Rahmenauswahl für das Aquarell von der Alten Schule in Sanitz (c) Frank Koebsch (2)

Bi uns to hus – Aquarelle und Ausstellungen

Bi uns to hus – Aquarelle und Ausstellungen

Aquarelle aus Sanitz und der Region

Hanka und ich leben seit etlichen Jahren in Sanitz, eine Gemeinde östlich von Rostock. Die kleine Gemeinde ist unsere Heimat. Hier leben und malen wir. Viele unsere Aquarelle entstehen hier in unserem „Atelier“ und einige diese Bilder zeigen auch Motive aus Sanitz und der Umgebung. Wenn möglich versuchen wir Menschen mit einzubinden. Wenn möglich teilen wir unsere Freude an der Malerei mit anderen. Wir malen mit Kindern und zeigen unsere Bilder in kleinen Ausstellungen in der Region, wie in Bad Sülze, Griebenow, Bützow, Graal Müritz, Kühlungsborn, Groß Lüsewitz, Bad Doberan, … Unsere Ausstellungen tragen Namen „Bei uns entdeckt“ oder „Bi uns to hus“. Es ist spannend und schön den Menschen zu zeigen, welche Motive wir bei uns entdeckt haben, welche Augenblicke wir bei uns zuhause in unseren Aquarellen eingefangen haben. Hier einige meiner Bilder mit Landschaften und Szenen aus den Dörfern.

.

.

Einige dieser Bilder haben bereits in der Vergangenheit ein neues zuhause gefunden. Andere Aquarelle hatten wir anderen im September zum See- und Parkfest in Groß Lüsewitz ausgestellt. Es war spannend, unsere Bilder Menschen aus Sanitz und Umgebung zu zeigen und sich mit ihnen über die Motive und die Geschichten hinter unseren Aquarellen zu unterhalten. Einer Besucherin der Ausstellung gefiel, was wir zeigten und erzählten. Das Ergebnis unserer Unterhaltung war, dass sie mich fragte, ob ich ihr Haus malen kann. Auftragsmalerei ist immer mit besonderen Herausforderungen verbunden, aber in diesem Fall hatte ich freie Hand und so ist das Aquarell von der alten Schule in Sanitz entstanden. Aus Fachwerkhaus aus dem Jahr 1835 befindet sich in der Fritz Reuter Str. 31 in unmittelbarer Umgebung der Sanitzer Kirche.  Das Gebäude habe ich sogar schon als unbedeutendes Detail im Hintergrund des Aquarells „Sanitzer Kirche im Sonnenlicht“ gemalt. Es war spannend ein Haus neu zu entdecken, am dem fast täglich vorbeigeht. Gemalt habe ich das Bild „Die alte Schule in Sanitz“mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau im Format 30 x 40 cm. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren in diesem Herbstaquarell zu kombinieren.

.

Die alte Schule in Sanitz (c) Aquarell mit einem Fachwerkhaus von Frank Koebsch
Die alte Schule in Sanitz (c) Aquarell mit einem Fachwerkhaus von Frank Koebsch

.

Ich habe auf Wunsch der Kundin passend zu den Farben vom Herbst im Sanitz in einem Holzrahmen gerahmt. Die Kundin hat sich mit Ihrem Aquarell „Die alte Schule in Sanitz“ einen alten Wunsch erfüllt und freut sich über ihr ganz spezielles Weihnachtsgeschenk. Das Bild hat schon einen Platz in ihrer Wohnung gefunden. Es hat Spaß gemacht, wieder ein Aquarell mit einem Motiv aus Sanitz zu malen, wo wir zuhause sind.

Vielleicht haben Sie Interesse, dass ich für Sie auch ein Motiv male, dann finden Sie hier die Angebotsgrundlagen für Auftragsarbeiten von mir.

Kirchen in unserem Land und meinen Aquarellen

Kirchen in unserem Land und meinen Aquarellen

Sanitzer Kirche © Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn man in unseren Dörfern & Städten und Landschaften unterwegs ist, dann kommen automatisch immer wieder Kirchen ins Blickfeld. Es ist kein Wunder, denn seit mehr als 2.000 Jahren ist unsere Geschichte mit der Institution, den Menschen und Bauwerken der christlichen Religion verbunden. Kirchen wurden in fast jedem kleinen Dorf oder früheren Marktflecken errichtet. Bei uns im Norden haben in den Dörfern viele kleine Feldsteinkirchen die Zeit überdauert. In den Städten und Klöstern wollten dann die kirchlichen und weltlichen Herren, das aufstrebende Bürgertum mit den Kirchen ihre Macht und ihren Reichtum zeigen. So prägen heute noch die Bauten der Kirchen das Stadtbild. Sie stehen an zentralen Plätzen auf den traditional Märkte ausgerichtet wurden. Sie sind zum Teil Bestandteil der Wehranlagen und bestimmen oft noch die Silhouetten der Städte. Egal ob klein oder groß, die Kirchen enthalten eine Vielzahl von Zeitzeugnisse, Kulturgüter und sind Baudenkmale unserer Geschichte. An meine Schilderung ist leicht zu erkennen, dass ich bekennender Atheist bin.  Mich faszinieren die Menschen, die Kirchen gebaut habe oder bauen, die sie mit ihren wunderbaren Bleiverglasungen, den Wandmalereien, Gemälden, Schnitzereien, den phantastischen Uhren, den Orgeln, den … und die Kirchen als Zeitzeugen. Mit der Kirche als Institution und dem christlichen Glauben habe meine Probleme. Gleichzeitig sind etliche Menschen aus dem Bekannten- und Freundeskreis bekennende Christen oder gehören anderen Religionen an.  Ich mag halt die Menschen und die Kirchen als Bauwerke und Kulturschätze.

Wenn ich mir meine Aquarelle anschaue, spiegeln Sie genau dieses wieder. Ich habe etliche Bilder von Dörfern & Städten und Landschaftsaquarelle gemalt, in den Kirchen zu sehen sind. Hier einige Beispiele. In dem AquarellKraniche im Mecklenburger Land“ ist die St.-Marien-Kirche von Röbel zu sehen. Das Bild ist auf einer Malreise entstanden, als wir auf den Feldern an der Müritz  Kraniche beobachtet haben und mit diesen Eindrücken Kranich Aquarelle gemalt haben. Die Kirche war bei unserer Pirsch auf den Feldern überall deutlich zu sehen, bestimmte das Panorama und hat so ihren Platz auf dem Kranich Aquarell gefunden. Auch etliche anderen Kirchen in den Silhouetten und Panoramen von Städten ein nicht weg zu denkender Bestandteil. Was wären die Aquarelle „Hansewahrzeichen bei Nacht“, „Bei der Lohmühle“, „Rostocker Altstadt bei Nacht“ oder die Motive der Rostocker Altstadt ohne die Petri- und die Nikolai Kirche. Gleiches gilt für das Panorama von Stralsund. Hier trägen die Kirchen St. Nikolai, Sankt Marien und St. Jakobi die Silhouette der Hansestadt. Was für die Städte gilt, gilt auch für die Dörfer. In den Aquarellen „Middelhagen im Herbst“, „Schneewolken über Sanitz“, „Wintertraum“ und „Herbst in Sanitz“ wird das Motiv von den Kirchen mit geprägt. Die Kirchen sind schon interessante Motive und so habe ich sie nicht nur aus der Ferne gemalt. Ich habe immer wieder versucht, sie ganz bewusst zu erkunden. Dieses führt z.B. dazu, dass ich gemeinsam mit Malschülern auf den Malreisen auf Rügen, die Kirche in Middelhagen und Groß Zicker mehrmals gemalt habe. Wenn man diese alten, verwinkelten Kirchen malt, dann gehört einfach dazu, dass man die Bauten und ihre Geschichte erkundet. So war es naheliegend dem Aquarell der Kirche von Groß Zicker den Namen „Wurzeln des Mönchguts“ zu geben, den die Kirche von Groß Zicker ist das älteste Gebäude auf dem Mönchgut. Meine Faszination für die Architektur der Kirchen geht sogar so weit, dass ich Details wie das Dach von Sankt Marien in Rostock oder ein Stück Backsteingotik des Doberaner Münsters gemalt habe. Wenn man sich die Details und die Umgebung der Kirchen kann man immer wieder neue Motive entdecken. Ein ganz besonderes Beispiel hierfür ist für mich das Doberaner Münster mit seinem Klostergarten. Das Münster mit seinen weiträumigen Park ist immer wieder ein wunderbares Ausflugsziel im Rahmen der Malreise an die Ostsee. Ein Blick auf das Doberaner Münster egal zu welcher Jahreszeit begeistert immer wieder.

.

.

Die Kirchen in unserem Land sind immer wieder ein interessantes Motiv. Ich habe in den letzten Monaten dreimal die Kirche in Sanitz gemalt. Einmal ist sie im dem Aquarell „Herbst in Sanitz“ zu sehen. In dem Herbstaquarell versteckt sich die Kirche hinter den bunten Bäumen und einigen Häusern. Wenn man das Kirchgebäude erfassen will, dann muss man sich eine Jahreszeit ohne Blätter aussuchen. Der Kirchhof und der Friedhof sind von wunderbaren alten Linden umsäumt, die einem die Sicht versperren. Also habe ich die Sanitzer Kirche im Frühling bevor die Blätter der Bäume und Büsche ausschlagen gemalt. Für das zweite Bild habe ich mir einen Standort auf dem Rasen des Pfarramtes gesucht, um das Panorama der Kirche, des Friedhofs und der umgebenen Gebäude zu erfassen.  Entstanden ist das Aquarell „Sanitzer Kirche“.

.

Sanitzer Kirche (c) Aquarell von Frank Koebsch
Sanitzer Kirche (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Gemalt habe ich dieses Bild von der Sanitzer Kirche  mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Cornwall 450 c / m2 matt von Hahnemühle. Aus meiner Sicht eine wunderbare Kombination für ein so kontrastreiches Aquarell. Es hat wieder einmal Spaß gemacht, ein Motiv aus der Geschichte und des alltäglichen Lebens vieler Menschen auf das Blatt zu bringen. Ich den nächsten Tagen werde ich dann ein weiteres Bild von der Sanitzer Kirche vorstellen. Es ist immer wieder spannend wie sich die Kirchen im Land in meine Aquarelle mogeln 😉.

 


Sanitzer Kirche (c) Aquarell von Frank Koebsch k

Aquarell „Sanitzer Kirche“ im Format 20 x 50 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Sanitzer Kirche“ im Format 20 x 50 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€225,00

Herbst in Sanitz © Aquarell von Frank Koebsch

Herbst in Sanitz © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarelle mit Motiven rund um Sanitz

Wir können immer wieder einen wunderschönen Herbst in Mecklenburg – Vorpommern erleben. Überall kann man wunderbare Motive für Herbstaquarelle entdecken. Für mich gehört hierzu genauso der Vogelzug wie die Hirschbrunft an der Ostsee oder die bunten Blätter im sonnigen Herbst. Ich mag es im Oktober durch die bunten Buchenwälder Rügen zu streifen, die Kraniche im Abendlicht  zu beobachten, Ausflüge zum Darßer Ort zu unternehmen oder  im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein. Die Stimmung macht immer wieder Lust auf Herbstaquarelle. Ich male mit Begeisterung immer wieder neue Kranich Aquarelle, Bilder aus dem Land der Alleen und herbstliche Landschaftsaquarelle und veranstalte im Herbst Malreisen an die Ostsee, auf die Insel Rügen und zu den Kranichen. Aber warum in die Ferne schweifen, oft genug findet man die schönsten Motive für ein Aquarell zuhause. Wir leben in einer kleinen Gemeinde Sanitz östlich von Rostock. Wie es in den kleinen Dörfern es früher war, waren die Kirchen Mittelpunkt der Siedlungen. Wenn wir unser Haus verlassen und ein paar Meter gehen, haben wir einen wunderbaren Blick auf die die Sanitzer Kirche. Jetzt im Herbst mit den bunten Bäumen ist die Kirche und die umgegebenen Häuser ein wunderbares Motiv. Also habe ich das Aquarell „Herbst in Sanitz“ gemalt.

.

Herbst in Sanitz (c) Aquarell von Frank Koebsch
Herbst in Sanitz (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Entstanden ist das Aquarell mit der Sanitzer Kirche im Herbst mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Cornwall 450 c / m2 matt von Hahnemühle. Aus meiner Sicht eine wunderbare Kombination für ein so kontrastreiches Aquarell. Aber es ist nicht das erste Bild aus unserer Gemeinde oder von der Sanitzer Kirche. Hier einige Beispiele: Die Bilder „Wintertraum“, „Schneewolken über Sanitz“, „Brücke im winterlichen Park“ und „Hanningsaal im Winter“ sind typische Winteraquarelle aus unserer Gemeinde. Die Kranich Aquarelle „Nachbarn im Anflug“ und „In diesem Jahr zu früh“ geben einen Einblick meine Kranichbeobachtungen rund um Sanitz. Beim Stichwort Nachbarn fällt mir noch ein, dass ich das Aquarell „Hanningsaal – the house of our neighbor“ als Auftragsbild gemalt habe. Für unsere kleine Gemeinde eine stolze Auswahl, aber es werden sicher in Zukunft noch einige Bilder dazu kommen, denn unsere Gemeinde Sanitz hat noch viele schöne Motive für unsere Aquarelle.

.