Archive

Posts Tagged ‘Landschaften’

In den Dünen am Darßer Ort (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell: In den Dünen am Darßer Ort

Ein Landschaftsaquarell von der Ostsee

.

Ich hatte im Herbst und Winter über meine Ausflüge zum Natureum am Darßer Ort berichtet. Einmal habe ich mich um meine Ausstellung „Faszination Kraniche“ im Natureum gekümmert. Zum anderen war ich auf dem Rundweg Darßer Ort im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft unterwegs. Im Herbst kann man dort eine wunderbare Hirschbrunft an der Ostsee beobachten.  Die Hirschbrunft am Darßer Ort ist neben dem Vogelzug an der Ostsee ist im Herbst ein ganz besonderes Highlight.  Am Darßer Ort und in der unmittelbaren Nähe treffen sich Hirsche, Reiher, Schwäne, Kraniche, Kormorane u.a. Tiere im September und Oktober. Aber auch die Wintermonate bieten herrliche Motive an der Ostsee mit einer Vielzahl von verschiedenen Tiere. So ist nicht verwunderlich, dass auf der Basis meiner Erlebnisse dort einige Hirsch– und andere Wild life Aquarelle entstanden sind. Für all diese Bilder bietet die Boddenlandschaft im Nationalpark eine wunderbare Kulisse. Die Boddenlandschaft mit dem Darßer Wald, den Dünen und Strandwälle haben ihren ganz eigenen Reiz.  Hier ein paar Schnappschüsse von der  Boddenlandschaft im dem Nationalpark am Darßer Ort in ganz verschiedenen Lichtstimmungen und Jahreszeiten.

.

.

Ich habe in den vergangenen Wochen versucht die Stimmung der Dünen im Naturschutzgebiet Darßer Ort in einem Aquarell einzufangen.  Entstanden ist das maritime AquarellIn den Dünen am Darßer Ort“.  Gemalt habe ich das Bild mit den Dünen an der Ostsee mit den Krüppelkiefern, der Heidelandschaft, dem Strandhafen mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt von Hahnemühle . Für so ein Motiv aus meiner Sicht eine gelungene Kombination von Aquarellpapier und -farben, um die notwenigen und die Kontraste und Verläufe zu realisieren.

.

In den Dünen am Darßer Ort (c) Aquarell von Frank Koebsch

In den Dünen am Darßer Ort (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Vielleicht haben Sie ja auch mal Lust, Landschaften an der Ostsee zu malen, dann habe ich für Sie einige Tipps zum Start in die neue Plein Air Saison. Begleiten Sie mich doch auf die Malreisen auf die Insel Rügen und nach Kühlungsborn oder kommen Sie zum Malen an der Ostsee zum Plein Air Festival 2017.

Es macht immer wieder Spaß solche maritimen Aquarelle mit den vielfältigen Landschaften an der Küste zu malen. 😉

Unsere Ausstellung „Wildes Land“

Unsere Ausstellung „Wildes Land“

Hanka und Frank Koebsch zeigen eine Auswahl Ihrer Landschafts- und Wild life Aquarelle

.

Nach unserer Ausstellung im Krummen Haus von Bützow wurden wir zu einer Ausstellung in das Landesbehördenzentrums Rostock-Südstadt eingeladen. Für uns eine tolle Chance eine Auswahl unserer Aquarelle im Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg zu zeigen. Direkt nach der Einladung vor zwei Jahren stand für uns fest, dass wir passend zu der Aufgabe der Behörde naturnahe Aquarelle ausstellen wollen. Nun ist es soweit und am 17. März 2017 eröffnen wir unsere nächste Ausstellung. Hier die offizielle Presseerklärung, das Plakat des StALU MM sowie ein paar Fotos und Aquarelle zur Einstimmung.

 

Ausstellung Wildes Land von Hanka u Frank Koebsch im StALU MM 2017 03

Ausstellung Wildes Land von Hanka u Frank Koebsch im StALU MM 2017 03

 

 

Staatliches Amt für Landwirtschaft

und Umwelt Mittleres Mecklenburg

 

PRESSEMITTEILUNG

 

„Wildes Land“ bezaubert ab 17. März 2017 im StALU MM

 

Hanka & Frank Koebsch präsentieren Landschafts- und Wildlife Aquarelle in einer umfangreichen Ausstellung

 

„Wildes Land“ heißt die neue Ausstellung im Flur der 11. Etage des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) in Rostock. Erstmals präsentiert sich damit das Künstlerehepaar Hanka & Frank Koebsch aus Sanitz in der Rostocker Landesbehörde mit einer umfangreichen Auswahl Ihrer Aquarelle.

 

Am 17. März 2017 konnte damit der Amtsleiter des StALU MM Jean Weiß die inzwischen 71. Kunstausstellung in der Dienststelle Rostock seiner Behörde eröffnen.

Den Besucher der Ausstellung erwarten 60 bezaubernde Aquarelle mit Landschafts- und Wildlife Motiven aus Mecklenburg-Vorpommern zu verschiedenen Jahreszeiten.

 

Hanka & Frank Koebsch beschäftigen sich bereits seit 18 Jahren in Ihrer Freizeit mit der Aquarellmalerei, wobei sie sich motivmäßig vor allem von der Natur inspirieren lassen. „Wenn wir uns ein wenig Zeit nehmen, können wir in den Gärten, den Parks, auf den Wiesen, in Wäldern, an den Seen und dem Meer wunderbare Motive entdecken. Es ist immer wieder interessant, in den Kulturlandschaften und den Nationalparks Orte zu finden, wo man die ursprüngliche Natur beobachten kann.“, so Frank Koebsch, der nun seit 6 Jahren als freiberuflicher Künstler tätig ist.

Bei ihren Ausflügen und Reisen in Mecklenburg – Vorpommern, Skandinavien und Nordamerika haben Hanka & Frank Koebsch viele Ideen für ihre Bilder gesammelt. Manchmal sind die Bilder in der Natur entstanden. Ein anderes Mal sind es auch nur flüchtige Begegnungen mit den Motiven gewesen und die beiden malten ihre Aquarelle nach weiteren Beobachtungen und Recherchen, z.B. in den Wildparks und Zoologischen Gärten.

Die Ausstellungsbesucher im StALU MM können sich überraschen lassen von Aquarellen mit Greifvögeln, Kranichen, Gartenvögeln, Hirschen, Bären, Wölfen, einzelnen Blüten, Landschaften und weiteren Naturmotiven.

Hanka & Frank Koebsch gestalten bereits seit 15 Jahren eigene Ausstellungen bzw. beteiligten sich an Ausstellungen zwischen Bremen, Dresden und Bansin. Bisherige Ausstellungshöhepunkte für beide Künstler waren u.a.

 

–        2015 Beteiligung an einer Ausstellung im Kunstgewerbemuseum Dresden- Pillnitz im Rahmen des Design-Märchens „Die falsche Blume“

–        2016 eine Aquarellausstellung im Atelier Natur des Rostocker Zoos

–        Frühjahr 2016 Ausstellung von Drucken der Kranich-Aquarelle von Frank Koebsch im Natureum am Darßer Ort

Mecklenburg Vorpommern

StALU MM

 

 

Rostock,            17.03.2017

Nummer:           03/2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EMAS Umweltsiegel

Staatliches Amt für Landwirtschaft

und Umwelt Mittleres Mecklenburg

Erich-Schlesinger-Straße 35

18059 Rostock

Telefon:    0381 331-670

Fax:            0381 331-67799

Internet:  www.stalu-mittleres-mecklenburg.de

V.i.S.d.P: Jean Weiß

 

Nun sind die Künstler gespannt auf die Resonanz der Mitarbeiter und Besucher in der Rostocker Landesbehörde.

Weitere Informationen über das künstlerische Schaffen von Hanka & Frank Koebsch sind nachzulesen im Internet unter https://www.atelier-koebsch.de/ und im Blog https://frankkoebsch.wordpress.com/ .

Die Ausstellung „Wildes Land“ ist im Flur der 11. Etage des Landesbehördenzentrums Rostock-Südstadt, Erich-Schlesinger-Str. 35 bis zum 02.06.2017 werktags Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Freitag von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr kostenfrei zu besichtigen.

Ansprechpartnerin des StALU MM für die Ausstellung ist Anke Streichert, Tel.: 0381/331-67102, Fax: 03843 777-6015, E-Mail: anke.streichert@stalumm.mv-regierung.de .

 

Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Am Dienstag werde ich die Bilder hängen. Wir hoffen, dass alles klappt. Wir freuen uns aus die Ausstellung „Wildes Land“ und Ihren Besuch dort.

Winter am Strand von Ahrenshoop © Aquarell von Frank Koebsch

2. Januar 2017 2 Kommentare

Aquarell – Winter am Strand von Ahrenshoop

Ein neues Winteraquarell von der Ostsee in Ahrenshoop

.

Um die Motive für meine maritimen Aquarelle zu finden, bin ich oft unterwegs. Dazu gehören Strandspaziergänge bei Nienhagen genauso wie das Malen von Fischerbooten am Strand von Rügen. Das Malen am Ostseestrand macht einfach Spaß. Aber im Winter ziehe ich es trotz aller Begeisterung für den Ostseestrand vor, draußen Impressionen zu sammeln und dann die Aquarelle im Warmen zu malen.  Bei einem winterlichen Spaziergang in Ahrenshoop kann man immer wieder viele Idee für Motive sammeln. Anfang Dezember waren wenig Menschen unterwegs und egal ob man maritime Motive sucht oder sich für Landschaftsaquarelle interessiert, man kann in dieser Zeit auf Entdeckungstour gehen. Bereits in den vergangenen Jahren hatte ich auf diese Weise das Dornenhaus als Winteraquarell aus Ahrenhoop gemalt. In den letzten Wochen hatte ich aus Vorfreude auf etwas Schnee und Eis an der Ostsee zwei neue winterliche Aquarelle mit Landschaften an der Ostsee gemalt. Beide Bilder sind auf unterschiedlichen Aquarellpapieren mit meinen Aquarellfarben von Schmincke entstanden. Klar schöpft man bei der Suche nach dem richtigen Aquarellpapier  aus seinen Erfahrungen. Aber es ist auch immer wieder eine kleine Überraschung, wie die verschiedenen Papieren den Eindruck eines Bildes unterstützen können. Für das Aquarell „Winter an der Ostsee“ hatte ich das  Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle gewählt. Das raue Aquarellpapier erlaubt es, durch seine Oberfläche die notwendigen Strukturen im Schnee und Eis am Strand aber auch am Himmel und der Ostsee zu realisieren und gleichzeitig kontrastreich zu malen. Das neue Bild „Winter am Strand von Ahrenshoop“ ist auf Britannia 300 g/m2 matt von Hahnemühle entstanden. Beide Papiere liefen ganz andere Verläufe und Farbwirkungen. Auf dem Aquarellpapier Britannia ergeben sich nicht so weiche Verläufe und Farbübergänge, so dass der Gesamteindruck des Aquarells „Winter am Strand von Ahrenshoop“ dramatischer wirkt. Doch sehen Sie selbst, hier die beiden Winter Aquarelle in direkter Gegenüberstellung.

.

Winter am Strand von Ahrenshoop (c) Aquarell von FRank Koebsch

Winter am Strand von Ahrenshoop (c) Aquarell von FRank Koebsch

Winter an der Ostsee (c) Aquarell von FRank Koebsch

Winter an der Ostsee (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Neben der Papierwahl ist es für die Wirkung der Winteraquarelle wichtig, das Weiß so einzusetzen, dass stimmungsvolle Aquarelle entstehen. Auf hier bin ich bei beiden Bildern ganz unterschiedliche Wege gegangen. Was mich natürlich interessiert ist:

Welches der beiden winterlichen Aquarelle vom Strand in Ahrenshoop gefällt Ihnen besser?

Rapsblüte © Aquarell von Frank Koebsch

Rapsblüte © Aquarell von Frank Koebsch

Der Mecklenburger Raps ist wunderschön, aber bitte macht unsere Landschaft nicht noch gelber

Ich mag den Raps und hatte schon vor einigen Tagen Fotos von der Rapsblüte und ein Aquarell eines Rapsfeldes hier auf meinem Blog gezeigt. Die Rapsfelder gehören zum dem Frühsommer im Norden Deutschlands und ziehen Jahr für Jahr viele Menschen in den Bann. Es ist einfach herrlich, wenn das Gelb vom Grün der Wiesen und Feldrändern und dem blauen Himmel eingerahmt wird. Rapsblüten sind wunderschöne Motive für Fotos und Aquarelle. So sind in den vergangenen Jahren einige Rapsaquarelle bei uns entstanden.

.

