Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf (c) Aquarell von Frank Koebsch

Die Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf

Die Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf

als Motiv für ein maritimes Aquarell in einem Online Aquarellkurs

 

Ich hatte bereits über meinen Besuch auf dem Schlepper Petersdorf im Rostocker Stadthafen berichtet. Der Verein des Museumsschiffes hatte die Idee einen Malwettbewerb mit einer Versteigerung der eingereichten Bilder zu organisieren. Der Verein möchte mit dieser Aktion Geld zum Erhalt des Schlepper Petersdorf sammeln, da in den vergangenen Monaten durch die Einschränkungen der Corona Pandemie viele andere Finanzierungsmöglichkeiten durch Ausfahrten und Besuche des Traditionsschiffes nicht möglich waren. Ich bin leicht für Motive von maritimen Aquarellen zu begeistern und habe schon viele Boote und Schiffe gemalt. So war schnell klar, dass ich die Idee des Vereins des Schleppers unterstützen möchten. Es sind in den vergangenen Wochen einige Aquarelle mit dem Schlepper entstanden. Hierzu gehören die Bilder „Der Schlepper Petersdorf im Rostocker Stadthafen“, „Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail“  und „Treffen der Generationen“. Gleichzeitig hatte ich in Zusammenarbeit mit der VHS Rostock einen Aquarellkurs vorbereitet, um noch mehr Menschen dafür zu begeistern, Aquarelle vom dem Schlepper zu malen. Als wir mit den Vorbereitungen starteten, war leider klar, dass wir den Kurs „nur“ Online ausrichten können. Bei alles Nachteilen von Onlinekursen gibt es auch Vorteile. So konnten wir bei dem Online Kurs neben Teilnehmern aus Rostock auch Menschen aus Berlin, Hessen und Quedlinburg virtuell an der Ostsee begrüßen. Zur Einstimmung und um verschiedene Techniken auszuprobieren und zu besprechen, hatte ich ein kleines Detail vom dem Schlepper Petersdorf ausgewählt.  Ich hatte ein Aquarell mit der Schiffsglocke des Schlepper Petersdorf gemalt. Die Tradition der Schiffsglocken wird seit vielen Generationen während der Segel- und Dampfschifffahrt bis in die heutige Zeit gepflegt. Mit Hilfe dieses einfach zu erfassenden Motiv einer Schiffsglocke hat Spaß gemacht gemeinsam mit den Malschülern über die Motivgestaltung, die  Wahl des Aquarellpapier und verschiedene Techniken in der Aquarellmalerei zu sprechen und diese auch gleich umzusetzen. Hier ein paar Bilder vom dem Museumsschiff, verschiedenen Schiffsglocken, dem Online Aquarellkurs in dem Atelier der VHS Rostock und mein Aquarell „Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf“.

.

Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf (c) Aquarell von Frank Koebsch
Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf (c) Aquarell von Frank Koebsch

Gemalt habe ich mein maritimes AquarellSchiffsglocke des Schleppers Petersdorf“ mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau im Format 24 x 32 cm. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren in diesem Aquarell zu kombinieren.

Es hat Spaß gemacht, die „Schiffglocke des Schleppers Petersdorf“ zu malen und gemeinsam mit den Malschülern verschiedene Maltechniken an diesem Motiv auszuprobieren.  Vielleicht haben Sie la auch einmal Lust gemeinsam in einem Aquarellkurs oder einer Malreise zu malen, dann melden Sie sich am besten zu unserem Newsletter an, um keine Information über neue Angebote zu verpassen. Wenn Sie gemeinsam mit mir Boote und Schiffe sowie anderen maritimen Motive entdecken und malen wollen, dann begleiten Sie mich am besten auf eine der Malreisen nach Kühlungsborn oder auf die Insel Rügen. Es macht immer wieder Spaß gemeinsam an der Ostsee zu malen.


Treffen der Generationen (c) ein Aquarell mit drei Schleppern von Frank Koebsch

Treffen der Generationen – ein Aquarell mit drei Schleppern

Treffen der Generationen – ein Aquarell mit zwei Traditionsschiffen und einem modernen Schlepper

Ein wenig Flair von den Ausfahrten der Museumsschiffe in meinen Aquarellen

Boote und Schiffe haben immer wieder eine ganz eigene Faszination. Wenn wir auf Malreisen an der Ostsee oder auf Rügen unterwegs sind, sind die Boote am Strand und in den kleinen Häfen begehrte Motive bei den Malschülern. Was mich persönlich noch mehr interessiert, ist das Schiffe gucken in Warnemünde, wenn die großen Pötte ein- oder auslaufen, selbst mit Kreuzliner unterwegs zu sein oder die maritimen Events wie die Hanse Sail. Gerade rund um die Hanse Sail sind in der Vergangenheit immer wieder Aquarelle mit verschiedenen Museumsschiffen entstanden, wie die Bilder „Päckchen im Hafen“,  „Match Race bei der Hanse Sail“, „Hanse Sail“, „Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail“ u.a. Es ist einfach toll zu sehen, wie Traditionsschiffe als technische Denkmale heute noch unterwegs sind und neben den hypermodernen Schiffen ihren ganz eignen Reiz haben. So ist auch die Idee für das Aquarell „Treffen der Generationen“ entstanden. Doch schauen Sie selbst, hier mein neues Bild mit drei Generationen von Schleppern bei der Ausfahrt in Warnemünde und meine anderen Bilder mit den Traditionsschiffen.

Treffen der Generationen (c) ein Aquarell mit drei Schleppern von Frank Koebsch
Treffen der Generationen (c) ein Aquarell mit drei Schleppern von Frank Koebsch

Aquarelle mit einem Rückblick über mehrere Generationen in die Geschichte der Technik

Das Aquarell „Treffen der Generationen“ ist das dritte Bild, welches ich vom Schlepper Petersdorf gemalt habe. Nach dem Besuch des Schleppers im Rostocker Stadthafen  hatte ich  die Idee Schlepper als Motiv für maritime Aquarelle und einem Aquarellkurs zu wählen. Das erste Aquarell in dieser kleinen Serie zeigt den „Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock“. Für das zweite Bild habe ich eine fiktive Szene bei der Hanse Sail gewählt. Das Segelschulschiff Greif und der Schlepper kehren von einer Ausfahrt der Hanse Sail zurück. Der Schlepper Petersdorf ist heute ein Museumsschiff, welches von einem Verein gepflegt und funktionstüchtig gehalten wird. Das Schiff wurde 1957 auf der Warnow – Werft gebaut, es übernahm später die Aufgaben des Dampfschleppers Saturn. Irgendwann wurde dann der Schepper Petersdorf von einer neuen Generation der Arbeitsschiffe abgelöst. So entstand die Idee in einem maritimen Aquarell die zwei Traditionsschiffe und einen modernen Schlepper darzustellen. Für dieses dritte Schiff habe ich einen Schlepper der Fairplay Group gewählt. So ist mit den Schleppern SaturnPetersdorf und Fairplay 26 das Aquarell „Treffen der Generationen“ entstanden. Gemalt habe ich das Schlepper Aquarell mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühle Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 matt gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. In dem Youtube Video können Sie miterleben, wie das Aquarell „Treffen der Generationen“ entstanden ist.

Der Dampfschlepper „Saturn“ ist ein alter „Bekannter“. Das 1908 gebaute Schiff liegt heute als technisches Denkmal in Außengelände des Schifffahrtsmuseums Rostock. Dort hatte mich der Schlepper im Rahmen der Lichtklangnacht fasziniert. Es war ein herrlicher Anblick die Saturn als illuminiertes Motiv zu erleben und so hatte ich bereits 2009 die Saturn in meinem Aquarell „Schlepper im besonderen Licht“ gemacht. So war mein Aquarell „Treffen der Generationen“, die Chance den Dampfschlepper noch einmal auf die Reise zu schicken. Es ist nicht das erste Mal, dass ich versuche ein wenig technische Geschichte in einem Bild zu zeigen. Im Rahmen unseres Projektes zum Flughafen Tegel hatte ich in dem Aquarell „x Generationen“ eine Bandbreite von den Gleitern Otto Lilientals über die „Tante JU“ bis hin zum Airbus 380 vor der Silhouette des Flughafens Tegels zu zeigen.

Es macht immer wieder Spaß ein wenig in die Geschichte der Technik einzutauchen. Vielleicht kann ich mit meinen Aquarellen ein wenig von der Begeisterung für das Traditionsschiff Schlepper Petersdorf und die Hanse Sail transportieren. Wenn ja, dann haben Sie auch Interesse gemeinsam mit mir Boote und Schiffe als Aquarell zu malen. Dann nutzen Sie doch am 12. Juni 2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr den

Online Aquarellkurs: Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock

Bei Interesse melden Sie sich einfach über die Seite der VHS Rostock an. Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen und den anderen Malschülern den Schlepper Petersdorf in dem Aquarellkurs zu malen. 

Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail © Aquarell von Frank Koebsch

Der Schlepper Petersdorf und das Segelschulschiff Greif bei der Hanse Sail

Der Schlepper Petersdorf und das Segelschulschiff Greif bei der Hanse Sail

Wie wäre es mit einer Mitfahrgelegenheit mit dem Schlepper Petersdorf zur Hanse Sail?

Aquarelle mit Booten und Schiffen
.

Wir leben in unmittelbarer Nähe der Ostsee und ich bin in Rostock aufgewachsen. Also gehören Boote und Schiffe zu meinem Leben und es macht immer wieder Spaß, sie als Motiv für maritime Aquarelle zu entdecken. Dieses ist auch der Grund, warum ich immer wieder während der Malreisen und Aquarellkurse gemeinsam mit Malschülern Boote und Schiffe malen. Idealerweise malen wir die Boote direkt am Ostseestrand oder in den vielen kleinen Häfen längs der Ostseeküste. Um meine Erfahrungen für diese maritimen Aquarelle weiterzugeben, habe ich sogar ein malerisches Bootbauseminar entwickelt und in er Zeitschrift Palette veröffentlicht.  Meine Aquarelle mit den Booten und Schiffen finden Sie am besten über den nebenstehenden Button.

So brauchte ich auch nicht lange zu überlegen, als mich der Verein des Schleppers Petersdorf zu einem Besuch an Bord des Schleppers eingeladen hat.  Der Verein will mit einem Malwettbewerb und einer Versteigerung er Bilder etwas zum Erhalt des Museumsschiffes beitragen.  Beim Besuch des Schleppers Peterdorf im Stadthafen Rostock haben wir beraten, wie ich den Verein unterstützen kann. Mein Vorschlag war ganz einfach. Ich versuche über meine Begeisterung für Schlepper als Motive für maritime Aquarelle und einen Aquarellkurs weitere Teilnehmer für den Malwettbewerb zu gewinnen. Mein erstes Bild, das Aquarell „Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock“ habe ich vor einigen Tagen veröffentlicht. Hier mein Aquarell und das Plakat für den Malwettbewerb.

.

.

In der Regel finanziert der Verein den Erhalt des Museumsschiffes und seine Arbeit u.a. durch den Verkauf von  Mitfahrgelegenheiten mit dem Schlepper Petersdorf. Die schönste Mitfahrgelegenheit, die ich mit Vorstellen kann, ist eine Schlepperfahrt zur Hanse Sail. Anfang August verwandelt sich der Stadthafen von Rostock und der Neue Strom von Warnemünde in ein riesiges maritimes Event mit über 100 Traditionsschiffen. Es ist einfach herrlich in den Tagen der Hanse Sail im Stadthafen und in Warnemünde Schiffen zu gucken. In den vergangenen Jahren habe ich immer wieder hier auf meinem Blog Aquarelle und von Fotos von der Hanse Sail veröffentlicht. Meine Aquarelle von verschiedenen Windjammern sind nach verschiedenen Fotos von den Impressionen der Hanse Sail entstanden. Auch für mein neues Aquarell von dem Schlepper Petersdorf habe ich mich mehrerer Fotos bedient. Einmal hat der Verein Bilder für den Malwettbewerb in Web gestellt und zum anderen habe ich immer wieder Fotos von Segelschiffen gemacht. Aus diesen Bildern habe ich eine Aufnahme von Segelschulschiff Greif ausgewählt. Entstanden ist das Aquarell „Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail © Aquarell von Frank Koebsch“. Es hat Spaß gemacht, mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühle Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau die Schiffe zu malen.  Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen.

Ich weiß nicht, ob sich die beiden Schiffe während der Hanse Sail so vor der Warnemünder Westmole begegnet sind und doch habe ich sie als Motiv kombiniert. Für mich gibt es zwei Gründe. Einmal ist so ein wunderbares Motiv für ein weiteres Aquarell von der Sail entstanden. Zum anderen gibt es zwischen dem Schlepper und der Schonerbrigg Greif eine Verbindung. Es sind die beiden ältesten existieren Schiffe, die auf der Rostocker Warnow – Werft entstanden sind. Doch sehen Sie selbst hier das mein neues Aquarell und meine anderen Bilder von der Hanse Sail.

.

Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail © Aquarell von Frank Koebsch
Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail © Aquarell von Frank Koebsch

.

Vielleicht kann ich mit meinen Aquarellen ein wenig von der Begeisterung für den Schlepper Petersdorf und die Hanse Sail transportieren. Wenn ja, warum nutzen Sie nicht die Möglichkeit einer Mitfahrgelegenheit zur Hanse Sail auf dem Schlepper 😉.

Aber vielleicht haben Sie ja auch Interesse gemeinsam mit mir Boote und Schiffe als Aquarell zu malen. Dann nutzen Sie doch am 12. Juni 2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr den

Online Aquarellkurs: Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock

Bei Interesse melden Sie sich einfach über die Seite der VHS Rostock an. Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen und den anderen Malschülern den Schlepper Petersdorf in dem Aquarellkurs zu malen. 

Zur Einstimmung auf eine Ausfahrt mit dem Schlepper Peterdorf und dem Aquarellkurs hier von ein passendes Video.

.


 

Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

460,00 €

Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock © Aquarell von Frank Koebsch

Schlepper als Motive meiner maritimen Aquarelle

Schlepper als Motive meiner maritimen Aquarelle und Thema eines Aquarellkurses

Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock © Aquarell von Frank Koebsch

Wenn man sich auf den Werften und in den Häfen umsieht, dann kann man eine Menge Schlepper erleben.  Sie sind die notwenigen Arbeitsschiffe, um Ozeanriesen, Schiffssegmente, Pontons, … auf engen Raum zu bewegen. Schlepper sind die notwendigen Arbeitsschiffe mit leistungsfähigen Motoren und großen Wendigkeit. Ich habe die starken Schlepper bei meiner Arbeit auf den Werften und im Rostocker Hafen kennen gelernt. Später habe ich die Schiffe immer wieder bei ganz verschiedenen Gelegenheiten erleben können, wie z.B. bei der Hanse Sail, der Taufe der AIDA stella oder dem Schiffe gucken in Warnemünde. Ich male gerne Boote und Schiffe, aber Schlepper sind bisher eine Ausnahme in meinen maritimen Aquarellen. In der Vergangenheit sind drei maritimen Aquarelle mit den kleinen wendigen Arbeitsschiffen entstanden. Einmal habe ich den Dampfschlepper Saturn gemalt. Ich habe das Museumschiffs als besonders illuminiertes Motiv auf der Lichtklangnacht entdeckt. Nach diesem Erlebnis ist mein Aquarell „Schlepper im besonderen Licht“ entstanden. Später habe ich im Rahmen einer Recherche für ein Aquarell eines Container Schiffes noch zwei Miniaturen in Aquarell mit Schleppern entstanden.

.

.

Nach meinem Besuch auf dem Schlepper Peterdorf im Rostocker Stadthafen ist die Faszination für diese Schiffe wieder erwacht. Nach und nach sind einige Aquarelle vom Schlepper Petersdorf entstanden. Hier das erste maritime Aquarell aus dieser kleinen Serie.

.

Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock © Aquarell von Frank Koebsch
Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock © Aquarell von Frank Koebsch
Aquarelle mit Booten und Schiffen
 

Es hat Spaß gemacht, mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühle Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau das Schiff zu malen.  Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen.

Wenn Sie Interesse an maritimen Motiven mit Booten und Schiffen haben, dann Sie doch einfach den Button um sich auf unserer Webseite über unsere maritimen Aquarelle informieren.

.

Wenn Sie Interesse haben gemeinsam mit mir solche Motive zu malen, dann empfehle ich Ihnen

am 12. Juni 2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr den

Online Aquarellkurs: Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock

Auf der Seite der VHS Rostock finden Sie folgende Kursbeschreibung:

Der Stadthafen lebt vom maritimen Flair mit den vielen Booten und Schiffen. Wir haben im Kurs die Chance, eines der Traditionsschiffe – den Schlepper Petersdorf – virtuell zu besuchen und uns ein paar Details genauer anzuschauen.
Ihr Kursleiter, Herr Frank Koebsch, hat die Möglichkeit genutzt, eigene Fotos für Ihre ersten Skizzen zu machen. Diese werden Ihnen dann zur Verfügung gestellt (per Post, digital).
Ziel des Kurses ist es Aquarelle

    • mit dem Schlepper „Petersdorf“ im Stadthafen oder
    •  mit technischen Details, wie Kreiselkompass, Maschinentelegraf, Steuerrad o.a.

zu malen. Die Skizzen erarbeiten Sie selbst, Herr Koebsch steht Ihnen online, je nach Ihren technischen Voraussetzungen, beratend zur Seite. Die Aquarelle arbeiten Sie bei sich fertig aus. Auch dabei wird Herr Koebsch versuchen, Sie zu unterstützen.

Bei Interesse melden Sie sich einfach über die Seite der VHS Rostock an. Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen und den anderen Malschülern den Schlepper Petersdorf in dem Aquarellkurs zu malen. 😄


 

Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

320,00 €

Ergebnisse aus dem Workshop - Orchideen als Aquarell auf Leinwand mit Frank Koebsch bei boesner – Berlin Marienfelde (2)

Gegen den Novemberblues – Farbige Orchideen

Gegen den Novemberblues – Farbige Orchideen

Orchideenblüten als Aquarelle auf Leinwand

 

Graue Tage mit Nieselregel und Nebel gehören leider zum November. Dazu kommen noch die Einschränkungen durch die Corona Pandemie. Alle Veranstaltungen und so auch meine Aquarellkurse sind dem Lockdown zum Opfer gefallen. Ideale Voraussetzungen, um Trübsal zu blasen und sich dem Novemberblues hinzugeben. Eines meiner Rezepte gegen den Novemberblues ist das Malen, am besten gemeinsam mit anderen. Dieses ist auch der Grund warum ich im Herbst immer wieder zu Workshops: Aquarell auf Leinwand einlade. Bei den Aquarellen auf Leinwand können die Pigmente nicht in das Gesso einziehen, also haben diese Bilder eine höhere Leuchtkraft als bei Aquarellen auf Papier. Leuchtende Aquarellfarben sind genau das richtige Mittel gegen den Novemberblues und farbige Orchideen das passende Motiv für ein Aquarell auf Leinwand. Wenn ich im Herbst in Rostock und Umgebung Orchideen suche, dann führt mich mein Weg immer wieder zu Grönfingers. Es ist ein herrlicher Gartenfachmarkt mit einem umfangreichen Orchideenangebot. Auf der Suche nach Motiven für ein Orchideen Aquarell bin ich dort oft fündig geworden. So sind in der Vergangenheit die Blumen AquarelleOrchideentraum“ und „Frauenschuh“ entstanden. Zu dieser kleinen Serie von Aquarellen auf Leinwand gehört auch das Bild „Gegen der Novemberblues – Farbige Orchideen“. Entstanden ist dieses Bild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf einer Leinwand im Format von 30 x 40 cm. Ich habe ganz bewusst einen „novembergrauen Hintergrund“ mit den Blättern und Blüten der Orchideen zu kombinieren. Mit den  gelben, orangen und roten Farben in den Blüten und dem Grün in den Laubblättern ist ein neuer Orchideentraum als Aquarell auf Leinwand als Kontrast zu den grauen Tagen im November entstanden.

.

Gegen den Novemberblues - farbige Orchideenblüten (c) Aquarell auf Leinwand von Frank Koebsch
Gegen den Novemberblues – farbige Orchideenblüten (c) Aquarell auf Leinwand von Frank Koebsch

.

Das Bild habe ich bereits im vergangenen Jahr gemalt, in Vorbereitung des Workshop – Orchideen als Aquarell auf Leinwand mit Frank Koebsch bei boesner – Berlin Marienfelde.  Nun ist es wieder Herbst und der Titel meines Aquarells auf Leinwand „Gegen der Novemberblues – Farbige Orchideen“ passt mehr denn je in die Zeit. Aus diesem Grund zeige ich mit dem Aquarell auch die Schnappschüsse aus dem Aquarellkurs bei boesner Berlin. Es sind einfach wunderbare Erinnerungen, wenn man gemeinsam mit anderen Menschen malen kann.

.

.

Auch in diesem Jahr wollte ich gemeinsam mit Malschülern Orchideen auf Leinwand malen, aber der Kurs musste ausfallen. Also ist es mein Tipp geben den Novemberblues, wenn das gemeinsame Malen in Kursen und Workshops nicht geht, malen Sie allein, mit Ihren Kindern, Enkeln oder holen Sie sich etwas Farbe nach Hause.

Falls Sie sich für die Aquarellmalerei auf Leinwand interessieren, dann schauen Sie doch einmal in die Zeitschrift Palette, denn hier habe ich in der Vergangenheit zwei Artikeln zu diesem Thema veröffentlicht. In dem Artikel „Ein Löwenzahn – Aquarell einmal anders“ können Sie u.a. erleben, wie das Löwenzahn AquarellDesensibilisierung 1“ Schritt für Schritt entstanden ist. In der Veröffentlichung „Malgrund – mal anders“ gehe ich der Frage nach: Auf welchen Materialien kann man mit Aquarellfarben malen? und zeige auch das Orchideen Aquarell „Frauenschuh“, dass ich auch auf einer Leinwand gemalt habe.

.

.

Wenn Sie selbst nicht malen, vielleicht gefällt Ihnen dann mein Aquarell „Gegen der Novemberblues – Farbige Orchideen“, In diesem Fall können Sie das Bild hier auf dem Blog oder unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


„Gegen den Novemberblues – Farbige Orchideen“ – ein Aquarell auf Leinwand im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Gegen den Novemberblues – Farbige Orchideen“ auf Leinwand“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

305,00 €

Frauenschuh (c) ein Orchideen Aquarell auf Leinwand von FRank Koebsch

Auf der Suche nach Motiven für ein Orchideen Aquarell

Auf der Suche nach Motiven für ein Orchideen Aquarell

Eine Blüte der Frauenschuh Orchidee als Aquarell auf Leinwand

 

Mit einem Mal ist der Sommer vorbei. In den Bergen gab es in den letzten Tagen den ersten Schnee. Wer sich in dieser Jahreszeit für Blumen und Blüten interessiert, findet nur noch wenige Blüten wie die letzten Herbstanemonen, Sonnenblumen, Rosen, Astern in den Gärten. Tag für Tag werden es bei dem Schietwetter weniger. Da wir keinen grünen Daumen haben, gibt es in unserem Haus keine Pflanzen mehr. Wenn wir in der kalten und dunklen Jahreszeiten Blüten suchen, dann führt uns der Weg oft immer wieder in Blumenläden und Gartenmärkten. Mich begeistern dort immer wieder die Vielfalt der Formen und Farben der Orchideen und ich schleiche immer wieder durch diesen Bereich der Gartenmärkte. Wenn wir in die Welt der Gartenmärkte eintauchen wollen, dann gehen wir immer wieder bei Grönfingers stöbern und wenn es klappt, dann verbinden wir unsere Ausflüge dorthin mit einem Frühstück im Cafe Botanica. Bei einem dieser Ausflüge in den Ausstellungsbereich von Grönfingers habe ich mir die Erlaubnis geholt, Orchideen zu fotografieren.  Meine Motivation hierfür war ganz einfach, Orchideen sind immer wieder beliebte Motive für ein Blumen Aquarell. Ich habe in der Vergangenheit mehrere Orchideen Aquarelle gemalt. Alle Orchideenbilder habe ich als Aquarell auf Leinwand erstellt. Warum ich die Blüten nicht auf Aquarellpapier gemalt habe? Nun vielleicht habe ich in der dunklen und kalten Jahreszeit besonders farbige Aquarelle malen wollen. Denn bei Arbeiten auf Papier sackt in Aquarellfarbe in die Oberfläche ein. Bei Aquarellen auf Leinwand bleiben die Pigmente auf der Oberfläche des Gesso´s liegen und haben damit eine wesentlich höhere Leuchtkraft. Eines dieser Bilder, dass vielleicht einige von Ihnen schon kennen ist das Aquarell  „Orchideentraum“.  Dieses Aquarell auf Leinwand hatte ich bereits vor einigen Jahren gemalt. Aber es sind noch drei weitere Orchideen Aquarelle entstanden. Diese Bilder sind bereits im vergangenen Herbst nach einem Besuch in dem Gartenfachmarkt „Grönfingers“ entstanden und diese Aquarelle möchte ich nach und nach vorstellen. In einem der Aquarelle habe ich die Blüte eines Frauenschuhs gemalt. Wenn man in die Welt der Orchideen eintaucht, stellt schnelle fest wie viele verschiedene Farbschläge die Gärtner mit der Zeit von den ursprünglichen Arten des Frauenschuhs gezüchtet haben. Die Frauenschuh Orchidee bietet als Motiv einen wahren Blütenzauber. Die Blüten der Orchideen haben mich fasziniert. Doch sehen Sie selbst hier ein paar Schnappschüsse aus dem Orchideen Bereichs von Grönfingers und mein Aquarell auf Leinwand „Frauenschuh“.

.

Frauenschuh (c) ein Orchideen Aquarell auf Leinwand von FRank Koebsch
Frauenschuh (c) ein Orchideen Aquarell auf Leinwand von FRank Koebsch

.

Aquarellkurs . Orchideen auf Leinwand
Aquarellkurs . Orchideen auf Leinwand

Meine Faszination für die Orchideen und die Möglichkeiten der Aquarelle auf Leinwand teile ich mit vielen Menschen. So dass ich immer wieder zu diesem Thema Workshops gestalte. Wenn Sie auch einmal mit mir Orchideen als Aquarell auf Leinwand malen wollen, dann nutzen Sie doch den Workshop am 07. November 2020 an der VHS Rostock. Bei Interesse finden Sie hier einen kleinen Bericht und ein paar Schnappschüsse aus einem solchen Aquarellkurs.

 

Bei Interesse können Sie das Aquarell auf Leinwand „Frauenschuh“ hier auf dem Blog oder unserer Web Seite. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


„Frauenschuh“ – ein Orchideen Aquarell auf Leinwand“ im Format 20 x 20 cm

Bei Interesse können Sie das Bild „Frauenschuh“ – ein Orchideen Aquarell auf Leinwand“ im Format 20 x 20 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

125,00 €

Schwarzbunte Kühe (c) Aquarell von Frank Koebsch

Schwarzbunte Kühe – Aquarell von Frank Koebsch

Schwarzbunte Kühe – Aquarell von Frank Koebsch

Über „unsichtbare“ Kühe und meine Neuentdeckungen von Motiven für Tieraquarelle

Nun male ich schon viele Jahre und entdecke immer wieder neue Motive. Manchmal sind es Dinge, Landschaften, Stadtansichten oder Tiere, an denen ich bisher einfach vorbeigelaufen bin. Aber dann gibt es irgendein Ereignis und es verändert sich die Sichtweise. So ist mir mit den Kühen ergangen. Wenn ich an Motive für meine Tieraquarelle gedacht habe, dann hatte ich Kraniche, Gartenvögel, Schmetterlinge, Rehe und Hirsche u.a. Wild Life Motive im Sinn. Wir wohnen in Sanitz in Mecklenburg – Vorpommern mitten Felder und Weiden verschiedenster landwirtschaftlicher Betriebe. In MV haben wir sehr gute Voraussetzungen für Weidehaltung der Rinder. Kühe waren bei den Spaziergängen über Wiesen immer in Sichtweite, aber meine selektive Wahrnehmung hat die Rinder als Motive für meine Malerei ausgeblendet. Es gibt ganz viele Beispiele in den Artikeln hier auf meinem Blog, wo ich über das Landleben, über Kranichbeobachtungen, über Beobachtungen von Füchsen,  über Malreisen an der Ostsee berichte. Auf den Fotos dieser Artikel sind etliche Kühe zu sehen, aber ich erwähne sie nicht und hatte sie auch noch nie gemalt. Als Liebhaber von Milch, Quark, Jogurt, Käse und guten Fleisch ist dieses ein Frevel. Bei einer Kranichpirsch auf den Wiesen vor Broderstorf  musste ich immer wieder an Färsen auf der Weide vorbei. Die Jungrinder sind in der Regel neugierig und zu traulich. Sie begleiteten mich längs des Weidezauns und ich überlegte zum ersten Mal die Kühe zu malen. Der erste Versuch ist mein Aquarell „Schwarzbunte Kühe.

Nun bei manch einem werden sich jetzt die Nackenhaare sträuben. Ich male Färsen, schreibe hier im Text und den dem Bildtitel von Kühen. Nun sehen Sie mir dieses bitte nach, ich weiß schon was einer Färse, eine Kuh, ein Bulle und ein Ochse ist, aber googeln Sie mal die Begriffen „Aquarelle mit Färsen“ und „Kuh Aquarelle“.  Andere werden fragen: Was sind schwarzbunte Kühe? Nun hier gibt es gibt es zwei Erklärungen. Als ich mein Bild malte, spielte ich mit meinen Farben und ich malte das Fell der Kühe mit roten, blauen, grünen und einer Vielzahl von „schwarzen“ Tönen. So konnte ich das Lichtspiel auf dem Fell einfangen und den Tieren das nötige Volumen geben. Schwarzbunte Kühe sind also einmal das Ergebnis meiner Malerei und gleichzeitig eine sehr verbreitete Rinderrasse. Das Bild mit den Färsen des Schwarzbunter Niederungsrindes habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt im Format 30 x 40 cm von Hahnemühle gemalt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination, um mit Verläufen und Lasuren das Aquarell zu gestalten. Doch sehen sie selbst hier mein erstes Aquarell mit Kühen, eine Vielzahl von Fotos mit für mich unsichtbaren Kühen aus der Vergangenheit und den Fersen auf der Weide von Broderstorf.

.

Schwarzbunte Kühe (c) Aquarell von Frank Koebsch
Schwarzbunte Kühe (c) Aquarell von Frank Koebsch

Fotos mit für mich unsichtbaren Kühen 😉

Schwarzbunte Färsen auf den Wiesen bei Broderstoorf

.

Es hat Spaß gemacht, die Rinder bei dieser und anderer Gelegenheit zu entdecken. Vielleicht können Sie sich auch für Kühe in der Aquarellmalerei begeistern. Wenn ja, dann habe ich zwei Tipps für Sie.


Schwarzbunte Kühe (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Schwarzbunte Kühe“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Schwarzbunte Kühe“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Aquarell – Stadtansicht von Schwaan – auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Stadtansicht von Schwaan (c) ein Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett

Stadtansicht von Schwaan

ein Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett

Heute möchte ich ein weiteres Aquarell aus Schwaan vorstellen. In die kleine Stadt zwischen Beeke und Warnow locken mich immer wieder zwei Dinge. Einmal liegt sie landschaftlich schön und bei Spaziergängen längs der Warnow und rund um die Stadt kann man immer wieder schöne Motive entdecken. Und zum zweiten kann man hier auf den Spuren der alten Meister der Künstlerkolonie Schwaan unterwegs sein. Es ist immer wieder spannend an den Originalschauplätzen der Künstlerkolonie Aquarelle zu malen. So sind z.B. meine Aquarelle „Schwaan – Bild im Bild“ und „Frühling in Schwaan“ entstanden. Ich versuche auch anderen Menschen davon zu begeistern, Schwaan zu besuchen und auf den Spuren der Künstlerkolonie zu erkunden. Hierfür lade ich pro Jahr in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Schwaan und der VHS Rostock zu Aquarellkursen nach Schwaan ein. Im vergangenen Jahr habe wir zum Beispiel passend zu der Ausstellung „Mein Freund der Baum“ im der Kunstmühle Schwaan, in einem Aquarellkurs Bäume in dem Park hinter dem Museum gemalt. Von dem kleinen Park hat man eine wunderbare Sicht, auf die ehemalige Wassermühle, die Ackerbürger Häuser und die Kirche von Schwaan. Diese Silhouette von Schwann war für mich ein interessantes Motiv und ich habe es bereits in dem Aquarell „Schwaan im Frühling“ gemalt. Aber oft lohnt es sich Motive noch einmal von einem anderen Blickwinkel aus und in einem anderen Format noch einmal zu malen und so ist meine „Stadtansicht von Schwaan“ als Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett entstanden. Doch sehen Sie selbst, hier meine Aquarelle und ein paar Schnappschüsse aus Schwaan.

.

Stadtansicht von Schwaan (c) Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett von FRank Koebsch
Stadtansicht von Schwaan (c) Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett von FRank Koebsch

.

Einige von Ihnen werden, vielleicht stutzig geworden sein, wenn ich im Zusammenhang mit dem Aquarell „Stadtansicht von Schwaan“ von einer Malerei auf einem Zigarrenkistendeckel geschrieben habe. Die meisten Menschen kennen Aquarelle als Arbeiten auf Papier. Aber man kann mit Aquarellfarben, genauso wie mit Öl und Acryl auf fast jeden Untergrund malen. Wenn die Farben auf den Untergründen nicht haften oder von dem Untergrund Übermaßen aufgesaugt werden, verwenden mal eine Grundierung. In der Regel wird ein Maler mit seinen Farben niemals auf einer unbehandelten Leinwand arbeiten. Die verschiedenen Stoffe auf dem Keilrahmen werden mit einer Grundierung, einem Gesso vorgestrichen, damit haften die Farben besser und werden von dem Gewebe nicht aufgesaugt. Mit den entsprechenden Grundierungen habe ich in der Vergangenheit immer wieder Aquarelle auf Leinwand und Aluminium gemalt. Diese Möglichkeiten habe ich mir auch zunutze gemacht, um die MinitaturenFrühling in Schwaan“ und „Stadtansicht von Schwaan“ auf einem Zigarrenkistenbrett zu malen. Wenn es Sie interessiert, wie ein Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett entsteht, dann schauen Sie doch einem meinen Blog Artikel oder dieses Video.

Es gibt mehrere Gründe, warum ich etliche meiner Aquarelle nicht auf Papier gemalt habe. Einer davon ist, dass Aquarelle auf Leinwand, Aluminium, Holz mit einer entsprechenden Vorbehandlung des Untergrundes eine höhere Leuchtkraft haben, als Arbeiten auf Papier. Aber für meine Begeisterung für die Malerei auf Zigarrenkistenbrettern ist Frau Baumgart, die Museumspädagogin des Schweriner Staatlichen Museums, Schuld 😉. Ab den 4. Juli 2019 wurde im Staatlichen Museum Schwerin die Ausstellung „Von Barbizon bis ans Meer. Carl Malchin und die Entdeckung Mecklenburgs“ gezeigt und Frau Baumgart hatte mich eingeladen diese Ausstellung von Carl Malchin mit Aquarellkursen zu begleiten. Carl Malchin hat als Maler von ca. 1870 bis 1920 Landschaften und das Leben in Mecklenburg – Vorpommern dokumentiert. Ganz viele Bilder hat Malchin auf kleinen Holztafeln wie die Zigarrenkistenbrettern gemalt. So war es die Idee von Frau Baumgart, dass wie diesen Maluntergrund in den Kursen ebenfalls nutzen. So sind z.B. in einem Aquarellkurs am Schweriner See etliche Landschaftsaquarelle auf Zigarrenkistenbrettern entstanden. In Vorbereitung zu diesen Aquarellkursen in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum Schwerin war ich oft auf den Spuren von Carl Malchin unterwegs. Für mich war diese Zeit total interessant, denn viele meiner Landschaftsaquarelle und Bilder aus den Dörfern und Städten sind an den gleichen oder ähnlichen Malorten entstanden, an denen auch der Carl Malchin gemalt hatte. So sind Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern mit Motiven aus Ahrenshoop, Rostock, Schwerin Mueß, Schwerin, dem Freilichtmuseum Klockenhagen, Warnemünde, … entstanden. Doch was hat Schwaan mit Carl Malchin zu tun, denn ich kenne kein Bild von ihm was dort entstanden ist. Aber aus der Seite des Kunstmuseums Schwaan ist folgendes zu lesen:

Carl Malchin, 1838 in Kröpelin geboren, wurde in Schwaan von Ingenieur Krüger zum Landvermesser ausgebildet und arbeitete dann drei weitere Jahre hier. Während dieser Zeit lernte er die Schweriner Maler Eduard Ehrke und Otto Dörr kennen, die in der mecklenburgischen Kleinstadt Naturstudien betrieben. Malchin zeichnete mit ihnen vor der Natur, sammelte somit seine ersten künstlerischen Erfahrungen in Schwaan und entdeckte hier vermutlich seine Liebe zur Malerei.

So wäre es möglich, dass Carl Malchin lange vor der offiziellen Gründung der Künstlerkolonie eine solche Stadtansicht von Schwaan bei einem Spaziergang an der Beeke hinter der Wassermühle gesehen, skizziert oder gemalt hat. Aus Begeisterung für die Kunst auf Zigarrenkistenbrettern Carl Malchin, Spitzweg u.a. Zeitgenossen sowie meinen tollen Erlebnissen in Schwaan habe diese Silhouette gemalt.

Vielleicht haben Sie auch einmal Lust mit mir auf den Spuren der „Alten Meister“ in Schwaan zu malen, dann melden Sie sich doch zu dem Aquarellkurs „Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen“ am 12.09.2020 im Kunstmuseum Schwaan an. Wir werden Pferde, Kühe oder Hühner als Motiv entdecken, vor Ort skizzieren und fotografieren. Im Atelier des Kunstmuseum Schwaan haben wir die Möglichkeit, auf Basis unserer Skizzen und Fotos unsere Aquarelle zu malen. Gleichzeitig können wir in der Ausstellung „Auf dem Land – Das Tier in der Kunst“ schauen, wie die „alten Meister“ der Schwaaner Künstlerkolonie ihre Tiere gemalt haben und Anregungen für unsere Bilder übernehmen. Den Aquarellkurs können Sie in den nächsten Tagen über die Seite der VHS Rostock buchen.

Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen - Aquarellkurs mit FRank Koebsch am 12.09.2020 in Schwaan
Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen – Aquarellkurs mit FRank Koebsch am 12.09.2020 in Schwaan

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Stadtansicht von Schwaan hier auf dem Blog oder unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf LeinwandAlu DibondAcrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Aquarell – Stadtansicht von Schwaan – auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Aquarell „Stadtansicht von Schwaan“ auf einem Zigarrenkistenbrett im Format 14,3 x 22,5 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Stadtansicht von Schwaan" auf einem Zigarrenkistenbrett im Format 14,3 x 22,5 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€125,00

Aquarell - Frühling in Schwaan - auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Frühling in Schwaan – ein Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett von Frank Koebsch

Frühling in Schwaan

Ein Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett von Frank Koebsch

.

Vor einigen Tagen hatte ich das Bild „Hasen im Frühling“ gezeigt.  Heute möchte ich ein weiteres Frühlingsaquarell vorstellen, dieses Mal aber kein Tieraquarell sondern ein Bild aus einer kleinen Stadt Mecklenburgs. Das Aquarell „Frühling in Schwaan“ zeigt die Silhouette der Stadt zwischen Warnow und Beeke vom Park des Kunstmuseums aus.

.

Frühling in Schwaan (c) Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett von Frank Koebsch
Frühling in Schwaan (c) Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett von Frank Koebsch

.

So mach ein Leser wird sich fragen:

Warum male ich Aquarelle mit Motiven aus Schwaan?

Die Antwort ist ganz einfach 😉. Ich bin gerne auf den Spuren der alten Meister unterwegs. Es ist spannend zu schauen, wie und wo die alten Meister gemalt haben. So hat mich manch ein Ausflug nach Schwaan geführt. Hier befand sich zwischen 1860 bis zum ersten Weltkrieg einer der norddeutschen Künstlerkolonien. Bei einigen der Ausflüge habe ich an Originalschauplätzen der Künstlerkolonie Aquarelle gemalt oder ich habe Workshops zum Aquarellieren auf den Spuren der Maler der Künstlerkolonie Schwaan organisiert. Wenn möglich habe ich versucht die Themen von Ausstellungen im Kunstmuseum Schwaan mit denen meiner Aquarellkurse zu kombinieren. So haben wir in der Zeit der Ausstellung „Mein Freund der Baum“ im Park hinter dem Kunstmuseum Aquarelle gemalt und uns für unsere Bilder in der Ausstellung der alten Meister Anregungen geholt. Der Park hinter dem Kunstmuseums bietet eine interessante Sicht auf die Silhouette mit den ehemaligen Ackerbürgerhäuser, der Kirche und der ehemalige Wassermühle in Schwaan. Also habe ich versucht dieses Motiv zu malen und entstanden ist diese Miniatur in Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett.

Aquarell - Frühling in Schwaan - auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch
Aquarell – Frühling in Schwaan – auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Die zweite Frage, die sich bei diesem Bild ergeben kann, lautet:

Warum male ich die Miniatur nicht ganz klassisch auf Aquarellpapier, sondern auf als Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett?

Auch hierfür gibt es eine einfache Erklärung. Zu den Zeiten der Künstlerkolonien haben viele Künstler auf Zigarrenkistenbrettern gemalt. Die bekanntesten von Ihnen sind sicher Carl Spitzweg und Carl Malchin. Aber auch ein Maler der Künstlerkolonie Schwaan, Franz Bunke hatte auf diesem Malgrund mehrere Bilder realisiert. Ich bin auf diese Malerei aufmerksam geworden, als mich Frau Baumgart, die Museumpädagogin des Staatlichen Museums Schwerin eingeladen geladen hat, die Ausstellung „VON BARBIZON BIS ANS MEER. CARL MALCHIN UND DIE ENTDECKUNG MECKLENBURGS“ mit Aquarellkursen zu begleiten. So hatten ich in einem Kurs gemeinsam mit Malschülern am Schweriner See Landschaftsaquarelle auf Zigarrenkistenbrettern gemalt. Aber für mich gab es noch einen zweiten Grund auf den Spuren von Carl Malchin unterwegs zu sein. Carl Malchin hat als Maler Landschaften und das Leben im Mecklenburg – Vorpommern dokumentiert. Einige meiner Aquarelle aus Dörfern und Städten sowie  Landschaftsbilder sind an Malorten entstanden, an denen auch Carl Malchin gemalt hat. Obwohl er eine Lehre zum Geodäten in Schwaan absolvierte und bereits in dieser Zeit die Schweriner Maler Otto Dörr und Eduard Ehrke kennen lernte, ist mir leider kein Bild von Carl Malchin aus Schwaan bekannt.

.

.

Ich habe dann aus Begeisterung für die Aquarellmalerei auf Zigarrenkistenbrettern und das Städtchen das Bild „Frühling in Schwaan“ gemalt. Wenn Ihnen mein Aquarell gefällt habe ich drei Tipps für Sie:

Wenn Sie es auch einmal ausprobieren wollen, auf einem Zigarrenkistenbrett zu malen, dann schauen Sie mal in das folgende Video.

Wenn Sie auch einmal mit mir auf den Spuren der „Alten Meister“ in Schwaan malen wollen, dann melden Sie sich doch zu dem Aquarellkurs „Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen“ am 12.09.2020 im Kunstmuseum Schwaan an. Wir werden Pferde, Kühe oder Hühner als Motiv entdecken, vor Ort skizzieren und fotografieren. Im Atelier des Kunstmuseum Schwaan haben wir die Möglichkeit, auf Basis unserer Skizzen und Fotos unsere Aquarelle zu malen. Gleichzeitig können wir in der Ausstellung „Auf dem Land – Das Tier in der Kunst“ schauen, wie die „alten Meister“ der Schwaaner Künstlerkolonie ihre Tiere gemalt haben und Anregungen für unsere Bilder übernehmen. Den Aquarellkurs können Sie in den nächsten Tagen über die Seite der VHS Rostock buchen.

Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen - Aquarellkurs mit FRank Koebsch am 12.09.2020 in Schwaan
Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen – Aquarellkurs mit FRank Koebsch am 12.09.2020 in Schwaan

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Frühling in Schwaan“ hier auf dem Blog oder unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf LeinwandAlu DibondAcrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Aquarell - Frühling in Schwaan - auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Aquarell „Frühling in Schwaan“ auf einem Zigarrenkistenbrett im Format 14,3 x 22,5 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Frühling in Schwaan“ auf einem Zigarrenkistenbrett im Format 14,3 x 22,5 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€125,00

Hasen im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch

Hasen im Frühling © Aquarell von Frank Koebsch

Hasen im Frühling © Aquarell von Frank Koebsch

Hasen als Motiv mein Wild life Aquarelle

Hasen, Kraniche, Rehe und Rotfüchse sind für mich ideale Motive für Wild life Aquarelle. Wenn man Glück hat, kann man alle bei einem Spaziergang auf den Wiesen im Frühling in Mecklenburg -Vorpommern erleben. Aber nur wenn man Glück hat 😉. Meist ändert sich aber die Zusammensetzung der Tiere, die man beobachten kann. Gestern hatte das schöne Wetter genutzt und war mit Ebby, unserem Hund auf den Wiesen rund um Sanitz unterwegs. Ich habe nur Rotmilane bei Nestbau, Bussarde, Kraniche, Rehe, Hasen, Krähen, Elstern, Eichelhähern, eine Vielzahl noch Gartenvögeln gesehen.  Meist habe ich meine Kamera auf solchen Ausflügen mit. Die Erlebnisse und die Schnappschüsse sind dann oft Grundlage für meine Wildlife Aquarelle. In diesem Jahr haben es mir die Kaninchen und die Feldhasen angetan und es sind mit diesen Motiven einige Tieraquarelle entstanden, wie zum Beispiel das Bild „Ein Hase versteckt im Gras“ und das Aquarell „Auf der Suche nach dem Osterhasen“. Heute möchte ich ein weiteres Wildlife Aquarell das Bild „Hasen im Frühling“ vorstellen. Hier mein neues Aquarell und einige Fotos von meinen Ausflügen auf den Spuren der Hasen in Mecklenburg – Vorpommern.

.

Hasen im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch
Hasen im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Als Hintergrund für mein Frühlingsaquarell mit den Hasen habe ich dieses Mal, den diffusen dunklen Wald gewählt. Gemalt habe ich das Bild mit Aquarellfarben von Schmincke auf dem  Aquarellpapier Leonardo 600 g/m2 matt von Hahnemühle gemalt.  Der Wald ist in Negativmalerei mit granulierenden Aquarellfarben entstanden, um die notwenige Tiefe in dem Bild zu realisieren. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen.

Wenn Ihnen mein Tieraquarell gefallt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen - Aquarellkurs mit FRank Koebsch am 12.09.2020 in Schwaan
Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen – Aquarellkurs mit FRank Koebsch am 12.09.2020 in Schwaan

Vielleicht habe Sie ja Lust einmal gemeinsam mit mir Tiere zu malen. Dann möchte ich Sie am 12.09.2020 zu dem Aquarellkurs „Hühner, Kühe oder Pferde als Aquarell malen“ in das Kunstmuseum Schwaan einladen. Den Aquarellkurs können Sie in den nächsten Tagen über die Seite der VHS Rostock buchen.

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Hasen im Frühling hier auf dem Blog oder unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf LeinwandAlu DibondAcrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Hasen im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Hasen im Frühling“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Hasen im Frühling“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€195,00