Einflug der Kraniche zu den Schlafplätzen im Rederangsee (c) Frank Koebsch (4)

Start der Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark

Start der Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark

Impressionen von einem abendlichen Ausflug zu den Kranichen am Rederang See

 

Seit einigen Jahren organisiere ich Malreisen zu den Kranichen. Wenn es Herbst wird, dann ist der Kranichzug eines der schönsten Naturerlebnisse im Norden Deutschlands. Eine der Reisen führt uns in die Region rund um die Müritz. Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein und gemeinsam mit den Malschülern Motive für neue Kranich Aquarell zu suchen. Heute möchte ich über die Reise im Oktober 2021 berichten.  Die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark startet nach einer kleinen Einführung bereits am ersten Abend mit einem Ausflug, um die Kraniche auf dem Weg zu Ihren Schlafplätzen zu beobachten. In der Regel startet die Malreise zu den Kranichen mit einem Abend am Rederang See. Dieser Ausflug in die Natur Mecklenburg-Vorpommerns beginnt am späten Nachmittag in Federow. Die Ranger des Nationalpark Service begleiten uns auf dieser Wanderung von Federow über die Wiesen des Nationalparks bis zum Rederang See. Dieser kleine See in der unmittelbaren Nähe der Müritz verfügt über eine Flachwasserzone, die sich ideal als Schlafplatz für die Kraniche eignet. Den gesamten Tag befinden sich die Kraniche auf den Wiesen und Feldern an der Müritz. Für die Vögel des Glücks ist der Tisch dort noch reichlich gedeckt und sie nutzen die Zeit im Mecklenburger Land, um sich Energiereserven für den Weiterflug anzufressen. Wenn es Schlafenszeit für die Kraniche wird, im letzten Licht des Tages fliegen die Kraniche dann mit lautem Geschrei zu ihren Schlafplätzen. So ein Abend bei den Kranichen im Rederang See ist immer wieder ein ganz tolles Erlebnis in der Natur. Ca. eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang im Herbst fliegen die ersten Kraniche über den See ein. Bis dann langsam immer mehr Kraniche bei Sonnenuntergang im Formationsflug mit einem imposanten Trompetenkonzert folgen. Wenn wir Glück haben, wird diese Naturschauspiel durch Fisch- und Silberreiher, Gänse, Seeadler und Rothirsche begleitet. Ein Füllhorn von Motiven für verschiedenste Wild life Aquarellen. Auf Basis der Erlebnisse mit den Tieren sind immer wieder verschiedene Aquarell entstanden. Einmal habe ich eine Abendgesellschaft von Kranichen und Hirschen ab Ufer des Sees in einer Miniatur eingefangen. Später habe ich dann aus dieser Szene das Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit den Rothirschen und den Kranichen vor den Bauriesen des Nationalparks gemalt. Jeder Abend bietet ganz verschiedene Möglichkeiten, denn es ist ein Naturschauspiel und das Verhalten der Kraniche und der anderen Tiere richtet sich nach dem Wetter. Regen, Wind, ein zu hoher oder zu niedriger Wasserstand, zu warme oder kalte Temperaturen haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss. Aber bisher hat auf dieser Wanderung noch jeder die Faszination für die Kraniche gespürt. Auch im vergangenen Oktober hatten wir Glück. An einem wunderschönen Herbstabend konnten wir die Kraniche im Flug erleben. Tausende der majestätischen Vögel schwebten im Abendrot auf ihren Landebahnen in die Flachwasserregion des Rederang Sees ein. Hier ein paar Fotos von unserem Ausflug im vergangenen Herbst und einige meiner Kranich Aquarelle

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
 

Nach diesem tollen Start der Malreise waren wir in den nächsten Tagen  vormittags gemeinsam mit den Rangern auf der Suche nach Motiven für Kranich- und Wild life Aquarelle im Müritz Nationalpark unterwegs und haben nachmittags in aller Ruhe im Nationalpark Hotel Kranichrast unsere Aquarelle gemalt. Doch dieses sind dann schon wieder neue Geschichten über ich in den kommenden Tagen berichten werde.

Vielleicht haben ja die Aquarelle und Fotos von der Malreise zu den Kranichen, die Lust geweckt mich auf einer meiner Malreisen zu begleiten. Die nächste Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark findet vom 06. bis zum 09.10.2022 statt. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich und die anderen Malschüler begleiten.

Aquarell mit Kranichen und Hirschen entsteht © Frank Koebsch (5)

Rendezvous im Herbst – eine Begegnung mit Kranichen und Hirsche

Rendezvous im Herbst – eine Begegnung mit Kranichen und Hirschen

Ein seltenes Erlebnis mit den Vögeln des Glücks und Rothirschen im Müritz Nationalpark

 

Manche Dinge dauern etwas länger. Ich möchte heute Anfang März ein Aquarell vorstellen, dass eine Szene aus dem Herbst zeigt. Im Herbst bin oft zu Ausflügen in der Natur Mecklenburg – Vorpommerns unterwegs. Es ist einfach herrlich im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein oder am Darßer Ort Hirsche, Adler, Kormorane, Reiher, Schwäne, … zu beobachten. In beiden Regionen kann man im Herbst wunderbar Hirsche und Kraniche  beobachten. Viele dieser Erlebnisse sind oft Grundlage für meine Wild life Aquarelle. Um meine Begeisterung für die Natur und meine Erfahrungen für das Malen von Kranichen und Hirschen mit anderen Menschen zu teilen, organisiere ich Malreisen.  Als Titel für die Reise auf den Darß habe ich „Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee“ gewählt.  In der Region Fischland – Darß und der nachgelagerten Boddenlandschaft des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft kann man wunderbar die Hirschbrunft an der Ostsee und den Kranichzug im Herbst beobachten. Aber leider besteht ist die Chance Kraniche und Hirsche zusammen zu sehen gering. Wenn man auf dem Rundweg Darßer Ort unterwegs ist, kann man sehr gut die Hirschbrunft am Darßer Ort beobachten. So ein Ausflug ist ideal, um Hirsche an der Ostsee als Motive für Wild life Aquarelle zu beobachten. Im Rahmen der letzten Malreise ist dann z.B. das Aquarell „Hirsche am Darßer Ort“ entstanden. Kraniche beobachtet in der Region Fischland Darß am besten rund um Zingst, Z.B. auf den Sundischen Wiesen, der Großen Kirr oder Festland aus rund um den Bodden. Im vergangenen Herbst war ich z.B. an der Aussichtsplattform Oie Kirr am Barther Bodden unterwegs, um Kraniche zu beobachten und im Rahmen der Malreise an die Ostsee haben wir die die Vögel des Glücks am Kranorama besucht. Sie merken schon die Orte, um Kraniche und Rothirsche an der Ostseeküste zu beobachten, sind unterschiedliche. Anders kann die Situation sein, wenn man einen Abend mit den Kranichen im Müritz-Nationalpark verbringt. Hier am Rand der Müritz liegen die Schlafplätze der Kraniche, die Wiesen und Felder auf denen der Tisch für die Kraniche gedeckt ist und die Brunftplätze der Hirsche dichter zusammen. Im Rahmen der „Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark“ verbringen wir meist den ersten Abend bei den Kranichen am Rederang See. Es ist immer wieder ein ganz tolles Erlebnis, die Kraniche im Abendlicht zu beobachten. Im Beobachtungsstand am Rederangsee hört man als erstes das Trompetenkonzert bevor die Kraniche im Formationsflug zu ihren Schlafplätzen im See fliegen. Wenn man Glück hat, fliegen die majestätischen Vögel mit lautem Geschrei direkt über den Beobachtungstand hinweg und landen dann im Uferbereich in Sichtweite. In der Zeit bis zum letzten Abendrot versammeln sich oft bis zu 6.000 Kraniche. Neben den Kranichen im Sonnenuntergang kann man an diesem See oft Enten, Gänse als Flugbegleiter für die Vögel des Glücks erleben. Im Uferbereich finden sich dann oft noch Rothirsche, Wachbären, Silberreihen, Schwäne und viele andere Wasservögel als Abendgesellschaft ein. Genau eine solche Szene habe ich für ein neues Wild Life Aquarell gewählt. Ich habe versucht, eine Abendgesellschaft von Kranichen und Hirschen auf mein Blatt zu zaubern. Bevor ich mich an ein großes Blatt zu diesem Thema gewagt habe, hatte ich es mit einer Skizze mit Kranichen und Hirschen sowie einer Miniatur von dieser Abendgesellschaft probiert. Aus lautet Faszination für die Kraniche und die Hirsche ist dann später dieses Aquarell entstanden. Hier ein paar Fotos und Aquarelle von den Kranichen und Hirschen am Rederang See.

.

Es war eine Herausforderung für dieses Aquarell mit den Kranichen und Hirschen den Hintergrund zu gestalten, denn für die Begegnung der Tiere bildeten die Bäume und Blätter das passende Ensemble im Herbst. Gemalt habe ich das Aquarell mit den Hirschen und Kranichen mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 rau von Hahnemühle im Format 56 x 76 cm gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Durch das Zusammenspiel von verschiedenen Lasuren, der Negativmalerei und dem Farbspiel in den einzelnen Farbschichten ist eine tolles Herbstaquarell entstanden. Hier ein paar Schnappschüsse von verschiedenen Zwischenschritten beim Malen des Bildes und das fertige Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit den Hirschen und Kranichen.

Rendezvous im Herbst © ein Aquarell mit Kranichen und Hirschen von Frank Koebsch
Rendezvous im Herbst © ein Aquarell mit Kranichen und Hirschen von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein und das Aquarell mit dem Rendezvous im Herbst – der Begegnung mit Kranichen und Hirschen zu malen. Wenn Ihnen dieses Aquarell gefällt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
 

Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit Kranichen und Hirschen im Format 56 x 76 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit Kranichen und Hirschen im Format 56 x 76 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

1.200,00 €

Start der Kraniche (c) Aquarell von Frank Koebsch

Start der Kraniche – ein Aquarell von Frank Koebsch

Start der Kraniche – ein Aquarell von Frank Koebsch

Zeitiger Start in ein neues Kranichjahr in Mecklenburg – Vorpommern

 

Sei zwei / drei Wochen kann man bei uns die Kraniche auf den Wiesen hören und sehen. Na klar überwintern die Kraniche immer öfter im MV. So ist es gar nicht selten, dass man Kraniche im Januar beobachten kann, denn die Vögel des Glücks überwintern trotz Schnee in Mecklenburg. Bei den Ausflügen in die Natur Mecklenburg – Vorpommerns habe ich z.B. Mitte Februar die Kraniche im Schnee an der Peene bei Anklam entdeckt. Aber noch sind dieses die Ausnahmen und die meisten Menschen verbinden die Rückkehr der Kraniche mit dem nahenden Frühling. Ich habe mal geschaut, wann ich in den vergangenen Jahren über meine ersten Kranich Beobachtungen berichtet habe.

So ließe sich die Reihe fortsetzten. Je nach Wettersituation in den einzelnen Jahren haben unsere einheimischen Kraniche ab Mitte Februar die Brutreviere wieder in Besitz genommen. Auch wenn es Jahre gab, in den ich den Frühlingsanfang mit Kranichen im Schnee begangen habe, lassen sich die Vögel aufgrund ihrer „Erfahrungen“ über viele .. viele tausend Jahre nicht von diesen „Terminen“ davon abhalten. Die Gründe hierfür sind ganz einfach. Die Konkurrenz um die besten Brutgebiete ist groß. Gleichzeitig ist die Zeitspanne für die Brut, die Aufzug der Jungen bis zum Kranichzug im Herbst nicht unendlich lang. Ich freue mich auf den Start in Jahr mit den Kranichen.

Die Zeit, wenn die Kraniche im Frühling zurückkehren, ist genau der richtige Zeitpunkt, um ein paar Fotos, ältere Kranichbilder und ein neues Aquarell mit den Vögeln des Glücks zu veröffentlichen, denn in vielen Geschichten und Erzählungen sind Kraniche die Boten des Frühlings. In meinem neuen Wild life Aquarell  habe ich den Start der Kraniche gemalt, denn Kraniche auf den Wiesen und im Flug faszinieren mich immer wieder. Bereits in den vergangenen Jahren habe ich Aquarelle mit Kranichen auf den Wiesen und im Flug als Frühlingsboten gemalt. Es ist immer wieder spannend, die Kraniche im Abflug zu beobachten und zu malen, bevor die Vögel im typischen Formationsflug sich in der Ferne verlieren. Die Kranichpaare sind aus meiner Sicht in dieser Phase besonders imposant und majestätisch. Bevor die Kraniche starten, hat die Vögel etwas beunruhigt. Im diesem Moment schauen die Kraniche auf, recken ihre Hälse und versuchen die Situation einzuschätzen, bevor sie dann auffliegen. Genauso so einem Moment habe ich versucht, in meinem Aquarell „Start der Kraniche“ einzufangen.

Start der Kraniche (c) Aquarell von Frank Koebsch
Start der Kraniche (c) Aquarell von Frank Koebsch

Entstanden ist mein neues Wild life AquarellStart der Kraniche“ mit meinen „normalen“ und granulierenden Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 36 x 48 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. 

 

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS

Wenn Sie meine Faszination für die Kraniche teilen, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie:


Aquarell „Start der Kraniche“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Start der Kraniche“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

490,00 €

Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

Kraniche im Herbst – als Motiv für ein Wild life Aquarell

Kraniche im Herbst – als Motiv für ein Wild life Aquarell

Ein Bericht von der Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee

 

Malreise zu den Kranichen und Hirschen 2022 mit FRank Koebsch
Malreise zu den Kranichen und Hirschen 2022 mit FRank Koebsch

Auch wenn sich der Januar schon dem Ende nähert, möchte ich heute ein Herbstaquarell vorstellen. Für mich ist der Herbst im Norden die schönste Jahreszeit, denn man kann in der Natur unendlich viele Veränderungen erleben. Hierzu gehören auf jeden Fall der Vogelzug und die Hirschbrunft an der Ostsee. Die Kraniche faszinieren mich schon lange und dieses auch der Grund, warum ich im Zusammenhang mit den Vögeln des Glücks Malreisen anbiete. Einmal sind es die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark und zu anderen eine Malreise nach Prerow an die Ostsee. Über die letzte Malreise zu den Kraniche und Hirschen an die Ostsee hatte ich schon mehrmals berichtet. Zum Start diese Malreise haben wir auf dem Rundweg Darßer Ort Hirsche beobachtet. Bei solchen Ausflügen kann man die Natur Pur mit Hirschen, Adlern, Kormoranen, Reihern, Schwänen u.a. Tiere am Darßer Ort erleben. Auf Basis unserer Erlebnisse und Fotos von diesem Ausflug wurden dann die Hirsche am Darßer Ort Motive unserer Wild life Aquarelle. Der zweite große Ausflug im Rahmen der Malreise führte uns zu den Kranichen im Mecklenburger Land sowie den Feldern und Wiesen Vorpommerns. Es hat Spaß gemacht den Kranichzug im Herbst gemeinsam mit den Malschülern zu erleben. Das Highlight waren die Kranichbeobachtungen am Kranorama. Durch Ablenkfütterungen des NABU ist hier der Tisch für Kraniche und die Gänse immer gedeckt. Wir konnten tausende der Vögel beobachten. Es war ein tolles Erlebnis zu sehen, wenn die Kraniche mit lauten Geschrei auf den Wiesen tanzten oder im Formationsflug auf den Wiesen landen. Uns haben noch lange nach dem Ausflug die Ohren von dem Trompetenkonzert der Kraniche geklungen.

Die Ausflüge und Beobachtungen in der Natur sind jedoch nur der eine Teil dieser Malreise. Der andere Teil ist es gemeinsam zu malen. Damit wir unabhängig von dem Wetter im Herbst sind, nutzen wir eines der Ateliers des Künstlerhaus in Prerow. Dort habe ich erläutert, wie meine Wild life Aquarelle entstehen, wie man die Silhouetten der Kraniche im Flug erfassen kann, wie man die typischen Körperhaltungen der Kraniche auf den Wiesen malen kann. Für ein gutes Aquarell ist es aber genauso wichtig sich mit dem Aquarellpapier und den -Farben auszukennen. Also haben wir bei den Übungen für die Wild life Aquarelle auch auf die Suche nach dem richtigen Papier gemacht, denn auch bei den Kranich Aquarelle gilt, dass das Papier den Unterschied macht.  Hier ein paar Schnappschüsse aus dem Atelier und mein neues Aquarell „Kraniche im Herbst“.

Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht, gemeinsam mit den Malschülern zu versuchen die Stimmung der herbstlichen Landschaft mit den Kranichen in einem Aquarell einzufangen.  Mein Aquarell „Kraniche im Herbst“ habe ich mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau gemalt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren für dieses Herbstaquarell mit den Kranichen zu realisieren.

 

Wenn Sie sich auch für die Kraniche und die Aquarellmalerei begeistern, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

 

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 

Begleiten Sie mich doch auf einer meiner Malreisen. Z.Z. ist noch die Reise noch die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark im Oktober 2022 buchbar. Die Malreise zu den Kranichen und Hirschen ist in diesem Jahr leider schon ausgebucht. Wenn Sie sich über den Termin für das Jahr 2023 informieren wollen, empfehlen ich Ihnen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Wenn Sie für ein aktuelle Kranich Aquarell interessieren, dann können Sie Das Bild Kraniche im Herbst hier auf meinem Blog oder auf unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt eines Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

 


 

Kraniche im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Kraniche im Herbst“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Kraniche im Herbst“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Kranichbeobachtungen am Kranorama (c) Frank Koebsch (2)

Kranichbeobachtungen im Rahmen einer Malreise an die Ostsee

Kranichbeobachtungen im Rahmen einer Malreise an die Ostsee

.

Vor einigen Tagen hatte ich begonnen, über den Start der Malreise zu den Kranichen und den Hirschen an der Ostsee zu berichten. Im September kann man am Darßer Ort Hirsche, Adler, Kormorane, Reiher u.a. erleben und rund um den Barther Bodden bis zur Ostküste Rügens den Vogelzug mit Kranichen, Staren, Finken … erleben. Die Hirschbrunft an der Ostsee und die Kraniche sind der Mittelpunkt dieser Malreise an der Ostsee. Nach einer kleinen Kennenlernrunde und einer ersten Einweisung in die Aquarellmalerei haben wir uns auf Entdeckungstour auf den Rundweg am Darßer Ort gemacht. Es war ein schöner Abend an der Ostsee und wir konnten die Rothirsche am Darßer Nothafen beobachten. Unsere Erlebnisse und die Fotos von den Hirschen am Darßer Ort waren dann Grundlage für Motive für Wild Life Aquarelle.  An dem zweiten Tag der Malreise haben wir im Atelier des Künstlerhauses Prerow Aquarelle von den Hirschen am Darßer Ort gemalt. Der Tag sollte nach dem Malen mit einem Ausflug nach Bresewitz ausklingen.

 

Ein Ausflug ins regnerische Kranichdorf Bresewitz

Wir wollten zur Aussichtsplattform Oie Kirr wandern und den abendlichen Einflug der Kranichen zu ihren Schlafplätzen zu beobachten. Einige Tage vor der Malreise war ich dort schon einmal unterwegs und habe erlebt, wie schön der Herbst am Barther Bodden sein kann. Ich habe, bevor die Kraniche bei Sonnenuntergang erlebt habe, Schmetterlinge, Bussarde, Stare, Kormorane, Füchse, Seeschwalben, Reiher, Adler, Gänse u.a. Tiere beobachtet. Ein solches Erlebnis wollte ich am Ende des zweiten Tages der Malreise mit den Malschülern teilen. Aber es kam anders, denn das Wetter spielte nicht mit. Es regnete seit dem Nachmittag. Die Wetter App und das Regen Radar versprachen Besserung und versuchten wir unser Glück und fuhren von Prerow nach Bresewitz. Dort haben wir auf das Ende des Regens und die Kraniche gewartet. Aber der abendliche Ausflug zu den Kranichen fiel buchstäblich in Wasser, denn das Wetter bessert sich nicht. Hier ein paar Schnappschüsse unseres regnerischen Ausflugs.

Leider konnten wir bei dem Regen im letzten Licht des Tages nur wenige Kraniche sehen und diese Beobachtungen taugten auf keinen Fall als Motiv für ein paar Wild life Aquarelle. Aber wie heißt es so schön, nach Regen kommt Sonnenschein und am nächsten Morgen haben wir einen weiteren Versuch unternommen, Kraniche zu beobachten.

Kranich Beobachtungen am Kranorama

Als Unterstützung für unsere Ausflüge zu den Vögeln des Glücks konnte ich Ralf Schmidt von Nabu Nordvorpommern gewinnen. Von Bath aus führte er uns über die Landstraßen zu den Maisfeldern mit den Kranichen. Wir haben von den Autos zwar die Vögel gesehen, fanden aber keinen guten Platz für unsere Beobachtungen so führte uns der Weg schnell in Richtung Günzer See. Hier hat der NABU über den Kranichschutz Deutschland seit vielen Jahren ein Eldorado für Kraniche und Kranichfreude geschaffen. Auf den Wiesen am Günzer See sammeln sich im Herbst viele Gänse und Kraniche. Der Kranichschutz bietet in dieser Zeit Ausgleichfütterungen für die Vögel auf den geschützten Wiesen an. Da der Tisch für die Gänse und Kraniche immer gedeckt ist, sind die Kraniche auf den Wiesen wiederum ein begehrtes Ausflugsziel für Naturbegeisterte Menschen. Deshalb gibt es dort bereit sei vielen Jahren das Kranichinformationszentrum in Groß Mohrdorf, Beobachtungsstände und Fotohütten. Seit 2015 gibt es auf den Wiesen am Günzer See das Kranorama, eine moderne Informations- und Beobachtungsplattform. Dort hatten wir bei wunderschönem Wetter endlich die Chance uns den Kranichen gefahrlos zu näheren. Zu Beginn informierte Ralf Schmidt und ich die Malschüler noch einmal über die Vögel und den Kranichzug im Herbst. Dann endlich kamen wir den Tieren über die Spektive, Ferngläser und Teleobjektive unserer Kameras näher. Es war ein herrliches Erlebnis mehrere tausend Kraniche und Gränse auf den Wiesen bei Kranorama zu beobachten. Für viele Malschüler war es das erste Mal, dass sie das Trompetenkonzert der Kraniche live erlebten. Erlebten wie Kraniche mit lautem Geschrei auf den Wiesen tanzten, während andere Vögel den Abflug probierten und wieder andere Kraniche im Formationsflug wie auf einer Landebahn auf den Wiesen einschwebten. Es war ein ständiges Kommen und „Gehen“ auf den Wiesen. Wir hatten ausreichend Zeit die majestätisch dahinschwebenden Vögel in der Luft und die imposanten Figuren der Kraniche an Boden zu bewundern. Die Idylle wurde jedoch mehrmals unterbrochen. Die Gänse und Kraniche „wussten“ zwar, dass Störungen durch uns Menschen unwahrscheinlich waren, aber Füchse auf der Pirsch, Bussarde und Adler in der Luft signalisierten Gefahr. Für die Vögel hieß es also ständig – schön aufpassen. Als sich ein Bussard näherte folgen mit einem Mal tausenden Gänse auf. Gepaart mit den ankommenden oder abfliegenden Kranichen war dieser Moment ein unwahrscheinlich interessantes Naturschauspiel. Die Faszination für die Kranichen und die anderen Vögel hatte uns voll in den Bann gezogen und die Zeit verging wie im Flug. Irgendwann mussten wir den Rückweg in unser Atelier antreten, denn unsere Beobachtungen sollten ja die Grundlage für neue Kranich Aquarelle sein. Auf dem Rückweg von Kranorama nach Prerow machten wir noch einmal an einer anderen Beobachtungsplattform halt. Vom „Uns Kranichutkiek“ bei Flemendorf Konnten wir zwar nur wenige Kraniche und Gänse als Flugbegleiter sehen, aber man hat von dort einen tollen Blick über die Felder und Wiesen, den Bodden und die Ostsee. Es war ein herrlicher Ausflug zu den Kranichen am Kranorama. Wir konnten viele Anregungen für neue Wild life und Kranich Aquarelle sammeln, doch was wir aus unseren Beobachtungen gemacht haben, ist schon eine neue Geschichte. Hier erst einmal ein paar Schnappschüsse von den Kranichen, den Gänsen, den Greifvögeln und einige meiner Aquarelle.

Vielleicht hat Ihnen ja mein Artikel und Fotos gefallen, dann begleiten Sie mich doch im September 2022 auf die Malreise zu den Hirschen und Kranichen an der Ostsee. Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen die Tiere in der Natur zu beobachten und zu malen. 

Tiere erleben - MEMO - Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch (2)

Tiere erleben – MEMO – Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

Tiere erleben – MEMO – Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

Eine Auswahl von unseren Tieraquarelle in einem Spiel für Jung und Alt

Ich habe ja schon oft über die Zusammenarbeit mit dem Präsenz Verlag berichtet. Seit dem Dezember 2012 arbeiten wir schon zusammen und aus einem anfänglichen Angebot, von neun Kunstkarten mit Motiven von unseren Blumenaquarellen ist eine sehr intensive und breit gefächerte Palette von Produkten geworden. Heute gibt es noch unseren Aquarellen mit Wild life Motiven, mit Kranichen und Gartenvögeln, mit Landschaftsaquarellen, mit Blumen und Blüten Karten für viele Anlässe und Jahreszeiten. Der Verlag veröffentlicht Jahr für Jahr in einem Frühlings- und Herbstprogramm Neuerscheinungen und gibt es zur Zeit gibt 48 Postkarten, 80 Faltkarten mit Umschlag, 10 Geschenkboxen mit  verschiedenen Karten und das Leporello „Weiße Weihnachten“. Mit diesem Portfolio an Kunstkarten von unseren Aquarellen haben wir viele Menschen erreicht und pro Jahr haben konnten wir über 41.000 Karten verkaufen, eine wunderbare Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr hat sich der Präsenz Verlag etwas neues einfallen lassen und hat mit einer Auswahl von unseren Tier Aquarellen das Memo-Spiel „Tiere erleben“ herausgebracht. Das Spiel besteht aus 42 Spielkarten (21 Motive à 2 Stück) im Format 58 x 58 mm, verpackt in einer eleganten Stülpschachtel mit Banderole.  Das Memo – Spiel ist ein Gedächtnisspaß für Jung und Alt und es ist gleichermaßen für schöne Stunden in der Familie oder unter Freunden geeignet. In der Box finden Sie 42 MEMO-Karten · 58 x 58 mm mit verschiedenen Tieren mit Rehen im WinterwaldEichhörnchen im SchneeKaninchen, einem Eisbär und einem Schwarzbär, einem Kater, einem Igel, Eisvögel, Eulen, Kranichen im Formationsflug und einem Trompetenkonzert, Schwänen, Enten sowie Gartenvögel wie Amseln, Blaumeisen, Gimpel, Spatzen und Stare. Wir sind fasziniert von dem kleinen Spiel und der Auswahl der Aquarelle. Hier ein paar Schnappschüsse von dem Memory und die Tieraquarelle, die auf den Karten zu sehen sind.

Tiere erleben - MEMO - Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch (1)
Tiere erleben – MEMO – Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch (1)

Vielleicht gefallen Ihnen ja unsere Aquarelle und Sie die auch Fan der Memory Spiele, dann können Sie das Memo Spiel „Tiere erleben“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web Seite kaufen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem Spiel, aber sein sie vorsichtig. Wir haben das Spiel schon ausprobiert und es mit unserer Enkelin gespielt. Hanka und ich hatten keine Chance. 😊


Tiere erleben - MEMO - Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch (1)

Tiere erleben – MEMO – Spiel mit 21 Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch

42 Spielkarten (21 Motive à 2 Stück) im Format 58 x 58 mm, verpackt in einer eleganten Stülpschachtel mit Banderole

19,00 €

Rothirsche am Darßer Nothafen (c) Frank Koebsch (10)

Hirsche an der Ostsee als Motive für Wild life Aquarelle

Start der Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee

.

Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Dort finde ich viele meiner Motive für Landschafts- und Wild life Aquarelle. Ein Ort, an dem ich im Herbst besonders gerne unterwegs bin, ist die Halbinsel Fischland Darß Zingst. Hier kann man dann zwei wunderschöne Naturereignisse an der Ostsee erleben. Einmal ist dieses die Hirschbrunft am Darßer Ort und zum anderen den Vogelzug an der Ostsee mit den Kranichen. Auf Basis meiner Erlebnisse bei der Hirschbrunft an der Ostsee und meine Kranich Beobachtungen bin ich auf die Idee gekommen, Menschen zu einer Malreise einzuladen. Im Rahmen der Malreise zu den Hirschen und den Kranichen an der Ostsee waren wir im September in der Natur unterwegs, um die Tiere zu beobachten und zu malen. Start der Malreise war der 19. September. Wir haben uns am Sonntagabend im Künstlerhaus im Ostseebad Prerow zu einer Kennenlernrunde getroffen. Am Montagvormittag haben wir uns über die Aquarellmalerei, die Materialien und unsere Motive ausgetauscht und die ersten Skizzen gewagt.

Beobachtung der Hirsche auf dem Rundweg Darßer Ort

 

Am frühen Nachmittag sind wir dann mit dem Pferdefuhrwerk von Prerow zum Leuchtturm Darßer Ort gefahren, um dort Hirsche als Motive für unsere Wild life Aquarelle zu beobachten.. Wir hatten Glück mit dem Wetter und haben den Weg am Strand in Richtung Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft genossen. Am Strand haben uns Möwen und Kormorane begleitet bevor wir in die Dünenlandschaft eingetaucht sind. In den Dünen am Darßer Ort ging es dann den Holzsteg in Richtung der ersten Beobachtungsplattform auf dem Darßer Rundweg. Es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis auf dem Rundweg Darßer Ort im National Park Vorpommersche Boddenlandschaft unterwegs zu sein. Wenn man Glück hat, kann man hier eine Vielzahl von Schmetterlingen, Reihern, Seeadlern, Seeschwalben, Schwäne, Hirschen, Wildschweine u.a. Tiere beobachten. Es ist einfach Natur pur rund um den Darßer Ort. Voller Erwartung sind haben wir uns auf den Weg gemacht. Wir konnten in der ersten Etappe zwar Reiher, Schwäne und andere Wasservögel sehen. Aber die Hirsche war bis zum zweiten Beobachtungspunkt nur in weiter Ferne zu beobachten. So richtig entschädigte uns der Anblick eines Seeadlers in weiter Ferne auch nicht. Erst als wir uns auf den Weg zur dritten Beobachtungsplattform und in Richtung Darßer Nothafen gemacht haben, erfüllten sich unsere Träume und das Rotwild war im Schilf und den Dünen gut zu beobachten. Bei Übergang zu Strand am Darßer Nothafen hatte wir einen wunderschönen Blick auf die Hirschbrunft an der Ostsee und erlebten, warum die Rothirsche das Wahrzeichen der Ostseeküste auf dem Darß sind. Hier ein paar Schnappschüsse von unserem Ausflug zu den Hirschen am Darßer Ort und ein paar unserer Aquarelle, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.