Rapsblüte (c) Aquarell von Frank Koebsch

Rapsblüte (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Das Aquarell „Rapsblüte“ ist ein Bild, welches ich in den letzten Tagen gemalt habe. Mich hat es einfach gereizt, das Rapsfeld in der hügligen Landschaft vor einem Dorf unserer Gemeinde zu malen. Dieses Landschaftsaquarell habe ich mit meinen Schmincke Aquarellfarben auf Hahnemühle Echt Bütten Aquarellkarton Leonardo   600 g/m2 matt gemalt. Aus meiner Sicht ist dieses eine gute Kombination von Aquarellpapier und –Farben für das Lichtspiel in der Landschaft und dem blühenden Rapsfeld.

Sie merken schon, ich mag die Rapsblüte. Ich hatte in den vergangenen Wochen in aller Begeisterung geschrieben, dass die blühenden Rapsfelder zu den Naturwundern Mecklenburg Vorpommerns gehören. Aber wie immer, macht die Dosis das Gift. Ich mag mir keine blühenden Landschaften in purem Gelb vorstellen. Für mich ist der Reiz der Motive, das Farbspiel des Raps mit den Wiesen, Feldrändern, Wäldern und und …. Mecklenburg Vorpommern hat im Vergleich der Bundesländer schon die größte Rapsanbaufläche. Dieses ist nicht verwunderlich, da in unserem bevölkerungsarmen Land, traditionell die Landwirtschaftlichen, Grünland- und Waldflächen sehr groß sind. Das was für die Landschaft, die Nachhaltigkeit schädlich wäre, ist Raps als Monokultur. Ich weiß, dass Bauern Geld verdienen müssen und alle Menschen preiswerte Lebensmittel und Rohstoffe haben wollen. Aber bereits heute gibt es Krankheiten im Raps durch zu enge Fruchtfolgen und Tiere, wie die Kraniche leiden durch die riesigen Rapsflächen. Rapsfelder auf 22 Prozent des Ackerlandes sind mehr als genug.

Bitte passt auf, dass unsere Landschaften nicht noch gelber werden. Dann wird es ungesund und die Rapsfelder sind auch kein Motiv mehr für meine Aquarelle. Ich möchte mich auf die nächste Rapsblüte und neue Landschaftsaquarelle mit einem ausgewogenen Anteil an Gelb freuen können 😉

Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut

Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut

Impressionen von einer Malreise auf der Insel Rügen

.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Die Zeit rast. Gerade habe ich Hankas Pastell vom Osterfeuer vorgestellt und von den Aquarellkursen mit den Frühlingsmotiven berichtet und nun wird es schon Zeit, die kommenden Malreisen vorzubereiten. In knapp vier Wochen startet schon wieder die erste Malreise auf die Insel Rügen. Ich freue mich schon auf das Malen auf Rügen. Aber gleichzeitig fällt mir ein, dass ich immer noch nicht über alle Erlebnisse der letzten Malreise berichtet habe. Bei unseren Malreisen auf der Insel Rügen starten wir immer von Middelhagen aus und erkunden von dort aus die nähere oder weitere Ergebung. Ich hatte bereits in einem Rückblick darüber berichtet, dass wir im vergangenen Herbst Boote und Schiffe im Hafen von Seedorf gemalt haben und bei einem weiteren Ausflug nach Putbus, der weißen Stadt auf Rügen gemacht haben. Aber gerade in der unmittelbare Umgebung von Middelhagen auf dem Mönchgut gibt es wunderbare Motive, wie die wunderbaren Häfen von Groß Zicker und Gager, der Strand von Thiessow und Baabe, das Pfarrwitwenhaus von Groß Zicker oder die Aussicht von Göhren auf die Ostsee und den Bodden. Aber auch direkt in Middelhagen kann man interessante Orte zum Malen finden, wie beim Salzhaus auf den Boddenwiesen, den Platz vor der Kirche oder bei den Weiden hinter Middelhagen.

Im Rahmen unserer letzten Reisen sind wir den kleinen Wanderweg zwischen Middelhagen und Alt Reddewitz einige hundert Meter direkt an der Boddenküste bis zum Schafberg an der Steilküste gelaufen. Von dem 34 Meter hohen Schafsberg hat man einen wunderbaren Ausblick auf Teile des Mönchguts mit dem Greifswalder Bodden, der Hagenschen Wiek, der Ostsee, den Hügeln von Groß Zicker, Alt Reddewirtz, Middelhagen, Gager, Göhren und und … Wir haben uns ein Mulde als Windschutz auf dem Schafsberg gesucht und dort gemalt. Es war eines herrliches Erlebnis die verschiedenen Farben, des Wasser auf der Hagenschen Wiek  entsprechend den verschiedenen Wassertiefen, der Strömung, dem Wind und der Sonneneinstrahlung zu entdecken. Das verschiedene Licht veränderte die Farben der Landschaft und des Wassers immer wieder. Spätestens nach dem Einzeichnen der Landmarken auf unseren Blättern mussten wir uns für eine Lichtstimmung entscheiden und die Farben für unsere Landschaftsmalerei festlegen. Für Malschüler mit wenig Erfahrungen bei der Plainair Malerei ist dieses ungewohnt. Als wir die wesentlichen Teile unsere Aquarelle angelegt hatten, wurde uns auch schnell kalt. Denn ob wohl wir in einer Senke standen, setzte uns der Wind auf der Steilküste beim Schafsberg arg zu und dann haben wir uns nach Middelhagen in meine Ferienwohnung zurückgezogen. In den Ferienwohnungen bei der Familie Grünheid meinen Partnern der Malreisen auf Rügen haben wir dann immer eine Schlechtwettervariante, um unsere Bilder fertig zu malen oder etwas Theorie zu machen. Bei einem warmen Tee und Kaffee haben wir dann unsere Aquarelle zu Ende gemalt.

.

.

Es sind an diesem Tag trotz des Windes einige guten Rügenaquarelle von den Landschaften an der Ostsee entstanden. In einem der nächsten Beiträge werde ich mein maritimes Aquarell vorstellen, dass auf dem Schafsberg entstanden ist. Es war ein wunderschöner Herbst, den wir auf Rügen erlebt haben.

Ich freue mich schon auf die kommenden Malreisen und bin gespannt auf die neuen Motive für die Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut.

Malreisen an die Ostsee mit Frank Koebsch

Malreisen an die Ostsee mit Frank Koebsch

„Malreise Faszination Ostsee“  ein Angebot gemeinsam mit der Alten Büdnerei in Kühlungsborn

.

Die neuen Flyer mit den aktuellen Terminen für die Malreisen an die Ostsee sind da. Also genau der richtige Zeitpunkt auch hier auf meinem Blog noch einmal auf die Malreisen hinzuweisen und die neunen Termine zu nennen. Ich freue mich schon gemeinsam mit Ihnen

  • vom 02. September bis zum 04. September 2016
  • vom 19. Mai bis zum 21. Mai 2017
  • vom 30. Juni bis zum 02. Juli 2017
  • vom 01. September bis zum 03. September 2017

in Kühlungsborn und Umgebung zu malen. Die Malreise Faszination Ostsee ist ein Gemeinschaftsangebot mit Frau Poppinga von der Alten Büdnerei in Kühlungsborn. Das Malen an der Ostsee macht einfach Spaß und wir haben die Chance jeden Tag uns neue Ziele und Motive zu suchen. Hier ein einige  Schnappschüsse von vergangenen Malreisen.

.

.

Weitere Impressionen und Fotos finden Sie unter

.

Wenn Sie sich die Fotos und einzelnen Links angeschaut haben werden Sie feststellen, dass sich eine Malreise an die Ostsee nach Kühlungsborn zu jeder Jahreszeit lohnt. Egal ob im Frühling, Sommer oder dem malerischen Herbst an der Ostsee es lassen sich wunderbare Motive für maritime Aquarelle, wie Schiffe und Boote, Landschaften an der Ostsee, Möwen u.v.a.m. Bei Interesse finden Sie hier eine detaillierte Beschreibung der Malreise und eine Materialempfehlung. Buchen können Sie sie Malreisen auf unserer Web-Seite  oder kontaktieren Sie mich einfach per Mail oder Telefon.

.

Für alle, die es rustikal und romantisch zum Malen an der Ostsee mögen, ist es genau das richtige Angebot. Auf der Web Seite der Büdnerei finden Sie folgenden Text:

„Eine Büdnerei ist eine Kleinbauernstelle, die dem Nebenerwerb diente. Das besondere an den Häusern ist, dass sich Wohnbereich, Stallbereich und Scheune unter einem Dach befanden. Dadurch sind die einfachen Häuser verhältnismäßig groß. Individuell bauten die Besitzer Futterküche und Stallbereiche an, so unterscheiden sich die Büdnereien ein wenig. Unsere Büdnerei wurde 1905 erbaut, als die Pfarre Brunshaupten Land in Erbpacht vergab.

… Das Land zieht sich hinunter bis an die Kattenbeck, ein Bächlein, das seinen Ursprung in der Kühlung hat. Die Kühlung ist ein bewaldeter Höhenzug mit traumhaften Wander- und Radwegen, von denen aus man oft die Ostsee erblicken kann.“

Heute ist die Alte Büdnerei hergerichtet, verfügt über Ferienwohnungen,  ein romantisches kleines Café und einen Hof Laden.  Ich freue mich auf die neuen Termine  für die Malreisen an die Ostsee.

.

Wunderschöner Herbst auf Rügen

4. November 2015 3 Kommentare

Wunderschöner Herbst auf Rügen

Einstimmung auf eine Malreise auf der Insel Rügen mit dem Start in Middelhagen

.

Ich hatte bereits begonnen von meiner letzte Reise auf die Insel Rügen zu berichten. Auf den Weg auf das Mönchgut nach Middelhagen, hatte  ich Puttbus einen Besuch abgestattet und den sonnigen Herbst an der Ostsee genossen. Auf dem Rückweg hatte ich den Vogelzug an der Ostsee mit den Kranichen, Staren und Finken beobachtet sowie die wunderbaren Farben der Buchenwälder Rügens im Herbst genossen. Doch zwischen Hin- und Rückreise lag eine Woche im Rahmen der Malreise Faszination Rügen und ich werde in den nächsten Tagen, über diese Zeit berichten. Zur Einstimmung auf die Malreise habe ich auch dieses Mal einen herbstlichen Spaziergang durch Middelhagen unternommen. Startpunkt war meine Ferienwohnung bei der Familie Grünheid „to Hus“. Von dort aus bin ich durch den Ort und habe den sonnigen Herbst genossen. Es war einfach schön, die Rosen in der Gärten und die Herbstzeitlosen auf den Wiesen zu sehen. Für mich sind diese Blüten in der Herbstsonne immer wieder ein wunderbares Motive für ein Aquarell mit Blumen und Blüten. Aber genauso hatte es mir ein Apfelbaum in einem Bauerngarten angetan oder der einladende Garten  des 400 Jahre alten Reetdachhaus der Familie Besch. Wenn man mit offenen Augen unterwegs ist, kann man eine Menge von Motive entdecken, um Aquarelle in Middelhagen zu malen. Egal ob es die Kirche Middelhagens, die Inselgärten, das Salzhaus auf den Boddenwiesen, die Boote auf dem Bodden, die Weiden hinter Middelhagen oder die Gärten sind. Mich hatte es bei meinem herbstlichen Spaziergang auf die Boddenwiesen gelockt. Hier hatten wir bei den vergangenen Malreisen schon einige Rügen Aquarelle gemalt,  wie z.B.  den Boddenblick auf Groß Zicker und der Blick vom Deich über den Bodden nach Gager. Wir haben sogar schon im Frühling bei Regen dort gemalt ;-). Alle diese Erinnerungen an die vergangenen Malreisen kamen wieder hoch, als ich nach neuen Motiven suchte. Ich war gespannt, wo es meine Malschüler und mich in den nächsten Tagen hinlocken würde. Ob wir in Middelhagen bleiben würden oder zum Malen wieder zum Pfarrwitwenhaus, in den Hafen von Groß Zicker oder Gager, an den Strand von Thiessow und Baabe gehen oder nach Göhren, um dort die Landschaft des Mönchguts zu malen. Egal wir würden viele interessante Motive für maritime Aquarelle mit Möwen, Landschaften an der Ostsee, Booten und Schiffen o.a. finden. Ich werde nach und nach über unsere Erlebnisse bei unserer Malreise auf dem Mönchgut berichten. Doch als erstes möchte ich einige Fotos von dem herbstlichen Spaziergang in Middelhagen und ein paar passende Aquarelle zeigen.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Vielleicht haben Sie ja auch Sehnsucht nach Rügen und wollen mich im Frühling oder Herbst 2016 auf die Malreise Faszination Rügen begleiten. Dann finden Sie auf unserer WEB Seite die geplanten Termine, eine ausführliche Beschreibung und können bei Interesse auch eine der Malreisen buchen. Ich freue mich schon auf den kommenden Frühling oder Herbst auf Rügen 😉

%d Bloggern gefällt das: