungsorte an der Ostsee. Erst vor einigen Wochen fand die Festveranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kunsthalle statt. Hier ein Bericht über das Wirken in der Kunsthalle Kühlungsborn. Im vergangenen Jahr besuchten über 10.000 Menschen die Ausstellungen, Konzerte und Lesungen. Wenn man die Liste der Ausstellungen in der Kunsthalle Kühlungsborn liest, findet man Namen von Chagall, Dali, Picasso, Matisse, Klee, Kandinsky, Günter Grass, Armin Mueller – Stahl, Inge Jastram, Felix Büttner u.v.a.m. An so einem Ort auszustellen, ist der Traum vieler Künstler und andere haben Ehrfurcht von diesen Künstler Namen. Aber in diesem Fall gilt dabei sein ist alles. In der Kunsthalle Rostock stellen jedes Jahr über 600 Hobbykünstler im Rahmen von „Rostock kreativ“ ihre Bilder aus. Also warum nicht in Kühlungsborn 😉

 

Auf der Web Seite des Festivals http://www.ostsee-pleinair.de/ finden Sie alle Informationen zu den Workshops, Veranstaltungen, dem Freien Malen und der Ausstellung.

Also wenn Sie Lust haben, im Mai 2017 gemeinsam mit uns an der Ostsee zu malen und zeichnen oder auch nur anderen über die Schulter zu schauen, dann sind Sie herzlich zum Plein Air Festival und zur Ausstellung in die Kunsthalle Kühlungsborn eingeladen.

Die Idee für ein Plein Air Festival an der Ostsee

28. Dezember 2016 6 Kommentare

Die Idee für ein Plein Air Festival an der Ostsee

Das gemeinsame Malen und Ausstellen macht einfach Spaß

.

Seit Jahren organisiere ich Aquarellkurse und Malreisen. Gerade bei den Malreisen an die Ostsee, auf Rügen oder zu den Kranichen erleben ich immer wieder, wieviel Spaß den Teilnehmern das gemeinsame Malen und der Austausch untereinander macht. Eine weitere Herausforderung und schönes Erlebnis ist es für viele Hobbykünstler einmal gemeinsam mit andern gemeinsam auszustellen. Ich konnte in den vergangenen Jahren im Rahmen meiner Aquarellkurse an der VHS Schwerin zweimal solche Ausstellungen mit meinen Malschülern organisieren. Weiterhin konnte ich in den vergangenen drei Jahren die größte Ausstellung von Hobbykünstlern in Deutschland im Rahmen der Aktion „Rostock kreativ“ in der Kunsthalle Rostock begleiten.

Gleichzeitig macht es mir immer wieder Spaß gemeinsam mit anderen freiberuflichen Künstlern Ausstellungen zu organisieren. Bei diesen Gemeinschaftsprojekten wie die Ausstellung Jazz meets Fine Arts bei den Eldenaer Jazz Evenings oder dem „see more jazz“ Festival in Rostock, die Ausstellung zum Flughafen Tegel, die Ausstellung zum Galopprennen auf Deutschlands ältesten Galopprennbahn in Heiligendamm oder unseren Ausstellungs- und Buchprojekt Faszination Sternzeichen habe ich die Zusammenarbeit und den Austausch mit meinen Kollegen genossen.  Immer mehr beschäftigte mich die Frage: Wie kann man das gemeinsame Malen und Ausstellen von Hobbykünstlern und Profis zusammenbringen?

.

Suche nach dem passenden Veranstaltungsformat

.

Neben der vielen Arbeit bei solchen Vorhaben, überwiegt die Freude und der Wert der gemeinsamen Erlebnisse, das gemeinsame Arbeiten und Malen sowie das Präsentieren der entstandenen Bilder. Also bin ich immer wieder auf der Suche nach Projekten, um solche Erlebnisse zu realisieren. Das gemeinsame Malen von Künstler hat eine lange Tradition, wenn man z.B. an die Künstlerkolonien denkt. Auch heute treffen sich immer wieder im Norden Deutschlands Künstler und malen gemeinsam. Das bekannteste Beispiel hierfür sind sicher die Norddeutschen Realisten, eine Gruppe von Künstlern und Künstlerinnen, die sich seit über 20 Jahren treffen, gemeinsam Plein Air malen und ausstellen.  Eine andere Gruppe von sieben Künstlern treffen sich seit 12 Jahren in Heringsdorf und malen in den Kaiserbädern das Meer. Ein anderes Treffen hatte das Kunstmuseum Schwaan organisiert. Hier hatten sich im 2015 12 Künstler getroffen und haben gemeinsam gemalt.  Diese Veranstaltungen sind oft durch feste Gruppen von Künstlern geprägt bzw. nur den Profis vorbehalten. Andere Organisatoren, wie der Berliner Watercolor Club, die Deutsche Aquarellgesellschaft oder ihren internationalen Schwesterorganisationen realisieren dann Veranstaltungen, die nur auf die Technik des Aquarells bezogen sind. Bei meinen Ausstellungsprojekten gemeinsam mit anderen Künstlern war es für mich gerade das Interessante, wenn Bilder und Zeichnungen in verschieden Techniken zu einem Thema entstanden sind und „nebeneinander“ hingen. Was ich suchte war eine Möglichkeit, wo Hobbykünstler und Profis in beliebiger Zusammensetzung treffen und in verschieden Techniken zusammen malen und ausstellen. Bei meinen Recherchen und Gesprächen tauchte immer wieder ein Veranstaltungsformat auf, die Plein Air Festivals.

.

Plein Air Festivals

.

Maike Josupeit, Dr. Wolfgang Rühle - Präsident des Doberaner Rennvereins, Frank Koebsch bei der Eröffnung der Ausstellung Faszination Galopper (c) Karina Sturm

Maike Josupeit, Dr. Wolfgang Rühle –  Frank Koebsch bei der Ausstellung Faszination Galopper (c) Karina Sturm

Maike Josupeit, eine Kollegin mit der ich gemeinsam im der Ausstellungsprojekt Faszination Galopper zusammengearbeitet habe, hatte mir von ihrer Teilnahme an Plein Air Festivals vorgeschwärmt. Maike hatte z.B. in Amsterdam beim Pintar Rapido –  oder in Irland beim Art in the Open – Festival gemalt. Schnell wurde klar, dass sich diese Festivals  international schon lange etabliert haben, hier einige weitere Beispiele

So ein Festival im Frühling an der Ostsee wäre ein Traum. Nach fast zwei Jahren Arbeit und Partnersuche kann ich sagen, die Idee für das gemeinsame Malen und Ausstellen von Hobbykünstlern und Profis ohne Begrenzung auf eine Technik an der Ostsee wird wahr. Ich freue mich auf meinem Blog das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee vom 07. bis zum 15. Mai 2017 in Kühlungsborn ankündigen zu können.

.

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

.

Wie und mit welchen Partnern das Festivals realisiert wird, werde ich in den nächsten Tagen auf meinem Blog vorstellen. Wenn Sie sich schon vor ab informieren, Workshops oder Veranstaltungen buchen wollen, an dem freien Malen und der Ausstellung teilnehmen wollen,

nutzen Sie doch schon die Web Seite des Plein Air Festivals – Malen an der Ostsee.

Umweltfotofestival >>horizonte zingst<< 2016

5. Juni 2016 1 Kommentar

Umweltfotofestival >>horizonte zingst<< 2016

Fotos aus der Antarktis, den Wüsten und dem Weltall an der Ostsee

 

Seit Jahren besuchen wir in diesen Tagen Zingst, um ein wenig in das Fotofestival einzutauchen. Es ist immer wieder ein  tolles Erlebnis, die Ausstellungen zu besuchen, zu schauen wie Fotografen mit ihren Kameras die Welt entdecken. Da uns unsere Kameras als Skizzenblock dienen, haben wir dort auch schon die Chance genutzt, dort Workshops zu besuchen. Bereits 2009 hatten wir eine phantastische Tour mit der Brigg Aphrodite von Zingst nach Bart gemacht. Im vergangenen Jahr habe wir an einem Workshop mit Greifvögeln am Strand teilgenommen.  Die Erlebniswelt Fotografie Zingst ist immer eine willkommene Weiterbildung. In diesem Jahr waren wir auf insbesondere auf die Ausstellungen gespannt und haben gehofft, dass für die Open Air Präsentationen das Wetter mitspielt. 2014 drohten Wind und Wellen die Ausstellung am Strand neben der Seebrücke wegzuspülen.

Wir haben Besichtigungstour durch Zingst im Kunsthallen Hotel  Vier Jahreszeiten begonnen und sind dann zu unserem Highlight in diesen Jahr gelaufen, den Fotos des Astronauten und Geophysikers Alexander Gerst. Die Open Air Ausstellung in der Jordan Str. >>Überirdisch« – Alexander Gerst: Die besten Bilder aus dem All ist eine tolle Ausstellung. Wer von uns hat denn schon einmal unsere Erde aus dem All gesehen. Es sind in wunderbaren Fotos Naturphänomene wie die Polarlichter (Aurora borealis), Wirbelstürme,  Wolken u.a. zu sehen. Gleichzeitig hat Alexander Gerst auch das Wirken der Menschen auf unserem Planeten fotografiert wie das Licht der Städte und Verkehrswege, unsere Eingriffe in die Natur, wie beim Abholzen des Regenwaldes im Amazonas. Eine Weile blieb ich vor einem Foto stehen, dass Alexander Gerst als sein traurigstes Bild bezeichnet hat. Er hatte dieses Foto gleich nach der Aufnahme bei Twitter mit folgenden Worten veröffentlicht: Mein traurigstes Foto: „von der #ISS aus sehen wir Explosionen und Raketen über #Gaza und #Israel. Nun die Ausstellung ist keine Show mit erhobenen Zeigefinder, sondern sie die Schönheit und die Verletzlichkeit unseres Planeten in einer besonderen Art. Unser Weg führte uns weiter über den Postplatz  mit der Ausstellung »Green Lens« – OLYMPUS Visionaries für die Natur zum Max Hünten Haus mit dem Fotoprojekt „Rettet unsere Meere“ und den phantastischen Fotos von Tom Jacobi aus der Antarktis mit Titel „Grey Matters“. Mit dem Spiel der wenigen Lichts der Antarktis hat er die Natur klasse in Szene gesetzt. Was bei unserem Ausflug nicht fehlen durfte war ein Besuch der Installation am Strand neben der Seebrücke. Es Jahr für Jahr ein ganz besonderer Eindruck, die Fotos direkt am Ostseestrand zu erleben. In diesem Jahr zeigte dort Michael Martin seine Ausstellung „Planet Wüste“.

Eine besondere Aktion haben wir noch auf unserem Rückweg entdeckt. Es ist ja immer wieder eine Herausforderung möglichst viele Menschen und Einwohner vor Ort für solche Events zu begeistern und einzubeziehen. Die Verantwortlichen des Fotofestivals haben hierfür seit diesem Jahr das Fotoprojekt „Mein Bild für Zingst“ ins Leben gerufen. Hausbesitzer und Einwohner hatten die Chance aus einem großen Angebot von Bildern ihr Lieblingsmotiv auszuwählen. Es sind Bilder von Fotografen, die in den vergangenen Jahren in Zingst ausgestellt hatten. Die Fotos wurden dann an Häuserwänden, Garagentoren u.a. Orten installiert. Eine wunderbare Chance zu zeigen, für Einwohner und Fotografen auch nach den eigentlichen Ausstellungen zu zeigen, dass man sich mit Zingst und der Fotografie in Zingst verbunden fühlt.

Auch wenn die Zeit nicht für alle Ausstellungen reichte, es war ein wunderbarer Ausflug. Einen ganz großen Dank an alle Mitwirkenden und die Organisatoren. Wir kommen gerne wieder.  Hier ein paar Schnappschüsse von dem gestrigen Tag.

.

.

Unser Tipp, wenn Sie in den nächsten Tagen etwas Zeit haben, besuchen Sie das  Umweltfotofestival >>horizonte zingst<< 2016 mit den Fotos aus der Antarktis, den Wüsten und Weltall an der Ostsee 😉

Festival der Farben – ein Aquarell von Frank Koebsch

Festival der Farben – ein Aquarell von Frank Koebsch

Jelängerjelieber oder das  Gartengeißblatt  als Aquarell

.

Aus meiner Sicht ist der Mai ein wunderbarer Monat mit phantastischen Farbspielen im Frühling. Es macht so richtig Spaß Blumen und Blüten zu malen, denn es sind zum Teil richtige Farbexplosionen in der Natur zu beobachten ;-). Aus diesem Grund hatte ich mit für eine Malvorführung am vergangenen Wochenende bei Heinr. Hünicke auch solches Motiv herausgesucht. Ich sollte im Rahmen des Festivals der Farben die Aquarellfarben von Mijello vorstellen.  Ich hatte dort bereits im Dezember  mir den  Mijello Aquarellfarben gemalt und einen Aquarellkurs mit den MISSION Gold Class Water Colours gegeben.  Damals sind z.B. meine Rosenblüten in der Herbstsonne entstanden.  Um die Farbpalette von Mijello dieses Mal  so richtig zu Geltung zu bringen, war ich auf der Suche nach einem entsprechenden Motiv.  Ich habe mich für die Blüten der Jelängerjelieber. Es ist eine Kletterpflanze mit wunderbaren  bunten Blüten.  Für mich war das  Geißblattgewächs mein Motiv für das Festival der Farben 😉 ,

.

Mit einer Vorzeichnung und dem Vorsatz bei Heinr. Hünicke dieses Motiv zu malen, bin ich am vergangenen Freitag zu der zwei tägigen Veranstaltung losgezogen.  Aber es kam anders als gedacht. Ich habe keine 10 Minuten an dem Bild malen können. Ich wurde zwei Tage lang mit Fragen zu Aquarellfarben, z.B. Wie viele Aquarellfarben braucht man? oder Aquarellfarben in Tuben oder Näpfchen, was ist besser?  – zur Auswahl des richtigen Aquarellpapiers, zu meinen Aquarellpinseln und dem Wassereimer von Mijello und dem Wunsch, gemeinsam mit mir zu malen, bombardiert ;-). Es hat riesigen Spaß gemacht, aber mein Blatt blieb fast unberührt liegen. Also habe ich in den vergangenen Tagen das Motiv auf  Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau  zu Ende gemalt.

.

Festival der Farben (c) Jelängerjelieber als Aquarell von Frank Koebsch

Festival der Farben (c) Jelängerjelieber als Aquarell von Frank Koebsch

.

Wie gefällt Ihnen mein „Festival der Farben“ mit den Blüten der Jelängerjelieber?

Fotofestival Horizonte 2013 in Zingst

5. Juni 2013 2 Kommentare

Fotofestival Horizonte 2013 in Zingst

Kamera als Skizzenblock

.

Ich nutze meine Kamera als „Skizzenblock“, egal ob ich auf den Spuren der Kraniche bin, die schönen Seiten des Winters erkunde, Motive in Heiligendamm suche, Spatzen als Motive für unsere Aquarelle „jage“ oder in einem Jazzclub bin. Gleichzeitig benötige ich meine Kamera, um von unseren Aquarelle und Pastelle hochwertige Aufnahmen zu erstellen, um dann unsere Kalender erstellen oder  Bildrechte vermarkten zu können.

Der Umgang mit der Kamera ist für mich äußerst wichtig, deshalb hatte ich in der Vergangenheit bereits verschiedene Fotoworkshops  z.B. bei Heinz Teufel und Olaf Richter. Um auf dem Laufenden im Bereich Fotografie zu bleiben und neue Anregungen zu entdecken, nutzen wir schon seit Jahren das Fotofestival Horizonte in Zingst. Hier meine Berichte aus den Jahren 2009, 2011 und 2012. In diesem Jahr präsentiert sich Zingst im Rahmen des

Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2013

Wir haben es am Sonntag am letzten Tag des Festival geschafft nach Zingst zu fahren und haben es nicht bereut. Begonnen haben wir in diesem  Jahr im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten. Besonders gefallen haben uns hier die Ausstellungen „Artenvielfalt – Der wahre Reichtum  dieser Erde“ sowie „125 Jahre National GEOGRAPHICS“.  Klasse inszeniert waren auch die Elefanten in der Präsentation Life Size in der Jordanstr..  Danach haben wir unser Auto umgeparkt und haben einen interessanten Spaziergang durch Zingst gemacht. Begonnen haben wir in der Multimediahalle. Es war schon sehr beeindrucken die Fotos von Dietmar Nill  in der Ausstellung „Wilde Tiere Deutschlands“ zu sehen. Unser Weg führte uns dann strickt weiter an den Strand. Direkt neben der Seebrücke von Zingst war am Strand die Ausstellung „Giganten der Meere“ aufgebaut. Es war absolut beeindruckend diese wunderbare Präsentation am Strand zu erkunden. Für uns waren diese Bilder dort einfach klasse inszeniert. Ein weiterer Höhepunkt war die Ausstellung „Stella Polaris* Ulloriarsuaq – Das leuchtende Gedächtnis der Erde“ vor dem Max Hütten Haus. Wer sich über dieses Projekt über die Veränderungen im Eis von Grönland informieren will, dem kann ich das Video Stella Polaris* Ulloriarsuaq empfehlen. Aber nicht nur die großen Ausstellungen sind sehenswert sondern auch die vielen kleinen Ausstellungen oder ein Besuch und das Stöbern im Max Hütten Haus.

.

.

Für uns war es ein wunderbarer Ausflug und wir freuen uns schon auf 2014 mit einem neuen Fotofestival „horizonte zingst“.

%d Bloggern gefällt das: