Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr – von Frank Koebsch

Meine Aquarelle und Fotos entstehen meist im Mecklenburg Vorpommern. Ich brauche für meine Malerei, meine Bilder die Weite des Landes und den Wind von der Ostsee. Beruflich bin ich nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber unser Lebensmittelpunkt ist in der Nähe von Rostock, in Sanitz ;-)

Aquarellkurs Crist- und Lerzrosen mit FRank Koebsch

Was haben unsere Aquarelle von Wölfen, Rehen, Eisvögeln, dem Winterwald, den Christrosen und dem Weihnachtsmann Express gemeinsam?  Es sind alles Winteraquarelle. Hanka und ich haben bei diesen Bildern ganz bewusst

 

Granulierende Aquarellfarben in Winteraquarellen

 

eingesetzt. Die Idee ist es bei diesen Bildern durch den Einsatz der granulierenden Aquarellfarben von Schmincke oder Daniel Smith eine besondere winterliche Stimmung zu erzeugen. Einmal kann durch die Wahl von kalten Farbtönen eine Illusion von etwas Winter in die Bilder gezaubert werden. Eine zweite Möglichkeit ist es durch granulierende Farbaufträge.  Hier eine Auswahl unser Winteraquarelle mit granulierenden Aquarellfarben.

.

.

Aber was sind eigentlich granulierende Farben?

 

Farbspiel des granulierenden Farbe - Nass in Nass - im Hintergrund für das Aquarell - Abends bei den Rehen im Winterwald (c) Frank Koebsch

Farbspiel des granulierenden Farbe – Nass in Nass – im Hintergrund für das Aquarell – Abends bei den Rehen im Winterwald (c) Frank Koebsch

Der Ursprung der Begriffe Granulat, granulieren kommt aus dem Lateinischen (granum, „Korn“, „Körnen“). Wenn man Wikipedia fragt, findet man folgend Erklärung: Als Granulieren bezeichnet man das Verwandeln … in ein … werk mit Partikeln enger Partikelgröße. Granulierende Aquarellfarben haben nach dem Auftrocknen auf dem Papier keinen gleichmäßigen Farbauftrag, sondern es entstehende körnige, krisselige, auf unterschiedlichste Art strukturierte Oberflächen.

Als Beispiel hier ein Schnappschuss von Entstehen meines Aquarells „Abends bei den Rehen im Winterwald“. In dem Foto sieht man deutlich das Farbspiel der granulierenden Farbe. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie das Aquarell mit diesen Farben entstanden ist, schauen Sie doch einmal in das Video Abends bei den Rehen im Winterwald – ein Wild Life Aquarell von Frank Koebsch.

Lange Zeit hatten die Hersteller von Farben versucht ihren Farben das Granulieren „abzugewöhnen“, denn viele Maler liebten und lieben gleichmäßige Farbaufträge, z.B. für strahlendblauen wolkenfreien Sommerhimmel. Aber für das Malen von Gegenständen oder Bildteilen mit strukturierten Oberflächen sind die Farben wunderbar geeignet. In unseren Winterbildern hat Hanka die Farben z.B. für die Strukturen von Eiszapfen im dem Aquarell „Erster Frost“ eingesetzt. In anderen Bildern nutzen wir das Granulieren im Hintergrund, um eine Anmutung von Forst zu erzeugen.

Das Granulieren ist eine Eigenschaft der Pigmente oder bestimmter Zuschlagsstoffe. Nicht jede Farbe granuliert auf die gleiche Art und Weise und je nach Wahl des Aquarellpapiers variieren die Effekte der Farben. Also habe ich die granulierenden Farben auf verschiedenen Papieren ausprobiert. Schauen Sie mal auf die die Fotos „Granulierende Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier Leonardo – satiniert von Hahnemühle“,  auf den Bildern sehen Sie die unterschieden Strukturen der Farben. Spannend ist auch das Mischen und das Lasieren von granulierenden und nicht granulierenden Farben. Wichtig ist auch zu wissen, dass beim Mischen der Farben die Eigenschaften und auch mit den im Wasser gelösten Farben übertragen wird.

.

.

Vielleicht haben Sie ja Lust einmal die Wirkung der granulierenden Aquarellfarben in einem Aquarellkurs auszuprobieren. Wenn ja möchten die Fa. Hein. Hünicke Rostock und ich Sie einladen, am Freitag den 31.01.2020 von 13.00 Uhr – 17.00 Uhr gemeinsam mit mir Blumen zu malen. Blumenaquarelle mitten im Winter? Na klar – unser Vorschlag ist es gemeinsam

 

Christ- und Lenzrosen als Aquarell zu malen

Wer sagt, dass es im Winter keine Blumen gibt?  Wenn wir in den Gärten auf Entdeckungstour gehen, können wir zwischen dem Schnee und den Pflanzen im Winterschlaf die Blüten der Christ- und Lenzrosen entdecken. Lassen Sie uns die Blüten mit ihrer winterlichen Umgebung als Aquarell malen. Neben kalten Farbtönen werden wir mit granulierenden Farben spielen, um eine winterliche Stimmung in den Aquarellen zu erzeugen.

.

Aquarellkurs Crist- und Lerzrosen mit FRank Koebsch

Aquarellkurs Crist- und Lerzrosen mit FRank Koebsch

.

Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen in dem Aquarellkurs die Wirkung der granulierenden Aquarellfarben auszuprobieren.

 

Bein Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Grabow an. Hier ihre Kontaktdaten:

  • Tel.:   0381 778 00-22
  • Mail: annett.grabow@buerokompetenz.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: