Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4, Seite 18 u 19

Ein Artikel in dem Palette Magazin über Reise Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch

Ein Artikel in dem Palette Magazin über Reise Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch

 

Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4 - Ankündigung
 

Wenn man sich unsere AquarelleAndere Wege“, „Plausch auf dem Fischmarkt von Catania“,   „Entdeckungen im Grönlandeis“, „Sámi mit ihren Rentieren im norwegischen Winter“, „Was für ein Ausblick“, „Grüße aus Kanada“, „Fischmarkt von Marseille“, „Explorer in der Diskobucht“ und „Ein Dankeschön für Larry unserem Scout in Juneau“ anschaut, dann ist es nicht einfach, etwas zu finden, dass die Bilder verwindet. Es sind Wild life Aquarelle mit Eisbären, Papageitauchern, Schwarzbären genauso dabei, wie Landschaftsaquarelle und Bilder von Menschen. Einige der Aquarelle zeigen Szenen von Fischmärkten am Mittelmeer, einen Fischer aus Alaska, Sami aus Norwegen und andere Motive mit Grönlandeis oder aus Kanada. Genau diese unterschiedlichen Orte sind das, was die Bilder verbindet. Denn es sind alles Aquarelle, die auf unseren Reisen oder nach Erlebnissen von unseren Reisen entstanden sind. Unter dem Titel

Magie der Farben – Hanka und Frank Koebsch erlauben Einblicke in ihr Malgepäck und ihre Herangehensweise für Reiseaquarelle

 

zeigen wir in der Zeitschrift Palette eine Auswahl unserer Reiseaquarelle und erzählen ein wenig von den Geschichten hinter den Bildern und unsere Erlebnisse. Unsere Reisebilder entstehen an unterschiedlichen Orten. Hiermit meinen wir nicht unsere Reiseziele. Einige wenige Aquarelle entstehen an den Reiseorten und dort meist auch nicht unmittelbar am Motiv. Hierzu haben wir keine Zeit und die Tiere und Menschen würden auch nicht warten, bis wir mit unseren Bildern fertig sind. Wir versuchen die Atmosphäre, die Stimmung in uns aufzusaugen und unsere Kameras sind unsere Skizzenbücher. In den wenigsten Fällen haben Ruhe, Zeit und Muße, um Skizzen oder vollständige Aquarelle zu malen. Hanka schreibt in dem Artikel:

 

„Wie heißt es so schön: ‚Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.‘ Frank ist derjenige, der mit vollem Körpereinsatz sämtliche Malutensilien zuzüglich Kameraausrüstung mit Weitwinkel- und Teleobjektiv mit sich schleppt. Ich habe einen kleinen Aquarellkasten mit sechs Farben, einen kleinen Pinsel, einen Pigmentliner, ein Skizzenbuch und meine Kompaktkamera bei mir. Das reicht mir, um bei Lust und Laune vor Ort ein paar Skizzen zu machen. Doch eigentlich konzentriere ich mich auf das Fotografieren. Meine Aquarelle entstehen erst später in aller Ruhe zu hause.“

Palette - Ausgabe 2021 - 4
 

Ein Beispiel: Hanka hat am Abend nach unserem Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq in ihrem Skizzenbuch die Szenen in der Discobucht festgehalten. Ich habe an den Abenden nach unserem Ausflug in Grönland die Aquarelle „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ an Bord der AIDAcara gemalt und dann am Bord mit dem Stempel „AIDA Selection – Land & Laute erleben“ signieren lassen. Hanka hat ihre Grönland Bilder „Explorer in der Diskobucht“, „Andere Wege“ und „Blick auf die Diskobucht“ in den nächsten Monaten nach unserer Reise gemalt. Aber es ist nur ein Beispiel, denn ich habe mein Aquarell „Ein Dankeschön für Larry unserem Scout in Juneau“ vier Jahre nach unserer Alaska Reise gemalt 😉. Aber darum geht es gar nicht in dem Artikel. Wir möchten ein wenig zeigen, dass es uns wertvoll ist, die Erlebnisse, unsere Entdeckungen, die Begegnungen mit der Natur, den Tieren und den Menschen als Aquarellen festzuhalten. Hierbei ist es egal, wann die Bilder gemalt werden. Wenn wir die Bilder Monate oder Jahre nach der Reise die Aquarelle nach unseren Fotos malen, ist es ein wenig so, als wenn wir die Reise, die Begegnung noch einmal unternehmen. Doch genug der Worte, werfen wir einmal einen Blick auf den Artikel aus dem Palette Magazin.

 

Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4, Seite 18 u 19
Magie der Farben – Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 – 4, Seite 18 u 19
Magie der Farben - Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 - 4 Seite 20 u 21
Magie der Farben – Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 – 4 Seite 20 u 21

 

Bei Interesse können Sie den Artikel „Magie der Farben – Hanka & Frank Koebsch im Palette Magazin 2021 – 4“ auch als pdf lesen. Unser Tipp, versuchen Sie Ihre Erlebnisse auf Reisen zeichnerisch oder malerisch zu fassen. Es lohnt sich, denn es ist oft so, dass die Erinnerungen wieder aufleben und man die Reise, den Ausflug zum wiederholten Mal erleben. Hier noch einmal die Reise Aquarelle, die in der Palette gezeigt wurden.

 

 

Wenn Sie durch den Artikel neugierig geworden sind und mehr über unsere Malerei wissen wollen, dann habe ich noch einen Tipp für Sie. In dem Palette Magazin, dass ab Mitte September erscheint, berichten Hanka und ich über unsere Aquarelle mit granulierenden Farben. Wenn Sie nicht nur über unsere Malerei informiert werden wollen, dann schauen Sie doch in das aktuelle Heft der Palette oder abonnieren Sie einfach die Zeitschrift über die Web Seite des Verlages.

 

Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland - Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

Andere Wege © ein Eisbären Aquarell von Hanka Koebsch

Andere Wege © ein Eisbären Aquarell von Hanka Koebsch

AQUARELLE UND FOTOS VON KREUZFAHRT GRÖNLAND – ISLAND MIT DER AIDACARA

 

AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona (c) Aquarell von Frank Koebsch
AIDA (c) Aquarell von Frank Koebsch

Heute möchte ich Hankas Eisbären Aquarell „Andere Wege“ vorstellen. Hanka hat dieses Bild unmittelbar nach unserer Kreuzfahrt nach unserer Reise mit der AIDA nach Grönland und Island gemalt. Auch wenn wir auf dieser keinen Eisbären gesehen haben, ist dieses Aquarell fest mit unserer Reise mit der AIDA in den Norden verknüpft. Der Start unserer Reise in Hamburg war in Hamburg. Wir sind dann über Invergordon in Schottland nach Seyðisfjörður auf Island gefahren. Nach den Anregungen unseres Ausfluges von Seydisfjördur nach Bakkagerði ist das Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ entstanden. Später haben wir die Papageitaucher auf den Klippen von Borgarfjarðarhöfn besucht. Unser Weg mit der AIDAcara führte uns dann über Akureyri im Norden Islands, durch die Prinz Christian Sund Passage nach Nuuk der Hauptstadt Grönlands in die Diskobucht.  Auch wenn die Fahrt durch den Prinz Christian Sund Grönland mit AIDAcara ein unvergessliches Erlebnis ist, waren die Eisberge und die Natur Grönlands in der Diskobucht für uns das eigentliche Ziel der Reise. Es war ein unvergessliches Erlebnis die Natur. Wir haben das Grönlandeis und Wale auf einer Fahrt mit einem Kutter entdeckt. Die AIDAcara lag auf Grund der Eisbarriere im Ilulissat Eisfjords auf Reede vor Ilimanaq.  Ich habe versucht unsere Erlebnisse, das Farbenspiel des Eises, die Stimmung von uns kleinen Menschen zwischen den Packeis und den Eisbergen von der Gletscher der Buch in meinen Aquarellen „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ einzufangen. Wenn man die Ruhe, das Licht und die riesigen Eismassen erlebt, begreift man wie klein wir einzelnen Menschen im Vergleich zu den Naturgewalten sind. Gleichzeitig trägt die Menschheit, also auch wir Tag für Tag dazu bei, dass das Klima sich erwärmt und wir diese Naturparadiese zerstören. Bereits vor 20 Jahren hatten wir das Zurückweichen der Gletscher in den Alpen gesehen. Später haben wir die Glacier-Bay und Gletscher in Kanada und Alaska besucht und sind über Island nach Spitzbergen gereist. Überall haben wir die Auswirkungen der Klimaerwärmung gesehen, haben den Natives, Scouts und Dozenten zu gehört und haben uns Gedanken über den Umweltschutz und auch unsere Reisen gemacht. Es ist schon erschreckend, etwas über das Schwitzende Eis Grönlands zu hören und die Auswirkungen des Schmelzens der Gletscher Grönlands zu sehen. Ohne Eis kein Eisbär und so sind die Bären zum Symbol der Veränderungen in der Arktis geworden. Wir müssen andere Wege gehen, um riesige Umweltschäden zu vermeiden, um Lebensräume für Menschen und Tieren, wie die Eisbären zu sichern. So ist Hankas Wild life AquarellAndere Wege“ entstanden. Auf unserer Web Seite hat Hanka für ihrem Aquarell geschrieben:

 

Nein, ich habe noch keinen Eisbären in der freien Natur gesehen. Das war auch nicht Ziel unserer Reisen nach Grönland und Spitzbergen. Warum also ausgerechnet ein Eisbären Aquarell? Diese Tiere sind zum Symbol für den Klimawandel geworden. Wir haben ihren Lebensraum gesehen und begriffen, was es heißt, wenn sich die Welt um sie ändert. So bekannte Naturfilmer und Fotografen wie Paul NicklenFredrik Granath und Melissa Schäfer oder Bertie Gregory haben wunderschöne eindrucksvolle Fotos und Filme von der Tierwelt an unseren Polen gemacht. Schöner kann man gar nicht zeigen, wie schützenswert und verletzlich unsere Natur ist.

 

Auch die Eisbären Grönlands haben unter den Veränderungen durch die Klimaerwärmung zu leiden und treffen durch den Rückgang des Eises immer mehr auf die Menschen. Es wird immer wichtiger, andere Wege zu bestreiten. Hier Hankas Eisbären Aquarell und ein paar Bilder aus dem Grönland Eis.

.

Andere Wege (c) ein Eisbär Aquarell von Hanka Koebsch
Andere Wege (c) ein Eisbär Aquarell von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Reiseaquarell von unserer Kreuzfahrt mit der AIDA auf Lana Aquarellpapier 640 g/m2  mit ihren Aquarellfarben von Daniel Smith und Schmincke gemalt.

Es war für uns eine fantastische Reise. Wenn Sie auf die Karte unsere Reise schauen, können Sie ahnen, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen noch einige neue Aquarelle und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara und unseren Entdeckungen vorstellen werden.

.

Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland - Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland – Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

.

Wenn Sie Interesse an dem Motiv des Aquarells „Andere Wege“ oder andere Eisbären Bilder haben, dann können Sie das Original hier auf meinem Blog oder auf unserer Website kaufen. Aber Sie können von den Bildern auch eine Reproduktion erwerben.  Als Drucke bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten an. Hier finden Sie eine Beschreibung der Drucke und die Bezugskonditionen.


Andere Wege (c) ein Eisbär Aquarell von Hanka Koebsch

Eisbären Aquarell „Andere Wege“ im Format 38 x 56 cm

Bei Interesse können Sie das Eisbären Aquarell „Andere Wege“ im Format 38 x 56 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€540,00

Kalenderblatt Februar 2020 für den Kalender mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

Kalenderblatt Februar 2020

Kalenderblatt Februar 2020

Es ist Zeit, das Kalenderblatt für den Februar 2020 zu zeigen. Auch in diesem Jahr konnte sich der Winter noch nicht durchsetzen und so haben wir Hankas Eisbären Aquarell „Andere Wege“ – ein typisches Winteraquarell mit Schnee und Eis für den Februar gewählt. Auch wenn wir auf unseren Reisen nach Grönland und Spitzbergen noch keinen Eisbären in der freien Natur gesehen haben, hat Hanka dieses Eisbären Aquarell gemalt. Diese Tiere sind zum Symbol für den Klimawandel geworden. Wir haben ihren Lebensraum gesehen und begriffen, was es heißt, wenn sich die Welt um sie ändert. So bekannte Naturfilmer und Fotografen wie Paul NicklenFredrik Granath und Melissa Schäfer oder Bertie Gregory haben wunderschöne eindrucksvolle Fotos und Filme von der Tierwelt an unseren Polen gemacht. Schöner kann man gar nicht zeigen, wie schützenswert und verletzlich unsere Natur ist. Für Hankas Aquarell „Andere Wege“ stand der Eisbär Akiak aus dem Rostocker Zoo Modell.

Aus unserer Sicht ist dieses polare Wild Life Aquarell genau das richtige Motiv in unserem Kalender für einen viel zu warmen Februar.

.

Kalenderblatt Februar 2020 für den Kalender mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch
Kalenderblatt Februar 2020 für den Kalender mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

.

WAS NATÜRLICH AUCH FÜR UNS SPANNEND IST: WIE SIEHT IHR KALENDERBLATT Februar 2020 AUS?

P.S.: Wir gestalten unsere Kalender inzwischen seit einigen Jahren. Hier die Sammlung unsere Kalenderblätter für den Februar aus den vergangenen Jahren. Die Kalenderblätter für den Wintermonat der vergangenen Jahre zeigen ganz verschiedene Motive. So haben wir im Jahr 2014 für das Bild „Noch kein Frühling in Sicht“ entschieden, ein Rotkehlchen Aquarell mit Eis und Schnee entschieden. Die meisten Aquarelle, die wir im Februar gezeigt haben, sind aber Bilder von Frühlingsblühern, wie  Schneeglöckchen, Krokusse, Christrosen, Märzenbecher und sogar schon Buschwindröschen und die ersten Blüten der Magnolien. Die Blumen und Blüten Aquarellen haben wir im Grau des Februars wohl immer wieder aus Sehnsucht nach dem Frühling ausgesucht.

Welches Aquarell auf den Kalenderblättern für den Februar gefällt Ihnen am besten?

.

Ein Besuch bei den Eisbären und Pinguinen im Polarium des Rostocker Zoos

Ein Besuch bei den Eisbären und Pinguinen im Polarium 

Wie unsere Pinguin– und Eisbären Aquarellen entstanden sind

.

Nicht alle Tiere, die wir für unsere Wild Life Aquarelle gemalt haben, konnten wir in der Natur beobachten. Beispiele hierfür sind Eisbären und Pinguine. Wir waren zwar schon in Kanada und Alaska sowie auch auf Spitzbergen. In Kanada konnten wir Schwarzbären beobachten, aber Eisbären haben wir noch nie in der Natur erleben können. In Spitzbergen sind wir nur bis zum Warnschild „Vorsicht Eisbären“ gekommen. Eisbären werden wir wohl weiterhin nur im Zoo beobachten können. Wir hatten seit Dezember 2014 das Glück im Rostocker Zoo den Eisbären Fiete aufwachsen zu sehen. Auf Basis unseren Erinnerungen und Fotos hatte Hanka damals ein Aquarell von Fiete gemalt. Damals ist das Eisbären Aquarell „Was kommt jetzt?“ entstanden. In der Heimat der Pinguine waren wir noch gar nicht unterwegs. Aber ich bin wie viele Menschen von den schwarz / weißen Vögeln begeistert. Meine Pinguin Aquarelle  „Wasserballett“ und „Humboldt Pinguine“ habe ich ebenfalls im Rostocker Zoo bemalt. Meine Begeisterung für die Vögel war so groß, dass ich Malkurse bei den Pinguinen im Rostocker Zoo angeboten hatte. Die Bilder, die so entstanden sind und weitere Tieraquarelle hatten Hanka und ich im Sommer 2016 im Atelier Natur des Rostocker Zoos ausgestellt. Aber wenige Wochen später wurde die alten Gehegen der Bären und Pinguine abgerissen. Seit Anfang 2017 begannen die Bauarbeiten das neue Polarium und für alle Fans der polaren Tiere begann eine lange Wartezeit.

.

Auf Motivsuche bei den Eisbären und Pinguinen im neuen Polarium

.

Am 22. September 2018 war es dann endlich so weit, das Polarium wurde eröffnet. Wir haben uns auf die Pinguine und die Eisbären im Rostocker Zoo gefreut. In den folgenden Wochen haben wir dann das Polarium erkundet. Es war schon toll, die große neue Anlage (12.500 m2) mit den Ausstellungen Eiswelten und Meereswelten und die neuen Gehege der Pinguine und Eisbären zu erkunden. Während wir alle 36 Humboldt Pinguine beim Wasserballett erleben konnten, haben wir das Eisbären Trio nicht zusammen auf der Anlage gesehen. Wir konnten nur Akiak und Noria kennen lernen. Wir waren begeistert. Besonders das junge Eisbärmännchen Akiak ist eine imposante Erscheinung. Doch seht selbst, hier unsere ersten Fotos und unsere Aquarelle mit den Pinguinen und Eisbären des Rostocker Zoo´s.

.

.

Auf dem Weg zum Nordpol (c) ein Schneemann Aquarell von Hanka Koebsch.
Auf dem Weg zum Nordpol (c) ein Schneemann Aquarell von Hanka Koebsch.

Für uns ist es schön zu wissen, dass der Rostocker Zoo bei solchen Projekten, mit Partnern wie die Polar Bears International (PBI) zusammenarbeitet. Einmal um den Bären eine „artgerechte“ Umgebung zu bieten und zum anderen, um das Wissen über die bedrohten Eisbären mit möglichst vielen Einrichtungen und Menschen zu teilen. Wir sind immer wieder beeindruckt über die Arbeit der Polar Bears International (PBI) und anderer Organisationen.

Hanka war ganz begeistert von dem Eisbären Akiak. Sie hat ihn gleich in ihrem Aquarell „Auf den Weg zum Nordpol“ gemalt und damit in der Märchenwelt ihres Weihnachtsaquarell transportiert. Auf Grund unserer Begeisterung für die Eisbären und unserer Erlebnisse in der Natur Grönlands und Spitzbergens werden sich auch noch „richtige“ Eisbären Aquarelle entstehen. Seien Sie gespannt auf neue Wildlife Aquarelle mit den Pinguinen und Eisbären des Rostocker Zoos.

Auf dem Weg zum Nordpol (c) ein Schneemann Aquarell von Hanka Koebsch.

Schneemann Aquarelle für eine besinnliche Weihnachtszeit

Schneemannaquarelle für eine besinnliche Adventszeit

.

Wenn es heißt „Advent, Advent ein Lichtlein brennt“ beginnt für viele der Weihnachtsstress. Auch ich bin in der letzten Woche nicht dazu gekommen zu malen, einen Artikel auf meinem Blog zu veröffentlichen oder ein Aquarell auf unserer Web Seite hochzuladen. Nun viele Menschen sind auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Ich habe etliche Kalender, Kunstkarten als Sets oder in  Geschenkboxen, Drucke von unseren Aquarellen und Unterlagen für Malreisen verschickt und Weihnachtskarten für Unternehmen gestaltet. Nun es ist schön, dass die Dinge so erfolgreich laufen aber auch ich wünsche mir ein wenig mehr Besinnlichkeit in der Weihnachtszeit. Dieses Gefühl versuchen wir mit unseren Aquarellen zu transportieren:

 

Die Adventzeit ist Zeit für Winteraquarelle 😉

 

In den vergangenen Jahren haben Hanka und ich einige Bilder gemalt, die unbedingt in diese Zeit passen und eine wenig Winter und Weihnachtstimmung verbreiten. Hier eine Auswahl unserer Aquarelle für die Advents- und Winterzeit.

.

 

.

Unverkennbar habe ich Bilder mit Schneemännern herausgesucht. Hanka malt sein einigen Jahren in der Adventszeit märchenhafte Schneemann Aquarelle, in denen sie kleine Geschichten erzählt. In den letzten Tagen ist das

Schneemann Aquarell „Auf dem Weg zum Nordpol“

 

entstanden.  Auf unserer Web Seite schreibt Hanka zu ihrem Aquarell.

 

Zeit für unsere Tradition für ein neues Weihnachtsaquarell: Mein kleiner Schneemann entdeckt nun schon zum 5. Mal die Welt. In diesem Jahr besucht er die Arktis und trifft dort zufällig auf einen Eisbären. Ob die beiden wohl auf dem Weg zum Nordpol sind und dort den Weihnachtsmann suchen? Nun die Antwort bleibe ich in diesem Winteraquarell schuldig, aber wenn, dann sollten sich die beiden beeilen, denn bald heißt es: Morgen kommt der Weihnachtsmann. Aber vielleicht finden Sie Anhaltspunkte für die Antwort in meinen anderen Schneemann Aquarellen, „Märchenzeit“, „Weihnachtsgrüße von der Ostsee“, „Zum Dahinschmelzen“ oder „Unter dem Polarlicht

Entstanden ist das Schneemannaquarell „Auf dem Weg zum Nordpol“ als kleine Erinnerung an unsere Reise nach Grönland in diesem Sommer. Zugegeben: Eisbären haben wir leider dort nicht gesehen. Deshalb stand Akiak – einer der Bewohner des neuen Polariums im Rostocker Zoo Modell. Danke Akiak!!! Vielleicht sehen wir Dich ja demnächst auch auf einem meiner Wild life Aquarelle. Gemalt habe ich das Weihnachtsaquarell auf dem Aquarellpapier Lanaaquarell 640 g/m2 matt.

.

Auf dem Weg zum Nordpol (c) ein Schneemann Aquarell von Hanka Koebsch.
Auf dem Weg zum Nordpol (c) ein Schneemann Aquarell von Hanka Koebsch.

.

Ich mag Hanka´s Schneemann Aquarelle, denn sie passen wunderbar in die Adventszeit mit ihren Weihnachtsgeschichten. Wenn Sie sich auch für diese Bilder begeistern, dann können Sie gerne eine Reproduktion erwerben, denn Hanka mag die Originale ihrer Schneemann Aquarelle für eine besinnliche Adventszeit nicht verkaufen 😉

 

Eröffnung unserer Ausstellung im Atelier Natur des Rostocker Zoos

Eröffnung unserer Ausstellung im Atelier Natur des Rostocker Zoos

Beobachtung in der Natur und im Rostocker Zoo – eine Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch

.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo - eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos - Plakat
Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo – eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos – Plakat

Vor einigen Tagen hatte ich über die Vorbereitungen für unsere Ausstellung im Rostocker Zoo berichtet. Die Idee dieser Ausstellung ging auf eine Abstimmung mit René Gottschalk – Leiter Besucherservice & Marketing Zoo Rostock im Rahmen eines nächtlichen Besuch im Darwineum des Rostocker Zoos zurück. Wir hatten neben dieser Ausstellung einige interessante Aquarellkurse und Malevents verabredet. Über einen dieser Kurse hatte sogar der NDR im sogar einen Sendebeitrag für das Nordmagazin gedreht. So sind nach uns nach im Rahmen der Aquarellkurse und vieler anderer Besuche des Rostocker Zoos sind ein Teil unserer Aquarelle entstanden, die wir im Rahmen der Ausstellung zeigen.  Hierzu gehören z.B. die Pinguin AquarelleWasserballett“ und „Humboldt – Pinguine“, Hankas Eisbären AquarellWas kommt jetzt?“ genauso wie die BlumenaquarelleRhododendronblüten“ und „Blütenpracht der Rhododendrons“. Andere Motive für unsere Wilde life Aquarelle haben wir auf unsere Reisen nach Kanada und Alaska gefunden, so ist z.B. Hankas AquarellGrüße aus Kanada“ mit einem Schwarzbären entstanden. Andere Bilder der Ausstellung zeigen Gartenvögel in Aquarell, Kormorane und Möwen. Da uns die Kraniche immer wieder faszinieren,  dürfen unsere Kranich Aquarelle nicht fehlen. Aus dieser Zusammenstellung der Aquarelle ergab sich der Titel unserer Ausstellung

.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo.

.

Hier einige Schnappschüsse von der Ausstellungseröffnung und ein paar Aquarelle, die die wir z.Z. im Rostocker Zoo zeigen.

.

.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Rostocker Zoos bedanken, deren Arbeit und Hilfe unsere Ausstellung erst möglich gemacht haben. Wir haben uns sehr gefreut, dass Udo Nagel als Direktor des Zoo, sich Zeit genommen hat, gemeinsam mit uns die Ausstellung zu eröffnen. Ganz großen Dank auch an die Besucher der Ausstellung und das Feedback zu unseren Bildern in den letzten Tagen.

Wenn Sie die Fotos und unsere Aquarelle neugierig gemacht haben, denn besuchen Sie doch den Zoo in Rostock und auch unsere Ausstellung. Bei diesem wunderschönen Herbstwetter ein ganz tolles Erlebnis. Vielleicht bekommen Sie ja bei Ihren Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo Lust auch einmal Tiere oder Blumen zu malen, dann begleiten Sie mich am Besten im Rahmen der Aquarellkurse und malen mit mir und anderen Malschülern am 01. Oktober 2016 die wunderbaren Dahlienblüten oder am 22. Oktober 2016 die Wapitis. Ich freue mich schon auf neue Aquarelle aus dem Rostocker Zoo.

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

Bären als Motive für unsere Wild Life Aquarelle

.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo - eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos - Plakat
Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo – eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos – Plakat

Gestern habe ich unsere Ausstellung „Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo“ hier auf meinem Blog angekündigt. Viele unserer Aquarelle, die wir im Rostocker Zoo ausstellen werden, haben als Grundlage Erlebnisse in Nationalparks bei uns in Deutschland oder von unseren Reisen z.B. nach Spitzbergen, Kanada und Alaska. Das Aquarell, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, geht auf eine Beobachtung im Rahmen einer Reise im Westen Kanadas zurück.  Wir sind nach Seattle geflogen und dann nach Vancouver gefahren.  Von hier aus haben wir eine Kreuzfahrt durch die Inside Passage gemacht und hatten das Glück, dass wir auch in die Glacier Bay eingefahren sind.  Auf unserer Reise hatten die Möglichkeit Grizzlys und Schwarzbären im Glacier-Bay-Nationalpark beobachten können. Es waren wunderbare Erlebnisse. Die Grizzlys haben wir nur in sehr großer Entfernung beobachten können. Aber die Schwarzbären schienen für uns zu posieren. Hanka hat einen von ihnen „eingefangen“ und ihn auf Aquarellpapier gebannt. Als Aquarellpapier hat sie das Lanaaquarell  640 g/m2 matt gewählt, um die notwendigen Verläufe und Kontraste zu realisieren.  Hier ein paar Schnappschüsse von unserer Reise und Hanka Aquarell „Grüße aus Kanada“ mit einem der Schwarzbären.

.

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch
Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

.

 

Zwei von den drei Bären Kanadas konnten wir live in der Natur beobachten. Den dritten, die Eisbären werden wir wohl nie in freier Wildbahn sehen. Für das Eisbären Aquarell „Was kommt jetzt?“ hat Hanka die Chance genutzt und die Eisbären im Rostocker Zoo beobachtet.  Jetzt kennen Sie bereits zwei der Bilder, die wir in der Ausstellung „Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo“ zeigen werden. Lassen Sie sich überraschen, welche Aquarelle wir noch zeigen werden und besuchen Sie unsere Ausstellung im Rostocker Zoo.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo

Eine Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos

.

Zoo Rostock bei Nacht (c) Frank Koebsch (1)
Zoo Rostock bei Nacht (c) Frank Koebsch (1)

Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Male über die Zusammenarbeit mit dem Rostocker Zoo berichtet. Alles begann mit einem nächtlichen Besuch im Darwineum des Rostocker Zoos. Aus dem einem ersten Kontakt mit René Gottschalk – Leiter Besucherservice & Marketing Zoo Rostock entstand die Idee gemeinsam Aquarellkurse und Malevents für Familien anzubieten und eine gemeinsame Ausstellung zu gestallten. Für uns eine ideale Chance für eine Zusammenarbeit, denn wir sind viel in der Natur unterwegs, egal ob in den Nationalparks am Darßer Ort, an der Müritz, wenn wir See Adler oder den Vogelzug an der Ostsee auf Hiddensee oder Rügen beobachten. Auch unsere Reisen nach Kanada und Alaska oder nach Spitzbergen haben wir genutzt, um Tiere zu beobachten. Von diesen Touren haben wir viele Ideen für Aquarelle mitgebracht und so sind mit der Zeit eine Vielzahl von Wild Life -, Kranich– und Möwenaquarelle entstanden. Andere Tieren wie Wölfe und Eisbären werden wir wohl nie in freier Natur erleben können. Dann nutzen wir die Möglichkeiten diese Tiere z.B. im Rostocker Zoo, im Wildpark Güstrow o.a. Parks zu beobachten. Im Rahmen der Vorbereitungen für die Aquarellkurse im Rostocker Zoo sind zum Beispiel einige interessante Skizzen und Pinguin AquarelleWasserballett“ und „Humboldt Pinguine“, ein Eisbären Aquarell u.a. entstanden. Der Zoo verfügt neben den Tieren auch wunderbare Blumen und Blüten. So sind dann im Rahmen der Rhododendron Woche die Aquarelle „Blütenpracht“ und „Rhododendronblüten“ entstanden.  So entstand nach und nach die Idee für die

Ausstellung: Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo

 

Hier der offizielle Pressetext für unsere Ausstellung:

Hanka und Frank Koebsch neben Bildern von der Blütenpracht des Rostocker Zoos eine Vielzahl von Tieraquarellen. Bilder von Zootieren sind genauso zu sehen, wie etliche ihrer Wild Life Aquarelle.

Wir möchten Sie recht herzlich zu der Ausstellungseröffnung am 16. September 2016 um 10.00 Uhr einladen. Lassen Sie sich bei dieser Gelegenheit die Geschichten zu den Bildern erzählen.

Das Ehepaar Koebsch wird mit 20 % des Verkaufserlöses der Ausstellung den Bau des Polariums unterstützen.

Vielleicht bekommen Sie durch den Besuch der Ausstellung auch Lust, zu malen. Dann begleiten Sie doch Frank Koebsch im Rahmen seiner Aquarellkurse und malen mit ihm und anderen Malschülern am 01. Oktober 2016 die wunderbaren Dahlienblüten oder am 22. Oktober 2016 die Wapitis des Rostocker Zoos.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo - eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos - Plakat
Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo – eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos – Plakat

.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Ausstellung in den nächsten Tagen besuchen. Wenn Sie die Chance haben am 16. September 2016 um 11.00 Uhr zu kommen, können Sie die Geschichten hinter unseren Bildern, die Geschichten zu den Erlebnissen mit den Tieren, zu unsere Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo erfahren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Eisbären im Rostock Zoo

Eisbären im Rostock Zoo

Fotos und das Aquarell vom Eisbären Fiete „Was kommt jetzt?“

.

Hanka und ich sind oft in der Natur unterwegs und sammeln auf unseren Ausflügen und Reisen Anregungen und Ideen für unsere Aquarelle. Oft sind es nur flüchtige Beobachtungen und andere Tiere werden wir wohl nie in der freien Natur zu Gesicht bekommen. Wir waren zwar schon in Kanada und Alaska sowie auch auf Spitzbergen, aber Eisbären werden wir kaum in freier Natur sehen. In Spitzbergen sind wir bis zum Warnschild „Vorsicht Eisbären“ gekommen, trotzdem werden wir Eisbären wohl weiterhin nur im Zoo beobachten können. Wir hatten seit Dezember 2014 das Glück im Rostocker Zoo den Eisbären Fiete aufwachsen zu sehen. Wie viele andere Menschen waren wir in dieser Zeit oft bei den Eisbären im Zoo und haben viele Fotos vom dem Eisbären Jungen Fiete und seiner Mutter Vilma gemacht. Für alle wissen wollen, was so ein Eisbärenkind erlebt, hat der Zoo das Kinderbuch „Fiete der Abendteurer“ herausgeben. Auf Basis unseren Erinnerungen und Fotos hat Hanka in den letzten Wochen ein Aquarell von Fiete gemalt. Auch mit über 18 Monaten ist Fiete ein verspielter und neugieriger Bär und entdeckt jeden Tag die Welt aus Neue. Es scheint, als wenn er immer wieder fragt „Was kommt jetzt?“.  Gibt es ein neues Spielzeug, wie sieht die nächste Fütterung aus, ….. Hier ein paar von unseren Fotos, ein fast aktuelles Video von Fiete und Vilma des Rostocker Zoo und Hankas Eisbärenaquarell.

Was kommt jetzt? (c) ein Eisbären Aquarell von Hanka Koebsch
Was kommt jetzt? (c) ein Eisbären Aquarell von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka ihr Eisbärenaquarell „Was kommt jetzt“ auf Lana Aquarellpapier 640 g/ m2 matt. Es ist das Aquarellpapier auf dem sich Hanka nach vielen Tests und langer Suche sich am wohlsten fühlt und das Papier, welches ihre Malweise sehr gut unterstützt.

Viele Tiere werden wir auch weiterhin „nur“ in den Zoos und Wildparks beobachten können und ohne diese Möglichkeit wären viele unsere Wild life Aquarelle nicht realisierbar gewesen.  Einige Tiere kann man sogar nur noch dort in den Gärten und Parks sehen, denn leider haben wir schon zu viele von ihnen in der freien Natur ausgerottet. So freuen wir uns, dass der Rostocker Zoo mit dem Darwineum sehr gute Lebensbedingungen für die Affen geschaffen hat. Für die Besucher ermöglicht das Darwineum einen Streifzug durch die Evolution. Es lohnt sich genau hinzuschauen, denn dort befinden sich die größten Wandmalerei Rostocks. Das nächste Vorhaben des Zoos ist der Abriss der Bärenburg, wo sich das heutige Gehege der Eisbären befindet. Danach wir das Polarium erbaut, wie das Darwineum eine Kombination aus modernen Tiergehege und interaktiven Museum. Das Polarium führt das Konzept weiter, das die Grundlage dafür war, damit der Zoo Rostock im September 2015 zum besten Zoo Europas der Kategorie B gewählt werden konnte. Wenn Sie etwas für die Eisbären im Rostocker Zoo tun wollen, dann beteiligen Sie sich doch an der Aktion „Taler mehren für die Bären“ , um das Polarium schnell zu bauen.

Fiete der Abenteuer – ein wunderschönes Kinderbuch

Fiete, der Abenteuer – ein wunderschönes Kinderbuch

Bücher auf meinem Blog

.

Ich hatte in der Vergangenheit ab und zu über Bücher und Lesungen berichtet. Zum Beispiel über das Buch „Animal Soul“ von Wiebke Haas, einer phantastischen Tierfotografin mit der ich gemeinsam die Ausstellung „Faszination Galopper“ gestaltet habe, die Bücher „Mit Tuschen Zeichnen und Kolorieren“ und „Die Kunst der Radierung“ von Susanne Haun, einer tolle Berliner Künstlerin, mit der ich einige Projekte gesponnen und realisiert habe, wie zum Beispiel unsere Ausstellung zum Flughafen Tegel und unser Sternzeichenbuch mit der Autorin Annette Pehnt und die Ausstellungen und Lesungen in Hamburg, Bad Doberan, Kiel, Schwerin, Rostock und … dem Aquarellkurs und Autorenlesung in der Alten Büdnerei Kühlungsborn zu dem Roman „Unbedingt – Van Gogh und Gauguin im gelben Haus“ von Jürgen Volk. Dieses waren alles Bücher und Autoren zu denen ich eine berufliche Beziehung hatte. Heute will ich über Buch berichten, dass fast nichts mit meiner Arbeit zu tun hat.

.

Held des Buches ist Fiete, der Eisbärennachwuchs im Rostocker Zoo.

.

Der „kleine“ Eisbär Fiete und seine Mutter Wilmar feierten am Donnerstag Geburtstag.  Fiete feierte seinen ersten Geburtstag und seine Mutter ihren 13. Anlässlich der Geburtstage gab es vormittags eine Party im Rostocker Zoo. In diesem Video können Sie die Party miterleben. Am Nachmittag wurde in der Stadtbibliothek Rostock ein Buch über Fiete vorgestellt. Im Rahmen des Kreativstammtisches im Darwineum, hatte ich die Chance das Buch bereits vorabzusehen und die Autorin Karolin Köhn sowie die Illustratorin Konstanze Zelck kennen zu lernen. Die grafischen Arbeiten von Konstanze Zelck und das Buch haben mich sehr gefallen. So haben wir sehr gerne die Einladung des Rostocker Zoos und der Stadtbibliothek zu der

.

Lesung der Gute-Nacht-Geschichte „Fiete, der Abenteuer“ mit Überraschungsgästen

.

angenommen. Wir haben unsere Enkeltochter zu der Lesung begleitet. Es war eine gute Idee. Viele Kinder warteten schon in Begleitung der Eltern und Großeltern. Es war ein schöner Nachmittag. Die Kinder wurden von einem Eisbären und dem gestiefelten Kater begrüßt. Den offiziellen Start realisierte dann der Direktor der Bibliothek Manfred Heckmann. Da das Buch erst durch das Sponsoring des Grand Hotel Heiligendamm ermöglicht wurde, erfolgte die Begrüßung durch Herrn Peter Lück, Marketingdirektor des Hauses . Die Verbindung des Grand Hotel Heiligendamm zu den Eisbären hat Tradition. Das Hotel betreibt für die kleinen Gäste einen Eisbärenclub und hat deshalb die Patenschaft über Fiete übernommen. Das Hotel hatte für alle Kinder in der Bibliothek einen kleinen Plüscheisbären mit. Danach stellte Zoodirektor Udo Nagel die Autorin Karolin Köhn sowie die Illustratorin Konstanze Zelck vor und endlich startete dann die Lesung der Geschichte von Fiete dem Abenteurer. Hier ein paar Schnappschüsse von dem Abend. In dem Video können Sie die Gute-Nacht-Geschichte: „Fiete, der Abenteurer“, gelesen von der Autorin, erleben.

.

.

.

.

Der Nachmittag endete nach der Lesung mit einem Besuch des Weihnachtsmanns in der Bibliothek. Für die Kids eine wunderbare Überraschung. Ganz großen Dank an die Stadtbibliothek, den Zoo Rostock und das Grand Hotel Heiligendamm für den tollen Nachmittag mit Fiete.

Unser Tipp, wenn Sie für Ihre Kinder oder Enkel noch ein Geschenk zu Weihnachten suchen, dann empfehlen wir Ihnen das Buch.  Ab sofort ist die Gute – Nacht – Geschichte„Fiete, der Abenteurer“ für 4,95 Euro im Zoo erhältlich.